Katze läuft gedankenlos über Strassen zum Supermark

  • Themenstarter Hemera
  • Beginndatum
H

Hemera

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
4
Hallo zusammen

Ich mache mir gerade echt Sorgen um unsere beiden Katzen. (Kater und Kätzin)
Wir wohnen in der Nähe eines Supermarktes, etwa 2 Minuten Gehweg der über eine Strasse führt. Vor dem Supermarkt ist ein grosser Parkplatz.
Gestern spät Abends als wir Nachhause kamen, ist uns unsere Kätzin dort auf dem leeren Parkplatz laut quäkend entgegengelaufen. Wir haben sie aufgeschnappt und nachhause gebracht. Es war nicht ihr erster Ausflug dorthin. Sie war schonmal schreiend unter den Einkaufswagen vor dem Eingang von einer Kundin gefunden worden die sie dann ins nächste Tierheim brachte. Weil sie einen Adressanhänger trug, wurden wir auch gleich kontaktiert und konnten sie wieder abholen.
Nun... heute beim Einkauf hat mein Partner beide Katzen wieder gesehen. Sie hüpften gedankenlos über die Strasse und mehrere Autos konnten noch rechtzeitig bremsen. (Zum Glück schauen die Fahrer zumeist noch auf die Strasse!) Sie laufen genau dort rüber, wo Autos zum Parkplatz einbiegen müssen und sehr reger Verkehr ist. Dann liefen sie zum Aussenbereich des Supermarktes wo ein kleines Bistro ist. Die Kätzin lief immer voraus, Kater wie ein Mitläufer hinterher.
Als sie meinen Partner dann sahen, liefen sie ihm wieder quäkend entgegen, stäubten dann auseinander und hüpften wieder davon.
Es ist ziemlich typisch für die Kätzin, dass sie sehr neugierig ist, jedoch dachten wir, dass sie nur Nachts den Parkplatz besucht. Wir wohnen sonst in einer schönen katzenfreundlichen Gegend: eine Wohnstrasse umgeben von, Bäumchen, Wiesen, einem kleinen Bächlein, etc.
Ich weiss wirklich nicht, was sie dort will... :confused:
Vielleicht wird sie im Bistro von Kunden gefüttert oder gestreicheln. (Sie ist sehr verschmust, geht auch oft auf Leute zu. Der Kater auch, obwohl etwas reservierter.)
Das ist die eine Sorge. Denn sie kamen schon beide mal nachhause und haben was ekliges ausgekotzt. Vielleicht wurden ihr komische Sachen zu essen gegeben.
Die andere Sorge ist natürlich, dass sie von den Autos überfahren wird. Sie zeigt keine Scheu vor Autos und hatte bis jetzt einfach Glück, weil die Fahrer sie gesehen haben.
Jedoch ist sie (genetisch bedingt) sehr klein und hat ein Schmutz-farbenes Fell. Ein Fahrer der mal seine Brille vergessen hat, könnte sie ohne weiteres für ein Stück Abfall (sorry, Kleines...) halten und nicht abbremsen.
Dann ist noch die Gefahr, dass sie einfach mal mitgenommen wird. Jeden Tag so viele Kunden, auch mit Kindern. Es passiert so leicht, dass es dann mal heisst "Och sieh mal, wie niedlich! Komm, die packen wir gleich ins Auto und nehmen sie mit." :eek:

Was soll ich tun? Ich möchte sie nicht im Haus einsperren, sie sind sich Freigang gewohnt. Ich hab schon überlegt ob ich ihnen kleine Westen nähen soll mit diesen gelben Leuchtstreifen, damit man sie sieht und einem Aufdruck "Bitte nicht füttern" oder ähnliches.
Aber damit würden sie dann vielleicht irgendwo hängen bleiben, also auch ein Risiko. :(
Am Halsband ist bereits so ein Leuchtstreifen, aber so dünn und klein... Weiss nicht ob man den gut sieht als Autofahrer. Vor allem Tagsüber.
Mir fällt auch keine Methode ein, ihnen das "abzutrainieren" dorthin zu gehen.

Muss ich mit der Angst leben oder gibt es vielleicht einen Weg? Kann man vielleicht eine Weste "sicher" anfertigen, so, dass sie sich im Notfall befreien könnten? Bin kein Näh-Talent, aber hab ne kleine Maschine zuhause und kann nach Schnittmuster arbeiten. :)

Danke für's Lesen, hoffentlich weiss wer Rat.
lg
 
Werbung:
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Wie alt sind deine Katzen denn? Wie lange haben sie schon Freigang? Die Katzen scheinen die Gefahr der Straße nicht gut einschätzen zu können.

Vielleicht gäbe ja ja die Möglichkeit euer Grundstück in gesicherten Freigang umzuwandeln? Oder Außengehege etc.

Mit der Straße in der Nähe, dass hört sich schon sehr gefährlich an. Da hätte ich schon Angst, dass die Katzen überfahren werden.
 
H

Hemera

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
4
Sie sind jetzt beide 1,5 Jahre alt und Freigang haben sie etwa seit sie 7 oder 8 Monate alt waren. Meistens klappte das auch perfekt und sie bleiben auch nie sehr lange weg.
Wir haben hier kein eigenes Grundstück, es ist eine Eigentumswohnung. Hier könnte man nirgends einen Zaun anbringen.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Wenn ich das so lese, läuft es mir kalt den Rücken runter.
Die Gegend scheint nicht so optimal für Freigänger zu sein.
Wenn sie auf dem Parkplatz des Supermarktes sind, ist die Gefahr sehr groß das ihnen etwas passiert, auch wenn sie diese Straße überqueren.
Deine Katzen sind noch sehr jung, in dem Alter sind sie noch recht neugierig und ungestüm.
Ich weiß nicht was ich dir jetzt raten soll, ich hätte sie dort niemals rausgelassen.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Puh, nicht jede Gegend ist nun mal Freigänger-tauglich, das sollte man auch zuvor im Blick haben.

Bei Eurer Situation scheint es mehr eine Frage der Zeit zu sein, wann es knallt.

Ihr könnt natürlich versuchen, die Katzen im Haus zu behalten, einen Umzug in Erwägung ziehen.

Sind die Katzen wenigstens gechippt und registriert?

Tja, wollt Ihr etwas ändern?

Die Katzen werdet Ihr nicht ändern können.
Habt Ihr wenigstens einen vernetzten Balkon?
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
das hört sich ganz schrecklich an - ich hätte so eine grosse Angst, vor einem Unfall mit Auto. Auch strassenerfahrene Katzen werden an- und überfahren.

Ich würde einen Umzug in Erwägung ziehen, denn reine Wohnungshaltung kommt bestimmt bei den beiden nicht in Frage .....
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Kannst du nicht beim Bäcker und im Supermarkt nachfragen, ob du vorerst für paar Wochen einen Aushang machen kannst, auf dem du mit einem Bild von beiden darauf hinweist, dass diese Katzen bitte nicht zu füttern sind.

Zu dem Problem mit der Straße habe ich gar keine Idee. Da würde ich auch verrückt werden vor Sorge. Allerdings kannst du sie ja nun schlecht wieder zu Wohnungskatzen machen...
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Obwohl es mich nicht persönlich betrifft, wurde es mir gleich flau im Magen wegen der Straßen Situation. Ohne schwarzmalen zu wollen....ich glaube, da ist ein tragischer Verlauf vorprogrammiert. Ob schon bald, oder etwas später.

Ich wünsche Euch ganz herzlich, daß Ihr eine andere Lösung finden könnt! Ich hätte keine ruhige Minute mehr.
 
H

Hemera

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
4
Danke für die vielen Beiträge!

Was die Wohnsituation betrifft: Die restliche Gegend ist eine der schönsten und sichersten die man so in der Nähe finden kann, natürlich abgesehen vom Supermarkt.
Als wir die Katzen holten und absolute Anfänger waren, dachten wir natürlich nicht, dass sie die naturnahe Gegend verschmähen würden um mit Autos um die Wette zu laufen... Wenn man erst mal Katzen hat, weiss man es natürlich besser irgendwann...
Ein Umzug ist jetzt im Moment leider nicht machbar, aber die Idee steht bereits im Raum. Schwer abzuschätzen wann es möglich sein wird, vllt in ein paar Monaten oder einem halben Jahr.
Hab auch beschlossen dann ein Stück ländlicher zu wohnen. :rolleyes:

Schade, dass es offenbar keine kurzfristige Lösung gibt.
Wenn ich sie drin behalte, sind sie natürlich unglücklich und schreien den ganzen Tag. Vor allem die Kleine.

Ist den die Idee mit der Leucht Jacke wirklich komplett auszuschliessen? :confused:
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #10
Mit Halsbändern ist das natürlich so eine Sache, aber statt einer West würde ich eher zu einem Leuchthalsband greifen.

Wichtig ist es, im Supermarkt und beim Bäcker auf jeden Fall Bescheid zu geben, damit die dort bekannt sind. Der Aushang ist da eine gute Idee.
Zudem musst du sie unbedingt chippen lassen, wenn sie das nicht schon sind.

Die beste Lösung wäre aber, wenn die beiden da gar nicht erst hingehen würden. Wenn ein Zaun nicht möglich ist: Könnte man ihnen den Aufenthalt dort nicht irgenwie mies machen?
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #11
Du schreibst ihr habt eine Eigentumswohnung.... gäbe es denn ansonsten die Möglichkeit ein Außengehege an das Haus zu bauen, was dann direkt von der Wohnung aus erreichbar wäre (z.B. durch eine Katzenklappe im Fenster) ... es gibt hier im Forum einige Beispiele dazu.

http://www.katzen-forum.net/die-sic...-ein-freigehege-der-tigerkaefig-entsteht.html

http://www.kattepukkel.de/html/beispiele.html#Katzengaerten1


http://www.katzen-forum.net/die-sic...lkone-auslaeufe-gehege-gaerten-terrassen.html


Oder mach Fotos von eurem Außengelände ... vielleicht gibt es doch etwas Passendes...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #12
Einen Freigänger ohne bisherige Grenzen nun durch ein "kleines" Außenhege so stark einzugrenzen, kann echt Probleme geben. Bei meinem Freigänger wäre das unmöglich.
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #13
Einen Freigänger ohne bisherige Grenzen nun durch ein "kleines" Außenhege so stark einzugrenzen, kann echt Probleme geben. Bei meinem Freigänger wäre das unmöglich.

Habe es ja nur mal als Möglichkeit genannt... besser als Tod auf der Strasse
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #14
Obwohl es mich nicht persönlich betrifft, wurde es mir gleich flau im Magen wegen der Straßen Situation. Ohne schwarzmalen zu wollen....ich glaube, da ist ein tragischer Verlauf vorprogrammiert. Ob schon bald, oder etwas später.

Ich wünsche Euch ganz herzlich, daß Ihr eine andere Lösung finden könnt! Ich hätte keine ruhige Minute mehr.

Nachdem mir in einer ruhigen Wohngegend an einem Sonntag morgen die Hedwig direkt vor dem Haus überfahren wurde, habe ich meine Katzen wieder zur Wohnungshaltung mit großem, katzensicheren Balkon umerzogen - es klappt - und keine jammert vor der Türe herum oder rebelliert auf dem Balkon. Ich denke nicht, dass sie unglücklich sind.

In Eurer Situation denke ich auch, dass es nicht gut ausgehen wird - leider
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #15
Ja klar, die Gefahr ist ja wirklich groß, dass etwas passiert.

Vielleicht hat man tatsächlich nur die Möglichkeit, den Katzen entweder ein leuchtendes Halsband umzutun, wobei ich sonst nie, nie und niemals dazu raten würde und ich hätte auch keine ruhige Minute mit so einem Teil wegen der Strangulierunsgefahr. Oder man muss den Freiraum eingrenzen (wie du sagst) oder man lebt mit dem Risiko und der schlimmen Angst. Ist echt schwierig.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #16
Ob so ein Halsband schützt stell ich mal in Frage, auf einem Supermarktparkplatz wird das nichts nützen.
Und gefährlich sind Halsbänder und Leuchtjacken auch, die Kater sind noch so jung und neugierig, das sie schnell damit irgendwo hängen bleiben.
Wenn ihr einen Balkon habt würde ich auch eher diesen einnetzen, oder die Terrasse.
Wenn ihr dann umgezogen seid, und die Gegend Freigängertauglich ist können sie ja wieder den kompletten Freigang geniessen, aber jetzt ist es nur eine Frage der Zeit das etwas passiert.
 
E

Emmi2014

Gast
  • #17
Ich glaube jeder der Freigänger hat, macht sich über Autos Sorgen, dass Freigänger auf so etwas treffen lässt sich nicht vermeiden.

Meine Emmi hat allerdings Angst vor Autos und geht immer auf Abstand. Ich sehe aber auch immer wieder Katzen, die anscheinend keine Angst haben und denken, das Auto hält schon an für mich.

Könnte man Katzen nicht gezielt Angst vor Autos machen? Ich weiß zwar nicht wie, aber wenn Clickern geht, müsste es doch auch irgendwie möglich sein, dass Katzen mit Autos etwas Negatives verbinden, natürlich ohne das mit dem Menschen in Verbindung zu bringen.

Katzenpsychologen hier, die dazu eine Idee haben?
 
Andali

Andali

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. August 2013
Beiträge
305
  • #18
Hm, sehr schwierige Situation. Schin seltsam, das sie den Supermarkt der Natur vorziehen. Eine Warnweste würde ich auf gar keinen Fall anziehen, ein Halsband finde ich schon sehr grenzwertig. Ich würde sie wahrscheinlich erstmal nur noch raus lassen, wenn der supermarkt geschlossen ist. Sonntags geht es dann ja ganztägig und sonst halt nur abends/nachts. Vielleicht verliert er dann auch irgendwann wieder seinen Reiz.
Ich drück dir die Daumen, dass alles gut geht.
 
H

Hemera

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Februar 2015
Beiträge
4
  • #19
Wir wohnen im Erdgeschoss aber haben keinen Garten der speziell nur uns gehört. Dieser wird von allen geteilt und darf nicht bebaut werden. Das einzige was da gemacht wurde sind 2 schmale Katzentreppen für die Nachbarskatzen, damit die raus können. Eine Einzäunung würde auch deren Freigang begrenzen, also unmöglich.

Zu den Halsbändern: Beide tragen ein Halsband mit Sicherheitsverschluss das sich ab einem bestimmten Belastungsgewicht von selbst öffnet. Ausserdem leuchten beide Halsbänder wenn im Dunkeln Licht draufscheint (was ich meine: sie reflektieren). Aber tagsüber bringt das nichts, man sieht es kaum.

Ich hab mich wirklich auch lange gefragt wie man ihnen diesen Ort "miesmachen" kann, aber mir fällt einfach nichts ein. Sie mögen keinen Zahnpasta Geruch aber ich kann ihnen dort kaum mit einer Tube Zahnpasta hinterher rennen um sie zu vergraulen. :)
Vor allem falls sie dort gefüttert oder gestreichelt werden...
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #20
(...) Könnte man Katzen nicht gezielt Angst vor Autos machen? Ich weiß zwar nicht wie, aber wenn Clickern geht, müsste es doch auch irgendwie möglich sein, dass Katzen mit Autos etwas Negatives verbinden, natürlich ohne das mit dem Menschen in Verbindung zu bringen.

(...)


Als mein Sternenkater Mo noch "klein" war und anfangs nicht so große Angst vor den Autos zeigte, haben wir immer extrem laut und lange gehupt, wenn er in die Nähe der Autos kam. Er hat sich ein paar Mal ganz tüchtig erschreckt.
Danach ist er immer stiften gegangen, wenn er Autos (auch andere) gesehen hat.

Allerdings wohnen wir auch mitten auf dem platten Land und Autos waren für ihn nichts "alltägliches" in dem Sinne. So war er nicht abgehärtet..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
30
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Tigerblade
Antworten
10
Aufrufe
3K
Kolibri
Kolibri
L
Antworten
3
Aufrufe
1K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben