Lucy hat (vermutlich) fortgeschrittene PKD mit Beteiligung von Leber und Milz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.060
Ort
Wien
  • #41
Ja, man ist wie erschlagen von der Diagnose.

PKD ist mit anderen Nierenerkrankungen nicht zu vergleichen, weil die Ursache eine andere ist (genetisches Erbe) und das Zystenwachstum in keiner Weise aufzuhalten ist. Die Zysten verdrängen allmählich immer mehr gesundes Nierengewebe.

Was man aber zumindest ein bisschen beeinflussen kann, ist der Phosphatgehalt bzw. Phosphatstoffwechsel - deshalb Phosphatbinder.

Phosphor bzw. dessen Übermaß schädigt die Nieren. Ich habe Luna relativ bald nach Diagnose einen Phosphatbinder verabreicht. In flüssiger Form, das war bei ihr einfacher.

Du kannst ihr Lebensqualität verschaffen und das vor allem durch Entlastung der Nieren und durch Beseitigung der Übelkeit.

Wenn sie noch da ist, umso mehr kannst du ihr damit helfen.
 
Werbung:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.060
Ort
Wien
  • #42
Sie riecht ein wenig.

Wonach riecht sie?

Wenn es ein strenger, stechender Geruch ist, dann ist es ein Hinweis auf das, was eh schon bekannt ist: deutlich eingeschränkte Nierenfunktion.

Luna hatte auch diesen stechenden Geruch entwickelt, als ihre Nieren schon massiv beeinträchtigt waren. Mit den Infusionen wurde das wieder besser.

Der Geruch ist auch ein bissl ein Indikator für die Wirksamkeit der Infusionen.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #43
Sie riecht ein bisschen nach Pipi, aber man muss schon nah ran. Ich kann aber nicht 100% sicher sagen, ob es wirklich von ihr kommt oder ob sie vielleicht an der falschen Stelle gelegen ist. Wir hatten lange, lange Probleme mit Unsauberkeit und ich hab es trotz aller Bemühungen noch nicht geschafft, den Teppich richtig sauber zu kriegen. Hier und da gibt es noch ein paar Miefecken, die zwar mit jedem Mal ein wenig besser werden, aber leider immer noch miefen :confused:

Ich habe ihr grad vorhin mal die alte, abgeranzte Federangel vorgestellt. Huiii! Das ist Spaß! Sie ist ein bisschen unbeholfen, hat wahrscheinlich auch noch nie eine Katzenangel gesehen, aber das hat ihr richtig Freude gemacht :) jetzt sucht sie grad das Bett nach der Angel ab, aber die ist erstmal wieder weg. Bettizeit jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #45
Bis jetzt noch nicht, schau ich mir an. Danke.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.846
Ort
Allgäu
  • #46
Wie geht es Lucy denn heute? :)
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #47
Bin noch in der Arbeit. Heute Vormittag hat sie hauptsächlich neben ihrem wassernapf gedöst, das macht sie oft, bisschen gefressen und ihr Tonikum geschleckt. Heute Abend wird Mal mehr gespielt. Ich hab sie bisher eher "geschont" und ihr mehr Ruhe gelassen, aber das braucht sie anscheinend gar nicht. Die Angel fand sie richtig toll.

Pascha hab ich die Angel gestern auch nochmal angeboten und diesmal ist er nicht davor weggelaufen. Ich bin mir allerdings auch nicht ganz sicher, ob er wirklich gespielt hat oder das Ding nur verhauen wollte, weil doof. :unsure:
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.846
Ort
Allgäu
  • #48
Dann hoffe ich, ihr habt heute auch einen entspannten Abend. :) (y) :)
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #49
Lucy war eine ganz vorbildliche Patientin heute beim Doktor. Aber es ist doch keine Spritze, sondern so ein Beutel mit Schlauch und Blah :oops: Aber wenn sie daheim nur halb so brav ist wie beim Tierarzt, dann sollte das kein Problem werden - außer dass ich mir vermutlich jedes Mal selbst in den Finger stechen werde.

Schmerzmittel hat sie auch mitbekommen, gegen Übelkeit kann sie noch was kriegen, wenn es durch die Infusion nicht besser wird. Das kann ich dann jederzeit abholen, da muss ich sie nicht extra nochmal mitschleppen.
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
1.066
Ort
Vorarlberg
  • #50
Hut ab vor allen, die sowas selber zuhause machen können.. ich glaub, ich würd es nicht schaffen.. 🙈

Dann hoffen wir mal, dass es der Kleinen durch die Infusionen bald besser geht. 🍀🍀
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #51
Nun, ich werd's zumindest versuchen 😶 hab sowas ja auch noch nie gemacht. 2-3 mal die Woche soll ich ihr so ca 100-150ml geben. Sah jetzt beim Tierarzt nicht soo schwer aus, ich hoffe einfach mal, sie macht dann auch mit. Weiß nur noch nicht genau wo und wie ich die Flasche aufhängen soll, aber da wird mir dann schon noch was einfallen.

Im Moment ist mir noch beleidigt, glaube ich.
 
Werbung:
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
458
  • #52
Wie erwähnt, ich musste es nur 1 x machen. Mein Kater hat damals im Badezimmer gelegen und ich habe die Infusionsflasche an der Badheizung (Handtuchwärmer) aufgehangen, das ging ganz gut. Und die Ärztin hatte alles schon zusammengebaut, so dass ich nur noch die Nadel unter die Haut picksen musste. Das war gar nicht so schwer. Man muss sich halt überwinden. Aber da es meinem Kater so schlecht ging, fiel auch die Überwindung nicht mehr so schwer, ich wollte ja, dass es ihm bald besser geht. Vielleicht hast du ja auch deiner Katze schon mal eine Spritze geben müssen, das ist ganz ähnlich, nur die Nadel ist etwas dicker.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #53
Spritzen musste ich auch noch nie selber, nur Tabletten geben, weil Boomer gegen Ende hin auch keine Trojaner mehr nehmen wollte.. Und das Krieg ich auch noch noch nicht so richtig hin.

Ist das zuviel, wenn ich es heute schon Versuche? Sie war ja gestern erst, aber morgen ist mein Abend sehr kurz und dann hab ich erst Montag wieder etwas Ruhe dafür. Ich hab ein wenig Skrupel, meinen Tierarzt schon wieder anzuschreiben, der ist wahrscheinlich eh schon völlig genervt von mir.

Sie hat PKD im Stadium 4 und noch ungefähr 20 bis 25% Nierenleistung, wenn überhaupt. :( gekotzt hat sie letzte Nacht auch, aber da mache ich jetzt noch keine Panik, das war das erste Mal seit sie bei mir ist.
 
M

Moritz2014

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
458
  • #54
Ich kann dir leider nicht sagen, ob das heute schon zu früh wäre. Ich glaube aber mich erinnern zu können, dass das gar nicht so lange dauert, bis das durchgelaufen ist. Ich muss aber dazu sagen, dass das bei mir 2012 oder 2014 war, ist also schon ne ganze Weile her.
Hat dein Arzt dir nicht gesagt, wann du ihr die Infusion geben solltest? Sonst würde ich an deiner Stelle doch nochmal kurz nachfragen. Er muss dir ja keinen Roman erzählen, sondern nur eben, in welchen Abständen Lucy die Infusionen bekommen soll.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #55
Er meinte nur 2-3 mal die Woche uuuungefähr 150ml, Katze am besten noch vorher und nacher wiegen. Es wird also nicht schlimm sein, wenn ich es diese Woche nicht mehr mache. Ich schau einfach mal, wieviel Zeit ich morgen habe und sonst mache ich es halt dann ab Montag.

Ich werde wohl den Felix/Purina Hersteller anschreiben müssen, wegen Phosphor. Das frisst sie bisher immer noch am besten. Sie hat zwar gestern ein bisschen beim Tiger genascht, aber das meiste, was ich ihr hinstelle bleibt mehr oder weniger unangetastet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.846
Ort
Allgäu
  • #56
Ich würde es auch so machen @Schwerelos

Schau einfach, ob du es heute versuchen magst.
Und wenn dir dazu die Ruhe fehlt, dann eben morgen. :)

Beim Futter würde ich keinen großen Tanz mehr veranstalten, wieviel von was wo drin ist.
Hauptsache, sie frisst etwas. Und wenn's Schrottfutter ist, so what.

Ich denk an euch und drücke Lucy die Daumen, dass noch angenehme Zeit für euch alle bevorsteht.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #57
Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, wie ich den Phosphatbinder in die Katze reinbringen soll, weil ich vorher nie weiß, ob und wieviel sie überhaupt von dem Zeug frisst, was ich ihr hinstelle. Gestern hat sie ein Tütchen Felix vom Gelee befreit und auch ein paar Stückchen mitgegessen, heute fast eine halbe Schale von Zooplus. So Lachszeug mit Milchsouffle. Also, zusätzilch zum Trockenfutter, das sie immer verfügbar hat. Den Schleckklecks mit dem Schmerzmedi drin wollte sie aber bisher nicht anrühren und wenn ich dann in die Arbeit muss, muss ich das wegräumen, damit es der Tiger nicht "aufräumt".

Das Nierendiätzeugs schadet dem Dicken aber nicht, oder? Abends vorm Schlafengehen nascht er da immer ein wenig von Lucys Trockenfutter. Sonst hat er sein normales Futter und tagsüber geht er anscheinend auch nicht an Lucys Futter ran. Das würde ich wohl merken, wenn ich abends nach Hause komme.

Ein bisschen Bürsten durfte ich gestern auch und ein wenig schnippeln. Um den Pops rum hat sie etwas Filz, aber das meiste hab ich weggekriegt. Sie mag das gar nicht, wenn man da hinten rummacht.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.060
Ort
Wien
  • #58
Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, wie ich den Phosphatbinder in die Katze reinbringen soll

Welches Präparat kriegt sie denn?

Flüssig oder Tablette?

Wir hatten damals Pronefra (flüssig) vom TA erhalten, das klappte längere Zeit ganz gut, dürfte auch nicht soooooo schlecht schmecken.

Das Nierendiätzeugs schadet dem Dicken aber nicht, oder?

Als seltene Ausnahme: nein. Kannst beruhigt sein 👍

(Nierendiätfutter ist u. a. phosphor- und proteinreduziert, deshalb sollten nierengesunde Katzen es nicht laufend / dauerhaft / ausschließlich zu sich nehmen.)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #59
Mein Felix durfte in seinen schlechten Phasen, und am Ende, fressen was er mochte. Das war bei ihm Felix So gut wie es aussieht, gibt es auch für Senioren
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #60
(Nierendiätfutter ist u. a. phosphor- und proteinreduziert, deshalb sollten nierengesunde Katzen es nicht laufend / dauerhaft / ausschließlich zu sich nehmen.)
Er frisst sonst noch sein Dosenzeug, wenn ich Ende September Urlaub habe, wird mal wieder Barf gematscht, damit er seine Diät macht.

Lucy hat alles im Schlafzimmer stehen, weil sie nicht so viel in der Wohnung unterwegs ist und er mampft da halt mal kurz ein bisschen mit, wenn wir ins Bett gehen oder auch mal, wenn ich in der Früh nicht schnell genug aufstehe, um den armen, halb verhungerten Dickmops mit frischem Futter zu versorgen. Aber nur, wenn sie nicht grad selber davor sitzt. Dann traut er sich nicht :LOL: böse, gefährliche Lucy.

Für Lucy hab ich vom Tierarzt Ipaktine Pulver mitbekommen, das ich übers Futter geben soll.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
14
Aufrufe
366
Larilu
L
Saerchen
2
Antworten
23
Aufrufe
1K
Saerchen
Saerchen
G
Antworten
34
Aufrufe
3K
Cat Fud
Cat Fud

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben