Nahrung und Erziehung

Welchen Standpunkt vertretet Ihr?

  • Dogman hatkeine Ahnung und übertreibt mit Regeln

    Stimmen: 15 60,0%
  • Dogmans Freundin übertreibt es mit ihren Regeln

    Stimmen: 10 40,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    25
D

Dogman

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
5
  • #21
Hallo,

die Kater sind definitiv nicht kastriert.

Das Problem mit dem Gestank ist mir leider erst nach meinem Einzug aufgefallen, da ich vorher nicht wirklich oft in der Wohnung meiner Freundin war und ich vermute das bei meinem Besuch Frebrece herhalten musste.-))

Ich bin nicht wirklich glücklich mit diesem Umstand, versuche mich jedoch damit zu engagieren und schnell zu verstehen.

Persönlich finde ich 45m² für eine Katze als unterste Grenze und würde anders verfahren. Ich akzeptiere die Tiere, brauche jedoch auch meinen Raum. Um es auf den Punkt zu bringen, denke ich, das vordergründige Problem liegt eher im Engagement der Katzenmutter oder in meinen zu peniblen Ansichten.

Natürlich will ich nicht das die Katzen leiden oder Nachteile haben, jedoch sind meiner Meinung nach die Katzen in keinster Weise nur im Ansatz erzogen worden, oder mir fehlt gänzlich die Erfahrung oder das Verständnis.

Aber ehrlich. Ich kann nun mal nicht drauf wenn nachts so ein flauschiges Ding unter meine Decke krabbelt und sich neben mir bettet, oder ich jedes Handtuch nach der Benutzung weghängen muss, da ich sonst beim nächsten abtrocknen nach der Rasur mehr Haare im Gesicht habe als vor der Rasur-))

Kommt da noch hinzu, das ich überall in der Küche, und ich meine überall, Katzenhaare finde, wird meine Gemütszustand schon arg gebeutelt.

Sicherlich liegen viele Dinge nicht alleine bei den Katzen, dies ist mir mittlerweile schon klar geworden-)) Jedoch versuche ich das Spagat zwischen den Dingen hinzubekommen und wollte hier einige Meinungen einholen.

Selbst bei einer größeren Wohnung die voraussichtlich ab August bezogen wird, beanspruche ich gewisse Bereiche einfach mich mich-))

Derzeit empfinde ich es eben für mich sehr belastend da ich nebenher noch täglich min. 15 Stunden arbeite und deutlich gesagt keinen Bock habe beim Essen und duschen darauf achten zu müssen, ob ich nicht Haare auf den Zähnen bekomme-))

Bitte gebt mi auch mal einen Link im Hinblick auf das zusammenleben von Kastraten und nicht Kastraten. Ich habe die Hinweise zwar gelesen aber leider noch kein Thema dazu gefunden.

Übrigens habe ich schon meinen Mund fusselig geredet die Katzen kastrieren zu lassen und in regelmäßigen Abständen einem TA vorzuführen. Dies wird jedoch als nicht Notwendig deklariert. Ich würde sogar die Kosten für eine Krankenversicherung übernehmen, die ich bei meinem Hund auch hatte.

Ich denke ich bin auf einen selbsternannten Katzenprofi gestoßen-)))), und mir steht noch eine Menge an Moderation bevor um einigermaßen erträgliche Zustände, nicht nur für mich, zu erreichen.

Ich darf abschließend erwähnen, das ich die Vorwürfe hier links liegen lasse, weil es nicht meine Katzen sind, ich mich jedoch engagiere. Nebenher versucht mal als Hundebesitzer einer Katzenbesitzerin klar zu machen, das evtuell einige Dinge schief laufen-))

Bis später..
 
Werbung:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #22
Das Zusammenleben von Kastraten und Nichtkastraten ist oft problematisch, weil die Nichtkastraten dominanter sind, obwohl es in manchen Züchterhaushalten zu klappen scheint.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #23
Übrigens habe ich schon meinen Mund fusselig geredet die Katzen kastrieren zu lassen und in regelmäßigen Abständen einem TA vorzuführen. Dies wird jedoch als nicht Notwendig deklariert.

Dogman, mal ehrlich, du willst etwas Spaß und verschaukelst uns?
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
25.767
  • #24
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #25
Also irgendwie - ich weiß ja nicht.

Wie kommen den die Katzenhaare auf eine Zahnbürste? :confused: Also meine Katzen dürfen auch ins Bad, aber Katzenhaare auf der Zahnbürste hatte ich noch nie.

Handtücher werden doch normalerweise sowieso aufgehängt.:confused: Wenn du die natürlich irgendwo hinlegst findet Katzen das toll sich draufzulegen und dann hast du Katzenhaare am Handtuch.

Vielleicht wäre es gut, wenn du mal mit deiner Freundin klärst ob sie überhaupt bereit ist die Katzen z.B. aus dem Schlafzimmer auszusperren ( könnte sich allein schon dadurch schwierig gestalten das die Katzen gewöhnt sind mit im Bett zu schlafen), oder ob für sie das normal ist das die Puschel mit ins Bett kommen.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #26
Wenn eine grössere Wohnung in Aussicht steht (vielleicht noch mit einem katzensicher vernetzten Balkon) dann wäre es m.M. nach auch völlig okay, wenn die Katzen dann nicht mehr in bestimmte Bereiche dürften. Also Bad und Küche.

Aber in der momentanen beengten Situation fände ich das absolut schlecht für die Katzen. Dann könnte man nicht mehr von katzengerechter Haltung sprechen!:mad:

Ich wundere mich sehr, dass die unkastrierten Jungkater noch nicht unsauber sind oder vor Frust die Wände hochgehen.

Im Sinne aller: mach einen Termin beim TA und bezahle die Kastration, das ist mehr wert als alle evtl. Geschenke für Deine Freundin!

Ich finde es gut, dass du dich engagierst und versuchst, Missstände zu beheben. Aber ich habe aus deinen Erzählungen den Eindruck, dass du deine Freundin mal ans Internet setzen solltest, damit sie sich die Ratschläge hier mal durchlesen kann. Ich muss zugeben, nach deiner Beschreibung stelle ich mir eure Wohnung grad ziemlich gruselig vor :p
Aber ich fürchte auch, dass wir uns hier die Finger wund tippen können, wenn deine Freundin nichts ändern möchte, wird das alles nicht helfen. Das musst du mit ihr klären. Argumente hast du inzwischen einige an der Hand, lass sie auch ruhig mal selber lesen, mehr können wir hier nicht tun.
Ich finde es sehr traurig, dass deine Freundin sich nicht helfen lassen möchte. Du hast ja sogar schon angeboten, die Kosten für ne Versicherung zu übernehmen. Vor allem für die Katzen ist diese Sturheit, oder Selbstüberzeugtheit schlimm!

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.539
  • #27
Das Katzenhaar

Ich wache auf, so kurz vor acht,
sprich: Praktisch mitten in der Nacht.
Steig aus dem Bett, bin recht verdrossen,
die Augen sind noch halb geschlossen.

In die Küche, so mein Streben,
mit Frühstück lässt sichs leichter leben.
Ein Tässchen Kaffee, Milch, ein Brot,
das bringt die Welt wieder ins Lot.

Gedacht, getan, doch welch ein Graus –
die Wirklichkeit sieht anders aus:
Ich beiß so in mein Brötchen rein
und, wie könnte es auch anders sein:

Auf dem Belag, oh wunderbar
lag obendrauf ein Katzenhaar!
Schlaftrunken noch, mit null Geschick,
hat man für sowas keinen Blick.

Eh man sich versieht, hat mans erlebt:
Das Haar fest auf der Zunge klebt.
Ich taste also mit den Fingern
in meinem Mund nach diesen Dingern.

Ich fisch, ich angle ewig lang,
das Haar klebt fest, mir wird schon bang –
das Haar ist immer noch zu fühlen!
Mit Wasser will ichs runterspülen.

Ich trinke und, oh welch ein Wandel!
Das Haar hängt an der rechten Mandel.
Es würgt, es kitzelt zum Verdrießen,
Tränen mir ins Auge schießen!

Ich sitze da und seufze leise,
da geht es wieder auf die Reise:
Grad war es noch auf meiner Zunge,
schwupps – jetzt ist es in der Lunge!

Ich huste, röchle, pruste laut
der Morgen, ja, der ist versaut!
Doch plötzlich, als ich tiefer schnauf
kommt auch das Härchen wieder rauf!

und legt sich, als sei nichts passiert,
am Gaumen fest – bin irritiert
ich geb schon auf, ohjeminee,
da kommt die rettende Idee:

Noch einmal fest ins Brötchen beißen,
das wird’s schon mit hinunter reißen!
Gesagt, getan, und welch ein Hohn:
Es ist weg, nach einem Bissen schon!

Jetzt kann ich wieder an dem Schreibtisch sitzen,
zufrieden meinen Bleistift spitzen.
Schräg von hinten schleicht zu mir
mein heißgeliebtes Katzentier.

Es schmiegt sich an und schnurrt ganz toll,
daß ich es bitte streicheln soll.
Nach Schmusen steht ihm jetzt der Sinn,
es dreht mir keck sein Bäuchlein hin.

Kann es etwas schönres geben,
als mit sonem Tier zu leben?
Ich lächle froh und spür ganz klar
im Mund ein neues Katzenhaar...


In diesem Sinne.... (zu allen anderen Punkten wurde das Wesentliche schon gesagt).
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
  • #28
die Kater sind definitiv nicht kastriert.

Sorge bitte dafür, dass sie das machen lässt. Es ist doch Quälerei für die Tiere, ständig potent und auf der Suche nach einer Braut zu sein.

Aber ehrlich. Ich kann nun mal nicht drauf wenn nachts so ein flauschiges Ding unter meine Decke krabbelt und sich neben mir bettet, oder ich jedes Handtuch nach der Benutzung weghängen muss, da ich sonst beim nächsten abtrocknen nach der Rasur mehr Haare im Gesicht habe als vor der Rasur-))

Das extreme Haaren kann am falschen Futter liegen. Ich habe meinen ersten Kater mit Whiskas und Sheba gefüttert und er hat mehr gehaart, als meine vier jetzt zusammen.

Schau mal hier:

Alles, was über Supermarktqualität liegt, ist schon eine Verbesserung:

http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose

Ansonsten schlage ich vor, dass Du Deiner Freundin dieses Buch schenkst und dafür sorgst, dass sie es auch liest:

http://www.amazon.de/Miez-miez-Artg...=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1243712622&sr=8-1
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #29
Das extreme Haaren kann aber auch rassebedingt sein. Ich habe hier auch einen Persermix, und der haart alleine soviel wie die anderen 10 alle zusammen.

Zu den Streitpunkten:

Bei mir steht nicht den ganzen Tag Futter da. Wenn es eine zeitlang steht, fressen sie es doch sowieso nicht mehr. Und weil ich nicht ständig das teuere Futter wegwerfen will, gibt es nur so viel, wie auch gefressen wird.
Allerdings fütter ich öfter am Tag. Ich kann allerdings nicht sagen, 3 oder 4 mal, da bei mir einfach nie alle gleichzeitig zum Fressen eintrudeln.

Bei mir gibt es auch Zimmer, in denen die Katzen keinen Zutritt haben. Das sind das Schlafzimmer und ein Zimmer, wo mein Mann seine Computer und was-weiß-ich für Geräte stehen hat.
Allerdings weiß ich jetzt nicht so recht, ob man das vergleichen kann. Denn hier haben die Katzen bis auf diese Zimmer ein großes Haus zur Verfügung und ein riesiges Grundstück außen rum.

In der Küche sind sie schon, auch auf den Platten. Ich setz sie zwar runter, aber eine echte Erziehung scheitert daran, weil ich dafür zuwenig zuhause bin.

Das mit den unkastrierten Kater kann ich mir auch nicht so recht vorstellen.

Uns ist Ostern ein unkastrierter Kater zugelaufen. Und obwohl der nicht markiert hat, hat man den in der Wohnung sofort gerochen. Auch in den Toiletten hat das bestialisch gestunken.
Die 1. Tat, als feststand, daß wir ihn behalten, war, den Kater kastrieren zu lassen. Und ich bin heilfroh, daß er mittlerweile aufgehört hat zu stinken!
Also in einem Haushalt mit 11 Katzen hat man diesen einen unkastrierten gerochen, die anderen 10 riecht man nicht!

Wenn der älteste Kater erst seit kurzem hinpinkelt, könnte es auch daran liegen, daß jetzt der jüngste in einem Alter ist, wo der die Rangordnung neu festlegen möchte. Aber wie schon geschrieben, erst sollte unbedingt abgeklärt werden, ob gesundheitliche Probleme vorliegen.

Und lies dich doch mal in der Rubrik über die unsauberen Katzen durch, du wirst staunen, wie weit Katzen da gehen können und was noch alles auf euch zukommen könnte.

Einen Link wegen dem Zusammenleben von kastrierten und unkastrieren Katzen habe ich jetzt nicht.
Aber ich kann dir erzählen, wenn bei uns hier unkastrierte Kater aus dem Dorf rauf kommen, fliegen hier die Fetzen! Und die kastrierten unterliegen immer! Die potenten Kater raufen mit einer Wildheit, wenn man das zum 1. Mal sieht, ist das wirklich erschreckend! Und falls das bei euch mal durchbricht, würden möglicherweise die beiden jüngeren Kater auf den Ältesten losgehen. Ob er das überleben würde, ist echt fraglich.

Zum Thema impfen gibt es soviele Meinungen, da könnte man ewig drüber diskutieren. Aber Wurmkuren sind absolut nötig.
Wurmeier schleppt man auch an den Schuhen mit rein, der Hund (da bin ich jetzt nicht ganz mitgekommen, hast du einen Hund oder hattest du einen?) könnte welche mitbringen, irgendwo ein anderes Tier gestreichelt, Flöhe übertragen Würmer, sogar im Futter können Eier drin sein. Vor allem, wenn es länger steht, können die Eier auch durch Fliegen reinkommen.

Ich befürchte, da hast du noch ein ganzes Stück Aufklärungsarbeit vor dir. Viel Glück!
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2008
Beiträge
1.185
  • #30
Hallo Dogman
ich weiß nicht, warum Du "Belehrungen" ablehnst. Welchem anderen ZWeck als der Wissenserweiterung dient denn ein Austausch. Sei doch froh, dass Dir hier einige Missstände aufgezeigt werden, die sicherlich mitursächlich für Dein Problem sind.
Auch wenn ich nicht mit all dem, was Du schilderst Probleme habe, finde ich, dass Du ein berechtigtes Anliegen gegenüber Deiner Freundin hast: Sie kümmert sich nicht so um die Tiere, wie das eigentlich sinnvoll wäre.
Außer dem von Dir monierten Punkt des Stehenlassen von Futter, liegt bei Ihr / Euch einiges im Argen, wie hier beschrieben wurde. Das muss ich nicht wiederholen.

Ich wundere mich nur etwas, dass Du vor Deinem Einzug keinen richtigen Einblick in das Leben Deiner Freundin genommen hast, denn immerhin nimmst Du mit Deinem Einzug in eine 45 qm Wohnung, die bereits von Deiner Freundin und 3 Katzen bewohnt wird, doch einiges in kauf. (Ich halte grundsätzlich nichts von einem Einzug, sondern nur vom ZUsammenziehen in eine gemeinsame - neue - Wohnung, da dann die Karten neu gemischt werden).

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Überzeugungsarbeit. Wenn es nichts fruchtet (Thema: Kastration, KaKlo, Lebensmittel), wird es wohl schwer.
 
Catskind

Catskind

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2009
Beiträge
951
Alter
47
Ort
Hessen
  • #31
Langsam frag ich mich auch,
ob dieser "Dogman" in Wirklichkeit nicht ein Psychologiestudent ist,
der uns hier zu Testzwechen auf eine absurde Situation reagieren lässt und darüber eine Studie schreibt...
Ich fasse das unmögliche mal zusammen:
-3 Katzen in einer 45 qm Wohnung, die aber in folgende Räume nicht dürfen:
Küche, Bad, Schlafzimmer...
-2 Katzen sind unkastriert, eine Katze unsauber (ev. mit Niereninsuvizienz?!)
-für alle 3 Katzen gibt es 1 Deckelklo, dass in der "verbotenen" Küche steht, EINMAL in der Woche komplett gereinig wird...*grusel*
-es finden keine TA Besuche statt, keine Imfpungen, keine Kastration, keine Gesundheitskontrollen
-Dogman hat angeblich keine Ahnung von Katzen, will sie aber erziehen...
-Freundin ist dagegen völlig desinteressiert am Zustad und wohlergehen der Katzen
*
Wenn das hier echt ist -und kein schlechter Scherz oder tatsächlich eine Studie-
dann wird mir übel bei dem Gedanken, in welchem Milleu und in welchen Lebensumständen diese Katzen hausen müssen!
Und ich befürchte, dass sich daran absolut nichts ändert!
Ich vermute mal, das Ende von der Geschichte wird sein,
dass entweder die Katzen imTierheim landen (spätestens wenn ein Kind gezeugt wird) oder sich dieses Päärchen trennt, wegen unüberbrückbarer Differenzen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
25.767
  • #32
-für alle 3 Katzen gibt es 1 Deckelklo, dass in der "verbotenen" Küche steht, EINMAL in der Woche komplett gereinig wird...*grusel*

Das Klo wird einmal täglich gesäubert und einmal wöchentlich erneuert ;)

In allen anderen Punkten gebe ich Dir Recht.
 
Catskind

Catskind

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2009
Beiträge
951
Alter
47
Ort
Hessen
  • #33
Das Klo wird einmal täglich gesäubert und einmal wöchentlich erneuert ;)

In allen anderen Punkten gebe ich Dir Recht.
Okay...
aber selbst, wenn täglich die benutze Klumpstreu rausgenommen wird,
Urinspritzer, Kotspritzer und kleine Reste gibt es immer...
Und bei 3 großen Katzen, 2 davon unkastriert, wird dieses Deckelklo stinken,
wie eine Biotonne im Sommer. *grusel*:eek:
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
25.767
  • #34
und schlimmer... :(
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
6.514
Alter
44
Ort
Brem
  • #35
warum kommt ihr euch immer gleich verarscht vor, wenn hier jemand mit prolemen kommt ?

also ich glaube ihm!

das problem ist nicht dogman, das problem ist die freundin.

dogman weiss selber, dass die katzen kastriert gehören und sowieso auch zum TA.

ich verstehe auch seinen unmut was die katzenhaare angeht...mir geht es oft nicht anders, denn sie nerven....aber als liebhaber lebt man damit.

und noch schlimmer stell ichs mir für jemanden vor, der sich in eine frau verliebt hat und die katzen nun als kleines "übel" mit akzeptieren muss ;)

@dogman, du musst mit deiner freundin reden...

die tiere gehören kastriert, es muss mindestens ein klo dazu,
und der opa sowieso durchgecheckt werden.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #36
Ich fasse das unmögliche mal zusammen:

-3 Katzen in einer 45 qm Wohnung, die aber in folgende Räume nicht dürfen:
Küche, Bad, Schlafzimmer...
-2 Katzen sind unkastriert, eine Katze unsauber (ev. mit Niereninsuvizienz?!)
-für alle 3 Katzen gibt es 1 Deckelklo, dass in der "verbotenen" Küche steht, EINMAL in der Woche komplett gereinig wird...*grusel*
-es finden keine TA Besuche statt, keine Imfpungen, keine Kastration, keine Gesundheitskontrollen
-Dogman hat angeblich keine Ahnung von Katzen, will sie aber erziehen...
-Freundin ist dagegen völlig desinteressiert am Zustad und wohlergehen der Katzen
*
Wenn das hier echt ist ...

Ich schließe mich Deinem Zweifel an und werde nix dazu sagen :yeah: außerdem waren Eure Ratschläge - falls es doch echt ist - gut (Katzenopa zum TA, unbedingt kastrieren, nochn Klo ..)
 
H

Hatzeruh`s Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
170
  • #37
Hallo dogman,

ich seh bei Euch ein grundsätzlich Problem, selbst wenn Ihr eine größere Wohnung habt: Katzenhaare hat man leider einfach überall, ganz egal, welche Räume für die Katzen zugänglich gemacht werden. Selbst wenn Ihr in der neuen Wohnung Bad und Schlafzimmer als katzenfreie Zone deklariert, tragt Ihr Haare an der Kleidung in die Räume hinein. Dem kann man natürlich entgegenwirken, indem man zweimal täglich staubsaugt ... Aber das machst Du vierzehn Tage, und dann hast Du keine Lust mehr dazu.;)

Du weisst selbst, dass die Tierhaltung Deiner Freundin derzeit alles andere als optimal ist - und für die Umstände sind die drei noch äußerst friedlich. Um die Situation erstmal zu entspannen, schließe ich mich den anderen Postings an:

- Opa durchchecken lassen, Urinprobe gleich mit zum TA nehmen
- die beiden anderen alsbald kastrieren lassen
- mindestens ein weiteres Klo ohne Haube, besser zwei anschaffen
- für die Sauberkeit häufiger saugen
- das extreme haaren kommt oft von minderwertigem Futter, auch zugefüttertes Taurin kann das Problem entspannen, aber nicht gänzlich lösen

Du hast Hunde gehabt, gut. Die kann man erziehen. Katzen kann man nur bedingt erziehen - man kann ihnen vermitteln, welches Verhalten erwünscht und welches unerwünscht ist. Ob sie sich dran halten, ist meist Glückssache. Unsere dürfen als einziges Tabu nicht auf den Esstisch. Tun sie auch nicht - wenn wir da sind. Abends haben wir aber Pfotentapser auf der Glasplatte ...:) Ich find`s o.k., weil ich den Tisch sowieso abwische, bevor wir essen.

Ein gewisses Maß an Hygiene ist unerläßlich, wenn man Tiere hat. Man muss halt häufiger saugen, putzen, wischen ... Und schon überhaupt in einer derart platzmäßig eingeschränkten Umgebung, wie sie bei Euch derzeit vorhanden ist. Das wird sich auch nicht ändern, wenn die Wohnung größer ist ...
 
jeannie

jeannie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
467
Alter
49
Ort
Winklarn, Bayern
  • #38
Allerdings hat man die haare bei Hunden auch... egal ob kurz- oder langhaar.

Wobei ich sagen muss das Fell von dem Dobermann meiner Freundin war lästiger und hartnäckiger als meiner Eurasier.
 
D

Dogman

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
5
  • #39
Ich denke mitlerweile das wirkliche Problem erkannt zu haben-((((

Vielen Dank für eure Rückmeldung-))

Eigentlich bin ich garnicht so naiv *kopfschüttelt*
 
H

Hatzeruh`s Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
170
  • #40
Ich denke mitlerweile das wirkliche Problem erkannt zu haben-((((

Vielen Dank für eure Rückmeldung-))

Eigentlich bin ich garnicht so naiv *kopfschüttelt*

???

Magst Du uns an Deiner Erkenntnis teilhaben lassen?:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Antworten
3
Aufrufe
1K
MSBeatz
M
Antworten
1
Aufrufe
1K
Meiki
Meiki
Antworten
23
Aufrufe
3K
katjaro
K
Antworten
14
Aufrufe
2K
Krümelchen91
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben