Katzenschnupfen und seine ungewöhnlichen Folgen!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #41
Hallo Maddin,

bei Calici ist dringend eine Behandlung mit dem RICHTIGEN Antibiotika notwendig.

Normal schlägt das auch sehr schnell an.

Habt ihr schon Ergebnisse des Antibiogramms?

Selbst Katzen mit FIV können noch ein langes Leben führen.

Bezüglich Calici (kann auch die Fressunlust herrühren) hab bei uns Zylexis gut angeschlagen und sehr schnell geholfen.

Calici ist m.E. ein Virus und somit direkt nicht eliminier- bzw. behandelbar. Zylexis hat sie seit vergangenen Donnerstag bekommen, ohne weitergehende Wirkung!

@ Paulinchen: Ob ihr noch zu helfen ist, ist hier die beherrschende Frage. Ich habe mich heute wirklich erschrocken, ich war den Tränen nahe. Alissa wurde von der Seuchenstation geholt und mir in den Arm gelegt. Sie hat sich weder bewegt, noch einen Ton von sich gegeben. Ich kann noch nicht mal mit Sicherheit sagen, dass sie mich erkannt hat.

Das einzige was mich innerlich von einer sofortigen Euthansie abgehalten hat war ihr Schnurren als ich ihr Bäuchlein kraulte!:(

Ich will nun diesen letzten - wenn auch wagemutigen - Versuch mit Interferon wagen!

Sollte dieses nicht anschlagen, kann ich dem Verfall meiner Maus nicht mehr tatenlos zusehen, zumal die TÄ der Nachtwache bereits heute morgen meinte, eine weitere Behandlung wäre sinnlos.

Ich bin echt fertig mit der Welt!!!
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #42
Calici ist m.E. ein Virus und somit direkt nicht eliminier- bzw. behandelbar. Zylexis hat sie seit vergangenen Donnerstag bekommen, ohne weitergehende Wirkung!
...
Ich will nun diesen letzten - wenn auch wagemutigen - Versuch mit Interferon wagen!

Sollte dieses nicht anschlagen, kann ich dem Verfall meiner Maus nicht mehr tatenlos zusehen, zumal die TÄ der Nachtwache bereits heute morgen meinte, eine weitere Behandlung wäre sinnlos.

mmmh, natürlich hilft gegen viren kein antibiotikum. und nein, es gibt nicht gegen alle viren spezielle medikamente oder virostatika (die aber auch nur das wachstum hemmen, die viren nicht abtöten).

aber, was ich eben nicht verstehe: wieso setzt man zylexis ein und kein feliserin? wieso klopft man nicht mal bei experten an?
ich zitiere mich nochmals vom anfang des threads:

ich persönlich musste meine dame(n) noch nie mit feliserin und co. behandeln, würde aber am ehesten zu feliserin greifen, weil mir das damals in münchen so empfohlen wurde an der uniklinik - ich habe einen ganz guten kontakt zu einigen ärzten da, da wir häufiger mal dort sind... außerdem schreibt hartmann, die insitutsleiterin und spezialistin für katzen & infektionskrankheiten, dem feliserin auch die vermutlich wahrscheinlichste wirksamkeit bei calici zu (im vergleich mit interferon und zylexis - für alle drei fehlen ausreichende studien) - siehe hier, seite 80.
 
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
  • #43
Sorry,

stimmt, AB helfen nicht gegen Viren.

Bei uns waren noch Bakterien im Spiel, deswegen das AB damals. (Mein Fehler! - Wer lesen kann ist im Vorteil :rolleyes:)

ich würds an deiner Stelle mit Feliserin (wie von Frau Freitag empfohlen) probieren.

Bin in Gedanken bei euch!
 
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #44
Guten Morgen,

gestern Abend hatte ich ein erneutes Telefonat mit der TK zwecks Klärung der weiteren Vorgehensweise. Der Zustand hat sich nicht verändert. Weder positiv noch negativ.
Darüberhinaus hat die TK ebenfalls ein Telefonat mit meinem Haustierarzt geführt. Dieser brachte Feliserin ins Spiel und bat Klinikintern um kontroverse Diskussion.

Lt. Aussage der behandelnden TÄ (nach Rücksprache mit Oberarzt und Chefarzt), würde Feliserin derzeit keinen Sinn machen. Man entschied sich klar für Interferon.

Die Interferonverabreichung hat sie allerdings ohne Komplikationen überstanden (Stichwort Organversagen, septischer Schock etc.)

Ich habe angewiesen am heutigen Morgen die zweite Dosis zu verabreichen und dann am Abend eine Entscheidung zu treffen.

Jetzt noch mal ganz gezielt -vor allem an Frau Freitag- die Frage:

Wann ist nach Verabreichung von Interferon -insofern es überhaupt anschlägt- mit einer Verbesserung der klinischen Symptomatik zu rechnen? 2 Dosen, 3 Dosen, 4 Dosen?
Wie bewerte ich das bzw. woran orientiere ich mich?


Ich will sie nicht länger leiden lassen und den Kostenapparat (definitiv sekundär) nicht unnötig aufblähen!!!

Ich bitte inständig um Meinungen und Erfahrungswerte!


Danke

Gruss

Maddin
 
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #45
Gerade ein erneutes Telefonat mit der behandelnden TÄ gehabt.
Zustand ist weder verbessert noch verschlechtert zu bewerten.

Ich habe für den morgigen Tag die 3. Dosis angeordnet, da ich der Meinung bin, das Medikament müsse Zeit bekommen um zu wirken.

Auch die behandelnde TÄ ist mittlerweile der Ansicht, dass es besser wäre Alissa zu erlösen!
Was soll ich tun? Ich fühle mich mit meinen immerhin schon 30 Lenzen so hilflos wie nie zuvor in meinem Leben!

Verdammte Scheisse...
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #46
Ach Maddin, ich lese hier nur still mit und kann Dir leider gar nicht helfen :(.

Ich wünsche Dir, dass Du den richtigen Zeitpunkt erkennst, an dem Du Alissa gehen lassen solltest. Fahr' in die TK und schaue Deiner Alissa ganz tief in die Augen, ganz sicher gibt sie Dir ein Zeichen ...

Das ist eine der schwersten Entscheidungen, die wir irgendwann alle zu treffen haben ... :(
 
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #47
Ich werde morgen Nachmittag in der TK vorstellig und hole mir u. a. eine zweite Meinung eines anderen Arztes ein, inbesondere bezgl. Interferon!

Diese werde ich abwägen und mich dann zu Gunsten!!!! -wie auch immer- meiner Maus entscheiden!

Danke und Gruß

Maddin

EDIT: Auf ihr entscheidenes Zeichen hoffe ich inständig! Gestern morgen hat sie mir eins gegeben, ihren Kopf an meinem Arm gerieben und lt. geschnurrt beim kraulen des Bauches. Dieses ließ mich für eine Weiterbehandlung stimmen!
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #48
es tut mir wahnsinnig leid :(

ich an deiner stelle würde - ja, eine zweitmeinung einholen, wenn dann vielleicht noch eine drittmeinung.

ich kann dir leider nicht sagen, WANN interferon anschlagen soll/muss/kann... wie gesagt, die studienlage ist dürftig, ob es hilft oder nicht ist schwer zu beurteilen.
ich hätte für meine katze im fall der fälle feliserin angeordnet - aber eben auch nur, weil ich mich auf die aussagen von hartmann in dem von mir geposteten link verlassen würde bzw. weil mir das bei gesprächen in münchen auch so auseinandergesetzt wurde. bei uns kam es nie zum einsatz.

hartmann behauptet in dem link, dass feliserin "wahrscheinlich wirksam" sei bei fcv, interferon "möglicherweise wirksam" - das ist für mich ein gradueller unterschied. die publikation ist von 2008.

wieso fragt ihr/du nicht bei experten an der uniklinik nach und bittet um eine zweitmeinung? klar wollen die die tiere gerne immer sehen, aber - wenn man hartnäckig genug ist, bekommt man auch als privatbesitzer da was raus.

mehr kann ich leider nicht dazu beitragen, sorry.

ich in jedem fall würde kämpfen. und ich würde die tierärzte auch nicht "rauslassen" mit den verknappten ansagen: WIESO macht feliserin keinen sinn? wieso hat man sich für zylexis entschieden? was ist jetzt das entscheidungskriterium für interferon gewesen? usw. ... das müssen die einem verständlich machen können.

ich hoffe sehr, dass ihr das ruder noch rumreißen könnt!

hat man alissa eigentlich eine sonde gelegt? frisst sie überhaupt noch?
ich meine, normalerweise wird doch recht schnell bei herpes und/oder calici in schwerem stadium über eine sonde nachgedacht, damit das tier nicht komplett abbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #49
Hi,

ja klar, eine Sonde wurde direkt am Tag der Einlieferung im Zuge der Narkotisierung gelegt. Über diese wird sie seit 3 Tagen ernährt.
Sie hatte ja zwischenzeitlich mit einem Riesen-Appetit gefressen.

Leider dann vorgestern der Abbau bzw. ganz erhebliche Rückfall!

Ich würde auch in jedem Fall kämpfen und habe das in den mittlerweile vergangenen 7 Wochen getan. Ich habe alles versucht, was MIR möglich war.
Langsam bin ich an einem Punkt angelangt wo ich nicht mehr kann, wo mein Arbeitsplatz aufgrund ständiger Abwesenheit, eigenmächtiger Absagen von Geschäftsreisen- und essen, Nichterreichbarkeit über Handy, Treffen falscher Personalentscheidungen etc. in Gefahr ist!

Versteht mich nicht falsch, ich bin nach wie vor willens alles für meine Maus zu tun. Ich denke dennoch, dass nach heutigem Stand eine Grenze erreicht ist, die nicht überschritten werden sollte.

Wie auch immer, ich werde morgen eine Entscheidung treffen! Diese werde ich weder zu meinen Gunsten sonst noch irgendjemandem zu Liebe treffen.
Ich werde für ALISSA entscheiden und wenn nötig, den letzten großen Liebesweis und den daraus resultierenden Weg mit ihr antreten.

Danke bis hierhin an alle!:sad:

Gruss

Maddin
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #50
Ich denke dennoch, dass nach heutigem Stand eine Grenze erreicht ist, die nicht überschritten werden sollte.

Wie auch immer, ich werde morgen eine Entscheidung treffen! Diese werde ich weder zu meinen Gunsten sonst noch irgendjemandem zu Liebe treffen.
Ich werde für ALISSA entscheiden und wenn nötig, den letzten großen Liebesweis und den daraus resultierenden Weg mit ihr antreten.

ich habe alissa nicht gesehen. und von ferne kann man deshalb den fall sowie den persönlichen zustand auch nicht beurteilen.

calici ist fies und fette auswüchse des katzenschnupfenkomplexes sind gemein und können gravierende auswirkungen haben, wenn man nicht rechtzeitig massiv und zielgerichtet dagegen angeht (etwas, was ich nicht dir, aber deinem ersten tierarzt vorwerfe, sorry).

ABER: du bzw. ihr müsst den medikamenten auch zeit lassen, wirken zu können. und, ganz ehrlich - ich verstehe das nicht so ganz, wieso sich die klinik hier nicht schon früher hilfe geholt hat bei experten. so wahnsinnig allwissend kommen sie mir leider nicht vor.
ich weiß nicht... ich habe halt die letzte geschichte mit dem kater im kopf, der dann wegen schwäche eingeschläfert wurde - wegen einer verschleppten infektion, die sich zu einer lungenentzündung ausgewachsen hatte samt viraler beteiligung.
ich bin mir da immer nicht sicher, ob da nicht doch noch was geht oder ob tierärzte hier gerne die flinte ins korn werfen, vorzeitig. allerdings - nicht meine katze, nicht meine entscheidung und - ich bin nicht vor ort.

ich wünsche euch alles gute!
 
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #51
Ist sind ja nicht NUR Calici-Viren. Ein positiver FIV Befund liegt ebenfalls vor.

Liebe Frau Freitag, bitte sei Gewiss, ich werde morgen keine Kurzschlussreaktion treffen. Ich werde mir, ohne Alissa gesehen zu haben, die Meinung des Zweitarztes (Oberarzt) einholen. Ich werde auf alle möglichen Punkte eingehen, u.a. auch Feliserin bzw. Kombi Feliserin/Interferon!
Erst nach Klärung der Theorie werde ich darum bitten meine Maus ins Behandlungszimmer zu holen und mir dann unter Zuhilfenahme einer Entscheidungsgehilfin, eine eigene Meinung bilden.
Dafür nehme ich mir alle Zeit der Welt.

Erst wenn mir deutlich klar wird das sie leidet und nach Abwägung aller relevanten Fakten, werde ich eine Entscheidung treffen!
Ich habe so lange um sie gekämpft, da werde ich morgen NICHT vorschnell handeln!

Das soll aber kein Vorwurf an Dich sein!!!! Ich bin mir sicher, dass Du es NUR gut meinst!:oops:
 
Werbung:
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #52
ich bin mir da immer nicht sicher, ob da nicht doch noch was geht oder ob tierärzte hier gerne die flinte ins korn werfen, vorzeitig. allerdings - nicht meine katze, nicht meine entscheidung und - ich bin nicht vor ort.

ich wünsche euch alles gute!

Nur wie soll man als Laie erkennen, ob "noch was geht" oder ob nicht? Und ob man seinem Tier mit weiteren Untersuchungen, Medikamentengaben etc. noch was Gutes tut? Mit Sonden, Infusionen und, und, und. Wie soll man erkennen, ob sich das Tier nicht einfach nur noch quält? Und Du siehst Dein Tier und kannst es einfach nicht mehr ertragen, es so leiden zu sehen :(. Wie soll man das alles erkennen? :( Das hieße ja auch, dass in jedem Fall falsch entschieden würde - entweder, weil man nicht erkannt hat, dass noch was geht und das Tier vorzeitig eingeschläft hat. Oder weil man nicht erkannt hat, dass eben nichts mehr geht und das Tier leidvoll stirbt :(
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #53
@ senoritarossi:
ich habe diese einschläferempfehlungen selbst bei zwei meiner katzen bekommen. beide sitzen hier putzmunter.
und dann habe ich hier on board ähnliches bei einer katze miterlebt, besagte lungenentzündung, wo leider in der klinik völlig falsch behandelt wurde anfänglich. bis ich/wir uns dann eingeschaltet haben, weil die besitzerin damit leider etwas überfordert war, war es schon zu weit gediehen...
ich weiß nicht, ich bin eben da - misstrauisch.

@maddin27: alles alles gute!
 
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #54
Mit Sonden, Infusionen und, und, und. Wie soll man erkennen, ob sich das Tier nicht einfach nur noch quält? Und Du siehst Dein Tier und kannst es einfach nicht mehr ertragen, es so leiden zu sehen :(.

Guten Morgen,

genau das ist der Punkt! Alissa konnte Mittwoch weder alleine stehen noch fressen! Ihre Gelenke sind immer noch böse geschwollen. Ihre Beckenknochen treten deutlich hervor! Sie liegt seit Tagen nur noch auf der Seite, richtet sich nicht mehr auf!

Ich will und kann ihr das -insofern ich heute keine Besserung bemerke- nicht weiter antun!
Dafür liebe ich sie zu sehr!

Danke und wünscht mir die Kraft, mit klarem Blick die richtige Entscheidung zu treffen!

Maddin
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #55
@ senoritarossi:
ich habe diese einschläferempfehlungen selbst bei zwei meiner katzen bekommen. beide sitzen hier putzmunter.
und dann habe ich hier on board ähnliches bei einer katze miterlebt, besagte lungenentzündung, wo leider in der klinik völlig falsch behandelt wurde anfänglich. bis ich/wir uns dann eingeschaltet haben, weil die besitzerin damit leider etwas überfordert war, war es schon zu weit gediehen...
ich weiß nicht, ich bin eben da - misstrauisch.

@maddin27: alles alles gute!

Es ist einfach nur schrecklich, wenn man weiß, dass man sein Tier verliert, weil die Ärzte gepfuscht haben. Ich möchte nicht wissen, wie viele Tiere deshalb sterben müssen :(. Und, um das auch mal zu sagen, wie viele Menschen wegen falscher Diagnosen und Behandlungsfehler der Ärzte sterben.

Ich freue mich sehr für Dich, dass Deine beiden heute putzmunter sind. Das zeigt, dass Misstrauen durchaus angebracht ist. Aber an einem bestimmten Punkt helfen alle Vorwürfe nichts, da muss man dann nur im Sinne der uns anvertrauten Tiere handeln und ihnen Leid ersparen.

Guten Morgen,

genau das ist der Punkt! Alissa konnte Mittwoch weder alleine stehen noch fressen! Ihre Gelenke sind immer noch böse geschwollen. Ihre Beckenknochen treten deutlich hervor! Sie liegt seit Tagen nur noch auf der Seite, richtet sich nicht mehr auf!

Ich will und kann ihr das -insofern ich heute keine Besserung bemerke- nicht weiter antun!
Dafür liebe ich sie zu sehr!

Danke und wünscht mir die Kraft, mit klarem Blick die richtige Entscheidung zu treffen!

Maddin

Maddin, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du heute die richtige Entscheidung für Deine Alissa triffst und werde den ganzen Tag an Euch denken!
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #56
Guten Morgen,

genau das ist der Punkt! Alissa konnte Mittwoch weder alleine stehen noch fressen! Ihre Gelenke sind immer noch böse geschwollen. Ihre Beckenknochen treten deutlich hervor! Sie liegt seit Tagen nur noch auf der Seite, richtet sich nicht mehr auf!

Ich will und kann ihr das -insofern ich heute keine Besserung bemerke- nicht weiter antun!
Dafür liebe ich sie zu sehr!

Danke und wünscht mir die Kraft, mit klarem Blick die richtige Entscheidung zu treffen!

Maddin

@ MADDIN. Ich hab jetzt nciht den ganzen Thread durchgelesen, weil ich eben noch mit dem Handy unterwegs war... und habe ihn leider auch gerade eben erst entdeckt..
hat die Maus gegen die Chlamydien denn jetzt Azithromycin bekommen?
Das Cortison bei Chlam absolut kontraindiziert ist, wurde ja , soweit ich es überflogen habe, schon gesagt.

Wenn sie sonst "gesund" ist und "nur" die Futteraufnahme verweigert, würde ich sie mit reconvalescence support von RC zwangsernähren. Unterstützend 3-4 mal / Tag 1-2 ml Bioserin.

Wir hatten hier im Oktober eine ältere, totkranke Katze, die zwar keine Anzeichen des Schnupfenkomplexes hatte, aber Vergiftungszeichenm Herzrasen und Lähmungserscheinungen, sowie offensichtliche Schmerzen und neurologische Ausfallerscheinungen beim Laufen,

Mein TA hätte die Euthanasieempfehlung vermutlich auch bei jhedem anderen Patientenbesitzer ausgesprochen... mir hat er nur gesagt, dass sie die Nacht nicht überlebt, wenn wir die herzfrequenz nicht runterbekommen ( aber ich kenne ihn lange und gut genug, um zu wissen, was er dachte :( )

Wir haben sie mit Rotlicht, Körnerkissen, Reconvalescence support und Bioserin wieder hinbekommen und sie erfreut sich bester Gesundheit.. selbst das BB , das wir im November angefertigt haben war bis aus wenige Werte unauffällig (diese waren aber altersentsprechend auch nicht völlig ungewöhnlich) Allerdings haben wir sie unter tierärztlicher Beratung zuhause versorgt und 2 mal / tägl dem TA vorgestellt. und meine Tochter und mein Schwiegersohn haben 5 Tage und Nächte jeden Atemzug der Kleinen kontrolliert, und glaube mir, wir waren mindestens 2-3 mal / tag nahe daran, eine finale Entscheidung zu treffen. Sie war nur noch Haut und Knochen- und von der 4 Kilo-Katze waren noch 2,2 Kilo übrig, frass teilweise nicht, oder erbrach das gefressene Stunden später unverdaut. Einzig getrunken hat sie

Der Kampf zwischen "nicht loslassen können" und " nicht leiden lassen wollen" war allzeit präsent und wir wissen,dass es auch anders hätte ausgehen können, aber heute sind wir froh, dass meine Tochter -zugegebenermassen aus purem Egoismus- um jede Minute und jeden Atemzug der Katze gekämpft hat..

.. es hat sich gelohnt! Unsere kleine freut sich auf die nächsten 10 Jahre :D

Gib die Maus nicht auf!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #57
Sie ist eben nicht gesund!
Sie hat erwiesenermaßen FIV und Calici.
Sie frisst nicht, kann vor Schmerzen nicht alleine stehen, hat Lähmungserscheinungen, extreme Schwellungen der vorderen Gelenkpartien, ist nur noch ein Häufchen Elend, hat seit fast 2 Wochen konstantes Fieber etc.

Natürlich besteht immer noch eine Chance auf Rekonvaleszenz, wenn auch noch so gering!

Nur ist es das wert? Muss ich IHR das antun? Muss ich mir das antun? Was ist wenn es doch nichts mehr wird und sie innerlich verblutet, an Multiorganversagen oder ähnlichem verstirbt? War es das dann wert?

Ich weiß es nicht. Diese Fragen quälen mich und werde mich gleich bemühen Antworten darauf zu bekommen!
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #58
Diese schwere entscheidung kann dir leider niemand abnehmen :(

FIV würde ich im Augenblick eher ncihtz überbewerten.. wenn ich es richitg gelesen habe, hattest du einen pos und einen neg Test in den letzen 2 Wochen... und alles andere bekommt man -vielleicht- wieder hin, auch, wenn es ganz übel aussieht.

nachdem ich das Häufchen Elend, das unsere alte Lady ( naja , sieb ist 10,5Jahre) im Oktober war, gesehen habe, mit Hechelatmung, Untertemp und Herzrasen hätte ich keine 5 ct darauf gewettet, dass wir sie über die Nacht bekommen... heute verprügelt sie wieder den Hund meiner Tocher, wenn er sich nicht benimmt ;)
 
M

Maddin27

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
32
  • #59
Hallo,

nach reiflicher Überlegung habe ich gerade den letzten schweren Gang mit meiner Alissa angetreten. Sie ist gaaaanz friedlich eingeschlafen und ich weiss, dass es besser so war!

Sie litt zusätzlich unter schwerer Atemnot, hatte beginnenden Ulcus am Auge und war ein Häufchen Elend! Ich konnte das nicht mehr!

Trotz aller Schmerzen -seelischer und körperlicher Art-, die ich momentan verspüre hat ihre Erlösung auch etwas friedliches und befreiendes in mir bewirkt!

Ich bin mir sicher, dass sie mir dafür ewig dankbar sein wird und wir uns zu gegebener Zeit wiedersehen. Sie hat einen wunderschönen Platz im Garten zwischen ihren Lieblingstannen!:oha:

Ich danke Euch allen für die Aufmunterungsversuche und konstruktiven Kritiken!

Ihr seid Klasse!!!

Gruss und schönen Abend


Maddin
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #60
Gute Reise Alissa. :(
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben