Katzen an der Leine - Erfahrungen?

Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #21
Warum soll sie die Katzen jetzt weggeben? oO


Ich hab da nicht rausgelesen, dass sie Freigang einfordern, sondern lediglich, dass sie das "Angebot" für die Katzen erweitern wollte.
 
Werbung:
Sheyrin

Sheyrin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
475
  • #22
Da setzt man ein Tier einer Situation aus, wo es wehrlos einem Angriff ausgesetzt wird und fabuliert dann hier von Glühwürmchen, die alles vergessen machen. Ich fasse es nicht.

du warst nicht dabei also dramatisier das nicht so, es war für mich eine schlimme Erinnerung da ich mich wahnsinnig erschrocken habe.
Da musst du jetzt nicht gleich wunder was draus machen!
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #23
Genau. Ich möchte meinen Katzen das Leben einfach noch angenehmer machen, ihnen soviel Anregung wie möglich bieten, bis ich ihnen hoffentlich irgendwann gesicherten Freigang bieten kann. Und wenn "Freigang an der Leine" keine gute Option ist, bleibt es halt vorerst bei Wohnunghaltung mit gesichertem Balkon.

Speziell Snow (chronisch krank! Sehr klein! Bisher nur in der Wohnung gewesen!) täte ich weder mit ungesichertem Freigang noch mit einem erneuten Besitzerwechsel einen Gefallen. Und Indi hat tiefblaue Augen und entsprechend Probleme mit sehr hellem Licht, so dass auch für sie ungesicherter Freigang keine echte Option ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #24
du warst nicht dabei also dramatisier das nicht so, es war für mich eine schlimme Erinnerung da ich mich wahnsinnig erschrocken habe.
Da musst du jetzt nicht gleich wunder was draus machen!

Du schreibst es doch selbst. Schade, dass Du nix gelernt hast und Deine unverantwortliche Handlungsweise noch verteidigst.

Entweder Du kannst Freigang bieten oder Du kompensierst das reizarme Revier einer Wohnung mit entsprechenden Aktionen und Aufwand. Sue hat ja einen guten Tipp gegeben mit dem bepflanzten Kübel.
Dass Leinengang eine Schnappsidee ist, sollte doch - nicht zuletzt, der von Dir selber geschilderten Situationen- deutlich geworden sein. Es gibt keinen Grund, dass zu beschönigen.

Vielleicht sollte man Dich mal gefesselt einer solchen Situation aussetzen. Mal sehen, wie "undramatisch" Du dass dann findest. Ob und wie bissig der Hund ist, weisst Du in dem Moment nämlich überhaupt nicht.
 
Sheyrin

Sheyrin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
475
  • #25
8 Jahre eingeschränkter Freigang gegen zwei negative Erlebnisse bei denen nichts passiert ist, da muss ich nichts schön reden.

Letztendlich muß es jeder für sich selbst wissen und wenn du alles gelesen hättest, dann hättest du auch gelesen, dass ich es heute vermutlich nicht noch einmal machen würde.

Aber das ist ja normal das sich nur das rausgesucht wird was einem gerade passt.
 
M

Miezi-Mama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2021
Beiträge
2
  • #26
Wie kommt ein Katzenliebhaber eigentlich auf die Idee eine Katze an die Leine zu legen? Allein die Vorstellung schüttelt mich.

Schaut Euch einfach mal Katzen im Freigang an und dann sollte wohl deutlich werden, wie lächerlich der Gedanke überhaupt ist.

Berichtet wird hier gerne von den Katzen, die das angeblich so toll finden, über die negativen Folgen berichten User natürlich nicht gerne.
Hallo, ich finde nicht, dass man das so generalisieren darf. Ich hab meine Katze auch täglich mehrmals an der Leine draußen. Ist zugegebenermaßen ganz schön anstrengend. Es bricht mir fast das Herz wenn ich sie unter einem Busch vorholen muss, wo ich mit der Leine nicht mitkann. :( Allerdings habe ich eine Freigängermiez, die normalerweise bei uns in der Laube in der Gartenanlage wohnt (Katzenklappe). Jetzt ist sie allerdings schon ein paar Monate in unserer Mietswohnung, weil sie mehrere Ohr-OP's hatte. Seit 5 Wochen (!!!!) trägt sie jetzt schon Kragen. Da sie deshalb bei ihren normalen Spielen eingeschränkt ist, wurde sie zusehends missmutiger und traurig. Abwechslung bringt jetzt die Leine. Ich verzweifel aber fast, meine Miez soll endlich wieder raus dürfen!!!! Solange sie aber immer wieder die verheilte Wunde aufkratzt kann ich mir das abschminken.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.140
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #27
Hallo, ich finde nicht, dass man das so generalisieren darf. Ich hab meine Katze auch täglich mehrmals an der Leine draußen. Ist zugegebenermaßen ganz schön anstrengend. Es bricht mir fast das Herz wenn ich sie unter einem Busch vorholen muss, wo ich mit der Leine nicht mitkann. :( Allerdings habe ich eine Freigängermiez, die normalerweise bei uns in der Laube in der Gartenanlage wohnt (Katzenklappe). Jetzt ist sie allerdings schon ein paar Monate in unserer Mietswohnung, weil sie mehrere Ohr-OP's hatte. Seit 5 Wochen (!!!!) trägt sie jetzt schon Kragen. Da sie deshalb bei ihren normalen Spielen eingeschränkt ist, wurde sie zusehends missmutiger und traurig. Abwechslung bringt jetzt die Leine. Ich verzweifel aber fast, meine Miez soll endlich wieder raus dürfen!!!! Solange sie aber immer wieder die verheilte Wunde aufkratzt kann ich mir das abschminken.
Herzlichen Glückwunsch, du hast gerade die Spinnweben von 2013 weggewischt und das im ersten Beitrag :grin:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
8K
Antworten
12
Aufrufe
17K
schnurri01
Antworten
11
Aufrufe
3K
doppelpack
Antworten
7
Aufrufe
952
Little_Paws
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben