Kleines Toilettenproblem

Carmen29

Carmen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
5
Hallo, meine Katze Mimi und ich sind neu hier und haben gleich mal ein
kleines Problem.
Mimi geht seit gut 3 Monaten nicht mehr für ihr großes Geschäft auf ihre
Toiletten... fürs kleine aber schon!
Zuerst dachten wir und auch die Tierärztin das der Stuhlgang zu hart ist
aber seit gut 2 Wochen ist er eigentlich wieder normal und sie geht
trotzdem nicht drauf
Zur Vorgeschichte ist zu sagen das Mimi im Januar kastriert wurde und hier
sehr schlecht auf die Narkose reagiert hat ... die folgenden vier Wochen
waren quasi die Hölle.. (Bauchfellentzündung, Angstzustände etc.)
Jetzt ist alles eigentlich wieder gut bis auf das Toilettenproblem und
ein wellenartiges Rückenzucken und Schwanzbeissen..
Alle Untersuchungen haben leider nichts ergeben.
Auch habe ich schon vieles toilettenmäßig ausprobiert(neues Klo, neues Streu,
neue Standorte) hat immer geklappt... aber nur zum Urinieren.
Jetzt hoffe ich das hier jemand noch einen Tipp für mich hat!
 
Werbung:
D

DIE SÜßEN KATZENTATZEN

Gast
welcome.gif
Carmen,

es ist ja so eine Schiete, im wahrsten Sinne des Wortes, vielleicht
verbindet Deine Fellmaus, das Käckern im Kaklo mit Bauchschmerzen
und macht deswegen ihr großes Geschäft überall hin , nur nicht dort,
aber es werden sich sicherlich die Experten unter uns hier melden
und Dir weiterhelfen können.
Ich drücke Dir beide Daumen und 20 Katzentatzen, dass Du das Problem
lösen kannst.
smilie_iek_076.gif
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo Carmen :)
Hast du ein oder zwei Clos?Mit oder ohne Haube?
 
Carmen29

Carmen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
5
Hallo,
danke für die netten Antworten.
Meine Katze hat insgesamt 7 Toiletten über das ganze große Haus verteilt.
Alle werden von ihr zum urinieren benutzt.
(Klo´s mit und ohne Haube)
Deshalb sind wir ziemlich ratlos
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Puh,da kann man wirklich ratlos sein.
Gesundheitliche Probleme sind ja ausgeschlossen.
Versuch mal,die Häufchen nicht grad zu entsorgen,und leg sie mal in die Toiletten rein.
Vielleicht hift es deinem Zauberwesen auf die Sprünge :confused:
Was für Untersuchungen sind denn gemacht worden?
 
Carmen29

Carmen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
5
Also... Ultraschall und Röntgen...
Die Tierärztin hat alles gemacht was ihr und ihrer Kollegin so eingefallen ist.,.
Sie hat auch gehofft dass sobald der Stuhlgang wieder weicher ist unsere Mimi
wieder aufs Klo geht... Ab dieser Woche werden wir dann testen ob es auch ohne das metakam geht oder ob sich Mimi´s Verhalten dann verändert..
Ihre kleinen Würstchen habe ich ihr auch schon ins Klo gelegt... hat aber
nichts geholfen!:(
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Jetzt ist alles eigentlich wieder gut bis auf das Toilettenproblem und
ein wellenartiges Rückenzucken und Schwanzbeissen..

Da ringen bei mir die Alarmglocken.
Ist sie (eins davon oder mehreres)
hyperaktiv
launisch
wirkt sie manchmal depressiv
starrt sie auf etwas nicht vorhandenes
kratzt oder putzt sie sich mitunter exkzessiv

Das Unsauberkeitsproblem besteht erst seit der Kastration oder schon davor?
Wurde ein Schilddrüsenwert gemacht?
Blutbild setze ich mal voraus, war wohl unauffällig, oder?

Welche konkrete Vermutung oder Diagnose hat die TA Dir jetzt genannt?
Wie alt ist die Maus?
 
Carmen29

Carmen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
5
Meine Mimi ist jetzt ca. 10 Monate alt.

Vor zwei Monaten ist sie kastriert worden und seitdem besteht die Unsauberkeit.

Das Kratzen und Putzen trifft auf jeden Fall zu... die anderen Dinge eher nicht

Die Schilddrüsenwerte haben wir noch nicht getestet.
Blutwerte ... das ist schon länger her... waren damals aber in Ordnung.

Meine Tierärztin hat die Vermutung das im Schwanzbereich evtl. eine Art
Taubheitsgefühl besteht... obwohl die Röngtenaufnahme der Wirbelsäule
nichts ergeben hat.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
meine Cleo hatte auch sowas wie ein Narkosetrauma...es war ein Drama - wobei bei mir eher psychisch; bei Dir handelt es sich

Mir fällt da ein -
1. wirklich diagnosisch Alles checken wie vorab beschrieben
2. tierheilpraktisch mal über individuelle Bachblüten nachdenken
3. Bioresonanz machen lassen


ich drück Dir die Daumen
glg Heidi
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Ich denke hier an das Rolling Skin Syndrome.

Leider ist das ziemlich kompliziert sowohl in Diagnose als auch Behandlung.
Du wirst wohl auch googlen müssen.
Luna-cat.de könnte ein Anfang sein ..

Natürlich muß es nicht FHS sein, mögliche Ursachen gibt es viele. Am besten Du fragst Deine TA.
 
Carmen29

Carmen29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
5
  • #11
Danke noch mal für die Antworten.
Das Rolling Skin Syndrom auf Luna.cat habe ich auch schon gelesen.
Ich hoffe allerdings das es dies nicht ist.
Wir werden nächsten Woche nochmal zur Tierärztin fahren und
sehen was der noch so einfällt....
und vielleicht braucht mein Tiger einfach noch mehr Zeit..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
121
Aufrufe
14K
Poldi
M
Antworten
3
Aufrufe
3K
HappyNess
HappyNess
L
Antworten
12
Aufrufe
349
Margitsina
Margitsina
L
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk
C
Antworten
6
Aufrufe
1K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben