Kleines Kätzchen soll einziehen...große Katze faucht

J

Janine2305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Iserlohn
Hallo,

in ein paar Wochen soll ein kleines Kätzchen bei uns einziehen! Allerdings haben wir schon seit 7 Jahren eine große Katze! Unser Nachbar kommt ab und zu mit der Kleinen zu uns rüber, um die beiden aneinander zu gewöhnen! Heute hat die Große extrem gefaucht und ist dann weg gegangen! Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen und Gedanken, dass die Zusammenführung schiefgeht! :sad:

Hat jemand Tips?
 
Werbung:
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Wie alt ist das Kleine den?
Ihr stresst die Katze unnötig, wenn man ihr hin und wieder eine kleine Katze vor dir Nase hält.
 
S

sanne0123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2014
Beiträge
153
Gute Idee ne 2 te Katze dazu zu holen ! Aber ein Kätzchen ist wirklich ungünstig.
Bedenke : kleine Katzen spielen ganz anders und haben andere Bedürfnisse. Ihr würdet die 7 Jahre alte ( erwachsene) Katze völlig überfordern.
Als wir damals nach einer zweiten Katze geschaut haben, haben uns die Tierheime und auch unser Tierarzt davon abgeraten.
Und ehrlich, zum Glück haben wir eine gleichaltrige Katze adoptiert. Sie ist einfach wunderbar und Schnurri konnte sich relativ schnell mit ihr anfreunden.

Wenn du skeptisch bist dann frag auch an anderen Stellen nach. Wir meinen es wirklich gut Und denken in erster Linie an die Katzen.

War die erw. Katze schon die ganze Zeit alleine?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.621
Ort
35305 Grünberg
Eine junge Katze passt gar nicht. Holt bitte eine etwa gleichaltrige Freundin dazu oder zwei junge Kätzchen gleichen Geschlechts. Und bitte nicht immer wieder die katze vor die Nase halten und dann wieder trennen. Das geht bei Katzen so nicht. :(
 
J

Janine2305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Iserlohn
Unsere Tierärztin hat uns dazu geraten, ein Kitten zu nehmen, eben wegen der Akzeptanz!

Wir dachten halt, dass wir die beiden so langsam aneinander gewöhnen könnten! Wohl nicht so gut!
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.474
Alter
53
Ort
NRW
Unsere Tierärztin hat uns dazu geraten, ein Kitten zu nehmen, eben wegen der Akzeptanz!

ne, das ist wirklich nicht besonders gut.

und es ist auch nicht gut, "eindringlinge" ins revier zu bringen. das verunsichert eure katze nur.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.621
Ort
35305 Grünberg
Unsere Tierärztin hat uns dazu geraten, ein Kitten zu nehmen, eben wegen der Akzeptanz!

Wir dachten halt, dass wir die beiden so langsam aneinander gewöhnen könnten! Wohl nicht so gut!

Offensichtlich hat deine Tierärztin auf diesem Gebiet keine Ahnung. Wenn kitten dann nur zwei, damit sie der älteren Katze nicht auf die Nerven gehen und miteinander raufen können.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Unsere Tierärztin hat uns dazu geraten, ein Kitten zu nehmen, eben wegen der Akzeptanz!

Wir dachten halt, dass wir die beiden so langsam aneinander gewöhnen könnten! Wohl nicht so gut!

Wie eine TA auf so was kommt werde ich nie verstehen, könnt ihr den zwei Kitten nehmen?
Sonst würde ich nach einer gleichaltrigen Katze im TH schauen.
 
J

Janine2305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Iserlohn
Nein, können wir nicht!
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #12
Ein Kitten zu einer erwachsenen Katze ist leider wirklich keine gute Idee. Und wenn die erwachsene Katze seit 7 Jahren alleine lebt, wird das für alle Beteiligten massiver Stress werden.

Schon bei gut sozialisierten Katzen, die Katzengesellschaft kennen, kommen Kitten meistens nicht sonderlich gut an.
Kitten sind quirlig, neugierig, respektlos und bringen viel Unruhe in die Bude. Alles Sachen, die erwachsene Katzen nicht sonderlich schätzen. Dazu kommt, das Kitten nichts anderes im Kopf haben als Spielen. Stundenlang, immer wieder.
Und wenn das Kitten alleine ist, bleibt ihm nur, die erwachsene Katze aufzufordern. Wenn sie sehr böse wird, was leicht sein kann bei dieser Kombi, kann das zum einen für das Kitten sehr übel ausgehen. Vergiß bitte sowas wie Welpenschutz, das gibt es unter Katzen nicht. Und ansonsten wirst du eher 2 Einzelkatzen zuhause haben, die nicht wirklich was miteinander anfangen können. Und sich vielleicht auch noch regelrecht bekriegen, was für euch alle kein Spaß ist!

Ich halte übrigens in dem Fall und bei der ablehnenden Reaktion von der Katze auch 2 Kitten für keine gute Idee.
Die einzige Möglichkeit wäre ein erwachsenes Tier und eine seeeehr langsame Zusammenführung. Und da solltest du dir klar sein, das die u.U. wirklich Monate dauern kann.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Hallo Janine,

in ein paar Wochen soll ein kleines Kätzchen bei uns einziehen! Allerdings haben wir schon seit 7 Jahren eine große Katze!

Hat jemand Tips?

erspart der kleinen Katze ein Zusammenleben mit einem älteren Tier.

Die beiden Katzen haben keine Gemeinsamkeiten, sie haben völlig unterschiedliche Bedürfnisse und werden langfristig gemeinsam nicht glücklich.

Und wenn Ihr zwei Einzelkatzen habt, dann werdet Ihr damit auf Dauer nicht glücklich.
 
J

Janine2305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Iserlohn
  • #14
Ihr könnt Euch alle wieder abregen! Die beiden vertragen sich hervorragend und haben Spaß miteinander! :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Ihr könnt Euch alle wieder abregen! Die beiden vertragen sich hervorragend und haben Spaß miteinander! :)

Und die Erde ist eine Scheibe.

Aber Katzen können nur so glücklich werden, wie man sie artgerecht und altersentsprechend glücklich werden lässt.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #16
M

Mia1991

Benutzer
Mitglied seit
18 September 2014
Beiträge
34
  • #19
Und die Erde ist eine Scheibe.

Aber Katzen können nur so glücklich werden, wie man sie artgerecht und altersentsprechend glücklich werden lässt.

Ich finde es schade, dass hier oft alles so verallgemeinert wird. Natürlich sollten sie in einem ähnlichen Alter sein, in der Regel ist das die bessere Variante.

Aber es kann auch gut funktionieren. Meine Bekannte hatte einen 8 Jahre alten Kater und hat dann ein Mädel (damals 10 Wochen) dazu geholt. Der große ist total aufgeblüht und hat mit der kleinen richtig gekabbelt. Und NEIN, das Kitten wirkte nicht unglücklich weil es keinen gleichaltrigen Spielgefährten hatte. Keiner kann hier in die Köpfe der Katzen schauen. Versteht mich nicht falsch, ich halte das nicht für die sinnvollste Lösung, aber ich denke das auch so Konstellationen glücklich werden können.

Grüße und viel Glück mit dem Neuzugang! :pink-heart:
 
M

Mo und Mia

Gast
  • #20
Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen beiden. Genieße es, wenn sie spielen und schmusen und glücklich sind. ICh würde es auch nicht verallgemeinern, dass es nie passt. Ich habe auch eine offiziell nicht passende Gemeinschaft...Kater und Katze ;-) Besserals zwischen den beiden könnte es nicht laufen.....also schau genau hin und so lange beide zufrieden sind, FREUEN!
Viel Spaß und Gruß Ilka, Mia und Mo
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
491
State_o'Maine
Antworten
1
Aufrufe
3K
Margitsina
Antworten
6
Aufrufe
5K
balulutiti
Antworten
30
Aufrufe
10K
emma99
Antworten
10
Aufrufe
2K
KittyKate
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben