Auf Freigang vorbereiten möglich?

  • Themenstarter Winfred
  • Beginndatum
Winfred

Winfred

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2022
Beiträge
7
Hallo ihr ! :)

Wir haben 4 Katzen, 2 davon sind 6 Jährige EKH die seit Jahren Hobby Freigänger die im Sommer wenige Stunden weg sind und zusamenbleiben.
Nun haben wir uns dieses Jahr 2 BKH Halbbrüder angeschafft, 6-7 Monate. Der Ältere davon wird jetzt immer Abenteuerlustiger und Mutiger, er war auch schon dreimal mit draußen für ne Viertelstunde ,mit mir, den beiden Großen, und dem Hund. Wir gehen immer Nachts raus weil die Großen Katzen Tagsüber keinen Bock auf die Leute haben die überall herumwuseln.

Leider bleibt der kleine Mann nicht wie die Großen Katzen zusammen und ist alterstypisch verspielt und ein kleiner Chaot. Jetzt mache ich mir etwas Sorgen das er sich bei den Großen nicht abguckt was wichtig ist. Scheu vor Autos,scheu vor Fremden. Zwar ist Nachts so gut wie nichts los weil Anrainerstraße aber ab und an fährt doch mal ein Nachbar spät Heim. Eigentlich fahren auch alle bis auf zwei Leute sehr brav und langsam da hier sehr viele Katzen in der Straße leben.

Jetzt dachte ich das ich den Kater an die Leine nehmen könnte und meinen Freund mit unserem Auto vorbeifahren lassen könnte um zu sehen wie er reagiert? Und wenn er keine Angst hat könnte mein Freund eine scheppernde Dose aus dem Fenster werfen oder so? Vileicht mache ich mir auch zuviele Sorgen ich weiß es nicht...wir hatten schon immer Freigänger in der Familie und von 6 wurde eine überfahren, die anderen wurden alle steinalt.Aber mit zunehmendem Alter werde ich auch ängstlicher. Die Großen die ich jetzt habe sind aus Bulgarien, eine Freigängerkatze und die andere war nur Wohnung hat sich aber alles abgeguckt und ist nun die erste die rausrast wenn wir rausgehen. Im Sommer wenn die Nächte warm sind lasse ich die Katzen alleine draußen bis sie wieder kommen weil ich weis das sie in der Nähe bleiben und nicht lange und nicht weit weg laufen.

Der Kleine Kater ist aber garnicht ängstlich,weder vorm Staubsauger,dem Föhn oder anderen Lauten Haushaltsgeräten weicht er. Passieren kann natürlich immer etwas aber eine zu naive Katze /Kater möchte ich jetzt nicht unbedingt so einfach rauslassen. Habt ihr Ideen was man noch machen könnte? Heim findet er zumindest von alleine wieder da ich ihn Nachts schon im Hausflur herumlaufen lasse und dann geht er zwei Stockwerke runter und streunert im Hauskeller Labyrinth herum ( wo auch eine Streunerkatze lebt) und kommt wieder hoch wenn er fertig ist.

Lg
 
A

Werbung

C

Christian89

Gast
Ja wenn du selbst schon sagst, dass er noch so chaotisch ist, ist es wohl einfach noch zu früh dafür? Warte ein Paar Monate ab und er wird von selbst vernünftiger.

Von Leinenfreigang halte ich wenig, da passiert einfach viel zu schnell etwas wennsie sich erschrecken.

Kastriert, durchgeimpft und gechipt sind sie?
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa
Winfred

Winfred

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2022
Beiträge
7
Natürlich könnte man noch warten,er will halt so gern raus. Wir spielen jeden Tag mit den Katzen und haben Catwalks und einige deckenhohe Kratzbäume. Also alles was Wohnungskatzen Glücklich hält. Deshalb gehen die Erwachsenen in den Kalten Monaten garnicht raus. Ich bin halt nicht sicher ob es etwas nutzen würde da ja Katzen jedes Alters überfahren werden. Vileicht schaffe ich es noch ihn ein- zwei Monate mit den Hausflurausflügen Glücklich zu halten :) . Kastriert und geimpft ja, Chip kommt noch...vileicht aber auch ein Tattoo. Wobei meine beiden Großen vor Jahren mal 12 Tage in einem Keller festsaßen , da brachte ihnen ihr Chip nicht soviel. Zumindest haben sie dadurch gelernt nicht mehr durch offene Kellerfenster zu springen weil die zu hoch sind um wieder raus zu kommen wenn man drinnen ist...
 
C

Christian89

Gast
Chip ist schon wichtig. Hier gab es erst vor kurzem einen Fall, dass jemand sich die Freigängerkatze vom Nacharn eingesackt hat und dann ist der Chip der Nachweis, wo der Kater hingehört.

Natürlich gibt es immer ein Risiko trotzdem würde ich das nicht unnötig erhöhen, wo man es doch selbst sehen kann, dass der Kater noch sehr unvernünftig ist.
Es geht ja nicht nur um Straßen, sondern es gibt noch andere Risiken (meine sind z. B. Als sie noch do jung waren überall hoch, egal ob es einen Rückweg gab oder nicht. Musste sie ein Paar Mal von den Türen holen:grin:)
 
Winfred

Winfred

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2022
Beiträge
7
Chip ist schon wichtig. Hier gab es erst vor kurzem einen Fall, dass jemand sich die Freigängerkatze vom Nacharn eingesackt hat und dann ist der Chip der Nachweis, wo der Kater hingehört.
Was für eine Frechheit ,sowas macht mich immer wütend wenn ich das höre!
Wenn man weis wer der Dieb ist...für mich ist der Chip nur sinnvoll wenn ein ehrlicher Mensch das Tier findet ,sich sorgt und den Chip auslesen lässt. Wenn jemand den süßen Racker klaut hilft es denk ich nichts...denn welcher Tierarzt scannt schon Chips wenn man seine "Katze" zum Arzt bringt. Als Nachweis hätte ich die Züchterin und 1000 Fotos mit Datum :). Aber ja,zu 90% lasse ich ihn und den anderen Chippen , es kann ja was bringen,muss aber leider nicht. Warum ich so zögere? Ich hab da so ne kleine seltsame Macke das ich immer Gänsehaut bekomme wenn ich beim streicheln über den Chip komme,zum Glück sind die Chips bei den Großen schon gewandert o_O

Das stimmt natürlich, meine zwei Großen durfte ich auch schon "Retten". Einmal aus ner Streunerfalle und einmal ist eine hinter eine Große schwere Kiste gerutscht die meine Nachbarin in ihrem Pavillion hat.Musste dann meinen starken Nachbarn um Hilfe bitten da mein Freund auf Reisen war. Das macht mir aber weniger Sorge als eine tödliche alltägliche Gefahr. Selbst wenn ich ihn jetzt länger drinnen lasse,ich möchte später irgend einen Beweis von ihm das er etwas Gespür für Gefahren hat und nicht sofort in den ersten Tagen unter die Räder kommt weil er eventuell garnicht denkt das Autos böse sind und rein läuft oder unter einem startenden Auto liegen bleibt. Deshalb ja die Idee das mein Freund das Auto bewegt wärend ich ihn kontrollieren kann. Passieren kann natürlich der schlausten achtsamsten Katze etwas aber wenn er jetzt ein kompletter Idiot wäre und das bleiben würde dann hätte sich das Thema erledigt. Egal ob 7 Monate oder 7 Jahre. Unser ehemaliger Nachbarskater bei meinen Eltern war ein richtiger Vollhonk, den musste erstmal ein Auto anfahren das er aufgepasst hat und nicht immer komplett blind (metaphorisch gemeint) über die Straße ist.😰 Er hat seine Lektion gelernt und lebt noch..aber oft ist ein Zusammenstoß eben tödlich und nicht so glimpflich. Also wie gesagt Nachts ist hier so gut wie kein Verkehr und die meisten Leute passen auf die vielen Katzen auf aber man weis nie! Er kann auch so dumm sein und in ein langsames 20km/h Auto rennen, Katzen sind da ja wirklich blitzschnell. Man kennt es selber vom Autofahren.
 
Jolanda87

Jolanda87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. August 2012
Beiträge
166
Hey!

Also ich würde mit dem Freigang dann auf jeden Fall noch warten. Wenn du schon weißt dass er noch sehr wild ist würde ich das nicht riskieren. Mit Freigang ist es immer so eine Gefühlssache. Meine waren 5 Jahre reine Wohnungskatzen und anfangs sehr sehr sehr vorsichtig. Mittlerweile hat sich das sehr gut eingependelt. Der eine bringt Mäuse heim und der andere manchmal kleine Stöckchen. Loben tu ich beide :D

Zum Thema Chip:

Wir haben hier eine Katzenklappe mit Chiperkennung. Heißt die geht nur auf wenn unsere Katzen reinwollen. Finde ich ganz praktisch, da haben sie einerseits einen Rückzugsort wenns Stress gibt und andererseits verirrt sich dann auch keine fremde Katze ins Haus.

Außerdem, wenn deine Katze mal abgängig ist und ins Tierheim kommt weil sie von Fremden gefunden wurde oder sie verletzt ist und zum Tierarzt gebracht wird, wird dann da der Chip ausgelesen und du bekommst Bescheid. Klar ist das Chippen für die Katzen ein wenig schmerzhaft aber sie merken den nicht und der Nutzen überwiegt finde ich.
 
  • Like
Reaktionen: Winfred
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
7.324
Hallöchen ich kann dir aus eigener Erfahrungen berichten 2 Kater, aktuell etwas über ein Jahr). Mit 8 Monaten durften sie in den begleiteten Freigang (bin ich raus, sind sie raus - bin ich rein, sind sie rein - alles ohne Leine, es gibt nicht schöneres als Freiwilligkeit). Ich hatte mit ihnen mit 17 Wochen trainieren begonnen und kurz vor Freigang auch Glöckchenrückruf im Haus trainiert - klappte gut in Haus und Garten. Tarkin war schon immer vorsichtig, Bail ein Hans-guck-in-die-Luft und sehr neugierig (wenn er mit Blättern spielte, war ihm jedes herannahende Auto egal). In den letzten Monaten hat sich ihr Verhalten gut verändert: Tarkin ist selbstsicherer, Bail vorsichtiger geworden. Will damit sagen: ist wie mit kleinen Kindern, denen gibt man auch die Zeit, Dinge besser wahrzunehmen und abzuschätzen. Mit 6-7 Monaten sind Miezen vor allem eines: im absoluten Spieltrieb und dann auch völlig abgelenkt.
 
  • Like
Reaktionen: Winfred
Winfred

Winfred

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2022
Beiträge
7
Danke euch für eure Antworten :)

Erstmals: Wir waren Heute wieder gemeinsam für ne Viertelstunde draußen. Neben Winfred rast jetzt auch der Kleine Kater sofort runter wenn ich meinen Katzenzauberspruch sage so das die Großen Wissen das sie jetzt rauskönnen. Auch wenn sein erster Weg in den Keller und nicht direkt raus wäre. ABER er hat dann gesehen das Winnie vor der Haustür stehen bleibt und hat sich dann auch gewendet, Heute ist er sogar großteils bei ihr geblieben. Ein Auto kam auch. Wir haben es aber schon lange vorher gewusst das es kommt da man eine Autotür knallen hören konnte und 2 Minuten später fuhr die Person los. Ich hab mich dann schon auf die Straße gestellt um im Notfall selber überfahren zu werden (hab dann gemerkt das meine Kleidung sehr dunkel ist für solche Aktionen) lol. Leider oder Glücklicherweise war der Kater da gerade mit einer Hecke am Parkplatz beschäftigt. So konnte man keine Richtige Reaktion erkennen da er erst geguckt hat wos schon fast ganz vorbei gefahren war. Er war mehr so cool. Aber meine Ex reine Wohnungskatze Winnie <3 sofort unter unser Parkendes Auto weggeduckt wos andere angerollt kam. Ich bin so stolz das ich sagen kann sie ist so ziemlich sicher unterwegs.

Ich glaube ich werde vorerst bei begleiteten Ausflügen bleiben.
Der eine bringt Mäuse heim und der andere manchmal kleine Stöckchen. Loben tu ich beide :D
Der eine bringt das Essen,der andere Holz für das Lagerfeuer, glaube sie wollen dir etwas mitteilen!:ROFLMAO:

Mein Gefühl sagt mir : Er will das und ohne wäre seine Welt auf wenige Quadratmeter beschränkt was ihn nicht so happy machen würde o_O. Immer wenn er jetzt voller begeisterung rausstürmt geht sein Bruder vor die Wohnungstür und wartet bis er zurück ist. Nach dem Heutigen Ausflug war der Kerl so ausgelastet das er nur einmal Bock hatte die Kletterwand für sein Spielzeug zu erobern und rundum zufrieden.

So eine Chip Klappe wäre auch mein Traum, leider denke ich nicht das die Wohnungsgesellschaft das erlaubt, aber ich frag trotzdem mal nach...auch wenn hier eigentlich eh jeder macht was er will :LOL:

Ich hatte mit ihnen mit 17 Wochen trainieren begonnen und kurz vor Freigang auch Glöckchenrückruf im Haus trainiert - klappte gut in Haus und Garten.
oooh, das wär auch eine Idee! :oops:
Ich weis nurnicht ob ich das hinbekomme:eek: , im Haus sicher aber draußen?. Eventuell mit einer Leckerliedose? Er ist ja schon recht verfressen...
Meine Erwachsenen hören mittlerweile gut wenn ich will das sie reinkommen, außer es ist gerade eine richtig warme Sommernacht da können die schonmal etwas zicken...aber wer kanns verübeln?:D
Tarkin ist selbstsicherer
Das kenn ich auch von Winnie :) Echt schön was Freigang für Positiven Einfluss auf Katzen haben kann. Desshalb möchte ich es auch keiner unserer Katzen verwehren wo wir doch eine eigentlich recht sichere schöne Gegend für Katzis haben.



Ich weis ich weis, Halsbänder sind ja generel als gefährlich verpöhnt .aber wenn ich jetzt gemeinsam mit ihm rausgehe habe ich dennoch überlegt ihm für die Anfangszeit ein reflektierendes zu besorgen falls mal wieder ein Auto vorbeikommt das er etwas mehr aus der Ferne schon auffällt.
 
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
7.324
Danke euch für eure Antworten :)

Erstmals: Wir waren Heute wieder gemeinsam für ne Viertelstunde draußen. Neben Winfred rast jetzt auch der Kleine Kater sofort runter wenn ich meinen Katzenzauberspruch sage so das die Großen Wissen das sie jetzt rauskönnen. Auch wenn sein erster Weg in den Keller und nicht direkt raus wäre. ABER er hat dann gesehen das Winnie vor der Haustür stehen bleibt und hat sich dann auch gewendet, Heute ist er sogar großteils bei ihr geblieben. Ein Auto kam auch. Wir haben es aber schon lange vorher gewusst das es kommt da man eine Autotür knallen hören konnte und 2 Minuten später fuhr die Person los. Ich hab mich dann schon auf die Straße gestellt um im Notfall selber überfahren zu werden (hab dann gemerkt das meine Kleidung sehr dunkel ist für solche Aktionen) lol. Leider oder Glücklicherweise war der Kater da gerade mit einer Hecke am Parkplatz beschäftigt. So konnte man keine Richtige Reaktion erkennen da er erst geguckt hat wos schon fast ganz vorbei gefahren war. Er war mehr so cool. Aber meine Ex reine Wohnungskatze Winnie <3 sofort unter unser Parkendes Auto weggeduckt wos andere angerollt kam. Ich bin so stolz das ich sagen kann sie ist so ziemlich sicher unterwegs.

Ich glaube ich werde vorerst bei begleiteten Ausflügen bleiben.

Der eine bringt das Essen,der andere Holz für das Lagerfeuer, glaube sie wollen dir etwas mitteilen!:ROFLMAO:

Mein Gefühl sagt mir : Er will das und ohne wäre seine Welt auf wenige Quadratmeter beschränkt was ihn nicht so happy machen würde o_O. Immer wenn er jetzt voller begeisterung rausstürmt geht sein Bruder vor die Wohnungstür und wartet bis er zurück ist. Nach dem Heutigen Ausflug war der Kerl so ausgelastet das er nur einmal Bock hatte die Kletterwand für sein Spielzeug zu erobern und rundum zufrieden.

So eine Chip Klappe wäre auch mein Traum, leider denke ich nicht das die Wohnungsgesellschaft das erlaubt, aber ich frag trotzdem mal nach...auch wenn hier eigentlich eh jeder macht was er will :LOL:


oooh, das wär auch eine Idee! :oops:
Ich weis nurnicht ob ich das hinbekomme:eek: , im Haus sicher aber draußen?. Eventuell mit einer Leckerliedose? Er ist ja schon recht verfressen...
Meine Erwachsenen hören mittlerweile gut wenn ich will das sie reinkommen, außer es ist gerade eine richtig warme Sommernacht da können die schonmal etwas zicken...aber wer kanns verübeln?:D

Das kenn ich auch von Winnie :) Echt schön was Freigang für Positiven Einfluss auf Katzen haben kann. Desshalb möchte ich es auch keiner unserer Katzen verwehren wo wir doch eine eigentlich recht sichere schöne Gegend für Katzis haben.



Ich weis ich weis, Halsbänder sind ja generel als gefährlich verpöhnt .aber wenn ich jetzt gemeinsam mit ihm rausgehe habe ich dennoch überlegt ihm für die Anfangszeit ein reflektierendes zu besorgen falls mal wieder ein Auto vorbeikommt das er etwas mehr aus der Ferne schon auffällt.
Im Training bekommen sie nur Belohnungen, die sie sonst nicht bekommen (Katzen sind schlau, warum sollen sie was machen, wenn es die Belohnung auch anders gibt?). In Verbindung mit Glöckchen bekommen sie eine ausschließlich mit dem Ton verbundene Belohnung - Bio-Rind roh, dafür lassen sie wirklich alles stehen. Bezüglich Töne hatte ich mir im Vorfeld Gedanken gemacht und daran gedacht, dass ein halb volles Wasserglas einen anderen Ton als ein viertel volles erzeugt. Ich hatte verschiedentlich über den unverwechselbaren Ton von Glöckchen gelesen, daher meine Wahl. Im Haus habe ich mit Hilfe der Familie dann auch verstecken gespielt, die Rabaukis haben gelernt die Richtung des Tones einzuordnen (anfangs liefen sie immer zum suchen an die Stelle, wo ich mich zuletzt versteckt hatte, dann machte es bei ihnen klick, herrlich das zu erleben ☺️).

Meine Rabauken haben zB auch gelernt an der Tür zu warten und nicht kopflos zwischen meinen Beinen durchzuflitzen. Je mehr man trainiert und mitbekommt, wie gerne die Katzen da mitmachen, umso mehr neue Übungen fallen einem ein 😃.

Halsbänder „verteufle„ ich nicht generell. Wir finden hier einige User, die aus den verschiedensten Gründen zB Tracker für ihre Katzen haben. Wie will man die anbringen? Ich persönlich finde die Eingewöhnung an Halsband nicht unbedingt verkehrt.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
1
Aufrufe
1K
Paty
Paty
D
Antworten
7
Aufrufe
739
Dominiqie
D
M
Antworten
2
Aufrufe
1K
Margitsina
Margitsina
V
Antworten
15
Aufrufe
4K
Marten158
M
K
Antworten
9
Aufrufe
822
MarDie
MarDie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben