Mixed Signale beim "neuen" Kater

K

Kratzy974

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
41
Ort
Rendsburg-Eckernförde
Moin moin,

vor kurzen ist unser Kater nach 6 Monaten wieder uns zugeführt worden. Da wir vorher grad mal drei Tage mit ihm Zeit hatten, kannten wir seine Eigenheiten natürlich nicht. Wir haben dazu noch 4 Kater, welche sich gut verstehen.
Nun gibt mir der Stitch mixed Signale. Das heisst er schnurrt und freut sich beim gestreichelt werden, zuckt aber auch intensievst mit dem Schwanz.
Zudem geht er gerne freundlich (Also Ohren nach vorne, normales gehen) auf meine anderen Kater zu, benutzt aber auch wieder stark den Schwanz, was meine anderen Kater in Panik bringt. (Der eine hat mit dünnpfiff gespritzt, nicht lecker)
Er hat sehr dicke Katerbacken, ausgemergelt war er 6.2 Kilo schwer (also kein kleiner Kater).

Woher kommen die verschiedenen Signale gleichzeitig ?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Meine beiden Jungs peitschen auch mit dem Schwanz, wenn sie intensiv gekrault werden. Das heißt nicht zwingend, dass Katze gleich die Krallen ausfährt, sondern kann auch gesteigerte Aufmerksamkeit bedeuten.

Untereinander wird allerdings nur als Warnsignal mit dem Schwanz gepeitscht - wenn einer dem Fressnapf des anderen zu nahe kommt etc.

LG Silvia
 
K

Kratzy974

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
41
Ort
Rendsburg-Eckernförde
Der Kater macht es auch, wenn er nur leicht über den Kopf gestreichelt wird. Sogar wenn er in Erwartung von Streicheleinheiten ist.

Er ist ein Karthäuser (nicht BKH), welcher lange nicht kastriert war (beim Kastrier und Markier Termin ausgebüxt, und da war er schon drei Jahre alt) Hat ein halbes Jahr draussen gelebt, bis er gefangen wurde. Nun hat er eine Pfote immer in Schonhaltung (3. Zehe war gebrochen, nun kann er die Kralle nicht mehr nutzen).
Kann sein, das er die Streicheleinheiten so vermisst, das er jetzt bei jeder Andeutung ausflippt ?
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Starkes schlagen mit dem Schwanz ist ein Zeichen für starke Erregung.

Das kann positive, wie negative Erregung sein.

Positive, wie beim Streicheln oder in großer Erwartung dessen, negative wie beim bedrohen von Artgenossen.

Dass Deine Kater entsprechend reagieren, kann auch mit der Schonhaltung der Pfote zusammenhängen.

Belastet er die kaputte Pfote? Oder hält er sie überwiegend etwas angewinkelt hoch?

Eine erhobene Pfote ist ebenfalls ein energisches Drohsignal. Das zusammen mit den stark schlagenden Schwanz könnte von Deinen Katern als massive Drohung aufgefasst werden und daher deren heftige Reaktionen hervorrufen.
 
K

Kratzy974

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
41
Ort
Rendsburg-Eckernförde
Stitch hält die Pfote fast immer oben. Selbst für mich wirkt es oft wie eine Drohung, so dass ich mich ihm vorsichtig nähere. Dabei möchte er nur Kuscheleinheiten.

Er war auch schon im Bett, läuft neben einem her, setzt sich brav hin, wenn es Leckerli gibt und lässt sich viel gefallen (Tragen, Pfote begutachten). Ist also im Grundsatz ein liebes Tier.
Der Panikkater Kaffee (ein Karthäuser-Mix wahrscheinlich, kam aus dem TH, wurde dort auch wegen Rolliedern operiert) war am Anfang ein Horrorkater. Mit roten Warnsymbolen bei der TÄ (nicht nur Tinte). Inzwischen ist der total lieb geworden. Sehr selbstbewusst. Hat sich nie versteckt, sondern sofort (auch bei TÄ) den Raum untersucht. Die TÄ hat ihn "sehr erfahren" genannt. Und nur wenn Stitch auf ihn zukommt rastet er aus. Sonst kann er auch mit Stitch in einem Raum sein.

Ende August ist unserer weiterer Tierarzt Termin wegen Impfung. Ein Röntgenbild wurde schon im Tierheim erstellt. Wahrscheinlich lassen wir sein Zeh amputieren (Verschlag von TÄ, welcher ich vertrau) damit er seine Pfote wieder nutzen kann.
 
K

Kratzy974

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
41
Ort
Rendsburg-Eckernförde
Ich habe nun länger nichts über die Kater erzählt, das will ich mal nachholen.

Stitch wurde operiert, so dass er nicht mehr so stark humpelt, aber leider ist das Humpeln nicht ganz weg. Die Zehe wurde amputiert, soweit man das sagen kann. Der Knochen ist mit dem Nachbarzeh verwachsen, so dass nicht alles ohne Knochenfräse rausgeholt werden konnte.
Stitch ist "lowest rank on board". Dabei ist er der älteste, größte und muskulöste (TÄ nannte ihn Arnold) Kater. Aber in Katzensozialen Dingen total überfordert. So darf er nicht ins Schlafzimmer und auch andere Ecken sind ihm verwehrt (Das ist nicht von uns aus gesteuert).
Alle anderen Kater meiden ihn im täglichen Umgang. Manchmal wird leicht genäselt, aber nur von Findus und König (Bruder von Pika), dabei kommt das aber dann auch immer wieder zu Fauchern. Pika faucht und grollt immer, wenn Stitch ihm zu nahe kommt.
Und Kaffee hat sich inzwischen gewandelt, vom Saulus zum Paulus. Es ist schwer zu beschreiben. Am Anfang war er wirklich ein kleiner Teufel, und nun ist er so zutraulich und lieb geworden (Menschen gegenüber). Er liegt häufig auch in der Nähe von Stitch, allerdings nicht zu nahe. Keine Ausflippaktionen mehr von seiner Seite. Er ist angekommen in der Gruppe. Allerdings sind seine Spielaufforderungen den anderen drei gegenüber noch etwas sehr Brutal.

Die Rangfolge bei den fünf Kastraten scheint abhängig zu sein von der Aufenhaltsdauer in der Gruppe. Findus (seit 2009, deutlich Chef), König und Pika (seit 2010), dann Kaffee (2012) und zuletzt Stitch (auch 2012).
Alle fünf dürfen raus. Allerdings ist nur Findus mal im Sommer länger weg (bis zu drei Tage), alle anderen kommen nach ner Stunde wieder rein.

Grüße,

Kratzy
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
27
Aufrufe
1K
charliefreak180
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben