Lucy hat (vermutlich) fortgeschrittene PKD mit Beteiligung von Leber und Milz

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
Morgen

Lucy war am Freitag beim Ultraschall. Die endgültige Diagnose habe ich zwar noch nicht bekommen, aber ich habe die Bilder gesehen und der TA war sich eigentlich schon auf den ersten Blick sicher und hat auch direkt gesagt, dass es ganz schlecht aussieht. Eine Niere und die Milz sind schon so von Zysten "zerfressen", dass er sie auf dem US gar nicht mehr richtig abgrenzen/erkennen konnte. Er sagte noch irgendwas von entzündlich und tumorös, aber das hat mein Hirn dann nicht mehr behalten.

Die kleine Maus ist erst am Freitag vorher eingezogen, hat sich sofort mit dem Tiger verstanden und scheint sich hier auch wohlzufühlen. Bei ihrer Vorgeschichte, Fressverhalten und wie sich ihr Bauch anfühlt, hatte ich schon den Verdacht, dass da drin irgendwas nicht in Ordnung ist. Mit dem, was ich dann gesehen habe, habe ich allerdings nicht gerechnet :cry:

Außerdem hat die Kleine noch Zahnweh, ich bin mir fast sicher, dass es FORL ist, weil man von außen nichts sieht, frisst dementsprechend eh schon ganz schlecht und zu 99% nur Trockenfutter. Zusätzlich wird ihr dann auch noch übel, wenn sie gefressen hat, drum frisst sie nur so viel wie nötig. Sie kotzt zwar nicht, aber sie rührt das Übel-Futter dann nicht mehr an. Sie bekommt von mir ein Aufbautonikum zugefüttert, das schleckt sie gern und verträgt es auch gut, wenn es nicht zu viel auf einmal ist. So ungefähr ein EL pro Portion, 2-4mal über den Tag verteilt, geht gut und scheint ihr auch gut zu tun.

Die Frage ist jetzt nicht, ob man das irgendwie behandeln kann, sondern ob man ihr mit Medikamenten noch ein paar schöne, schmerz- und übelfreie Wochen, vielleicht Monate, geben kann, ohne das Elend unnötig in die Länge zu ziehen. Er hat ihr auch Blut abgenommen und testet auf alles was es so gibt, die Blutergebnisse habe ich wegen Wochenende aber noch nicht. Dementsprechend auch noch keine endgültige Einschätzung von meinem TA, aber vielleicht hat da jemand Erfahrung.

Sie scheint, außer an den Zähnen, keine Schmerzen zu haben. Sie lässt sich überall anfassen und Bauchkraulen mag sie am liebsten.


LG
 
Werbung:
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
488
Ach mensch du. Ich kann dir zu deiner Frage nichts sagen, da keinerlei Erfahrung. Aber dass du nach der Sache mit Boomer schon wieder so traurige Probleme hast, tut mir einfach nur leid :cry:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Hallo.

Es tut mir sehr leid, was du da berichtest.

Wie alt ist denn die Miez?

Ich würde mir eine zweite Meinung einholen von einem guten Internisten.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
Sie ist 7 Jahre alt und kommt aus schlechten Verhältnissen. Mein TA ist auch Internist.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Hat er ein gutes Schallgerät? (Leider habert es sehr oft daran, zu Lasten der Patienten.)
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.521
Ort
BaWü
Steckt da ein Perser mit drin?
So eine Diagnose ist wirklich schockierend und ich fürchte, da kann man nur noch palliativ behandeln.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
Ich antworte später, muss in die ARbeit.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Er vermutet es bisher, wie ich es lese.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
Er schien sich schon ziemlich sicher zu sein. So wie ich ihn kenne, wird er erst auf Nummer sicher gehen, bevor er eine endgültige Diagnose stellt.. in dem Fall geht's ja nicht um irgendwelche Kleinigkeiten. und nach dem ersten Schreck war ich auch nicht mehr wirklich aufnahmefähig :( ich hab da bestimmt auch nicht alles absolut richtig gehört

Ich weiß nicht, was bei ihr alles mit reingemixt hat, in ihrem Impfausweis steht Maine Coon. Gut möglich, dass sie selbst schon so ein trauriges Vermehrer-Inzuchtkitten war und bis 2020 noch nie einen Tierarzt gesehen hat.

Beim US war ich dabei, da waren fast nur noch " schwarze Löcher"
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #10
Ich hoffe, mein TA hinterlässt mir bald irgendeine Nachricht. Am Montag Vormittag kommt man kaum durch, weil ständig besetzt ist und in der Arbeit werde ich nicht dazu kommen, anzurufen.. weil mich unser furchtbarer Azubi alle zwei Minuten wegen jedem Mist ruft, weil er nicht nur strunzendämlich, sondern auch noch stinkend faul ist.

Aber ich werde hier langsam verrückt, wenn ich nicht bald weiß, was Sache ist bzw ob das kleine Schneckchen noch ein bisschen schöne Zeit haben kann oder gehen muss.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #11
Sooo.. ich versuche, mich jetzt mal zu sammeln, um nicht irgendwelchen Blödsinn zusammenzuschreiben.

Es ist PKD und das Blutbild ist katastrophal, aber es wurde noch kein Todesurteil ausgesprochen. Mein Gefühl sagt mir, solange sie noch "da" ist, am Leben teilnimmt und frisst, kann sie auch noch bleiben, aber ich brauche eine zweite Meinung. Vielleicht liegt mein Gefühl da auch falsch.

Reconvales oder Recoactiv kann ich ihr weiter geben, aber nicht mehr das hochkalorische, was ich gekauft hatte, da ich davon ausgegangen bin, dass sie wegen den Zähnen oder Bauchweh so schlecht frisst, sondern eins für Nierengeschichten. Ich hoffe ich darf den Shop hier verlinken.. ist das in Ordnung? Ich frage den TA da auch nochmal, ob ich das nehmen kann. RECOVERY Renal für Katzen – bei Nierenfunktionsstörungen, 3 x 90 ml

Sie soll Nierendiätfutter bekommen, was leider auf Trockenfutter hinauslaufen wird, weil sie wegen ihren Zahnschmerzen kein oder nur gaaaanz wenig Nassfutter anrührt. Ich habe überlegt, ob ich ihr das Nassfutter vielleicht pürieren kann, dass sie es quasi nur noch trinken muss.. hat das schon mal jemand probiert?

Ich würde morgen vor der Arbeit noch schnell beim Fressnapf vorbei fahren und schon mal ein bisschen Futter holen. Ich habe dort zumindest schon mal Nierendiätfutter von Animonda, Kattovit und Medica gesehen, ist das in Ordnung?

Mit den Zähnen kann der Tierarzt aber leider nichts machen. Er sagt, er kann sie nicht in Narkose legen und er kann ihr kein Schmerzmittel geben, weil er mit beidem nur noch zusätzlich den Nieren schaden würde oder sie schlimmstenfalls direkt ganz abschießt. Das Zahnweh bleibt also und von allein wird das auch nicht besser.

Am Freitag soll sie nochmal in die Praxis, da will er mir zeigen, wie ich ihr subkutan Flüssigkeit verabreichen kann und wie das mit dem Phosphatblocker funktioniert.

Mehr kann man für die Kleine nicht tun und jetzt hätte ich gern noch ein, zwei Meinungen/Einschätzungen, ob ich ihr damit überhaupt was Gutes tue. Ich hab ihr schon was gutes damit getan, dass sie überhaupt hier gelandet ist. Bei der Vorbesitzerin hätte sie die nächsten Monate noch keinen Ultraschall bekommen und niemand hätte gemerkt, wie es ihr wirklich geht - nicht aus Böswilligkeit, sondern weil sie Lucy nur so kennt. Ruhig und schlecht fressend.

Ich weiß nicht, ob es mit dem Fressen besser werden kann, wenn.. falls die Werte etwas besser werden (können). Ist ihr dann weniger Übel und schmeckt das Futter wieder besser? Trotzdem hat sie Zahnweh, was bestenfalls bleibt wie es ist, sich aber wahrscheinlich viel eher verschlimmert.

Ich kann ihr nur ein bisschen mehr Zeit erkaufen, mit Futter und Infusion und so weiter, lauter Sachen die sie wahrscheinlich total blöd findet.. gesund werden kann sie nicht, aber sie macht auch nicht den Eindruck, dass es schon Zeit ist zu Gehen.

Das ist echt schwierig..

Blutbild hänge ich mal an. Sie war bei der Blutabnahme nicht nüchtern, weil ich natürlich nicht davon ausgegangen bin, dass es so schlimm ist.

LUCY-2021-09-03-1543 1.jpgLUCY-2021-09-03-1543 2.jpgLUCY-2021-09-03-1543 3.jpgLUCY-2021-09-03-1543 4.jpg

Edit sagt, da sind mir irgendwie die Buchstaben durcheinander gekommen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.898
Ort
Düsseldorf
  • #12
Wenn du bei Facebook bist, wärest du hier sehr gut aufgehoben Facebook Gruppen

Alles Liebe und Gute für deinen armen kleinen Schatz und dass ihr noch eine gute gemeinsame Zeit habt! :)
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #13
Bei Facebook bin ich nicht angemeldet und möchte das auch nicht.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #14
Kann niemand was dazu sagen? :( Ich frage mich nämlich wirklich, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Nicht für mich, sondern für Lucy. Auch mit Nierenfutter, Infusionen, etc werden die Nieren ja nicht besser, die können sich nicht regenerieren. KANN sie sich damit besser fühlen oder ist es nur Rauszögern und vermeidbarer Stress?

Wenn es ihr im Endeffekt gar nicht helfen kann, dann sage ich den Termin am Freitag ab und erspare ihr auch den Tierarztstress. Spätestens wenn sie wegen Zahnweh ganz aufhört zu Fressen, kann man sie sowieso nur noch erlösen, damit sie nicht jämmerlich vorm Futternapf verhungern muss :( und bis es Zeit für sie ist, zu gehen, soll sie es wenigstens schön haben.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.898
Ort
Düsseldorf
  • #15
Deshalb hab ich dir FB empfohlen, denn dort SIND ganz viele, die Ahnung davon haben und dir was dazu sagen können ...
Btw ... ich bin auch kein FB-Freund und habe mich dort nur angemeldet, um in einer (anderen) Gruppe Hilfe für mein Tier zu bekommen - und hab es nie bereut.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #16
Wenn ich mich mit einem Nicknamen registrieren könnte, würd ich es tun. Geht aber nicht und alles in mir sträubt sich dagegen - und auf gar keinen Fall wird Facebook irgendein Ausweisdokument von mir bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
3.450
Ort
S-H
  • #17
Ich hab mich vor Eiwgkeiten schon bei FB aus anderen Gründen registriert, aber wollen sie neuerdings wirklich Ausweisdokumente? Kannst du dich nicht einfach Max Mustermann nennen?
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.756
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #18
Ich hab mich vor Eiwgkeiten schon bei FB aus anderen Gründen registriert, aber wollen sie neuerdings wirklich Ausweisdokumente? Kannst du dich nicht einfach Max Mustermann nennen?
Davon lese ich auch zum ersten Mal.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
864
  • #19
Vielleicht wegen diesen Beschimpfungen und Bedrohungen, damit man die Leute eher nachverfolgen kann?

Hast du vielleicht ein*n Freund*in deren Anmeldedaten du bekommen könntest?

@ferufe könnte ich noch verlinken..
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #20
Maxine Mustermann geht nicht, schon versucht. Die wollten damals, als ich mich schon Mal anmelden wollte, von mir einen Nachweis dass ich wirklich so heiße wie ich heiße.. ich habe so einen ganz exotischen Namen... Jede zweite heißt so. Es steht auch bei denen in den Richtlinien drin 😑

Ich werde bei Lucy nach bestem Wissen und Gewissen handeln und ihr unnötigen Stress ersparen. Sie bekommt auf jeden Fall ein Schmerzmittel, damit sie ohne Zahnweh fressen kann und wahrscheinlich lasse ich den TA am Freitag einmal eine Infusion machen. Das hilft vielleicht gegen die Übelkeit, wenn es den Dreck zumindest teilweise rausspült.

Lieber hat sie noch ein paar schöne Tage als mehrere stressige und unangenehme Wochen
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
14
Aufrufe
366
Larilu
L
Saerchen
2
Antworten
23
Aufrufe
1K
Saerchen
Saerchen
G
Antworten
34
Aufrufe
3K
Cat Fud
Cat Fud

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben