LANG! Wir wissen nicht weiter, erkennen unsere Katze nicht wieder

Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo zusammen,

Wir haben zwei Wohnungskatzen, eine ist schon 2 die andere wird im Oktober 2. beide sind kastriert.
Die beiden leben hier seit ca. einem guten jahr zusammen, die innige Liebe war es nie, jedoch haben die beiden Ladys sich bisher akzeptiert und täglich mit einander gespielt, zusammen auf dem Kratzbaum gesesen- also eigentlich nicht wirklich unnormal.

Seit Sonntag nachmittag (wir waren ca. 3 Stunden weg, was die beiden auch kennen, sind beide vollzeit berufstätig) herscht hier Krieg, im warsten Sinne. Als wir Heim kamen saß unsere Große (Mainecoon) ganz klein mit großen Augen(die wir sonst nur vom spielen her kennen) hinter der Waschmaschine, unsere Kleine (Ekh) oben auf der Waschmaschine. Haben dann die MC aus der Ecke gelockt und ins Wohnzimmer rein, unsere Ekh hinterher, ein geschreie ein gejaule als würde man einem Kleinkind die Hand abhacken. Als wir dann ins Wohnzimmer rein sind (waren in der Küche) beide "ineinander verknotet". Kennen wir vom gemeinsamen spielen, aber diesmal war es eben kein Spielen.Die Aggresivität stand quasi im Raum und schrie: "hier bin ich" Die beiden wurden dann räumlich von uns getrennt, unsere große verzog sich ängstlich auf den kratzbaum, faucht selbst uns an, und eben die katze vor der Tür. Knurrte die ganze Zeit.Sonst ist aus der Katze kein Ton rauszubekommen. Whrend die andere schon immer eine Labertasche war.

Abends haben wir die Tür dann nochmal aufgemacht um zu sehen ob sie die Lage etwas entspannt hat, Fehlanzeige! Die kleine sieht die große und geht sofort wieder auf sie los (agressiv).wieder gefauche, geknurre und geschreie. Gut und schön weiter trennen, gestern Feliway besorgt für beide Räume, Rescue tropfen gegeben. Jetzt sind die beiden solange die andere draussen ist wieder normal, wir dürfen beide streichen, beide kommen auch um ihre Schmuseeinheiten zu holen, fressen, trinken, Kaklo, alles ist super- ausser eben die eine sieht die andere , dann geht das theater sofort wieder von vorne los. So ist das auf mehrere Tage ja auch kein zustand.

Wir sind nun mit unserem Latein am ende und wissen nicht mehr weiter. Zum Tierazt gehen wir morgen, sind heute leider nicht dagewesen.
Sofern beide gesund sind, sollen wir weiter abwarten, hat jemand noch einen Tip oder bleibt uns im endeffekt nichts anderes übrig als eine der beiden abzugeben?
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Sehr merkwürdig.
Wart ihr mal beim TA und habt sie durchchecken lassen?
Oft reagieren Katzen auf Veränderungen so - könnte also sein, das die eine irgendwas hat, was ihr noch nicht bemerkt habt - aber eben die andere KAtze schon.
 
Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
Werden morgen zum Tierarzt fahren, heute waren die leider nicht da.
Komisch finde ich eben das beide wenn sie getrennt sind komplett normal sind, kurz sehen reicht, da fängt die größe sofort das knurren an.

Also wir die beiden zusammen hatten am sonntag abend haben die uns hier die Wohnung auseinandergenommen, da war egal ob der ventilator umfällt oder nicht. ich würde auch sagen das die kleine dir große gebissen hat aber 100 % habe ich es nicht erkennen können.

Ansonsten ahben wir hier in der Wohnung nichts verändert alles ist immer wie sonst, auch das wir sonntags weg waren.

Wir tauschen seit sonntag auch jeden Tag die plätze der beiden ( die aus dem flur ins wohnzimmer und umkehrt, damit die beiden den geruch nicht ganz verlieren) auch das funktioniert ohne knurren ohne alles. Sobald die sich sehen gibts theater.

Gebe den beiden 3x täglich je 4 tropfen in den nacken und massiere das ein, ist das so ok?

Ps: beide bekommen im moment und auch vorher schon gleichviel aufmerksamkeiten von uns beiden, sowohl von meinem Mann als auch on mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Du meinst Rescue-Tropfen? Ich denke, schaden wird es nicht.
Würd aber auf jeden Fll schnell zum TA und beide mal gründlich checken lasen...
Wenn sie wirklich gesund sind, kann ma weiter sehen - aber es kommt mir schon sehr komisch vor, vor allem da sie kastriert sind und sich vorher verstanden haben...
MEld dich mal, wenn ihr beim TA wart.
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Hmm, helfen kann ich Euch leider nicht, ich meine aber, diese Problematik in den letzten Wochen hier schon öfter gelesen zu haben. Vielleicht suchst Du mal in der Rubrik "Verhalten", ob Du da ähnliche Probleme findest.

LG Claudia
 
Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
Also wir waren heute mit den beiden beim Ta.
Laut diesem ist alles in ordnung, nun gut, zu diesem werden wir auch nicht mehr gehen, aber das ist eine andere Tasse Tee.

jetzt sind wir erst recht mit unserem latein am ende.
haben die beiden nun unter aufsicht "zusammen" gelassen, ein wenig hat es sich gebessert dennoch wird hier wie wild gefaucht geschriehen und geknurrt.

heute nacht werden wir sie wieder trennen und morgen bis mein man heim kommt erstmal so lassen. Danach unter aufsich die tür wieder öffnen und gucken was passiert.

Abwarten und tee trinken, was anderes können wir nicht machen.
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo....

Ist vielleicht irgentwas umgefallen ? Was beide erschreckt hat...
Wohnt ihr im Erdgeschoss ???
Wenn ja, könntet ihr Besuch von einer fremden Katze bekommen haben...
den sie dann gesehen haben ??

lg
Mel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich frage mich auch, ob was sehr Erschreckendes passiert ist, das beide nun mit dem andren verbinden und so die Feindseligkeit aufgebaut hat.

Wenn Du schreibst, daß es nicht mehr ganz so schlimm ist wie am ersten Tag, so läßt das hoffen, daß sich diese Uneinigkeit mit der Zeit wieder abschleift.
Zu überlegen wäre, ob man mit sehr gut ausgesuchter Homöopathie diesen doppelten Schock lösen könnte.

Rescue (verdünnen) würde ich wesentlich mehr als einmal täglich geben.


Zugvogel
 
AngiKr

AngiKr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
807
Ort
Niedersachsen
Also wir waren heute mit den beiden beim Ta.
Laut diesem ist alles in ordnung, nun gut, zu diesem werden wir auch nicht mehr gehen, aber das ist eine andere Tasse Tee.

jetzt sind wir erst recht mit unserem latein am ende.
haben die beiden nun unter aufsicht "zusammen" gelassen, ein wenig hat es sich gebessert dennoch wird hier wie wild gefaucht geschriehen und geknurrt.

heute nacht werden wir sie wieder trennen und morgen bis mein man heim kommt erstmal so lassen. Danach unter aufsich die tür wieder öffnen und gucken was passiert.

Abwarten und tee trinken, was anderes können wir nicht machen.

Wie hat der TA denn festgestellt, dass alles in Ordnung ist?
Ein Blutbild wurde dann ja eher nicht erstellt, oder?

Da ihr die Katzen räumlich trennen könnt, würde ich eine Gittertür probieren. Dann können sich die zwei sehen, riechen oder auch annerven, aber sie können sich nicht verletzen. So hätten sie ggf. die Möglichkeit sich langsam wieder ohne Auseinandersetzungen anzunähern.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
Da ist in eurer Abwesenheit irgendwas passiert, wodurch sich eine erschrocken hat und der anderen die Schuld dafür gegeben hat. Und nun ist Krieg.

Ich würde sie sofort trennen, ein paar Tage bis eine Woche lang strikt getrennt lassen (ohne Sichtkontakt zueinander) und sie dann langsam wieder zusammenführen.
 
Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
TA hat nur einmal kurz Zähne geschaut ( wobei er bei der einen ein wenig zst. endeckt hat, meinte wir sollen trockenfutter geben und gut ?? :confused: Trockenfutter gibts hier nur als belohnung oder eben zum Fummeln). Fieber messen und das wars. Aber als der reinkam, ziog der schon ein gesicht wie 25 jahre regen wetter und als wir ihm erzählt hatten was los ist meinte der auch nur ganz trocken" ja und? Was soll ich jetzt daran machen??"

@ Zugvogel In wie weit verdünnen (wie viel tropfen wieviel wasser?), haben das "für menschen" , da sie das für tiere nicht dahatten.

Wir wohnen im Dachgeschoss. Möglich ist natürlich das irgendendein geräusch da war, wo eine sich erschreckt hat, wir haben auch eine vermutung was passiert ist aber 100 % wissen tun wir es nicht.

Jedenfalls muss die situation sich hier irgendwie wieder entspannen, am besten natürlich schnell aber da steckt man ja nicht drin.

Wünschen euch einen schönen Tag.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
@ Zugvogel In wie weit verdünnen (wie viel tropfen wieviel wasser?), haben das "für menschen" , da sie das für tiere nicht dahatten.
Ich nehme auch für Tiere generell die Originalblütenessenzen 'für Menschen', nicht die speziellen für Tiere (weil sie auf Glyzerinbasis sind).
Verdünnung: Rescue: 2 Tropfen auf 10 ml Wasser; alle anderen Sorten: 1 Tropfen auf 10 ml Wasser.
Ich gebe sie immer in den Nacken, pro Behandlung etwa 4-6 Tropfen, sanft bis auf die Haut einmassieren.

Mitunter nehme ich Rescue als Spray: in eine Blumenspritze frisches Wasser ausm Wasserhahn, auf ca 0,5 l Wasser kommen 6-10 Tropfen Rescue, wie ein Raumspray verwenden, nicht auf die Katzen sprühen (sie mögen das nicht). Diese Art der Behandlung setze ich bei Streithähnchen ein oder wenn ein Tier völlig verstört ist und man nicht an es rankommt.


Zugvogel
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #13
@ Honeybee,

ich möchte euch ans Herz legen in eine gute Tierklinik (eventuell Gesuch in der Rubrik Tierärzte hier im Forum aufgeben um nach solchen in eurer Region zu fahnden) zu gehen und unbedingt ein Blutbild machen zu lassen.

Ich habe das schon sehr oft gelesen und gehört, dass ernsthafte Erkrankungen dahinterstanden wenn so etwas plötzlich "kippt" was vorher harmonisch war.

Alternativ mal die Nachbarn befragen, was Sonntag in der bewussten Zeit los war. Vielleicht ergibt sich da eine logische Schlussfolgerung was sie erschreckt haben könnte, wenn das denn der Auslöser war.

Außerdem würde ich Feliway Vernebler besorgen und zwar eher mehr als weniger und zusätzlich noch zwei Halsbänder mit dem gleichen Pheromon den beiden anziehen http://www.onlynaturalpet.eu/de/Pflege-Hygiene/Beruhigungs-Halsband-mit-Pheromonen::2396.html und im übrigen die räumliche Trennung vorerst beibehalten und das mit der Gittertüre aufgreifen.

Alles Gute für euch und vor allem für eure beiden Katzen!
 
Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
Nachbarn fragen scheidet aus weil wir zu denen keinen guten draht haben und die uns dann eh wieder einen vortrag halten wie laut wir doch sind.

Feliway habe ich in beiden "gebieten" bereits seit Montag stecken. Ebenso die Rescue tropfen.

Werden nun an die planung gehen, wie wir ein gitter in der Wohnzimmer tür befestigen, vorerst werden wir die beiden getrennt lassen.

Klinik wissen wir bereits welche die nächste ist.

Uns bleibt ja nichts anderes übrig als abwarten und tee trinken.

Vielen Dank für eure Antworten.
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
  • #15
Hallo....

mmhh....Dachgeschoss...

Wir hatten vor 14 Tagen ein bischen Stress...
Unser Zwerg hatte abends als es dunkel war auf der Fensterbank geschlafen
bzw gedöst...
Unser Kater Lucky lag unten in einem Körbchen...
Tja und dann ist der Nachbarskater von aussen auf die Fensterbank gesprungen.
Kika war wohl mit den Gedanken ganz woanders und hat sich richtig erschrocken...und ist dann direkt auf unseren Lucky gesprungen...
Danach war erstmal die Hölle los...
Lucky sauer, weil sie auf ihn drauf gefallen war und Kika sauer,
weil blöder Nachbarskater auf der Fensterbank und Lucky sie angefaucht hat...
Luna, die nur mal gucken wollte, was los ist, hat dann von Kika auch noch ein paar bekommen...

Gsd regelt sich das bei uns recht schnell wieder....
Allerdings möchte ich garnicht wissen, was gewesen wäre, wenn wir nicht zuhause gewesen wäre...
So konnten wir interagieren und die Mäuse ablenken..

lg
Mel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
wie laut wir doch sind.
Wie laut seid Ihr? :p

Das Katzengehör ist wesentlich feiner als unsereiner Ohren, und was uns noch als erträglich scheint, ist für Katzen mitunter schon eine Riesenqual.
Man kann sich von der Feinheit des Gehöres ungefähr ein Bild machen, wenn man weiß, wie fein sie das Rascheln einer Maus hören, die sie fangen wollen, schon die Mäusetrippel unter der Erde werden von Katzen wahrgenommen.

Wenn Nachbarn Euch als laut empfinden, könnte es wirklich sein, daß es nicht grad sehr ruhig bei Euch ist, sei es Musik, sei es TV oder sonstwas. Ich würds den Katzen zuliebe etwas zurückdrehen :)


Zugvogel
 
Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #17
So laut sind wir nicht. :-D

Die beziehen sich darauf, das das haus ( 3 partein) eh sehr hellhörig ist und dann unsere komplette wohnung gefliest ist bis auf Schlafzimmer, dort haben wir laminat welches allerdings auch und jegliche dämmung direkt auf den Estrich, Beton oder weiss der Geier gelegt worden ist....

Da hört man eben jeden Schritt, und wenn die beiden dann hier gas geben hört sich das sicher an als würde eine ganz elefantenherde hier durch maschieren.
Davon abgesehen stampft der Mann dermassen das ich immer genau sagen kan wo der gute ist ( dieses päärchen wohnt UNTER uns!)

Wir feiern hier weder wilde Partys noch das wir den TV in einer übermäßigen Lautstärke haben von Musik mal ganz abgesehen.

Soviel zum Thema WIR sind zu laut. Könnte das noch weiterführen aber das interessiert niemanden :muhaha:
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #18
Ich lese das hier eben mit Interesse, weil der Maine Coon und der Siam von Sohn und Schwiegertochter im Moment auch fürchterliche Streithähne sind, obwohl sie schon seit 2 Jahren friedlich zusammenleben. Ich hab mir schon überlegt, ob das triste Regenwetter und die schwüle Wärme in den Beiden Frust auslöst?:(
 
Honeybee123

Honeybee123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
479
Alter
34
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #19
Das wäre das einfachste.. wann gibt es besseres Wetter?

Unsere Mädels haben eben einfach ein blödes Timing in gut 4 Wochen geht es in Urlaub ( Schwiegereltern kommen in der zeit, die mädels bleiben derweil in der Wohnung), sollte da bis dahin nicht wieder "Friede Freude Eierkuchen " sein, haben wir ein echtes Problem ...

*tschaka wir schaffen das"

ein schönen Freitag euch
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Neulich gabs hier schon ähnliche Themen und da wurde gesagt, dass Katzen kranke Tiere mobben. Könnte das vielleicht eine Spur sein? Also ich glaube ich würde beide noch mal bei einem anderen TA vorstellen und das abklären. Und dann meine ich irgendwo im T gelesen zu haben, dass Ihr bezüglich der "Erschreckentheorie" eine Vermutung habt. Hat sich das erledigt, oder war da noch was? Euch auf alle Fälle alles Gute, das ist ja echt eine blöde Situation!
 

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
207
ottilie
Antworten
0
Aufrufe
2K
Ladylucylu&sirjerrylee
Antworten
4
Aufrufe
789
Petra-01
Antworten
1
Aufrufe
180
bohemian muse
Antworten
14
Aufrufe
419
pfotenseele
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben