Neuer Kater!!!

N

nadinchen85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
2
Hallo zusammen,
bei uns ist folgendes Problem aufgetreten. Wir haben eine wirklich sehr liebe drei jährige BKH-Dame und haben unseren Kater abgegeben, da dieser unsere Katze nur gemobbt hat. Er hat aber ein wirklich tolles neues Zuhause gefunden. Nun haben wir seit Freitag 22.07.2011 einen neun Wochen alten Kater geholt, da unsere Dame doch sehr alleine war. Der Kleine ist wirklich super vom Charakter es gibt nur ein Problem und zwar faucht das Baby unsere drei jährige Katze an und die haut vor Angst ab. Was sollen wir jetzt machen? Es sind ja auch erst drei Tage, dass er da ist. Vielleicht habt Ihr ein paar hilfreiche Tipps : )

Danke und Gruß

Nadine
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Ihr wisst aber schon, dass er mit nur 9 Wochen viel zu früh von der Mutter getrennt wurde? Er ist doch noch gar nciht richtig sozialisiert.
Und ne 3 Jährige und ein Kitten von 9 Wochen... OMG
Mal abgesehen davon, dass ihr nun wieder einen Kater dazu geholt habt... Wenn der groß ist und das entsprechende Temperament hat, dann mobbt er eure Katze vll. genauso wie der "Alte" Kater.
Wollt ihr den dann auch wieder abgeben??
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Das "Baby" wurde viel zu früh von seiner Mutter weggeholt. Es sollte eigentlich bis zur 12. Woche bei der Mama sein. Hier prallen zwei Welten aufeinander. Ein Kitten kommt zu einer erwachsenen Katze. Das Kitten ist jung und wild, während die Katze diesen Bedürfnissen vermutlich nicht mehr in dem Maße nachgehen kann.
 
N

nadinchen85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
2
Ich habe mir hier eigentlich ein paar Ratschläge erwartet und nicht nur
Vorwürfe. Wenn andere die gleichen Gedanken haben wie Ihre Vorschreiber, dann bitte ich um keine weiteren Einträge. Für alle die wirkliche Tipps haben bin ich für jeden Ratschlag offen.
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Sorry, aber es ist so.

Der Kleine hat Angst - ist verständlich, da er ncith richtig sozialisiert ist.
Am besten wäre: noch mal zur Mutter zurück, bis er mind. 12 Wochen alt ist, damit er richtig sozialisiert werden kann.
Und dann mit langsamer Zusammenführung noch mal probieren - wenn's denn unbedngt so sein soll.

Ist aber dennoch keine glückliche Kombination.
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Ich würde es auch eher mit einer gleichgeschlechtlichen, gleichaltrigen Katzendame versuchen. Diese Kombi wäre sicher besser. Wenn es dennoch unbedingt Kitten sein müssen, nehm 2 Kitten. So können sie sich ihre Bedürfnisse erfüllen und die erwachsene Katze wird sich zurückziehen können, sobald es ihr zuviel wird.
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Ich würde es auch eher mit einer gleichgeschlechtlichen, gleichaltrigen Katzendame versuchen. Diese Kombi wäre sicher besser. Wenn es dennoch unbedingt Kitten sein müssen, nehm 2 Kitten. So können sie sich ihre Bedürfnisse erfüllen und die erwachsene Katze wird sich zurückziehen können, sobald es ihr zuviel wird.

Dem stimme ich voll und ganz zu!
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
Hallo Nadinchen,

seit Freitag sind es ja jetzt erst ein paar Tage. So eine Zusammenführung kann durchaus einige Wochen dauern. Hier im Forum gibt es einige Threads, in denen Leute ihre Erfahrungen während einer Zusammenführung aufgeschrieben haben. Lies dich doch da einfach mal ein.

LG Kratzbaum
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Nadine!

Ja, Katerchen ist leider zu früh weg von der Mama. Hm, was hilft Euch? Noch ein zweites Kitten von mind. 12 - 14 Wochen, um den Kleinen ein wenig zu unterrichten? Aber damit ist Deiner "alten" Dame auch nicht gedient. :(

Eigentlich wäre es das beste, ihr würdet Katerchen wieder zur Katzenmama geben, damit er da noch 3 Wochen bleiben und lernen kann und vielleicht dann an andere liebe Dosis vermittelt werden kann, die auch mind. schon eine Katze haben. Und für Eure Katze eine 2. Katzendame im ähnlichen Alter und mit ähnlichem Charakter holen. Aber das ist wohl nicht möglich, oder?

Also, drittbeste Wahl wäre, Ihr versucht es mit Feliyway-Steckern. Davon abgesehen, sind es ja auch erst 3 Tage. Eine ZUsammenführung dauert. Und vielleicht geht es ja gut nach ein paar Tagen. Aber passt auf, dass Ihr der Erstkatze zeigt, dass sie die Nr. 1 ist und ihr Selbstbewußtsein stärkt. Den Kater natürlich nicht vernachlässigen, aber auch ruhig zeigen, wenn sein Verhalten unerwünscht ist.

Ihr habt da wirklich eine ungünstige Konstellation ausgesucht. Aber trotzdem: viel Glück!
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
650
  • #10
Schade, wären zwei Kitten vielleicht besser gewesen, dann hätte deine Dame ein bisschen mehr ruhe und würde die ganze energie vom kleinen abbekommen. Mit der Sozialisierungsphase könnte man jetzt sagen, die geht ja eh nur bis zur 7. Wocher, aber die kleinen sind natürlich in ihrem wesen reifer mit 12 wochen und gehen nicht mehr so unsicher auf ihre umwelt zu.

Aber vorwürfe bringen nichts, das baby ist jetzt da.

Ich würde den beiden einfach zeit geben, du kannst ja den kleinen mit spielen was auslasten.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #11
Ich würde es auch eher mit einer gleichgeschlechtlichen, gleichaltrigen Katzendame versuchen. Diese Kombi wäre sicher besser. Wenn es dennoch unbedingt Kitten sein müssen, nehm 2 Kitten. So können sie sich ihre Bedürfnisse erfüllen und die erwachsene Katze wird sich zurückziehen können, sobald es ihr zuviel wird.

Das wäre jetzt auch meine Idee gewesen. Dazu kommt ja noch das ein BKH einen eher ruhigen Charakter hat und mit so einem kleinen Wirbelwind schnell überfordert ist. Deshalb entweder ein gleichaltriges Tier oder eben wie vorgeschlagen, zwei Kitten.

Und sei bitte nicht gleich beleidigt. Hier greift dich doch keiner an. Du hast um Rat gefragt. Und um dir raten zu können gehören nun mal die Tatsachen auch erwähnt. Und nichts Anderes wurde hier gemacht.
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #12
Ich habe mir hier eigentlich ein paar Ratschläge erwartet und nicht nur
Vorwürfe. Wenn andere die gleichen Gedanken haben wie Ihre Vorschreiber, dann bitte ich um keine weiteren Einträge. Für alle die wirkliche Tipps haben bin ich für jeden Ratschlag offen.

Du hast einen Kater weggeben, weil es mit einem Kater nicht klappte. Und dir einen neuen Kater geholt, der auch noch zu jung ist.
Das ist doof. Da gibts gar nichts drumrum zu reden. Da wird dir auch keiner Zuspruch leisten, denn das wäre falsch und gelogen und das hilft weder dir, noch den Katzen, und um die gehts hier.

Wenn du es hinkriegen willst, dann mach Folgendes:
Bring das zu junge Katerchen zurück. Und schau dich um nach einer Katze in ähnlichem Alter wie deine Katze und mit ähnlichem Charakter und Spielverhalten.

Mit diesem Kater wird das wieder schiefgehen und du wirst ihn in ein paar Monaten, wenn er aufdreht, wieder abgeben müssen. Bis dahin hat er höchstwahrscheinlich einen veritablen Knall, weil er als einzelnes Kitten mit einer Katze zusammenleben musste, die nichts von ihm wissen will.

Möchtest du auf deine Kappe nehmen, ein Tier kaputt zu machen? Nein? Dann tu was.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
27
Aufrufe
2K
Kitty_Cat_87
K
H
Antworten
2
Aufrufe
636
hellios13
H
A
Antworten
8
Aufrufe
893
Petra-01
Petra-01
RemyElly
Antworten
3
Aufrufe
1K
Ina1964
I
D
Antworten
17
Aufrufe
3K
alex2012
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben