Kitten trinkt auffällig häufig

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    diabetes kitten nierenerkrankung viel trinken
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
884
  • #21
A

Werbung

Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.955
Ort
Quito, Ecuador
  • #22
Haben die Züchterin gerade angerufen. Termin zum Einschläfern ist am Montag nach der Impfung. Endlich kein Tierleid mehr von diesen bösen Vermehrern!
Ok, ich dachte ich rede hier mit einer erwachsenen Person......

Aber, anscheinend nicht.....
Mit dem Fuss aufstampfen, rumheulen und ich will aber brüllen......

Teenager sollten mit der Katzenhaltung warten bis sie erwachsen sind und nen eigenen Job haben!☝️
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele, Grinch2112 und Wasabikitten
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
884
  • #23
Haben die Züchterin gerade angerufen. Termin zum Einschläfern ist am Montag nach der Impfung. Endlich kein Tierleid mehr von diesen bösen Vermehrern!

Nee du, dazu müsste es die Vermehrer und Unterstützer treffen.
Aber solange es die weiter in Massen gibt blüht auch das Tierleid.
 
  • Like
Reaktionen: Wasabikitten
Lisa Herr Doktor

Lisa Herr Doktor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2022
Beiträge
484
  • #24
Haben die Züchterin gerade angerufen. Termin zum Einschläfern ist am Montag nach der Impfung. Endlich kein Tierleid mehr von diesen bösen Vermehrern!
Die "Züchterin" soll eingeschläfert werden? Etwas hart die Maßnahme, aber du wirst schon wissen, was du tust. 👍
 
  • Big grin
  • Like
Reaktionen: pfotenseele, Cat_Berlin und Nula
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.133
  • #25
Hallo liebe Foris,

nachdem unser 7-jähriger Kater vor knapp zwei Monaten aufgrund von Nierenversagen aus unserem Leben gerissen wurde sitzt die Trauer noch sehr tief. Dennoch war uns schnell klar, dass wir auch weiterhin mit Katzen/Katern zusammenleben möchten und wie es der Zufall so wollte, brachte die Katze einer Bekannten (geplant) sechs liebenswürdige Kitten zur Welt. Vater (Heilige Birma) und Mutter (Europäische Kurzhaar) leben zusammen in einem Haushalt und in der Familie ist Zuchterfahrung (mit reinrassigen Heilige Birma) vorhanden.

Wir durften uns aus diesem Wurf zwei aufgeweckte Racker aussuchen (Katze und Kater) und freuen uns schon auf das neue Leben, das mit ihnen bald bei uns einzieht. Seitdem besuchen wir sie einmal pro Woche; zum kennenlernen, Vertrauensaufbau und einfach auch aus Vorfreude. Die Kleinen sind jetzt acht Wochen alt und wir konnten ihre Entwicklung seit Woche Zwei mitverfolgen.

Leider ist uns heute etwas aufgefallen, was in uns alle Alarmglocken schlagen ließ: "unser" Katerkitten suchte auffällig oft die Wasserstelle (Trinkbrunnen) auf.
Wir waren ca. eine Stunde da und in dieser Zeit schlabberte er drei bis vier mal Wasser, während die anderen höchstens einmal etwas tranken. Es sah nie so aus, als würde er gezielt die Wasserstelle aufsuchen, sondern würde vom plätschernden Wasser abgelenkt und animiert etwas zu trinken. Ebenso senkte er nicht den Kopf in das Gefäß, um mit der Zunge möglichst viel Wasser aufzufangen, sondern steckte lediglich die Zungenspitze acht bis neun mal ins Wasser bevor das Spielen mit den Geschwistern fortgesetzt wurde.

Wenn eine Katze/ein Kater ausreichend trinkt, ist das zwar zunächst ein Anlass zur Freude, aber unser verschiedener Kater suchte ebenfalls nicht so häufig seine Wasserstellen auf. Noch vom Leiden der letzten Monate geschädigt lässt uns das natürlich keine Ruhe, weswegen die Besitzerin für uns ein Auge darauf wirft und am Montag, beim Impftermin der Kleinen, direkt beim TA nachfragt. Ebenso werden wir unsere TA kontaktieren, da wir mit den Kleinen recht früh zur Routine und Weiterimpfung vorstellig werden wollen.

Nun lässt es uns dennoch keine Ruhe, da wir uns im Trinkverhalten von Kitten und den Mengen so gut wie gar nicht auskennen. Wie viel der Kleine trinkt können wir natürlich auch nicht überprüfen; das müsste die Familie übernehmen, was sich bei sechs Kitten und zwei Erwachsenen Fellnasen leicht sagen lässt.

Bewegt sich das ganze noch im Normbereich oder steht uns womöglich die nächste erkrankte Katze bevor(Stichwort "Diabetes", "Nierenerkrankung")? Denn klar ist, dass wir den Kleinen zu uns nehmen, so oder so. Habt ihr mit vermehrtem Trinken bei Kitten vielleicht Erfahrungen oder eine Idee woran es statt einer Erkrankung liegen könnte? Freuen uns über jeden hilfreichen Kommentar.

Das sind keine hilfreichen Antworten, sondern Unterstellungen. Danke schonmal dafür.

Wenn man jetzt nur noch aus "seriösen Quellen" kauft (wie auch immer die aussehen mögen), was passiert dann mit den Kitten aus den (vermeintlich) unseriösen Quellen? Sollen die dann die Tierheime fluten? Aber da zu adoptieren ist wieder in Ordnung, ja? Obwohl man nicht weiß, aus welchen "Quellen" die Katzen stammen. Und was ist mit Straßenkatzen, die ungewollt trächtig werden? Auch alles unseriös und besser nicht vermitteln? Am Besten noch alle unseriös gezüchteten Katzen einschläfern, könnte ja ne Kranke dabei sein. Also ehrlich mal...

Und von zwei Zeilen über die Züchter direkt auf deren Seriosität zu schließen ist auch unter aller Kanone. Eine Schande.


Ihr ist es ebenso aufgefallen, weil es ihr zu häufig vorkommt (aber erst in den letzten Tagen) und sie fragt, wie geschrieben, am Montag beim TA nach.

Gesundheitlich macht der kleine Racker den besten Eindruck. Aufgeweckt, spielt, springt, rauft und ist im Verhalten von seinen Geschwistern nicht zu unterscheiden; da haben wir vor zwei Monaten ganz andere Erfahrungen gemacht. Das einzig Auffällige war das vermehrte Trinken und da sind wir, wie geschrieben, vorgeschädigt.

Würde er jetzt apathisch wirken oder sonstige Krankheitszeichen äußern, wäre die Züchterin schon lange beim TA.

Thread geschlossen - Thema verfehlt - Viel Glück beim nächsten Mal

Am besten Erschießen das Pack

Haben die Züchterin gerade angerufen. Termin zum Einschläfern ist am Montag nach der Impfung. Endlich kein Tierleid mehr von diesen bösen Vermehrern!

Aber nochmal, ihr wart alle so hilfreich wie ein Furunkel am Hintern. Echt. Habt euch Mühe gegeben. Klopft euch auf die Schulter. Bald werden dann auch die letzten merken, welch gute Menschen hier im Forum sind. Würd mich direkt morgen heiligsprechen lassen. Also an eurer Stelle, ich kann ja nicht. Meine Kitten stammen von Dämonen. Hunden aus der Vorhölle. Hab gehört die quälen Babies nur so zum Spaß. Und Recyclen tun se auch nicht.

Ok, jetzt ist deine Chance, ganze 4 Leute schauen zu: Wie machen wir das, ohne, dass die schon vorhandenen Kitten leiden oder sterben müssen?
Möchte jemand 🍿 ?
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, Poldi und Crissiya
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
533
  • #26
Haben die Züchterin gerade angerufen. Termin zum Einschläfern ist am Montag nach der Impfung. Endlich kein Tierleid mehr von diesen bösen Vermehrern!

Kommen wir alle Mal wieder runter, OK? Mich würde WIRKLICH interessieren, was deiner Meinung nach für das Vermehren von Katzen spricht, wenn Tierheime, Tierschutzvereine und private Tierschützer aus allen Nähten platzen?

Züchter haben ei Zuchtziel und züchten aus diesem Grund eine bestimmte Rasse. Ob das nötig ist, steht auf einem anderen Blatt.

Keiner will Kitten einschläfern. Es geht darum, dass Katzen nicht einfach vermehrt werden sollen, solange es mehr Katzen als Interessenten gibt. Das sollte nicht unterstützt werden, indem man beim Vermehrer kauft. Warum sollte dieser damit aufhören, wenn er keine Probleme mit dem Absatz hat. Klar, es kann sein, dass die nicht vermittelten Kitten im Tierheim landen. Und? Der Vermehrer muss für die Aufnahme bezahlen, die Kitten werden dann vermittelt, haben also keine Nachteile. Aber ein Mensch weniger hat einen Gewinn durch das Vermehren von Katzen gemacht, vielleicht hört er dadurch damit auf immer mehr Katzen zu produzieren.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
533
  • #27
Ok, jetzt ist deine Chance, ganze 4 Leute schauen zu: Wie machen wir das, ohne, dass die schon vorhandenen Kitten leiden oder sterben müssen?
Keiner soll sterben!

A: Du kaufst die Kitten, die Vermehrerin verdient (jetzt tatsächlich eine Vermutung) damit gutes Geld. Warum sollte sie das nicht beliebig oft wiederholen?

B: Du kaufst das Kitten nicht. Es kann nicht anderweitig vermittelt werden und muss ggf. ins Tierheim. Nicht schön, aber kein Welteruntergang für das Kitten. Die Vermehrerin verdient kein Geld, wägt Kosten und Nutzen ab und entscheidet sich VIELLEICHT keine weiteren Katzen zu produzieren. -> weniger Katzen werden produziert -> weniger Katzenleid
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, boop.the.snoot, NicoCurlySue und eine weitere Person
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
533
  • #28
Euch ist schon klar, dass ich mich aufgrund eines Hilfeersuchs an dieses Forum gewandt habe. Dabei ging es um eine (eventuelle) Erkrankung eines Kittens (das jetzt auf der Welt ist und niemand kann etwas dagegen tun). Aber anstatt einem anderen zu Helfen, der auch um Hilfe bittet, bekommt dieser von euch nur Vorwürfe, Besserwisserei und Häme, die nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.
Wir können hier keine Ferndiagnose stellen. Trinken allein kann wsl. vieles sein. Vielleicht war der Trinkbrunnen neu und für das eine Kitten spannend, vielleicht ist es wirklich krank. Es wird dir nur ein TA sagen können .

Wenn du Bedenken hast, lass ein Gesundheitszeugnis ausstellen. Oder hole Kitten aus einer seriösen Quelle.
 
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.860
Ort
NRW
  • #29
Euch ist schon klar, dass ich mich aufgrund eines Hilfeersuchs an dieses Forum gewandt habe. Dabei ging es um eine (eventuelle) Erkrankung eines Kittens (das jetzt auf der Welt ist und niemand kann etwas dagegen tun). Aber anstatt einem anderen zu Helfen, der auch um Hilfe bittet, bekommt dieser von euch nur Vorwürfe, Besserwisserei und Häme, die nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.

Du hast hilfreiche Antworten bekommen. Und eben auch ein Paar Sachen, die du nicht hören willst.
Wenn man dann eben bockig reagiert und die Leute beleidigt kann man ja nun nicht auf weitere Hilfe hoffen.
 
  • Like
Reaktionen: boop.the.snoot, NicoCurlySue, Cat_Berlin und 3 weitere
Lisa Herr Doktor

Lisa Herr Doktor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2022
Beiträge
484
  • #30
Euch ist schon klar, dass ich mich aufgrund eines Hilfeersuchs an dieses Forum gewandt habe. Dabei ging es um eine (eventuelle) Erkrankung eines Kittens (das jetzt auf der Welt ist und niemand kann etwas dagegen tun). Aber anstatt einem anderen zu Helfen, der auch um Hilfe bittet, bekommt dieser von euch nur Vorwürfe, Besserwisserei und Häme, die nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.
Wo liest du denn in den ersten Antworten was von Vorwürfen? Dir wurde geraten, von dieser offensichtlich unseriösen Quelle, die selbst noch offensichtlicher keine Ahnung hat, da sie dir zu deiner Frage nichts sagen kann, die Finger zu lassen. Dann bist du in Abwehrhaltung gegangen, weil du gemerkt hast, dass an den Aussagen was dran ist und bist im Laufe der Zeit extrem abfällig geworden. Ist im Verlauf nachzulesen. Vielleicht solltest du dir dein Verhalten durch den Kopf gehen lassen, immerhin suchst du nach Hilfe, nicht wir.
 
  • Like
Reaktionen: boop.the.snoot, Cat_Berlin und Nula
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
533
  • #31
Für mich spricht da gar nichts für. Warum du diesen Eindruck hast kann ich mir vorstellen, aber ich bin hier wirklich nicht auf der "Pro-Vermehrer" Seite. Tatsache ist jedoch, dass diese Kitten da sind, dass wir uns für diese Kitten entschieden haben und wenn sie jetzt bereits ein paar Wochen bei uns wären und dieses Verhalten zeigen würden, würde ich sie auch nicht wieder zurückbringen.
Das kann ich verstehen, mir würde es auch schwer fallen davon wieder Abstand zu nehmen. Es ist nur leider so, dass die Vermehrer keinen Grund zum Aufhören haben, wenn sie (vermutlich!) viel Geld damit verdienen.

Den Kreislauf kann leider nur der Käufer durchbrechen, indem es keine Nachfrage mehr gibt. Die wenigsten werden ihre Geldquelle freiwillig nicht mehr werfen lassen.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
Werbung:
Lisa Herr Doktor

Lisa Herr Doktor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2022
Beiträge
484
  • #32
Für mich spricht da gar nichts für. Warum du diesen Eindruck hast kann ich mir vorstellen, aber ich bin hier wirklich nicht auf der "Pro-Vermehrer" Seite. Tatsache ist jedoch, dass diese Kitten da sind, dass wir uns für diese Kitten entschieden haben und wenn sie jetzt bereits ein paar Wochen bei uns wären und dieses Verhalten zeigen würden, würde ich sie auch nicht wieder zurückbringen.
Diese Kitten sind doch nicht einfach da, ups, blöd gelaufen, sondern wurden absichtlich produziert. Hast du doch selbst geschrieben.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
884
  • #33
Ich finde den Hinweis auf Vermehrerei eine wichtige Hilfe.
Dir wird doch nicht von den Kitten abgeraten um dich zu ärgern sondern weil Vermehrerei einfach nix ist was aus Tierschutzsicht zu vertreten ist.

Vielleicht solltest du statt wütend darüber zu werden mal ein paar erkundigungen über Vermehrerei einholen und darüber nachdenken ob du wirklich ein Teil dieses Pzzzels werden willst.

Ja die Kitten sind da und bestimmt sind sie wunderschön.
Das sind andere, aus seriöser Quelle aber auch.

Warum muss man auf Teufel komm raus einen Vermehrer unterstützt nur weil "die Kitten da sind"?
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.955
Ort
Quito, Ecuador
  • #34
Euch ist schon klar, dass ich mich aufgrund eines Hilfeersuchs an dieses Forum gewandt habe. Dabei ging es um eine (eventuelle) Erkrankung eines Kittens (das jetzt auf der Welt ist und niemand kann etwas dagegen tun). Aber anstatt einem anderen zu Helfen, der auch um Hilfe bittet, bekommt dieser von euch nur Vorwürfe, Besserwisserei und Häme, die nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun haben. Lasst euch das mal durch den Kopf gehen.

Da unterscheidet sich der Vermehrer vom seriösen Züchter.
Ein seriöser Züchter würde ein krankes Kitten niemals verkaufen sondern sich selbst darum kümmern. Desweiteren würde die Mutterkatze sofort kastriert werden und dürfte keine Würfe mehr haben.

Lass dir das mal durch den Kopf gehen.
 
  • Like
Reaktionen: boop.the.snoot, NicoCurlySue, Poldi und eine weitere Person
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
533
  • #35
Das ist in anderem Kontext bestimmt eine wichtige Hilfe, aber in diesem eben nicht. Mir ist bewusst, dass es diese Szene gibt. In unserem Fall ist es der erste Wurf der Katze. Ob sie weiterzüchten, weiß ich nicht. Und "nur weil die Kitten da sind" holen wir sie nicht. Wir holen sie, weil sie uns gut gefallen, das Wesen der Elterntiere uns gefällt und wir sie nach diesen sechs Wochen nunmal schon ins Herz geschlossen haben.
Du kaufst doch bewusst in "dieser Szene". Es ist keine Zucht, da kein Verein usw. siehe weiter oben.

Es sind Mixe, die bewusst gezeugt worden, ohne ein Zuchtziel zu verfolgen.

Natürlich habt ihr sie ins Herz geschlossen, deswegen funktioniert das Geschäft doch so gut.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
Lisa Herr Doktor

Lisa Herr Doktor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2022
Beiträge
484
  • #36
Auf die Frage: "Was könnte meinem Kitten fehlen?" kann doch nicht die Antwort sein: "Schlechte Zucht, kauf ein anderes"
Jetzt mal ehrlich, welche Antwort erwartest du von Leuten, die weder Kitten noch das Verhalten je gesehen haben, die dir die "seriöse und erfahrene Züchterin" nicht geben kann, die das Tier vor Augen hat?
 
  • Like
Reaktionen: Crissiya
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
533
  • #37
Auf die Frage: "Was könnte meinem Kitten fehlen?" kann doch nicht die Antwort sein: "Schlechte Zucht, kauf ein anderes"
Doch kann es leider sein: Du willst Kitten von einer Vermehererin kaufen, über dessen Gesundheit diese dir keine Auskunft geben kann, obwohl sie "erfahren und seriös" ist.

Sie kann das Kitten vom Sehen nicht einschätzen, aber das Forum soll es, weil es viel trinkt?
 
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
884
  • #38
"Nimm die Katzen nicht" und "Kauf nicht bei den Leuten" sind in diesem Fall eben nicht hilfreich, weil meine Frage nicht war, ob ich bei diesen Leuten eine Katze kaufen soll, sondern was die Ursache für das Trinkverhalten sein könnte.



Das ist in anderem Kontext bestimmt eine wichtige Hilfe, aber in diesem eben nicht. Mir ist bewusst, dass es diese Szene gibt. In unserem Fall ist es der erste Wurf der Katze. Ob sie weiterzüchten, weiß ich nicht. Und "nur weil die Kitten da sind" holen wir sie nicht. Wir holen sie, weil sie uns gut gefallen, das Wesen der Elterntiere uns gefällt und wir sie nach diesen sechs Wochen nunmal schon ins Herz geschlossen haben.

Du bist dieser Vermehrerin ja absolut auf den Leim gegangen.
Da ist wohl Hopfen und Malz verloren.
Auch wenn ich es den Kitten nicht wünsche, vielleicht musst du auf die Nase fallen um was zu merken.

Schade das dir das Tierwohl im ganzen so egal ist.

Ich glaube nicht das du hier Unterstützung für den geplanten Vermehrerkauf bekommen wirst.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
7.912
Ort
Berlin
  • #39
Mir ist bewusst, dass es diese Szene gibt. In unserem Fall ist es der erste Wurf der Katze. Ob sie weiterzüchten, weiß ich nicht.

Du bewegst Dich doch in dieser Szene. Egal wie gut Ihr sie kennen mögt, sie ist eine Vermehrerin.
Kein Verein, keine Stammbäume (wie auch, wenn so eine wilde Mischung der Elterntiere besteht?).
Vermehrer agieren nicht nur in dunklen Kellern, Vermehrer sind auch Leute mit ups-Würfen, Menschen, deren Katze "einmal Mutterfreuden erleben soll" 🥴 und Tante Gabi, deren unkastrierte Freigängerin mit einem dicken Bauch nach Hause kam.
Und sie züchten nicht! Sie produzieren. Ob aus Raffgier, Dummheit oder Arglosigkeit, sie verfolgen kein vom seriösen Verein überwachtes Zuchtziel.

Natürlich habt Ihr Euch verliebt, das versteht hier jeder.... aber genau darum funktioniert das so gut.

Wenn das Kitten eher mit dem Wasser spielt als vermehrt zu trinken, wie Du, glaube ich, geschrieben hast, ist doch erstmal alles in Butter. Und sollte trotzdem ein Verdacht bestehen: Blut abnehmen und auch einen Nierenschall und Urinuntersuchung machen lassen bitte.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, NicoCurlySue und Pitufa
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
884
  • #40
Und ganz ehrlich, lieber kümmere ich mich um dieses (EVENTUELL) kranke Kitten und "falle damit auf die Nase", als dass mir sein Verbleib am A* vorbeigeht. Wer hier der tatsächliche Katzenliebhaber ist steht wohl noch aus.

Und damit hast du gezeigt das du nix verstanden hast.
Fühl dich ruhig weiter in deiner Opferrolle, unterstütze mit besten Gewissen deine Vermehrer und fühl dich gut dabei.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
1
Aufrufe
544
tiha
T
V
Antworten
19
Aufrufe
303
Yarzuak
Yarzuak
Aska
Antworten
6
Aufrufe
508
Aska
Aska
V
Antworten
39
Aufrufe
2K
Streifenhörnchen
Streifenhörnchen
苏爱美
Antworten
11
Aufrufe
920
苏爱美
苏爱美

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben