kitte wird schwächer

  • Themenstarter jasmin8686
  • Beginndatum
jasmin8686

jasmin8686

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2014
Beiträge
136
Ort
nrw
Hallo
Neuen thead neues Thema.
Die jungs entwickeln sich super sie wachsen gut und haben die augen auf gemacht.
Das Mädchen ist mein Sorgenkind, sie ist die Hälfte kleiner und wächst irgendwie auch nicht weiter, sie hat immernoch die Nabelschnur dran und macht nicht die Augen auf.
Ich sehe sie auch selten mal an der Zitze.
War schon beim Tierarzt der hat ihr eine Aufbau spritze gegeben aber irgendwie bringt das nicht. Er meinte noch das in einem wurf immer einer der schwächste ist aber ich finde den unterschied zu den jungs wirklich extrem.
Kann mir jemand einen rat geben?
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Hast du schon mal an zufüttern gedacht? Oh pardon, deine Kitten nehmen dann ja die Zitzen nicht mehr an.
Meine haben allerdings problemlos wieder getrunken, als die Mutterkatze wieder Milch hatte.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Also, wenn es der Tierarzt nicht weiß??? Vielleicht meldet sich noch jemand, der sich damit auskennt.
 
jasmin8686

jasmin8686

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2014
Beiträge
136
Ort
nrw
Ich habe versucht zu zu füttern mit einer spritze aber sie nimmt es nicht und wenn was in den mund kommt spuckt sie es sofort wieder aus und ist nur am schreien
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Kittenaufzuchtflasche mit Sauger?
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Wie alt sind die Kleinen? Wenn sie die Nahrung ablehnen, ist schnellste Hilfe geboten. Bitte hol unbedingt eine zweite Meinung ein.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
Geh zu einem TA der Ahnung von so kleinen Kitten hat!
Da stimmt irgendwas nicht, eventuell irgendeine Infektion, die sehr schnell behandelt werden muss.
Hast du eine Wiegeliste? Wie oft wiegst du alle Kitten am Tag?
Dass es einem Kitten nicht gut geht, merkt man als allererstes am Gewicht, weil es abnimmt. Da kann man ihm so am Verhalten noch nix ansehen... deswegen immer gewissenhaft eine Wiegeliste führen.

Versuche es mit anderen Saugern anderem Fläschchen, vielleicht einfach mal ein Tuch in die Milch tunken und ihr versuchen was ins Maul zu tropfen.

Wichtig:
NIEMALS das Kitten auf den Rücken drehen, sondern auf dem Bauch liegend füttern, so wie sie an Mutters Milchbar trinken.
Die Milch muss Körpertemperatur haben.

Am besten du schwingst dich ans Telefon und versuchst einen Not-TA zu finden, er wirklich Ahnung von Kitten hat. Oder aber Tierschutzvereine in deiner Gegend abtelefonieren, ob die dich an einen erfahrenen Handaufzucht-Tierschützer weiterleiten können.

Grüsse
neko
 
Z

Zohara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2015
Beiträge
25
Hab leider genau das gleiche Problem. Eines der Kitten wiegt viel weniger als die anderen und schreit auch. Die Spritze mit Milch will es auch nicht nehmen. Ich habe auch das Gefühl, die anderen lassen es irgendwie nicht trinken und drängen es immer weg. Allerdings habe ich bemerkt, dass dieses Baby sich auch meisten fortbewegt, kann es denn dann wirklich so schwach sein? Ich hoffe wirklich, dass wir beide eine Lösung finden.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
TE: Ich muß schon sagen, wenn der TA nicht helfen kann (?), würde ich nicht einfach so zusehen. TA wechseln, das Kleine mit Aufzuchtmilch zufüttern? Wenn das Kleine stirbt und man hat nicht alles was möglich ist getan, macht man sich doch ewig Vorwürfe?

Tut zwar nichts konkret zur Sache, aber je öfter ich es lese, desto mehr nervt es. Es gibt das Wort Kitte nicht. Einzahl und Mehrzahl ist Kitten.

Alles Gute für das Kleine, ich hoffe, Du kannst es retten!!
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #10
Ich hab da mal eine Geschichte für euch..

Sonstiges
Kümmerling im Wurf?

Hierfür fehlte mir eigentlich die passende Kategorie, aber ich denke es ist sehr wichtig das zu erwähnen. Folgender Fall:

Eigener Wurf, 5 Kitten, eins ist viel kleiner und schwächer als die anderen, die Mutter gibt wenig Milch und wie nachher rauskam sind es auch nur 4 aktive Zitzen (also Zitzen an denen Milch austritt).

Mehrmalige Tierarztbesuche, der Kleine wäre ein Kümmerling des Wurfes, alles ok das ist halt manchmal so. Die Besitzer wurden immer unruhiger, der Kleine war deutlich kleiner und ruhiger als die anderen. Auf Anraten des Tierarztes sollte 3 mal am Tag zugefüttert werden.

Das Mäusle hatte mit 3 Wochen gerade mal 150 gr, hatte also kaum zugenommen.

Die Besitzer meldeten sich bei mir und ich musste ihnen ziemlich Angst machen, das Kleine war gerade dabei zu verhungern. Es hatte sich schon fast aufgegeben und saß einfach still und leise neben den anderen und kam nicht durch. Die Menschen haben sehr um ihm gekämpft, haben über Tage trotz kaum Schlucken und kaum Kraft des kleinen Mannes ihm immer etwas eingeflößt. Schritt für Schritt ging es ihm besser, erst alle 30 min, dann nach 2-3 Tagen, als er anfang selber zu trinken, alle 2-3 Stunden wurde er zugefüttert. Seine Mama kümmerte sich fleißig und putzte ihn und hat ihn auch wieder komplett angenommen.

Dieser kleine Mann hat nur überlebt weil seine Besitzer gekämpft haben....



Ich schreibe bewusst nicht weiter, die Besitzer haben sich mehrfach bedankt das ich ihnen so Druck gemacht habe, ohne ihr Handeln wäre das Kitten jetzt tot.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #11
Oh, die Geschichte geht einem durch und durch....:(
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #12
soll sagen, handelt!!
fangt das Wiegen an und füttert zu! sofort Milch und Flasche besorgen sonst stirbt das Mäusle bzw. verhungert neben dem Muttertier.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #13
Schnellstens Tierarzt wechseln? Tierklinik?
Handle bald und lass dir vom TA zeigen, wie es geht mit dem Zufüttern.

Hatte noch nie eine solche Situation und werde sie auch nie erleben, aber ist das nicht die logischste Lösung?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
So ein Kleinteil muß sich auch erst ans Gefüttert-werden gewöhnen. Die Milch schmeckt anders, das Saugen geht anders oder fällt weg, die ganze Situation ist anders.
Da muß man schon ein bisschen hartnäckiger sein, und nicht gleich aufgeben.
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11. Januar 2010
Beiträge
1.115
Ort
Ö/Haringsee
  • #15
kann nur leider aus eigeneer Erfahrung berichten, hatte im letzten Wurf auch ein Kitten das zwar zugenommen hat, aber immer im schnitt viel weniger als die Geschwister, ich hab mir Sorgen gemacht, aber alle inclusive Tierarzt haben mir zugeredet das passt schon so wenn es zunimmt, auch wenn es wenig ist, Hauptsache es nimmt zu...
Nach 2 Wochen hat es so einen großen Gewichtsunterschied gehabt zu den Geschwistern dass es verdrängt wurde, abgebaut hat, schließlich abgenommen, AB und Versuche zuzufüttern haben nicht geholfen, es ist gestorben.
Ich könnte mich noch heute dafür Ohrfeigen dass ich nicht sofort mit Sondenfütterung begonnen habe, das hätte vieleicht noch das Ruder herumgerissen. Heute würde ich alles anders machen, gleich mit Sonde zufüttern wenn es anders nicht annimmt.
 
Liwy

Liwy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2014
Beiträge
946
Ort
Berlin
  • #16
Ich hab selbst grad einen Wurf, aber ganz und gar ohne Mama.

Jetzt heißt es: ZUFÜTTERN, wenn nicht sogar komplett in Handaufzucht nehmen.

Bei 3 Wochen alle 2-3 Stunden. (Auf der Aufzuchtsmilchverpackung, ich empfehle dir "KMR", steht, wie du sie zubereiten musst.) Das heißt: viel Arbeit und wenig Schlaf.

Auf jeden Fall würde ich Mama und Wurf allesamt warm einpacken und zu einem anderen TA bringen, damit er sich das noch mal anschaut. Vielleicht kann er die Ursache(n) dafür finden.

Viel, viel Kraft. Schnell handeln!

Edit: Und was einige hier schon gesagt haben: Nicht gleich aufgeben. Milch seitlich ins Mäulchen tröpfeln, Köpfchen halten, irgendwann ist das Mäulchen voll und dann schlucken die Zwerge schon. Ist anfänglich schwer, ja. Aber es wird leichter! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #17
lebt das Kleinteil noch?
dann schreib mir eine PN...
 
jasmin8686

jasmin8686

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2014
Beiträge
136
Ort
nrw
  • #18
Hallo
Leider kann ich nichts gutes berichten, nach hoffen und bangen ist die kleine maus leider verstorben.
Sie hat egal was wir gemacht haben nichts angenommen, aufbaustpritzen hat nichts gebracht. Die hatte bis zu letzt immernoch die Nabelschnur dran und die augen nicht aufgemacht. Die jungs haben sich super entwickelt und sind gewachsen aber sie ist auf dem Stand bei der geburt geblieben.
Ich hatte auch einen anderen Tierarzt aber die meinen wohl das sie einen Herzfehler gehabt haben könnte weil das zum verhalten passen würde
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #19
oh man... wieder ein Kitten totgespielt...... :'(

1) du hättest VIEL; BVIEL SCHNELLER reagieren müssen!
2) in dem Alter sterben Kitten nicht " an einem Herzfehler!" ( zu alt , oder zu jung... je nach defekt)
3) das die Nabelschnur (noch) nicht abgefallen ist, hat keinerlei Aussagekraft und auch die Augen öffnen sich mitunter erst nach 21 Tagen ( selber bei einem sehenden Kitten erlebt)
4) ist in den allermeisten Fällen eine Bauchnabelinfektion Ursächlich für den beschriebenen Kittentod... dummerweise kennen sich mindestens 90 % der Tierärzte nciht mit den typischen krankheitsbildern von Kitten unter 5 Wochen asu
 
Zuletzt bearbeitet:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #20
Komm gut rüber, kleines Mädelchen, und grüß mir den Nicker und die anderen Sternchen!:reallysad:

TE, ist denn keine Obduktion gemacht worden? Oder woher nimmt der TA die (Fern-?)Diagnose "Herz"?:confused:

So schnell kann es gehen, dass ein Kitten verstirbt.....
....aus welchen Gründen auch immer.....

Alle, die hier lesen:
Bitte bitte bitte nehmt es ernst, wenn das Kitten "kümmert" und nicht hinreichend trinken will (ich denke da u. a. auch an die schweizerischen Kitten)!
Manchmal bleibt alle Mühe umsonst, aber oft genug bringt die Hartnäckigkeit der Menschen die Wende und dem Kitten Kraft und auch Lebensmut.

Ich bin so traurig.....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
0
Aufrufe
1K
L
W
  • wassili
  • Barfen
2
Antworten
37
Aufrufe
18K
Irmi_
teufeline
  • Gesperrt
2
Antworten
30
Aufrufe
4K
Jandara
J
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Anjali89
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben