Kitten pinkelt neben das Klo

J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
Hallo Ihr Lieben!

Ich bräuchte dringlich einen Rat...

Ich habe seit Mitte August ein Kätzchen zuhause. Mittlerweile ist Sie etwas über 4 Monate alt. Sie war auch relativ schnell sauber und ging fleißig in Ihr Katzenklo.

Das Problem ist aber jetzt, dass sie neuerdings oft neben/vor das Klo macht. Nicht bei jedem Toilettengang, sondern im Schnitt nur jeden zweiten Tag. Das Klo steht in einer ruhigen Ecke und ich habe nichts verändert. Das Streu ist immer das Gleiche. Es ist ein Klo mit Deckel! Habe es auch schon ohne den Deckel versucht, da macht sie auch daneben.

Ich habe jetzt schon oft darüber gelesen, dass es sein kann, dass Katzen das aus Protest machen, wenn sie oft alleine sind. Ich habe einen Bürojob und arbeite 36 Stunden die Woche. Ich fahre allerdings mittags immer extra nach Hause, weil ich eh schon ein schlechtes Gewissen habe. Auch morgens stehe ich extra früher auf, damit ich noch eine halbe Stunde mit ihr spielen kann. Ab 17 Uhr bin ich dann sowieso nur für sie da.

Meint Ihr, es liegt wirklich daran? Welche Möglichkeiten gibt es noch?
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde zuerst mit ihr zum TA um eine Blasenentzündung auszuschließen, danach würde ich ihr umgehend einen Spielkameraden in Form einer 2. Katze besorgen, den brauchst sie im übrigen mit oder ohne Blasenentzündung.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Im Mai hattest du noch zwei andere Katzen.
Hast du für alle 3 Katzen nur eine Toilette stehen ?
 
J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
Eine Blasenentzündung hat die TA ausgeschlossen. Ich wollte ursprünglich auch gerne zwei Katzen, aber für meinen Freund war eine schon eine Überwindung. Für eine zweite konnte ich Ihn leider noch nicht überreden. Er kommt allerdings in 4 Wochen komplett nach Hause, da er sich selbstständig macht. Dann ist immer jemand da für sie.

Nein ich habe nur die eine Katze. Die zwei, über die ich schonmal einen Beitrag schrieb, sind die Katzen meiner Mutter. Aber ich bin mittlerweile ausgezogen und habe mir deshalb eine eigene zugelegt :)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Eine Blasenentzündung hat die TA ausgeschlossen. Ich wollte ursprünglich auch gerne zwei Katzen, aber für meinen Freund war eine schon eine Überwindung. Für eine zweite konnte ich Ihn leider noch nicht überreden. Er kommt allerdings in 4 Wochen komplett nach Hause, da er sich selbstständig macht. Dann ist immer jemand da für sie.

Nein ich habe nur die eine Katze. Die zwei, über die ich schonmal einen Beitrag schrieb, sind die Katzen meiner Mutter. Aber ich bin mittlerweile ausgezogen und habe mir deshalb eine eigene zugelegt :)

Mir ist schleierhaft, wie ein TA eine Blasenentzündung ohne Unrinuntersuchung ausschließen kann.

Vll. hättest du zum Wohle der Katzen dann besser auf die Abneigung des Freundes ihnen gegenüber hören sollen.
Ein Menshc ersetzt einer Katze niemals ihren Sozialpartner. Genausowenige wie eine Katze den fehlenden Sozialpartner beim Menschen ersetzen kann.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Dann "besorge" dir bitte noch eine oder gib die Kleine wieder ab.

Es ist Tierquälerei für ein Kitten, in Einzelhaft leben zu müssen.
Und eventuell siehst du gerade schon die ersten Verhaltensstörungen...
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Tja, wenn eine Blasenentzündung schon ausgeschlossen wurde,
dann liegt das Problem auf der Hand.

Das Kätzchen kam viel zu früh von der Mama und den Geschwistern weg.
Katzen sollte man frühestens erst ab der 12.Woche holen.

Es braucht dringend einen gleichalten Spielgefährten.
Katzen in dem Alter alleine zu halten ist Tierquälerei.

Ihr könnt ihm keinen kätzischen Partner ersetzen.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
Eine "Überwindung" war es für Deinen Freund? Dann mag er sie wohl nicht sonderlich? Wenn er jetzt dann auch noch soviel zu Hause ist, wie wird das gehen? Ich hoffe, daß das mit der zweiten Katze doch noch ein Thema wird, denn es ist wirklich unumgänglich. Wenn die eine Katze Verhaltensauffälligkeiten auf Grund von Einzelhaltung entwickelt,was wird Dein Freund dann zu dem Thema zu sagen haben?

ich weiß, das ist gar nicht,was Du hören willst. Bitte fühle Dich nicht angegriffen durch die Fragen, es sind Denkanstösse. Ich weiß, wie das ist, wenn man sowas sacken lassen muß.

Eine Blasenentzündung hat die TA ausgeschlossen. Ich wollte ursprünglich auch gerne zwei Katzen, aber für meinen Freund war eine schon eine Überwindung. Für eine zweite konnte ich Ihn leider noch nicht überreden. Er kommt allerdings in 4 Wochen komplett nach Hause, da er sich selbstständig macht. Dann ist immer jemand da für sie.

Nein ich habe nur die eine Katze. Die zwei, über die ich schonmal einen Beitrag schrieb, sind die Katzen meiner Mutter. Aber ich bin mittlerweile ausgezogen und habe mir deshalb eine eigene zugelegt :)
 
J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
Sie war bereits 12 Wochen alt, als sie zu uns kam.

Es war eine Überwindung für ihn, weil er eine Allergie gegen Tierhaare hat. Er mag die Kleine sehr gerne und er spielt und schmust auch mit ihr.

Dass es für eine Katze nicht schön ist, in "Einzelhaft" zu leben, ist mir auch klar. Deshalb wird sie auch eine Freigängerin. Wir wohnen auf dem Land und haben einige Nachbarn mit Katzen. Sie läuft auch schon bei uns im Garten. Ich gehe täglich mit ihr raus.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #10
Dachte ich mir. :alien:
Bitte keine unkastrierte Katze in den Freigang.
Wenn sie rollig ist (wird) kannst du gar nicht so schnell
schauen, wie sie weg ist.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.352
  • #11
Es ist sehr naiv zu glauben, dass sich deine Katze mit den anderen Katzen draußen "anfreundet". Die Nachbarschaft ist in Reviere unterteilt, da steht an erster Stelle, seinen eigenen Garten zu sichern.

Katzen sollten erst mit einem Jahr in den Freigang. Bis dahin muss sie also alleine bleiben.

Und wenn man ein Tier nicht artgerecht, also Kitten niemals alleine, halten kann, dann sollte man sich erst gar keine Katzen holen.
 
Werbung:
J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
  • #12
Tut mir leid, dass hier wohl manche der Meinung sind, ich würde mein Kätzchen mit meiner "nicht artgerechten" Haltung quälen.

Ich bin eigentlich der Meinung, dass es ihr sehr gut geht und sie fühlt sich sehr wohl.

Ich bin auch drauf und dran, meinen Freund zu überreden. Aber in einer gemeinsamen Wohnung trifft man solche Entscheidungen nunmal leider nicht alleine.

Und dass ich die Kleine nicht so leicht wieder hergeben kann, ist wohl auch verständlich.

Außerdem geht es ihr bei mir mit Sicherheit tausendmal besser als auf dem verdreckten Bauernhof wo sie her kommt!
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #13
Sie war bereits 12 Wochen alt, als sie zu uns kam.

Es war eine Überwindung für ihn, weil er eine Allergie gegen Tierhaare hat. Er mag die Kleine sehr gerne und er spielt und schmust auch mit ihr.

Dass es für eine Katze nicht schön ist, in "Einzelhaft" zu leben, ist mir auch klar. Deshalb wird sie auch eine Freigängerin. Wir wohnen auf dem Land und haben einige Nachbarn mit Katzen. Sie läuft auch schon bei uns im Garten. Ich gehe täglich mit ihr raus.

Wenn dein Freund eine Tierhaarallergie hat, kann ich nicht verstehen warum ihr euch eine Katze geholt habt. Er kann damit nicht glücklich werden und eure Katze ist sowieso nie wirklich glücklich so allein.

Freigang würde ich ihr nicht geben. Sie hat vielleicht schon den Umgang mit anderen Katzen nicht mehr so drauf und das könnte Probleme geben.
 
J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
  • #14
Mein Freund hat kein Problem mit der Katze. Er ist wie schon erwähnt sehr liebevoll im Umgang mit ihr. Von den Haaren merkt er bisher nichts. Sie verliert auch noch nicht sonderlich viele Haare. Er macht auch demnächst eine Sensibilisierung, dann sollte es ohnehin besser sein.

Meine Mutter und ich hatten vor Mila und Lilly unsere Mia auch einzeln gehalten. Sie durfte raus und hatte sogar einen Freund in der Nachbarschaft.

Ich kenne so viele, die Ihre Katzen einzeln halten und da gibt es keine Probleme.
Mir ist klar, dass man eine Wohnungskatze nicht alleine halten kann. Aber als Freigänger finde ich das vollkommen in Ordnung. Dass eine Katze nach 6 Wochen den Umgang mit anderen verlernen soll, klingt mir nicht gerade logisch.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #15
6 Wochen sind eine lange Zeit für Kitten. Eine Phase die sehr prägend ist.

Traurig genug das ihr euch ein Beispiel an Haltern von Einzelhaftkitten lieber nehmt, als an denen hier, die zu 90 % mehr als nur eine Katze halten.

Wenn eure Katze nun also körperlich gesund ist und das sogar ohne Urinuntersuchung, dann muss das ja wohl ein seelisches Problem sein.

Leider können wir dir hier auch nicht mehr dazu sagen. Wenn alles so ist wie du sagst, keine Veränderungen wie Futter oder Katzenstreu vorliegen, du unseren Rat nicht befolgen möchtest, was also dann?

Auf dem Bauernhof mag es dreckig gewesen sein, aber eine saubere Wohnung ersetzt trotzdem nicht eine Katze.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.352
  • #16
Mir ist klar, dass man eine Wohnungskatze nicht alleine halten kann. Aber als Freigänger finde ich das vollkommen in Ordnung. Dass eine Katze nach 6 Wochen den Umgang mit anderen verlernen soll, klingt mir nicht gerade logisch.

Also wollt ihr die Kleine jetzt schon rauslassen, oder wie?
 
J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
  • #17
Ich befolge Euren Rat! Wie schon gesagt bin ich drauf und dran, meinem Freund das Ganze zu erklären.

Ich nehme mir kein Beispiel an anderen, aber ich frage mich warum es hier klappt...

Im Übrigen habe ich nie gesagt, dass ich keine Untersuchung machen habe lassen?! Ich war beim Tierarzt und er hat sie gründlich untersucht.

Auf einem Bauernhof ist es nicht nur dreckig... Um die Katzen wird sich einfach nicht gekümmert. Egal, ob sie krank sind oder gesund

Ich bin dankbar für Ratschläge, nur leider artet es hier eher in Angriffen mir gegenüber aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jenniiifaaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
19
  • #18
Also wollt ihr die Kleine jetzt schon rauslassen, oder wie?

Sie geht in meiner Begleitung in den Garten. Da kann sie auch nicht raus...Der Garten ist komplett zu. Sie war vorher auch draußen. Ich fände es gemein, sie jetzt bei mir auf einmal einzusperren.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #19
du musst das was wir schreiben nicht als Vorwurf lesen. Wir denken zuerst an das was die Katze angeht und da liegt es uns eben mehr am Herzen und das was der Mensch möchte kommt ganz zuletzt.

Sag deinem Freund das es auch für euch besser wird wenn ihr eine 2 dann aber weinliche Katze zu euch nehmt.

Es ist einfach himlisch ihnen zuzusehen und ihr habt eine glückliche, dann 2 glückliche Katzen.

Er soll sich mal vorstellen wie es wäre wenn er nie menschlichen Kontakt hätte. Nie mit jemanden ein Wort reden könnte und ihn versteht. Im Bett immer alleine wäre und das solange er lebt.

Holt euch ein etwa gleichalte Katze und geht es sehr besonnen und langsam an diese dann zu vergesellschaften. Das braucht seine Zeit. Auch wenn zuerst gefaucht wird, nicht aufgeben.

Freigang? Habt ihr einen Garten? Wenn ja macht ihn doch gesichert, damit die Katzen nicht weglaufen können oder ihnen sonst etwas passiert.

Meine Kitten sind übrigens auch von einem Bauernhof als Notfälle zu uns gekommen. Den Unterschied zu einer in einer Wohnung geborenen Katze merke ich schon. Da brauche auch ich eine Ladung Nerven mehr.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #20
hat sich überschnitten mit dem Garten.

Das ist ja super wenn er ausbruchssicher ist. Aber dennoch ist es jetzt bald Winter und deine Maus ist noch recht klein. Ich würde sie erst zum nächsten Frühjahr rauslassen. Oder immer nur ganz kurz.

Meine gehen ab dem nächsten Frühjahr in einen dann sehr gesicherten Garten.

Wir würden uns über Bilder deiner Katze sehr freuen und es wäre toll wenn du uns nicht böse bist und weiter hier berichtest.:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
2K
2
Antworten
27
Aufrufe
2K
Antworten
6
Aufrufe
857
Louemi
Antworten
4
Aufrufe
768
abraxas8383
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben