Katze wird zunehmend schüchterner

H

Harzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2013
Beiträge
2
Hallo liebe Gemeinde,

Wir haben 3Perser der Kater ist 4 Jahre die 1. Katze ist 3(sind sind Geschwister, allerdings von unterschiedlichen Wurf) gleiche Eltern.

dann haben wir uns seit kurzen ein weiteres Persermädchen die 10 Monate ist.Übrigens alle vom gleichen Züchter. Alle haben Papiere, Stammbaum etc

Nun zu folgenden Problem.

Der Kater, der schon immer gefräßig war, frisst trotz vollen Nassfutterteller bei sich immer erst bei der 1. Katze. Die 3. junge Katze lässt er weitestgehend in Ruhe. wenn ich morgens füttere sind alle 3 da und fangen auch an zu fressen, allerdings nach kurzer Zeit wird die 1. Katze weggejagt. sie wird dadurch immer schüchterner und verängstigt geradezu. Auch sonstige Geräusche wirken auf die Katze seltsamerweise absolut störend, wobei die anderen sich davon nicht beeindrucken lassen. Es handelt sich um reine Wohnungskatzen, die maximal auf den Balkon dürfen.

Futtereinsatz: jeweils 3-4 Tüten Gourmetperle von Purina , und jeweils ein Napf mit Trockenfutter.

tatsächlich frisst der Kater das meiste . Die junge Katze frisst mittlerweile mehr als die 1.Katze. Tierarztbesuche erbrachten keine Auffälligkeiten.

Die 1. Katze wird immer Scheuer und frisst kaum. Wir machen uns langsam Sorgen.Auch ein getrenntes Fressen bringt nichts. den Kater erst"fett"gefüttert , ist dann abgetrabt, um dann in Ruhe die 1.Katze zu füttern , doch beim geringsten Geräusch oder sobald der Kater in der Nähe auftaucht, haut sie ab.
Beim Spielen sieht es anders aus, da spielen die 1. und 2. Katze viel zusammen. Es sind auch keinerlei Aggressionen vom Kater zu erkennen. der frisst halt nur und will ansonsten seine Ruhe haben.

Sie ist auch uns gegenüber Scheuer geworden. lässt sich nicht mehr ohne weiteres streicheln oder kämmen...

was sollten wir tun, damit die 1.Katze wieder mehr frisst und vor allem ihre Scheuheit ablegt??????

Schonmal Danke vorab für eure Hilfen/Erfahrungen
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Vielleicht will der Kater einfach mehr Nassfutter. Trockenfutter eignet sich ja ohnehin nicht zur Ernährung, maximal als Leckerlie. 100g Nassfutter reichen ihm vielleicht einfach nicht und er will nicht teilen ;) Außerdem ist es nicht ungewöhnlich wenn eine Katze am Napf mehr zu sagen hat (und "Besitz" kennen Katzen eh nicht. Also "mein Futter" und "dein" Futter). Das bedeutet nicht, dass er der Chef ist - Katzen teilen oft die Chefpositionen in verschiedenen Situationen. Also einer ist der Chef am Napf, einer am Kratzbaum etc. Wenn sie ihn vorläßt bedeutet das nicht, dass sie sich unterbuttern läßt, sondern, dass er halt das Vorrecht hat. Wieviel frisst sie denn überhaupt?

Und wie lang ist sie schon zurückhaltender? Ihr wart deswegen beim TA, ja? Was hat der gemacht?

Bitte lies dich auch mal in die richtige Ernährung ein :)
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Hmm, wenn gesundheitlich alles geklärt ist.

Habt ihr die Möglichkeit, die Katze in einem geschlossenen Raum zu füttern? Sodass sie wirklich alleine ist. Oder füttert sie an einer speziellen Stelle (zum Beispiel Regal) wo dem Kater der Zugang untersagt wird. Ist halt Training. So hat sie auch gleich einen Rückzugsort.
Hat jeder seinen eigenen Napf? Man kann die meisten Tiere darauf trainieren, an ihrem Napf zu bleiben. Dauert halt ne ganze Weile, bis das auch mal bei Abwesenheit funktioniert.

Ansonsten hilft oft Clickertraining, um Selbstvertrauen zu fördern.
Wie oft beschäftigt ihr euch denn mal mit den Einzeltieren? Also jeder mal für sich?
Ist eure Schüchterne neugierig?
Was haltet ihr von homöopatischen Mitteln? Die können gerade bei Angstkatzen gut helfen.

Achtet sehr streng darauf, dass von den anderen Tieren kein Klomobbing angefangen wird. Das kann für uns recht harmlos aussehen, ist aber für Katzen eine klare Ansage. Zum Beispiel wenn der Kater ganz "harmlos" vor dem Klo liegt.
 
H

Harzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2013
Beiträge
2
Halo,

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort...

Vielleicht noch weiterführende Erklärungen.

Die beiden älteren Katzen haben panische Angst vor dem Tierarzt. jedesmal wenn die Katzenbox sichtbar wird, weiß der Kater und die 2.Katze was los ist und es beginnt das große Versteckspiel unterm Bett unterm Sofa etc. Auch Versuche die Box schon am Vorabend offen hinzustellen(Angewöhnen) bringt kein Erfolg... um die Katze/den Kater dann "einzufangen" müssen wir meist die jeweilige Tür des Raumes schließen wo sich die Katze gerade befindet-das nur zur Vorgeschichte- jetzt zum füttern-wenn also nun die Tür zugeht, bekommen die Katzen automatisch Angst und flüchten, da ist nix mit füttern...

Deshalb sind alle unsere Türen grundsätzlich geöffnet(mit Türstopper)

Die 2. Katze frisst wenn überhaupt nur dann wenn der Kater und die kleine bereits das 2. Mal gefressen haben. mit anderen Worten sie schleicht sich dann an den dahindösenden Katzen vorbei um dann ganz zaghaft zu fressen. beim geringsten falschen Ton-Klappern, Teller absetzen, Schritte im Flur ist sie sofort wieder weg. ich habe es schon so ausprobiert das ich den Kater "überfüttert"habe, der konnte keinen Hunger mehr haben. dann ging er schlafen. Sobald er das Klappern des Fressnapfes der Katze hört steht er auf der Matte-ohne jedoch zu fressen, nur um zu demonstrieren -ich bin da - Wir beobachten auch seit geraumer Zeit das die 2. Katze sehr häufig nachts -allerdings- nur Trockenfutter frisst.

der Tierarzt hat keine Verhaltensstörungen festgestellt, Zähne wurden vor einen halben Jahr "saniert" und auch sonst gab es keine Auffälligkeiten.

letztendlich fressen die Katzen folgende Mengen:

Kater ca 500g Nassfutterteller und minimal Trockenfutter
2. Katze ca 150g Nassfutterteller und 100-150g Trockenfutter
Die Kleine ca 300g Nassfutterteller und ca 100g Juniortrockenfutter

beim Wassersaufen Verträgen sich alle, beim Klogang (3 Katzenklos) gibt es auch keine Auffälligkeiten.

Die 2. Katze lässt sich gern Bürsten, aber beim streicheln ist sie schnell weg. oder man kommt ins gleiche Zimmer wie sie dann flüchtet sie auch erstmal, kommt dann allerdings wieder. Den anderen beiden juckt weder die Anwesenheit noch irgend ein "Gepoltere" Wir haben die 3 Katzen von klein an. Alle vom gleichen Züchter, keine bisherigen Auffäligkeiten/größeren Krankheiten. Und sie sind alle3 ausschließlich in der Wohnung.

vielleicht sei noch erwähnt, das die Auffälligkeiten(Schüchtern,Angst,Flucht) zunehmend seit Sommer sich eingestellt haben, wo sie 2x hintereinander zum TA musste wegen Bindehaut und Erkältung. hat dann 2x jeweils Antibiotika bekommen naja und eben Augentropfen, was sie sicher überhaupt nicht toll fand...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
330
Antworten
15
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben