Kitten zusammenführen

T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
Hallo zusammen,
ich habe mir einen zweiten Kater (12 Wochen) ins Haus geholt. Mein erst Kater, den ich seit seiner 12ten Lebenswoche besitze, ist ca. 8 Monate alt. Beide Britisch Kurzhaar.
Der Neuankömmling hat seinen älteren Bruder recht schnell akzeptiert - nehme ich an - da er kaum aggressives Verhalten zeigt.
Allerdings beobachte ich, dass mein älterer Kater den Kleinen durch die gesamte Wohnung jagt und ihn bei jeder Gelegenheit zu Boden drückt und in den Rücken bzw. Nacken beißt. Er lässt ihn einfach nicht in Ruhe. Der Kleine wehrt sich auch heftig und schreit ziemlich laut. Deshalb trenne ich die beiden auch räumlich und führe sie zeitweise zusammen. Der Kleine wird aktuell im Arbeitszimmer gehalten.
Da ich auch von Katzen Mobbing gehört habe, mache ich mir nun etwas Sorgen. Ist dieses Verhalten normal? Wie lange kann die Zusammenführung dauern?

MfG
 
Werbung:
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
787
Ort
Nähe Düsseldorf
Hallo und willkommen.

Leider hast du deinem Teenager ein Kleinkind vorgesetzt. Das ist nicht optimal.

Besser wäre ein Kater im selben Alter gewesen.

Wie hast du die beiden denn zusammengeführt? Durch eine Gittertür oder hast du die beiden einfach zusammen gesetzt? Ist Kater Nr1 kastriert?
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 April 2021
Beiträge
279
Das klingt im Prinzip nach normalen Dominanz- und Raufverhalten von deinem Großen - von dem aber natürlich das Baby vollkommen überfordert ist. Zwischen deinen Katzen besteht ein riesiges Kräfteungleichgewicht. Besser wäre (auch jetzt noch!) ein Kumpel im Alter deines großen Katers gewesen. Drei Katzen machen übrigens kaum mehr Arbeit als zwei ;)
 
T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
Mein Ersrkater wurde vor zwei Wochen kastriert. Ich habe die beiden zunächst über die Transportbox zusammengeführt. Ich habe keine Gittertür. Ich habe dem Kleinen einen Platz im Arbeitszimmer eingerichtet. Und lassse ihn zeitweise raus oder den Älteren Kater rein.

Ein dritter Kater kommt nicht in Frage.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.814
Alter
45
Dieses Hin und Her ist aber auch nicht das Wahre.
 
T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
Wie sollte ich es denn sonst machen?
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.814
Alter
45
Entweder länger trennen, oder komplett zusammenlassen.
 
T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
Und die Rauferei zulassen und erdulden?
 
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
787
Ort
Nähe Düsseldorf
Mein Ersrkater wurde vor zwei Wochen kastriert. Ich habe die beiden zunächst über die Transportbox zusammengeführt. Ich habe keine Gittertür. Ich habe dem Kleinen einen Platz im Arbeitszimmer eingerichtet. Und lassse ihn zeitweise raus oder den Älteren Kater rein.

Ein dritter Kater kommt nicht in Frage.

Kater sind auch bis zu 6 Wochen danach noch potent, und potente Tiere stehen im Rang nunmal höher.

Wenn du keinen dritten Kater holen möchtest, oder den Kleinen wieder zurückgeben willst, dann musst du versuchen eine langsame Zusammenführung zu machen. Trenne die beiden komplett und lass sie nicht zusammen. Du hast nämlich ein fremdes Tier in das "Revier" deines Kater gesetzt. Und da er 5 Monate alleine war, wird es ihm nicht leicht fallen mit einer neuen Katze umzugehen, da es vllt schon etwas die Katzensprache verlernt hat.

Oder zieh es durch wie oben steht und lass die beiden zusammen, aber unterbinde das Gerangel wenn es zu schlimm für den Kleinen wird, denn der is deutlich im Nachteil.
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2020
Beiträge
1.151
Ort
Stuttgart
  • #10
Das hin und her ist nix. Jedes Mal wenn der kleine in das Zimmer kommt setzt du das ganze wieder auf 0.
Entweder, falls die Situation recht schlimm ist, du arbeitest mit einer Gittertür (was ich persönlich empfehlen würde) oder du lässt sie zusammen und arbeitest mit ihnen. Solange keiner singt oder Blut fließt dürfte das machbar sein (empfehle ich aber nicht)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.730
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Warum hast du denn nicht einen Kater von ca. 1 Jahr geholt? Das wäre optimal.
Kannst du das noch ändern?
 
Werbung:
T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
  • #12
Also die beiden jetzt noch für einen längeren Zeitraum vollständig räumlich zu trennen, geht leider nicht mehr. Der Kleine kennt inzwischen die Wohnung und schreit und kratzt ganz schlimm an der Tür damit er raus kann. Gibt es zumindestens Tricks, die ich anwenden kann damit die beiden entspannter aufeinander reagieren?

Den Kleinen abgeben geht nicht und kommt für mich auch nicht mehr in Frage.
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 April 2021
Beiträge
279
  • #13
Ein dritter Kater im Alter des Großen ginge aber, dann hätte der jemanden in seiner Größe mit dem er spielen könnte.

Wenn du die beiden nicht mehr trennen willst, was ich ok finde:
- beim Großen darf möglichst wenig Eifersucht entstehen. Das heißt er muss von dir absolut bevorzugt werden! Und nichts negativ für ihn verändern, das würde er sofort mit dem Neuzugang verbinden. Also möglichst alles beim alten lassen und das Kitten viel ignorieren.
- mit getrennten Näpfen ruhig in verschiedenen Zimmerecken füttern. Dabei für jeden Kater so viel Nassfutter wie er will. Satte Katzen sind entspannte Katzen.
- möglichst nicht dazwischen gehen, es sei denn es wird „gesungen“, sich quer voreinander aufgebaut, oder es fließt Blut.
- Geduld!!!
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.976
Alter
53
Ort
NRW
  • #14
Also die beiden jetzt noch für einen längeren Zeitraum vollständig räumlich zu trennen, geht leider nicht mehr. Der Kleine kennt inzwischen die Wohnung und schreit und kratzt ganz schlimm an der Tür damit er raus kann. Gibt es zumindestens Tricks, die ich anwenden kann damit die beiden entspannter aufeinander reagieren?

Den Kleinen abgeben geht nicht und kommt für mich auch nicht mehr in Frage.
kannst du denn den großen festsetzten, wenn der kleine herumläuft?

es ist auch möglich, sich bei geschlossener tür einfach mal beim zwerg im arbeitszimmer aufzuhalten. das der nicht alleine sein will ist völlig logisch.
 
T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
  • #15
kannst du denn den großen festsetzten, wenn der kleine herumläuft?

es ist auch möglich, sich bei geschlossener tür einfach mal beim zwerg im arbeitszimmer aufzuhalten. das der nicht alleine sein will ist völlig logisch.
Das mache ich tatsächlich, weil ich ja im Arbeitszimmer arbeite. Dann will aber diesmal der Große auch rein. Er miawt und kratzt dann ebenso an der Tür.
Ich hänge mal zwei Videos an damit ihr die Situation ggf. etwas besser einschätzen könnt. Beide Videos sind am selbten Tag entstanden.
 

Anhänge

  • IMG_9368.MOV
    1,3 MB · Aufrufe: 0
  • FullSizeRender.mov
    1,5 MB · Aufrufe: 0
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.976
Alter
53
Ort
NRW
  • #16
ich kann das jetzt hier nicht abrufen, bin nachher aber wahrscheinlich nochmal am schlepptop, dann guck ich mal.

nun ja, keiner will anscheinend alleine sein. aber das sollte möglich sein. kann ja nicht angehen, dass es nicht möglich ist.

du wirst etwas konsequent und dickhäutiger sein müssen. denn ich würde die eine weile getrennt halten.

die paar tage sind wirklich extrem wenig.
 
Leynael

Leynael

Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2021
Beiträge
94
Ort
Oberfranken
  • #17
Der Vergleich zwischen 'Teenager und Kleinkind' gefällt mir gut.

Grundsätzlich mögen sich die beiden den Videos zufolge bereits. Sonst würde der Große den Kleinen nicht so fürsorglich putzen und der Kleine ließe es sich nicht so selbstverständlich gefallen.

Aber der Große will halt nicht nur kuscheln, sondern eben wie ein Teenager ordentlich und mit Schmackes raufen. Dafür ist aber das Kleinkind noch viel zu zart. Das Spiel des Großen ist viel zu ruppig für ihn.

Vielleicht würde es helfen, wenn du den Großen etwas auspowerst indem du ordentlich mit ihm spielst. Also so dass er rennt und hochspringt...einer Angel hinterher jagt. Hat er ein Spielzeug , mit dem er tüchtig raufen kann...eine Art Plüschtier? Dann könnte er sich an dem austoben, anstatt am Kleinen.
Danach dann beide füttern.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.976
Alter
53
Ort
NRW
  • #18
apropos fressen. wie fütterst du?
 
T

timuruenal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2021
Beiträge
17
  • #19
Er hat zwar eine Angel und genug Spielzeug allerdings interessiert er sich aktuell viel mehr für den kleinen Eindringling. Er reagiert kaum auf seine Angel. Dafür kommt der kleine aber sofort angerannt.

Mein erster bekommt ausschließlich Nassfutter von Anifit. Normalerweise 300gr am Tag. Morgens und Abends jeweils 100gr und dazwischen 2x 50gr. Wegen der Kastration zur Zeit aber nur 200gr. Der Der kleine frisst zur Zeit noch Trockenfutter. Wird aber umgestellt. Beide bekommen zur selben Zeit Futter. Ich trenne sie nicht räumlich.
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 April 2021
Beiträge
279
  • #20
Ein dritter Kater kommt gar nicht in Frage?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
6K
abraka
Antworten
2
Aufrufe
2K
Starfairy
S
2
Antworten
26
Aufrufe
9K
Katie O'Hara
Katie O'Hara
Antworten
4
Aufrufe
182
BritischeMimi
BritischeMimi
Antworten
10
Aufrufe
2K
Käthe1286
Käthe1286
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben