Katzengras?

Vita

Vita

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2010
Beiträge
1.192
Ort
Nds.
Da ich in letzter Zeit sehr häufig kurz davor war Katzengras zu kaufen, würde mich mal interessieren, wie viele von euch welches zuhause haben?

Und wie wichtig es ist?

Bis jetzt hatten wir noch keines, ich konnte aber auch noch keine Verstopfung o.Ä. feststellen. D.h. keine Probleme bei der "Verarbeitung" der Haare (zumal unser Brutus wenn er erbricht, dies im Katzenklo macht :cool: und vergräbt).
 
Werbung:
Thorbjoern

Thorbjoern

Forenprofi
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
2.152
Alter
42
Ort
bei Pforzheim
Bei uns steht auch immer wieder ein Topf mit Katzengras rum und der wird auch gerne abgeweidet (ich glaub so langsam, das sind verkleidete Schafe).

Was das Zeug bewirkt, kannst du hier nachlesen: Katzengras
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2010
Beiträge
650
Meine haben kein Katzengras, entweder gehen sie nicht dran und von dem anderen haben sie die ganze wohnung vollgekotzt. die mögen/vertragen nur das wildgras von draußen
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
Also, ich habe Katzengras nur, um meine Bergpalme etwas zu entlasten, die sonst ständig angeknabbert wird.
Allerdings frisst nur einer von beiden Gras - Horstl interessiert das überhaupt nicht.

Da gibt's eben ab und an ein Stück Butter, dass es besser rutscht.

Hast Du denn das Gefühl, dass Deine Katzen das brauchen? Fressen sie andere Pflanzen an? Schaden kann's denke ich nicht, Katzengras ist ja jetzt nicht so eine große Investition :)!
 
Murli

Murli

Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
53
Alter
30
Ort
Friedrichshafen
Ich hab seit Anfang an Katzengras aufgestellt.
Den ersten Topf haben sie einwandfrei auseinander genommen und den zweiten abgekaut bis nichts mehr da war :D
Jo dann hab ich einen Topf Zyperngras gekauft damit sie auch eindlich meinen Drachenbaum in Ruhe lassen ... hat auch tatsächlich funktioniert :D nur dass mein Zyperngras auch nur noch ein Stumpen ist ... :aetschbaetsch1:
 
wildcat67

wildcat67

Benutzer
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
83
meine haben mir auch immer die Bude vollgekotzt. Ich habe jetzt kein Gras mehr stehen. Habe mir den Furminator gekauft und bürste jetzt regelmäßig. Seither habe ich keine Probleme mehr mit Haarballen kotzen.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Aber das kotzen von Haarballen ist doch wichtig. Meine Maja geht ans Gras, sie knabber so ein bisschen an den Spitzen rum. Felix geht gar nicht dran, dem werde ich wohl mal die Maltpaste kaufen müssen. Die soll auch zum Haare kotzen gut sein.
Aber auch Maja kotzt jetzt nicht viel.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
Hallo auf Maltpaste hat meine Emmi gekotzt wie verrückt. Da sie eh ein Magenproblem hat, habe ich die weggelassen.
Ich hole oft einen großen Grasbüschel von der Wiese und pflanze ihn in einen Blumentopf. So machen die das im Tierheim ab und an auch.

Ach ja normalerweise haben die Tierheim kein Katzengras und es geht auch gut. Aber meine mögens beide.
 
L

Lefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juni 2011
Beiträge
145
Also meine zwei gehen leider gar nicht dran an das Katzengras.

Mittlerweile bemerke ich, dass sie hin und wieder würgen, es aber nicht ausspucken... hoffe es ist alles in Ordnung.

Verstopfung haben sie auf gar gar keinen Fall! So viel wie die zwei machen... :omg:

Und den Furminator habe ich auch seit heute... hoffe dann gibts keine Probleme...
 
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
  • #10
Püppi kaut fast alles an was grün ist - WENN ich ihm nicht Katzengras als Alternative biete. Leider verträgt er nur das weiche, breitblättrige, von diesem harten kötzelt er blutig - immer! Aber das bekommt man so selten und selber säen ist so eine Sache: stelle ich es irgendwo hin, wo ich es sehe dann wird es schon vorher angefressen oder ausgebuddelt. Und wenn ich es außer Püppireichweite stelle, dann sehe ich es nicht und vergesse zu gießen ;).

Als ich letztens mal wieder welches bekommen habe, habe ich es ihn einen größeren Topf gepflanzt und auf die Terrasse gestellt. Das bekommt dem Gras richtig gut - und den Katern auch ;).
Übrigens haben sie von dem harten Zeug auch immer sofort und viel gekötzelt. Seit wir das weiche Gras haben, finde ich nur noch so ein- zweimal die Woche Erbrochenes. Das geht bei drei Katern wie ich finde.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
  • #11
Ich habe mal gehört, dass sie von verschluckten Haaren Darmverschluss bekommen können, wenn sie dich nicht wieder auswürgen. Stimmt das denn? Oder macht man sich zu viel Sorgen wegen der Haare. Ich bürste auch viel, den Kater vor allem, der ist auch flauschiger. Maja hat wenig Unterfell. Sie sind beider Siam-Mixe.
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #12
Ja das stimmt. Die Haare können nicht verdaut werden und müssen vorne oder hinten wieder raus. Da hintendurch nicht ganz einfach ist, stellt man ihnen Gras hin, damit sie die Haare rauswürgen können. Mit Malzpaste oder Butter flutscht es nach hinten besser.

Ich habe eine große flache Wanne aus dem Baumarkt mit Weizen bepflanzt (Reformhaus). Die Halme halte ich schön kurz, so haben meine Wohnungskatzen eine kleine Wiegeliese an der sie knabbern können :D
Niemals wieder geb ich Malzpaste, von der Wiese haben sie einfach viel mehr, man sieht richtig, dass sie es genießen.
 
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
  • #13
Malzpaste enthält wohl auch Zucker, wenn ich mich recht erinnere?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #14
Ja. Aber das gibt man ja nicht oft, sondern nur ab und zu mal zwischendurch, von so ein bissl Zucker geht die Welt nicht unter.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
  • #15
Mir hat der bei Fressnapf gesagt, jeden Tag so ca. 1 cm aus der Tube.

Meine damalige Katze ist ja voll auf diese Gimpet Vitaminpaste abgefahren. Aber das ist glaube ich wieder was anderes.
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #16
meine haben mir auch immer die Bude vollgekotzt. Ich habe jetzt kein Gras mehr stehen. Habe mir den Furminator gekauft und bürste jetzt regelmäßig. Seither habe ich keine Probleme mehr mit Haarballen kotzen.

Ist bei uns genauso...
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #17
Ja das stimmt. Die Haare können nicht verdaut werden und müssen vorne oder hinten wieder raus. Da hintendurch nicht ganz einfach ist, stellt man ihnen Gras hin, damit sie die Haare rauswürgen können. Mit Malzpaste oder Butter flutscht es nach hinten besser.

Ich habe eine große flache Wanne aus dem Baumarkt mit Weizen bepflanzt (Reformhaus). Die Halme halte ich schön kurz, so haben meine Wohnungskatzen eine kleine Wiegeliese an der sie knabbern können :D
Niemals wieder geb ich Malzpaste, von der Wiese haben sie einfach viel mehr, man sieht richtig, dass sie es genießen.

Manchmal, wenn's gut klappt, kommen die Haare auch hinten wieder mit dem Gras zusammenraus. Zur Unterstützung finde ich aber Butter besser als Malzpaste.
 
Kralle

Kralle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
390
  • #18
Hallo!

Ich habe eine Papyrus-Pflanze als Katzengras und die wird, gerade von Pegasus, sehr häufig, mehrmals täglich, genutzt.
Er braucht das Gras auch unbedingt, um die angeschluckten Haare loszuwerden (er erbricht sie dann mit dem Gras). Kämmen mit dem Furminator allein reicht bei ihm nicht.

Als er im Frühjahr zwei Wochen in der Tierpension war, hatte er keinen Zugang zu Katzengras. Nach Rückkehr hat er fast eine Woche lang jeden Tag Haarballen ausgespuckt, teilweise richtig feste Ballen, sodass ich mir schon Sorgen gemacht habe. Er hat dann noch mehr Gras als sonst gefressen, sodass er die Haare nach und nach losgeworden ist.

Alternativ habe ich auch noch Weizen (aus dem Reformhaus) ausgesät, die Halme fressen sie auch. Aber der Papyrus ist beliebter.

Viele Grüße
Kralle
 
Vita

Vita

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2010
Beiträge
1.192
Ort
Nds.
  • #19
Okay - danke für die Antworten.

Ich kann hier leider nicht beurteilen, wie viel gekotzt wird, da, wie gesagt, beide ins Katzenklo gehen und ihre Kötzelei vergraben.

Und die Klumpen auseinander puhlen möcht ich auch nicht :D
Nur Baghira ist manchmal zu faul sich von der Stelle zu bewegen, kommt aber selten vor...

Pflanzen werden hier nur angefressen, wenn sie neu sind.
Wenn ich sie erst 1-2 Wochen in einen katzenfreien Raum stelle und danach ins WoZi, dann interessieren die Pflanzen nicht....

Ich glaub ich werd's mal mit Samen probieren... In der Küche gibt's genug Licht und hier kommt auch keine Katze zum Ausbuddeln rein :D

Buddler gibt's hier eh nicht :D Ich hab in alle Blumentöpfe gläserne Dekosteine gelegt. Zu anstregend zum Ausbuddeln, aber Wasser fließt prima durch ;-) Gießen ist also auch kein Problem
 
B

Blaubärchen

Forenprofi
Mitglied seit
28 Januar 2009
Beiträge
1.217
Ort
Niedersachsen
  • #20
Ich kann hier leider nicht beurteilen, wie viel gekotzt wird, da, wie gesagt, beide ins Katzenklo gehen und ihre Kötzelei vergraben.

Du Glückliche! Wir nutzen die oberen Räume unserer Wohnung nicht so sehr und ich finde dann öfter mal schon eingetrocknete Flecken und Haarwürstchen.
Und Neo schafft es sogar direkt vom Kratzbaum runter zu kübeln :rolleyes:.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
6K
Zugvogel
Antworten
21
Aufrufe
27K
Alphabetti
A
Antworten
6
Aufrufe
2K
Pettersson
Antworten
12
Aufrufe
546
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben