Kranker BKH Kater bei Göttinger Züchter gekauft!

  • Themenstarter BKH 007
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bkh göttingen edelkatzenzüchterverband südwest gingiitis libellules

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.354
  • #21
Wie hast Du denn den Kater übernommen?
Als ehemaligen Zuchtkater? Oder war er mehrmals ein Rückgabetier?
War er grundimmunisiert, also nach einem Jahr Immunisierung nochmals geimpft? Gechipt und kastriert? Mußte er decken?
Wieviel Katzen waren denn noch in dem Haushalt, und wieviel Würfe haben die Leute im Jahr und pro Katze?
Stammbaum und Impfausweis hast Du bekommen?
Was hast Du denn bezahlt; ein ehemaliger, evtl ungeeigneter Deckkater sollte recht preiswert sein.
Wurden Dir die gesundheitlichen Probleme verschwiegen? (ich nehme an, ja).

Ähm ja, ich hätte gern mal meinen Zahnarzt angerufen, ob er sich noch an mich erinnern kann, dann schicke ich ihm mein Bonusheft für den diesjährigen Stempel. Nur Mist, bringt meinen Zähnen nicht viel.;)

Es tut mir zwar sehr leid, was Dir widerfahren ist.
Aber, ja, aber. Vom Tierschutz/Tierheim bekommt man für'n Appel und nen Ei rundum versorgte Tiere, mit allem drum und dran.
Und für ein richtig gutes Tier vom Züchter muß man wohl mittlerweile um die 700 bis 900 Tacken hinlegen, denke ich? Wobei meine alle von der Straße kamen, darum bin ich da nicht sooo bewandert.

Ich würde einfach alle Informationen gut zusammenfassen und sowohl Züchter als auch Tierarzt versuchen zu verklagen. Und beim nächsten Mal würde ich ein wenig mehr im Vorfeld recherchieren, wie man KatzeN kauft, halt ein wenig sorgsamer, als ein Auto, z.B., da in der Regel lebendiger und langlebiger.;)
Alles Gute für den Hauptleidtragenden, also den Kater.:reallysad:

edit
Wenn Du die Behandlung nicht stemmen kannst, dann versuch, ihn über ein Tierheim behandeln und dann vermitteln zu lassen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.503
Alter
60
Ort
LKR NEA
  • #22
Also erstmal vermute ich dass die "blutenden Augen" nicht wirklich bluten sondern es nur oxidierende Tränenflüssigkeit aufgrund eines verstopften oder nicht vorhandenen Tränenkanals ist. (Bei Briten oftmals das Zweite aufgrund der kurzen Nase etc.)

Ich hatte das schon bei 2 Katern - beides waren Ex-Streuner und hatten Katzenschnupfen.
Unser Benji verliert auch ständig "rote" Tropfen aus den Augen - aber das ist kein Blut

Unser Brite hat es nicht aber das Problem mit den Augen zum Glück nicht aber Probleme mit Zähnen sind bei Briten weit verbreitet, hatte unser Domi auch - das kommt vor Allem von schlechter Ernährung wie Trockenfutter, zuckerhaltigem Futter usw.

Das Futter welches er bei dir bekommt ist mehr als suboptimal bei Zahnerkrankungen und Katzeneinzelhaltung bzw. die Meinung Katzen seien Einzelgänger ist veraltetes und überholtes Wissen aus dem letzten Jahrhundert.

Warum soll dein Kater weiter zunehmen? Mein Brite hat 6,8 Kg, ist topfit und auch mit 9,5 Jahren noch gesund
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.917
Ort
Unterfranken
  • #23
Guten Tag!

Ich habe im März bei einem Göttinger BKH Züchter einen BKH Kater 1,5 Jahre gekauft.

Ich habe sehr großen Ärger mit diesem Züchter.
Beim Erstgespräch bei dem Züchter hatte ich ausdrücklich gesagt, dass mir beim letzten Mal ein chronisch kranker Kater verkauft wurde: Gingivitis und ich nicht noch einmal einen Kater mit dieser Krankheit haben möchte.
Dies hatte ich ausführlich geschildert.
Der Züchter sagte, dass er noch nie etwas von dieser Krankheit gehört habe und der Kater vollkommen gesund sei.
So habe ich ihm vertraut.

Bereits am nächsten Tag bemerkte ich, das seine Augen blutig tränten und er überall Blutflecken hinterließ.
Der Züchter sagte dann, es sei "normal" weil er eben eine kurze Nase habe.
Aber bei meinem Besuch wurde dies verschwiegen und die Augen waren saubergeputzt.
Die nächste große Enttäuschung:
Beim Putzen suchte ich, ob das Blut vielleicht dann eben doch woanders herkam- und schaute in sein Maul!
Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht: der gesamte Zahnfleischsaum war FEUERROT!
Ich rief dann sofort die Telefonnummer des Tierarztes dieser Zucht an, der einen Gesundheitsnachweis ausgestellt hatte.
Dieser Tierarzt sagte, dass er diesen Nachweis aber nur "aus dem Gedächtnis" ausgestellt habe, er hätte ihn kastriert aber nicht untersucht für diesen Nachweis.
Ich dachte, ich traue meinen Ohren nicht!

Sodann erhielt ich einen Tierarzttermin bei meinem Tierarzt und stellte meinen Kater vor.
Meine schlimmste Befürchtung bestätigte sich: GINGIVITIS.
Rechnung mit Diagnose sende ich anbei.
Die Tierärztin sagte, dass ich es zuerst mit der Paste versuchen solle und jeden Tag damit die Zähne putzen soll.
Das habe ich seitdem nun getan, aber Erfolg = NULL.
Die Tierärztin sagte, dass dann nur eine sehr teure Behandlung in Frage käme mit Virbagen omega.
Das ist finanziell nicht möglich.

Ich habe schon nach dem Gespräch mit dem Tierarzt des Züchters und dann nach dem Tierarztbesuch schriftlich Kontakt aufgenommen und ihnen die Diagnose mitgeteilt.
Man wiegelte das ab.

Ich forderte eine Rückzahlung des Kaufpreises, dann hätte ich den kranken Kater behalten.
Oder sie sollten ihn sofort zurücknehmen.
Der Züchter hat dies ignoriert!

NUN nach SECHS MONATEN (!) erhalte ich eine flapsige Email, ich solle den Kater zurückbringen!
Nach SECHS MONATEN!
Wie ein kaputtes Fahrrad.
Ohne jegliche Emotionen!

Ich habe diesen armen Kater ein halbes Jahr bei mir, er schläft in meinem Bett und ist ständig auf Schritt und Tritt hinter mir.
Ich habe ihm nur bestes Cosma Futter und Royal Canin serviert und ihm jeden Tag die Zähne geputzt.
Nach 6 Monaten hänge ich nun an diesem Tier und kann es nicht mehr einfach so hergeben.
Derm Züchter ist das egal.


Sie waschen ihre Hände in Unschuld und verweigern ganz klar, mir den unverschämten Kaufpreis für den wissentlich kranken Kater zurück zu erstatten.

Ich wollte mich nun an den Zuchtverband wenden- dieser ist aber offenbar auch einer der unseriösen Verbände und die leere Homepage spricht Bände.
Nicht einmal eine Email Adresse!
"Edelkatzenzüchterverband Südwest e.V." - man liest nichts Gutes darüber.

Letztlich bleibt mir nun nur noch der Gang vor Gericht.

Ich würde mich sehr über Zuschriften von anderen Geschädigten freuen- bitte PN.
Der Kater stammt aus der "des Libellules" Linie.
Nein, ich habe von diesem Züchter noch nie gekauft!
Das war das erste und letzte Mal.
Ich füttere das Cosma, weil er es gewohnt war und es ist sehr hochwertiges Futter, wo man erkennt, dass es Thunfisch oder Huhn ist und es stinkt auch nicht. Der Kater bekommt es 24/7 zur Verfügung und eben auch das Trockenfutter, weil er mir noch zu dünn ist mit seinen 6,2 kg.
Mein letzter Kater wog 9 kg.
Dieser Kater darf nicht nach draußen.
Aber er jagt durch das ganze Haus und nimmt leider auch nichts mehr zu.

Mir geht es um die Gewissenlosigkeit dieses Züchters!
Ich muss nun alle Unkosten tragen von Operationen, Zähne entfernen usw.
Wenn ich gewusst hätte, dass er diese Krankheit hat - hätte ich ihn NICHT gekauft, denn ich kann mir diese Behandlung mit Virbagen omega nicht leisten.

Diese Krankheit ist auch genetisch bedingt und ich dachte, ich finde hier noch mehr Geschädigte, die auch bei diesem Züchter enttäuscht wurden auf diese Art und Weise.
Ja, ich habe es schriftlich als Beweis, dass ich den Züchter sofort informiert habe.
Danach habe ich sogar noch Einschreiben gesendet, den Beweis habe ich auch.
Es ist eine faule Ausrede, dass sie JETZT den Kater zurücknehmen wollen, nach 6 Monaten(!)- es sei dem Kater egal, wo er lebe, er würde sich auch bei ihnen wieder eingewöhnen!
UNFASSBAR wie ein Schlag ins Gesicht ist das!
Ich wollte ihn SOSFORT zurückgeben- da wollte man nicht.
Nun, wo ich nicht locker ließ, auf einmal doch, weil man das Geld nicht zurückgeben will.
Dabei werden sie den Kater so auch nicht mehr weiterverkaufen können.
Tierarztrechnung mit Diagnose habe ich dem Züchter auch schon gemeldet.
Läßt ihn aber kalt.
Der Tierarzt hat ja sogar noch klar zugegeben, dass er ihn gar nicht untersucht habe.
Das ist ja der Hammer an der ganzen Sache!

Ich weiß einfach nicht, was ich jetzt machen soll!
Ich kann den Kater emotional nicht mehr zurückgeben- er hat ja schließlich auch eine Seele!
Aber ich kann auch die teure Behandlung nicht bezahlen.
Was soll ich machen?
Es ist definitif ein Züchter. Er hat regelmäßig inseriert bei ebay-kleinanzeigen. Immer eine Katze und eine Anzeige mit teuren Designer Schuhen (Gucci etc.).
Unter mehreren Accounts.
Das habe ich erst später entdeckt.
Ich durfte auch nur in ein Zimmer, wo der Kater sich unters Sofa gedrückt hatte.
Die Frau, die aber als Züchterin drin steht, hatte immer Migräne bei meinen Besuchen. Andere Katzen habe ich auch nie sehen dürfen.

Heute würde ich mir das so nicht mehr gefallen lassen und gehen.

Die Frage ist nun, wie ich weiter vorgehe.

Ich wollte den Tierarzt von dem Züchter nochmal anschreiben und um eine schriftliche Bestätigung bitten, dass er wiederholt, was er mir damals am Telefon sagte.
Und werde schon mitteilen, dass ich gerichtlich gegen den Züchter vorgehe, da er mir den Kaufpreis nicht erstatten will.

Dann wird er sich sicherlich mit dem Züchter in Verbindung setzen.
Der denkt nämlich, dass ich nur drohe, weil ich ihm so lange Zeit ließ.
Diesen ominösen Zuchtverband werde ich heute anrufen. Mal sehen, was das ergibt.
Ja, ich habe einige Antworten schriftlich, zB das mit dem Augenblut, was "normal" sei, wenn er die ganze Wohnung volltropft.
Darauf hingewiesen hat man mich aber nicht- ich finde das nicht normal.
Die Tierärztin sagte auch, dass es eine Augenentzündung sei.
Aber in der Diagnose steht: Gingvitis.

Und als ich nicht locker ließ, bat er um Anruf- und da wiegelete er dann alles ab, sowas habe man ja noch nie gehabt, das könne gar nicht sein usw.

Ich habe dann gesagt, dass ich die Tube verbrauchen werde und dann sehe, ob es sich bessert.
Hat es aber nicht.
Und da habe ich ihm zwischendurch auch immer Rückmeldung gegeben und gesagt, dass sich nichts bessert.
Daraufhin kam keine Antwort.
Dann habe ich nicht locker gelassen und dann hat man plötzlich behauptet, es gäbe ja keine Diagnose.
Dann habe ich nochmals meine erste Emails aus März weitergeleitet MIT der Diagnose vom Arzt- und dann auf einmal kam nur ein Satz- ich solle ihn zurückbringen und bekäme das Schutzgeld zurück.
Schutzgeld?
Ich habe einen Kaufpreis bezahlt und kein Schutzgeld.
Es ist auch ein handgeschriebener kurzer Kaufvertrag, wo nur drinsteht, dass mir der Kater verkauft wurde mit Anzahlung und unterschrieben von dem Mann, nicht der Frau. Diese hat sich nie gezeigt.

Der Kater tut mir echt leid.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.354
  • #24
Der Kater bekommt es 24/7 zur Verfügung und eben auch das Trockenfutter, weil er mir noch zu dünn ist mit seinen 6,2 kg.
Mein letzter Kater wog 9 kg.
Dieser Kater darf nicht nach draußen.
Paty,
Danke, das hab ich vergessen.
Also ein BKH mit 9 kg, ich weiß nicht so recht, daß muß schon ein Rattenfänger von Hameln sein, aber kein Wohnungskater. Oder ein vollgefressener Fettsack. Oder völlig überzüchteter Maine Coon.
Ich hab ein BKH-Verschnitt, die sieht ultrarund aus und wiegt 4.2 kg.
Manch andere Katze wiegt kaum 3 kg und ist gesund. Warum bist Du auf 9 kg aus; eine Katze ist doch keine Dänische Rassedogge, die mal 1.50 m Schulterhöhe erreichen muß.:confused:
Füttere nicht auf Mast, sieh zu, daß Du das Augenproblem in den Griff bekommst.
Das steht eher bei Persern an. Wurden da mal Perser in die BKH eingekreuzt? Von wegen, schön rassetypischer Kurznase und Rundgesicht und Plüschfell?:mad:
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.058
Ort
Alpenrand
  • #26
Wenn du etwas Klamm in der Kasse bist, solltest du überlegen für zukünftige Behandlungen vorzubauen.

Am besten wäre es jeden Monat ein kleinen Betrag extra auf ein Konto zu tun, welches rein für Tierarztkosten gedacht ist.

Wenn der Kater eine klapprige Maulflora hat, werden regelmässige Zahnreinigungen nicht aus bleiben...

Wenn du das nicht stemmen kannst, wäre es in der Tat, eine Überlegung wert dem Kater einen Platz zu suchen, wo man das leisten kann und wo er auch Anschluss an eine weitere Katzen hat.

Für die Behandlung jetzt sprich mit deinem Tierarzt, ob du das ggf. in Raten Abzahlen kannst.

Was ich nicht verstehe, so wie du schreibst, warst du mehrmals bei den Leuten und obwohl es dir merkwürdig vorkam hast du die Katze dort dennoch gekauft ohne dich kurz im Hintergrund zu erkundigen?
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
3.699
  • #27
Es ist definitif ein Züchter. Er hat regelmäßig inseriert bei ebay-kleinanzeigen. Immer eine Katze und eine Anzeige mit teuren Designer Schuhen (Gucci etc.).
Unter mehreren Accounts.
Das habe ich erst später entdeckt.
Ich durfte auch nur in ein Zimmer, wo der Kater sich unters Sofa gedrückt hatte.
Die Frau, die aber als Züchterin drin steht, hatte immer Migräne bei meinen Besuchen. Andere Katzen habe ich auch nie sehen dürfen.
Und DAS ist dann für dich ein "Züchter" ?
Seriöse Züchter inserieren nicht bei Ebay-Kleinanzeigen und du hast Sicht auf die Elterntiere, zumindest die Mutterkatze und Geschwister.

Und bitte, erklär mir, WAS spricht dafür, dass die Anzeige der "teuren Gucci Designerschuhe" mit der Tatsache zu tun hat, dass es sich "devinitiv" um einen Züchter handeln sollte ?

Nur weil er auch teure "Designer"-Schuhe inseriert hat, kann es sich bei der Person trotzdem um den letzten Abschaum handeln.

Meine Güte, so blauäugig kann man doch nicht ernsthaft durch die Welt laufen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.975
Ort
35305 Grünberg
  • #28
Behandel den Kater ordentlich. Das nutzt nun nix.
Und geh ins Tierheim , hole einen gleichalten Freund.
Warum rennt man bloß zum Züchter. Werde ich nie verstehen.
Eigentlich kannst du gar nichts machen, außer ihn vielleicht dem Finanzamt melden.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.206
Ort
Steiermark
  • #29
Ein teures Rassetier anzuschaffen, das viel Geld kostet und dann keine oder wenige finanzielle Möglichkeiten habe dieses Tier ordentlich zu versorgen ? Diese Vorgehensweise kann ich nicht nachvollziehen, vor allem wenn ich schon ebendiese Erfahrung bezüglich Krankheit u.Ä. gemacht habe. Mir hauts da die Sicherungen raus. Menschen die nicht aus Erfahrungen lernen und Fehler immer wiederholen. Arme, arme Katzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben