Kater übergibt sich.. aber nur nachts

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

charliefreak180

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
6
Hi Forum!

Ich bin aktuell echt verzweifelt. Seit über 6 Wochen übergibt sich mein Kater (ca. 3 Jahre alt, im Sommer 4), regelmäßig. Am Anfang 2 bis 3 mal am Tag. Ich war auch sofort als das aufgefallen ist beim Tierarzt, der hat erst eine Magenschleimhautentzündung diagnostiziert. Fremdkörper wurden ausgeschlossen. Er hat Buscopan gespritzt und einen Magenschutz bekommen (Bariumsulfat), dann war es ein bis zwei Tage gut, bis er dann wieder angefangen hat sich 2 bis 3 mal am Tag zu übergeben. Natürlich hat er auch entsprechend abgenommen (von fast 5 kg auf aktuell zwischen 3,6 kg bis 3,8 kg).

Schließlich habe ich ihn dann stationär in der Tierklinik aufnehmen lassen. Dort haben sie ihm Infusionen gegeben, nochmal einige Tests gemacht und da kam dann eine Magen-Darm-Schleimhautentzündung raus und das er wenige Giardien hat. Behandelt wurden letztere nicht, da sein Magen-Darm-Trakt zu stark gereizt sei und es wäre eine Anzahl gewesen, mit der ein Kater selbst klarkommt. Ich habe im Katzenklo auch ab und zu Durchfall beobachtet, aber das ist inzwischen wieder komplett normal.
Nach 2 Nächten haben sie ihn mir dann wieder gegeben und gemeint, dass er bei ihnen gut gefressen, sich nicht übergeben und er jetzt viel Hunger hat. Ich soll ihm langsam alle paar Stunden ein bisschen was anbieten. Das Futter sollte ich nicht wechseln (Royal Canin Sensitive Trockenfutter). Der Kater war schon immer sensibel, was das Futter angeht. Er ist allgemein wohl ein Sensibelchen...

Das ging auch wieder 3 bis 4 Tage gut, aber jetzt übergibt er sich immer noch 1x am Tag, aber komischerweise nur nachts. Wenn ich von der Arbeit komme und die Wohnung absuche ist nirgends Erbrochenes, die Näpfe sind beide fast leer (ich habe noch eine Katze, die komplett gesund ist, normal frisst, Normalgewicht hat und noch nie zum Tierarzt - außer bei den Impfungen - musste). Er bekommt von mir inzwischen eine Kräutermischung in Tablettenform. Nach der ersten Tablette hat er das erste mal seit Wochen wieder seinen eigenen Schwanz gejagt und war richtig vital. Aber er übergibt sich trotzdem weiterhin.. nur nachts! Wenn ich zu Hause und wach bin, ist nichts.

Ich beobachte, dass er regelmäßig wie die Sphinx auf seinen Vorderpfoten sitzt, die Augen zu hat und einen Buckel macht. Besonders nach dem Essen. Dann zuckt es am Buckel ab und zu, ich höre auch Geräusche (ähnlich wie Magenknurren, manchmal aber auch viel Höher wie bei "inneren Blähungen"), er schmatzt manchmal, auch eine Stunde nach dem Essen noch (als würde er sich gleich übergeben wollen), aber es passiert dann nichts dergleichen. Wenn man ihn anspricht, egal in welchem Zustand er ist, streichelt, usw., dann ist er normal. Er springt in der Wohnung rum, beide Katzen streiten sich ab und zu mal wie das so ist, jagen sich durch die Wohnung.. Aber nachts zwischen 0 und 5 Uhr höre ich, wie er sich übergibt. Und das komischste: Es ist Futter, das er übergibt.. Er bekommt seine letzte Mahlzeit gg. 8 Uhr abends und um 4 Uhr übergibt er noch Nahrung?! Die erste Mahlzeit gibt es normal um ca. 5:30 Uhr, wenn ich aufstehe. Während ich auf der Arbeit bin, wiege ich für beide Katzen insgesamt ca. 40g Futter ab. Manchmal ist noch was drinnen, manchmal ist alles leer. Wenn ich gegen 4 zu Hause bin, dann bekommen beide je 10g abgewogen und abends bekommen sie dann nochmal 5g jeweils. Ich stehe dann auch dabei und beobachte, wer was und wie viel frisst. Wer fertig ist, bekommt den Napf abgenommen.

Normal sind beide Katzen Freigänger, aber im Moment soll ich sie nicht rauslassen. Das belastet vor allem die andere Katze, aber die übergibt sich nicht und meckert nur. Ich behandele beide gleich und bevorzuge niemanden.

Es gab keine gravierenden Veränderungen in den letzten Monaten. Nur 2 Dinge:

1. Mein Kater ist sehr extrovertiert und zutraulich, er hat sich immer in den Mittelpunkt gestellt. Die Katze war über Jahre eher "Fass mich bloß nicht an" und ist nie gekommen. Die ersten beiden Monate wusste ich nicht einmal, dass ich eine weitere Katze habe. Jetzt, gute 2,5 Jahre später ist sie seit ca. 2 Monaten aber sehr viel zutraulicher meiner Freundin und mir gegenüber geworden. Sie legt sich zu uns, lässt sich lange streicheln, stupst uns an wenn wir mal kurz aufhören und genießt das inzwischen richtig. Er bekommt aber immer noch genauso seine Streicheleinheiten wie sonst. Auffällig ist, dass er, selbst wenn er gerade gestreichelt wird, geht und sich in die andere Ecke verzieht, wenn die andere Katze sich zu uns legt.

2. Ich musste an Weihnachten ins Krankenhaus und war anschließend 2 Wochen "bettlägerig" und stark eingeschränkt, bin aber inzwischen fast wieder komplett gesund. Zumindest habe ich einen normalen Alltag.

Was kann ich noch machen?! Ich möchte mit ihm nicht mehr zum Tierarzt, denn da wird nichts anderes rauskommen.
 
Werbung:
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
Ehrlich gesagt ich würde neuen TA suchen.
Täglich Übergeben müssen einen Grund haben und du brauchst TA der ein Wunsch das zu rausfinden hat.

Und vielleicht eine Ultraschall für Darm macht Sinn? Keine Ahnung :/ aber ich nur weiß dass ich der TA der wird mit mir für die Katzen kämpfen brauche. Und die Ahnung hat wann ich habe keine. Dafür zahlen ihnen wir :)
 
X

Xenia44

Gesperrt
Mitglied seit
28 November 2020
Beiträge
61
Es kann psychische Ursachen haben. es muss keine körperliche Ursache sein.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.616
Ort
35305 Grünberg
Trockenfutter ist nun überhaupt nicht gut.
Wichtig wäre, dass der Kater jederzeit auch nachts Nassfutter fressen kann.

Wenn er sehr sensibel ist, was den Magen anbelangt, dann kotzt der schon bei nur etwas längerem Zeitraum , wo er nichts gefressen hat.
Das Trockenfutter fördert sowas extra.

Die Leber ist in Ordnung?
Kotzerei kann auch von Leberproblemen her rühren.
Aber auch dann, Finger weg vom Trockenfutter.

Diese Rationierei und das abwiegen, das kannst du dir auch sparen.

Gib den Katzen Nassfutter soviel sie wollen 24 h am Tag.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.610
Hallo,
sag bitte, lese ich es richtig? Für jede Katze über Tag ca. noch nicht mal 30 g Futter? Wer hat dir diesen Tipp gegeben? Steht vermutlich auf der Packung? Und warum nimmst du ihnen den Napf weg wenn sie fertig sind?
Bitte, lese dich in die Ernährung von Katzen ein. TrFu ist wirklich nicht geeignet, auch Nassfutter kannst du unproblematisch längere Zeit stehen lassen. Beginne erst mit wenig Nassfutter und erhöhe erstmal zumindest die Futtermenge des TrFu solange du umstellst. Und wenn sie das Nassfutter mögen, möglichst ein Futter mit mind. 60% Fleisch (besser noch mehr), dann kannst du ihnen sehr schnell nur dieses geben und das TrFu bleibt als Leckerlie.
Dann könnte sich die Problematik schnell legen. Vor allem auch: TrFu fördert eine Giardienproblematik, diese Dinger mögen gern Getreide was viel im TrFu enthalten ist.
Und gegen das frühmorgentliche Kotzen: vermutlich ist der Magen einfach zu lange leer und dann würdest weiter Magenprobleme bis hin zu Pankreasproblemen etc. provozieren.
VG
 
X

Xenia44

Gesperrt
Mitglied seit
28 November 2020
Beiträge
61
Trockenfutter ist auch ok wenn es hochwertig ist.

'und Katzen bitte nur 2 x am Tag füttern sonst ist es klar dass sie sich ständig überfressen und kotzen.

Blos keine 24 Stunden Futter hinstellen schon gar kein Nassfutter was verdirbt

Feste fütterungszeiten und gut ist es

Gerade kastrierte Katzen neigen wenn sie zu oft Futter erhalten zu gefährlichem Übergewicht.
 
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
Bitte nicht die "Ratschläge" von der Userin über mir annehmen.

Trockenfutter entzieht in jedem Fall Flüssigkeit und kann zu Nierenproblemen führen. Egal wie angeblich hochwertig. Trocken ist trocken und Katzen trinken eh schon wenig.

Katzen sind Häppchenfresser und sollten 24/7 Zugang zu Nassfutter haben. Was nicht heißt, dass man 24 Stunden dasselbe Futter stehen lässt. 12 Stunden sind okay. Mit einem Schuss Wasser trocknet das bei Abwesenheit auch nicht so schnell ein. Wenn der Napf leer ist, füllt man nach.

Ich habe hier 4 kastrierte Katzen, die 24/7 Nassfutter bekommen und Keine ist übergewichtig. Das zu pauschalisieren ist grenzwertig.

Und es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass die Katze schlingt, wenn ihr Futter eben rationiert wird. Ist ja irgendwie logisch oder? Das Tier hat Hunger und schaufelt rein was geht.
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
820
Trockenfutter ist auch ok wenn es hochwertig ist.

'und Katzen bitte nur 2 x am Tag füttern sonst ist es klar dass sie sich ständig überfressen und kotzen.

Blos keine 24 Stunden Futter hinstellen schon gar kein Nassfutter was verdirbt

Feste fütterungszeiten und gut ist es

Gerade kastrierte Katzen neigen wenn sie zu oft Futter erhalten zu gefährlichem Übergewicht.

Sag mal, kann es sein dass du ein Troll bist? Du gibst zufällig genau die gegenteiligen Empfehlungen, die wir hier im Forum üblicherweise weiter geben. Aber vielleicht irre ich mich auch und lerne selbst noch was dazu...
 
X

Xenia44

Gesperrt
Mitglied seit
28 November 2020
Beiträge
61
Nein ich kann nichts für völlig unqualifizierte Empfehlungen die jeglicher Grundlage entbehren.

Meine Empfehlung kann man überall nachlesen

Mein Kater Gulio ist 22 Jahre mit Trockenfutter geworden - nur soviel dazu ;)
 
X

Xenia44

Gesperrt
Mitglied seit
28 November 2020
Beiträge
61
  • #11
Naja dann haben diese User keinerlei Ahnung von Katzen

Ich habe seit 20 Jahren Katzen und kenne mich bestens aus
 
Werbung:
Circe

Circe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2020
Beiträge
695
  • #13
Trockenfutter – eine bequeme, aber schädliche Wahl | Katzenftutter Tests

Nur einer der Beiträge, die man sofort zu Trockenfutter finden kann. Zum Glück kann man das überall nachlesen :)

Ich glaube auch, dass du nur auf Ärger aus bist. Dafür ist mir meine Zeit allerdings zu schade. Konnte die Empfehlungen nur so nicht stehen lassen.

Zum Glück gibt es genug User hier, die sich wirklich auskennen und sich auch weiter informieren, statt stehen zu bleiben.
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
820
  • #14
Mein Kater Gulio ist 22 Jahre mit Trockenfutter geworden - nur soviel dazu ;)
Das ist wie die Geschichte von dem einen Onkel, der trotz Alkohol oder Zigaretten 90 geworden ist :LOL: Ich hol mir gleich meinen Schnaps und die Kippen - Auf ein langes gesundes Leben!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.616
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Trockenfutter ist auch ok wenn es hochwertig ist.

'und Katzen bitte nur 2 x am Tag füttern sonst ist es klar dass sie sich ständig überfressen und kotzen.

Blos keine 24 Stunden Futter hinstellen schon gar kein Nassfutter was verdirbt

Feste fütterungszeiten und gut ist es

Gerade kastrierte Katzen neigen wenn sie zu oft Futter erhalten zu gefährlichem Übergewicht.
Nein. Trockenfutter ist ganz und gar nicht okay. Trockenfutter ist der Dickmacher, nicht das Nassfutter.
Keine festen Fütterungszeiten, bloß nicht.
Immer füttern, Katzen sind Häppchenfresser und müssen x mal am Tag fressen, sonst übersäuert der Magen und es kommt zu kotzerei.
Auch vom Trockenfutter kann die kotzerei kommen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.616
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Offensichtlich ist hier der nächste Troll unterwegs oder wieder jemand der geringe Bildung und noch weniger Horizont hat und diesen zu erweitern ist nicht möglich.

xenia44 unterlass diese völlig falschen Kommentare.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
4.178
  • #17
'und Katzen bitte nur 2 x am Tag füttern sonst ist es klar dass sie sich ständig überfressen und kotzen.

Blos keine 24 Stunden Futter hinstellen schon gar kein Nassfutter was verdirbt

Feste fütterungszeiten und gut ist es

Ich muss da Xenia44 schon Recht geben. Ich ziehe z.B. meinen Freigängern immer einen Maulkorb an, nicht dass die sich draußen den Wannst mit Mäusen vollschlagen! Wo kämen wir da hin?
 
C

charliefreak180

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2021
Beiträge
6
  • #18
Also Ultraschall, Röntgen, Blutbild, etc. wurde alles gemacht. Die Blutwerte sind alle normal, mal hier und da eine winzige Abweichung nach oben oder unten, aber alles im Rahmen. Auf den Bildern sind sonst (bis auf die Gastroenteritis) keine Auffälligkeiten zu sehen.

Ich glaube langsam auch, dass es psychische Ursachen hat. Warum geht er, wenn die andere kommt, bleibt aber noch in Sichtweite und schmollt demonstrativ vor einem?? Gestern war es ganz "kurios". Ich liege im Bett, er liegt mit etwas Abstand auf der Seite meiner Freundin (die war noch nicht zu Hause), die Katze kommt und legt sich leicht angelehnt an mich zu mir und mein Kater schaut erst beleidigt hin und legt sich ein paar Minuten später genau hinter die Katze und lehnt sich etwas an mich. Dann hat er im Liegen den Kopf nach oben verdreht und ist liegen geblieben, wie als fühle er sich wohl. Beide haben dann auch geschnurrt. Als meine Freundin gekommen ist, sind beide erstmal zur Begrüßung an die Tür gestürmt (wie immer). Er hat sich heute Nacht übrigens auch erstmals nicht übergeben.

Der Tierarzt meinte, ich solle ihm wg. des gereizten Magens erstmal mehrfach über den Tag verteilt kleine Portionen anbieten und ihm nicht einen großen Batzen vor die Nase setzen. Und ja, wenn man die Zahlen addiert, ist es die Empfehlung des Herstellers zur Tagesmenge bei Katzen bis 5kg. Ich habe beide Katzen gewogen, also auch die gesunde. Die wiegt immer noch 4,8 kg. Inzwischen fülle ich beide Schalen morgens und abends auf je ca. 40g. Es ist immer noch was drinnen, wenn ich nach Hause komme oder aufwache.

Den Napf habe ich nur der gesunden Katze erstmal weggenommen, weil wenn der Kater fertig ist, geht er an ihren Napf. Er sollte anfangs nicht so viel fressen. Und lieber wenig essen und drinnen behalten, als viel und alles wieder am falschen Ende loswerden.. Außerdem bin ich Vollzeit berufstätig, da kann ich nicht mehrfach am Tag kleine Portionen anbieten.. Anfangs konnte ich die mehrfachen kleinen Portionen auch nur anbieten, weil ich den Resturlaub vom letzten Jahr nehmen musste bzw. sowieo krank zu Hause war und nicht weggehen konnte.

Nassfutter kann ich dem Kater nicht geben. Das hat er schon als Welpe immer erbrochen. Der ist da sehr wild drauf und hat schnellstmöglich seins runtergeschlungen, und dann den Rest von der anderen Katze - wobei sie dann noch gar nicht fertig war, er einfach zu ihrem Napf gegangen und sie ist kampflos weg ist und er dann einfach ihres gefressen hat. Das hat er dann kurze Zeit später erbrochen.. Der hat am Anfang gar nichts zugenommen, der TA hat dann Trockenfutter empfohlen. Ich möchte aber auch keine Grundsatzdiskussion über Trocken- und Nassfutter anfangen. Es ist auch nicht Sinn dieses Threads und es geht halt nicht anders. Stelle ich Nassfutter hin und fülle das permanent auf, bekommt die gesunde Katze fast nix zum futtern und der kranke Kater erbricht alles. Kein zielführendes Ergebnis...
Super Beispiel von vorgestern und gestern: Wir packen seine Tabletten inzwischen in Vierteln in 4 kleine weiche Leckerlis (hochwertige natürlich). Meiner Freundin ist vorgestern ein Viertel der Tablette runtergefallen, der Kater stürmt hin und frisst die Tablette, weil er meint es wäre ein Leckerli.. Gestern haben wir ihm die Tablette nur so hingelegt und er ist draufgestürmt, wie als wäre es eine Scheibe Wurst. Herrje, der Kerl hat letztes Frühjahr beim Grillen den Rest Saure-Sahne-Dressing mit Kräutern vom Salat in einem unbeobachteten Moment an sich gerissen und die Schüssel - mehr oder weniger - so sauber geleckt, dass ich sie nicht mehr hätte spülen müssen..

Ich frage mich halt auch, warum hat er während ich auf der Arbeit war und dann fast 10 Stunden (anfangs!!) nichts hatte sich nicht übergeben und dann abends nach dem letzten Essen dafür 8 Stunden später. Wo ist der Unterschied, außer beim Tageslicht?!
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.610
  • #19
Hallo,

dein Kater übergibt sich vermutlich, sowohl beim Nassfutter was er ja liebt und deshalb so reinhaut wie auch beim TrFu - wenn auch zeitversetzt, weil sein Magen die Menge die er dann vor Hunger reinschlingt nicht verträgt. Es ist wie beim Menschen, jemand der immer nur kleine Mengen zu sich nimmt (und dann auch nur so wenig insgesamt am Tag)hat einen Magen der sich daran gewöhnt hat. Dieser Mensch erbricht ebenfalls wenn es zuviel ist, bekommt Magendrücken, Magenschmerzen etc. Nicht immer ist es so, aber ganz häufig - und TrFu liegt nun mal schwer im Magen, es muss enorm viel Flüssigkeit aufgenmmen werden um es zu verdauen - alles keine guten Voraussetzungen damit das Futer drin bleibt.
Wenn es so schwierig ist mit unterschiedlicher Fütterung, hast du schon darüber nachgedacht evtl. mit einem Surfeed zu arbeiten. Damit kann es dann auch nach und nach lernen das immer ausreichend Futter für ihn zur Verfügung steht, es nicht reinhauen musst, es kann Nassfutter bekommen etc.
VG
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.608
Ort
Unterfranken
  • #20
Für mich liest sich das irgendwie nach zu langen Fresspausen. Wenn ich unsere Katzen nur 2-3 x am Tag füttern würde, hätte ich hier mindestens drei Kotzer. Trofu liegt dazu noch schwer im Magen. Dein Kater schlingt das Futter runter, weil er Kohldampf hat. Könnte er sich jederzeit am Napf bedienen, würde sich das Fressverhalten sprich runterschlingen ändern. Hier sind sehr viele User in Vollzeitjobs, dennoch funktioniert eine Nassfutter Fütterung. Morgens nach dem Aufstehen, dann kurz vor dem weggehen, dann nach dem Heimkommen und Abends noch nen Nachtsnack. Man kann auch Katzen mal getrennt füttern, muss ich im Moment auch machen, weil alle auf Jessys Spezialfutter geiern. Und ich habe 6 Katzen.
Ich denke das die Gastritis von zuviel Magensäure kommt, der Magen müsste regelmäßiger gefüllt werden.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
41
Aufrufe
9K
kotzbeutel78
Antworten
9
Aufrufe
1K
Annemone
Antworten
17
Aufrufe
3K
Musepuckel
S
  • Schnatterinchen87
  • Verdauung
Antworten
3
Aufrufe
5K
Schnatterinchen87
S
C
Antworten
12
Aufrufe
6K
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben