Katze wieder zurück nehmen?

  • Themenstarter anni305
  • Beginndatum
vanmel

vanmel

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
3.078
  • #21
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #23
Die Behandlung könnte ich erfragen. Klar, dauert allerdings.

Mach das bitte. Wichtig wäre z.B., ob eine Urinprobe untersucht wurde. Es gibt Tierärzte, die immer nur ein AB spritzen, ohne jemals den Urin zu untersuchen. Aber es könnten auch Kristalle oder Steine sein. Das würde zum einen den Stress mit dem Kater, zum anderen die ständige Pinkelei erklären.
 
T

TrolliTroll

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
379
  • #24
Das wäre gut. Gesellschaft ist auch bei älteren Katzen die sie gewohnt sind ein Muss;)


Sie hat sich mit ihrem Partner zerstritten.

Kann das nicht ein Zeichen sein, dass sie vielleicht lieber allein ist?

Ansonsten störe ich mich am Wort "Muss", wenn die Alternative Tierheim ist.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #25
Wenn du das Mädel nimmst und eine zweite Katze dazu, dann wäre das sicher das Beste.

Was aber passiert mit dem Jungen? Bleibt der dann allein bei der Familie? Auch er braucht dann wieder einen Kumpel.
 
vanmel

vanmel

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
3.078
  • #26
Sie hat sich mit ihrem Partner zerstritten.

Kann das nicht ein Zeichen sein, dass sie vielleicht lieber allein ist?

Ansonsten störe ich mich am Wort "Muss", wenn die Alternative Tierheim ist.

Das heisst primär nur dass der Partner nicht (mehr) passt. Und die Alternative Tierheim zeigt mir nur das mangelnde Interesse am Wohlergehen der Katze seitens der Familie.
 
T

TrolliTroll

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
379
  • #27
Wenn sie bei dir Freigang bekommen kann, kann ich dir dazu raten, sie zu dir zu holen. Was sollte sie im Tierheim, wenn sie es bei dir schöner haben kann!?

Liebe Grüße Mikesch2011


Das ist auch meine Meinung.

Und es ist wichtig.

In einer perfekten Welt hat jeder zwei oder mehrere Katzen, die sich verstehen und kann ihn das ideale Umfeld geben.

In der Realität haben viele Menschen leider zu wenig Geld/ Zeit usw. Darauf kann man schimpfen oder damit umgehen.,

Deswegen ist die zweite Katzen Diskussion eine Luxusdiskussion.



Hol die Katze zu dir.

Und dann überleg dir ob du die Mittel hast noch eine zweite dazu zu tun.
 
vanmel

vanmel

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
3.078
  • #28
Wer bitteschön schimpft hier?
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #29
Wenn die Beziehung mit deinem Freund/Freundin den Bach runtergeht und ihr euch trennt, weil ihr euch nicht mehr versteht, dann schau doch bitte, das du in Einzelhaft kommst.
Immerhin verstehst du dich ja nicht mehr mit dem anderen Geschlecht, also darfst du auch keine Freundin oder Freund mehr haben .. gleichgeschlechtliches auch nicht!
Vegetier doch einsam vor dich hin, obwohl du ein geselliger Mensch bist!

Sehr befremdlich..
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #30
Hallo Anni,

ich persönlich denke auch, dass sie auf jeden Fall erstmal zur Ruhe kommen müsste und das kann sie bei Dir sicherlich besser, als im Tierheim oder gar bei der Familie. Da schadet es sicher auch erstmal nicht, wenn sie alleine ist - ganz im Gegenteil.
Ich selbst bin auch der Meinung, dass sich eine Katze (je nach Charakter) auch alleine ganz wohl fühlen kann, wenn sie Freigang hat.
Ich bin sogar der Meinung, dass es auch Katzen gibt, die sich (je nach Wesen, Alter, Erfahrungen und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wohnung) als Hauskatzen in Einzelhaltung sehr wohl fühlen. Aber damit stehe ich hier im Forum wohl recht alleine da.

Wie auch immer: ich denke es wäre gut, wenn Du sie zu Dir holen könntest, damit sie wieder gesund wird und wieder zur Ruhe kommen kann. Wenn sie dann wieder fit und entspannter ist, dann kann sie ja auch raus. Und wenn man dann das Gefühl hat, dass das nicht optimal für das Tier ist, dann kann man weiter überlegen. So meine ganz persönliche Meinung.

Liebe Grüsse,
elvaza
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #31
Aber wenn ich da weiterdenke..
sie kommt mit ihrem Katzengefährten nicht klar.. sie streiten sich nur noch ..
Sie ist verschüchtert, kommt vom Schrank wohl nicht mehr runter, keift alles an was in die Nähe kommt..
Wer gibt mir die Sicherheit, das sie draussen das liebe Mädel von nebenan kennenlernt und damit kuscheln, putzen und spielen kann?

Ich denke, jmd wie auch meine Hexe, die einfach auf alles zu geht, sich ranschmust und auch mal fauchen und meckern ignoriert, die könnte das tatsächlich .. aber so wie hier beschrieben, bezweifle ich das es klappt..


Und ob der Bruder allein bleiben soll, hab ich auch noch nicht beantwortet gelesen .. das wäre mir auch sehr wichtig.
 
Werbung:
T

TrolliTroll

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
379
  • #32
Hallo Anni,

ich persönlich denke auch, dass sie auf jeden Fall erstmal zur Ruhe kommen müsste und das kann sie bei Dir sicherlich besser, als im Tierheim oder gar bei der Familie. Da schadet es sicher auch erstmal nicht, wenn sie alleine ist - ganz im Gegenteil.
Ich selbst bin auch der Meinung, dass sich eine Katze (je nach Charakter) auch alleine ganz wohl fühlen kann, wenn sie Freigang hat.
Ich bin sogar der Meinung, dass es auch Katzen gibt, die sich (je nach Wesen, Alter, Erfahrungen und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wohnung) als Hauskatzen in Einzelhaltung sehr wohl fühlen. Aber damit stehe ich hier im Forum wohl recht alleine da.

Wie auch immer: ich denke es wäre gut, wenn Du sie zu Dir holen könntest, damit sie wieder gesund wird und wieder zur Ruhe kommen kann. Wenn sie dann wieder fit und entspannter ist, dann kann sie ja auch raus. Und wenn man dann das Gefühl hat, dass das nicht optimal für das Tier ist, dann kann man weiter überlegen. So meine ganz persönliche Meinung.

Liebe Grüsse,
elvaza


Also alleine stehst du mit deiner Ansicht auf jeden Fall nicht.:yeah:

Ich denke, dass wichtigste für eine Katze ist ihr Revier und Freigang, da hat sie Spiel, Spaß und was zum Naschen.

Ob sie jetzt unbedingt einen Partner als Freigänger braucht?

Habe zumindest meine Zweifel.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #33
Ähm..
selbst WENN sie die Katze jetzt nimmt und sie sich dann beruhigt ..
was bringt es, wenn sie merkt "oh, da bräuchte sie wohl doch einen Partner".. sie schrieb ja, das sie keine zweite Katze/Kater will.
Aber der Wille und das Können muss vorher schon da sein..
Soll die Katze zum 20. Mal dann umziehen, nur weil man sie nicht ins Tierheim stecken wollte?

Und nein, nicht jeder ist in der Lage zu erkennen, ob sich das Tier wohlfühlt oder nicht, manchmal ist man einfach zu sehr involviert.. manchmal interpretiert man einiges falsch und würde erst vom Gegenteil überzeugt sein, wenn man dann die Interaktion der eigenen vermeintlich glücklichen Einzelkatze mit einem Partner der passt sieht ..
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #34
Aber Venya, was würdest Du denn dann in der momentanen Situation raten? Tierheim, Pflegestation? Wenn das Tierchen doch so schon gestresst ist mit dem einem alten Katerkumpel, da denke ich in Anbetracht der Umstände schon, dass es in einer altbekannten gewohnten Umgebung mal ganz alleine schon am Besten für sie ist für den Moment. Auch wenn das möglicherweise zum späteren Zeitpunkt einen weiteren Umzug mit sich bringt. Ich denke doch, dass wir hier Tips geben sollen, was jetzt erstmal das Beste für die Katze ist. Eine andere gute Idee?
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #35
Gibt es die altgewohnte Umgebung? Ich dachte die TE hat sich getrennt und keiner konnte die Katzen nehmen ?
Dann gibts wohl auch keine gewohnte Umgebung mehr, nur die TE als ehem. Besitzerin .. und die ist seit 10 Monaten eben nicht mehr präsent..

Also ob Tierheim (mit Chance auf Vermittlung zu einer anderen Katze) oder zur TE oder sonstwohin .. alles ist für die Katze "neu und ungewohnt".

Ich würde im übrigen beide zurück nehmen oder versuchen beide zu vermitteln. Ich würde die Ursache der Streitereien finden wollen.. denn selbst eine kleine Blasenentzündung kann der Grund sein und nach Abklingen dieser kann alles wieder OK sein/werden.
Ich würde nicht nur eine Katze nehmen und sie allein lassen, obwohl sie bisher immer Gesellschaft hatte und ich würde auch den Kater nicht allein lassen.
 
T

TrolliTroll

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
379
  • #36
Ähm..
selbst WENN sie die Katze jetzt nimmt und sie sich dann beruhigt ..
was bringt es, wenn sie merkt "oh, da bräuchte sie wohl doch einen Partner".. sie schrieb ja, das sie keine zweite Katze/Kater will.
Aber der Wille und das Können muss vorher schon da sein..
Soll die Katze zum 20. Mal dann umziehen, nur weil man sie nicht ins Tierheim stecken wollte?

Und nein, nicht jeder ist in der Lage zu erkennen, ob sich das Tier wohlfühlt oder nicht, manchmal ist man einfach zu sehr involviert.. manchmal interpretiert man einiges falsch und würde erst vom Gegenteil überzeugt sein, wenn man dann die Interaktion der eigenen vermeintlich glücklichen Einzelkatze mit einem Partner der passt sieht ..


Die meisten Katzen brauchen nicht unbedingt einen Partner, wenn sie ihr Revier haben.Warum sollte sie nochmal umziehen müssen?

Im Tierheim hat sie einen Haufen fremder Katzen um sich herum, die sie vielleicht gar nicht mag und viel zu wenig Platz.


Ich verstehe nicht wie man in diesem Fall fürs Abgeben ins Tierheim argumentieren kann.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #37
I
Die meisten Katzen brauchen nicht unbedingt einen Partner, wenn sie ihr Revier haben.Warum sollte sie nochmal umziehen müssen?

Das weisst du, weil du mehrere Katzen befragt hast? Oder woher kommt dieses Wissen.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #38
Gibt es die altgewohnte Umgebung? Ich dachte die TE hat sich getrennt und keiner konnte die Katzen nehmen ?
Dann gibts wohl auch keine gewohnte Umgebung mehr, nur die TE als ehem. Besitzerin .. und die ist seit 10 Monaten eben nicht mehr präsent..

Also ob Tierheim (mit Chance auf Vermittlung zu einer anderen Katze) oder zur TE oder sonstwohin .. alles ist für die Katze "neu und ungewohnt".

Ich würde im übrigen beide zurück nehmen oder versuchen beide zu vermitteln. Ich würde die Ursache der Streitereien finden wollen.. denn selbst eine kleine Blasenentzündung kann der Grund sein und nach Abklingen dieser kann alles wieder OK sein/werden.
Ich würde nicht nur eine Katze nehmen und sie allein lassen, obwohl sie bisher immer Gesellschaft hatte und ich würde auch den Kater nicht allein lassen.

Ja da hast Du Recht, das habe ich so gar nicht bedacht. Die Umgebung ist anders, "nur" die TE ist vielleicht noch bekannt bzw. vertraut.
Mich würde auch sehr interessieren, was die Ursache der Streitereien ist. Kann ja auch im Umgang der Familie (inkl. der Kinder in welchem Alter sie auch immer sein mögen) liegen.
Es ist wirklich schwer zu sagen, was hier die optimale Lösung ist. Mir tut das alles nur so leid für das Katzenmädel. Irgendwas scheint da ja so gar nicht zu stimmen.
:(
 
A

anni305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
7
  • #39
Danke für die zahlreichen Meinungen.

Wenn ich sie zurück nehme werde ich mich selbstverständlich um das Wohl der katze kümmern. Ich möchte keine zweite. Sehe ich allerdings dass sie sich unwohl fühlt und nur Mist baut in der Wohnung wenn ich auf Arbeit bin, wird eine vom Charakter passende zweite katze gesucht. Die Möglichkeiten habe ich natürlich.

Die blasenentzündung wurde auf jeden Fall mit urinproben und darauf hin Medikamenten behandelt. Das hat mir die Familie erzählt. Also nicht willkürlich mit spitzen...!

Die Kinder sind 10, 15 und 17.
 
T

TrolliTroll

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2013
Beiträge
379
  • #40
Das weisst du, weil du mehrere Katzen befragt hast? Oder woher kommt dieses Wissen.

Eigene Erfahrungen.

Habe nach vielen beobachtenden Revierkämpfen den bösen Verdacht gewonnen, dass viele Katzen ihr Revier höher schätzen als Kontakt zu ihren Artgenossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Skearsley
2 3 4
Antworten
73
Aufrufe
19K
jasmine
jasmine
K
Antworten
251
Aufrufe
10K
Azar
K
Antworten
7
Aufrufe
1K
Starfairy
S
E
Antworten
6
Aufrufe
4K
Mariko
Mariko
Nervkeks
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben