Kitten mit Leine an die Aussenwelt gewöhnen?

Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Da wir bald zwei Kitten bekommen (einer ist dann knapp über 12 Wochen und der andere Kleine wird dann erst leider erst 8 Wochen alt sein, da seine Mutter ihn verstossen hat und seine Geschwister umgebracht hat), möchte ich gerne wissen wie ich sie am besten an die Aussenwelt gewöhnen soll.

Denn wir wohnen in einem mittelgrossen Dorf, haben ein grosses Haus mit grossem Garten und etwa 20 Meter neben unserem Haus sind Autos verboten und dort befinden sich groooooosse Felder. Daher sollen unsere Kitten dann in sechs Monaten, wenn sie wirklich alt genug sind, auch ihren Freigang geniessen dürfen. Jedoch ist es so, dass direkt vor unserem Haus sich eine Strasse befindet, die zwar nicht viel befahren wird aber dennoch ab und zu, wenn zum Beispiel unsere Nachbarn nach der Arbeit mit ihren Autos nach Hause fahren. Auf der linken Seite von unserem Garten befindet sich auch eine 30er Zone. In der Nachbarschaft leben mind. 20 Katzen und bisher wurde keine einzige vom Auto angefahren oder überfahren. Die Gefahr scheint also gering.

Unsere Kitten aber, kennen die Aussenwelt ja noch nicht. Die wissen nicht, dass Autos die näher kommen ihren Tod bedeuten können, wenn sie nicht ausweichen. Oder eben andere Sachen. Da wollte ich fragen, ob es Sinn macht erstmal an Leinen mit den Kitten raus zu gehen. Erstmal nur in unserem Garten. Ich würde sie gerne ohne Leine in unseren Garten lassen aber dieser ist im Moment leider noch nicht abgesichert und da unsere Nachbarn kleine Kiddys haben, welche wirklich hyperaktiv sind und gerne Unsinn treiben, habe ich Angst, dass dann auch die den Kitten irgendwas antun könnten, auch wenn diese es nur lieb meinen. Der Garten wird aufjedenfall noch abgesichert mit Zaun und Hecke.

Wie soll ich die Kitten betreffend den Autos sensibilisieren? Kann man das überhaupt? Vielleicht mögen einige meiner Fragen dumm sein aber ich habe eine Höllenangst wenn ich daran denke, dass ich eines Tages die Kleinen unbeaufsichtigt in den Freigang lasse und ihnen dann was passieren könnte. Das könnte ich mir niemals verzeihen und es würde mich innerlich kaputt machen.

Hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Vielleicht könnt ihr mir ja erzählen, ob ihr bei euren Kitten auch solche Vorbereitungen getroffen habt oder ob ihr einfach die Türe aufgemacht habt und sie rausgelassen habt, als die Zeit reif dazu war.


Oh man.. die Kitten sind noch nichtmal da und ich mache mir schon jetzt Sorgen über alles mögliche. :dead:
 
Werbung:
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Kastriert werden die beiden Kater sowieso, sobald diese fünf Monate alt sind. Und rausgehen dürfen sie bestimmt nicht, bevor sie nicht kastriert sind. ;) Da werde ich schon drauf achten.

Freigang ist immer eine tolle Sache und wenn man schon so ländlich wohnt, sollte man es den beiden schon ermöglichen. Ich mache mir aber hauptsächlich nur Sorgen um die 30er Zone links von unserem Haus und der anderen Strasse direkt vor unserem Haus. Vor allem unser Nachbar der Bauer fährt da ab und zu mit dem Traktor vorbei. Deswegen mach ich mir Sorgen. Ich will nicht, dass die eines Tages überfahren vor dem Haus liegen. Andererseits leben wie oben erwähnt mind. 20 andere Katzen in der direkten Nachbarschaft. Alleine der besagte Bauer hat 12 Stück bei sich. Und seit ich hier wohne habe ich weder eine angefahrene noch eine überfahrene Katze gesehen.

Ich habe mal gelesen, dass man Kitten mit 6 Monaten rauslassen darf aber in diesemfall behalte ich sie bis zu einem Jahr in der Wohnung. Am liebsten wäre es, wenn sie nur in unseren Garten könnten. Da gibts keine Autos. :stumm:
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Den Garten hatte ich sowieso vor zu sichern mit der Hilfe eines Zauns. Ausserdem sollen rund um den Garten hohe Hecken angebaut werden.

Wie meinst du das mit einem Freigehege? Freigehege im Garten kenn ich bisher nur von Meerschweinchen und Kaninchen. :D
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ich bin letzten Sommer öfter mal mit Merlin mit der Leine raus, allerdings nur weil Samson Freigänger ist und der kleine Mann hier die Nachbarschaft zusammen geschrien hat weil sein Kumpel nicht mehr da ist:rolleyes:

Raus durfte er erst nach seiner Kastration mit einem knappen Jahr (ist kurz vor Weihnachten kastriert worden, im Januar waren dann beide mit im Schnee draußen wenn ich raus musste) und "alleine" darf er erst seit diesem Frühjahr also mit ca. einem Jahr raus
 
Tigerblade

Tigerblade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
695
Ort
die schöne Schweiz
Vielen Dank.

Sowas: http://blackhawks-mc.npage.de/freigehege_17795450.html wäre super doch unser Garten ist nicht so gross und ausserdem angewinkelt. Ich werde mich aber weiter nach solchen Möglichkeiten umschauen. Andernfalls muss einfach die Umzäunung des Gartens gut und hoch genug sein, damit sie nicht aus dem Gartenr auskommen. :D
 
Lily

Lily

Forenprofi
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
1.608
Vor zehn Jahren hab ich mich das gleich gefragt, als unsere 6 Monate alten Katzen zum ersten mal raus sollten, wir haben uns für ein Gewöhnen an der Leine entschieden und es ist gründlich schief gegangen. Unser Tigermädchen (die leider nicht mehr lebt) hat sich draußen vor einem Geräusch erschreckt und dann an der Leine die Panik bekommen sich verheddert und dann losgerissen. Ich würd das nie wieder machen (vorallem nachdem mir vor kurzer Zeit ähnliches passiert ist mit Tigermädchens Schwester nach der Zahnsanierung, da wollte ich sie auch nicht frei laufen lassen, bin mit Leine raus, ist genauso schief gegangen). Nach unserem ersten Fehlversuch haben wir sie dann ohne Leine raus gelassen und sind in der ersten Zeit einfach mit raus gegangen und haben die zwei beaufsichtigt. Haben viel mit ihnen im Garten gespielt, damit sie erstmal im Garten bleiben.

Ich würd das höchstens mit Leine versuchen, bei einer absolut relaxten Katze, die sich nicht vor fremden Geräusche, Menschen etc. erschreckt.

Ich würd eure auch erst raus lassen nach der Kastration und erst wenn der Garten eingezäunt ist.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.221
Mein Katerchen ist mit 5 Monaten in den absoluten Freiheitsfreigang gekommen und wir wohnen mitten in der Stadt. Irgendwie hat er wohl von anderen Katzen (es gibt ja so viele Strassenkatzen hier und mit einigen pflegt er eine gute und intensive Freundschaft) oder von selbst gelernt, dass man Respekt vor Autos haben sollte .........

Ich habe hier im Forum mal von einem Trick (a la Brachialmethode) gehoert - selber ins Auto setzen, auf das Katzentier zufahren und ploetzlich laut hupen. Da erschreckt sich die Miez gruendlich und wird wohl zukuenftig Autos meiden.
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Gary ist auch Freigänger, ihn hab ich allerdings im Alter von ca. 2 1/2 Jahren aus dem Tierheim geholt.
Als er sich eingelebt hat, bin ich am Anfang mit ihm auch an der Leine raus. Würd ich allerdings nicht mehr machen... Damals hat er sich vor einem Geräusch erschreckt, konnte aber nicht flüchten und hat sich in der Leine verheddert (ähnlich wie bei Lily).

Wenn die Zeit reif ist, mache einfach die Türe auf. Die Kleinen werden dann nach und nach eigenständig ihr Revier draußen erkunden. Am Anfang nur kleine Schritte, wahrscheinlich kommen sie auch öfters wieder rein um nach dem Rechten zu gucken ;)
Geh am Anfang einfach mit ihnen raus und laufe nebenher, dann haben sie dich noch als Sicherheit.

Es hört sich bei dir an, als ob du eine perfekte Freigängerumgebung hast!! Lass die 2 doch den kompletten Freigang geniessen.
Freigehege find ich nur bei Leuten sinnvoll, bei denen die Umgebung einfach zu gefährlich für Freigänger ist.
Du wirst sehen... Sie werden es dir danken. Auch, wenn es für uns Freigängerdosis nicht immer einfach ist, damit umzugehen (mache mir auch immer gleich Sorgen, wenn Gary nicht rechtzeitig zuhause ist).

Edit: die Gefahr überfahren zu werden ist immer da, mit dem Gedanken muss man (wohl oder übel) umgehen können. Aber wie du sagst, wohnst du ja eher ruhig. Da ist die Gefahr schon mal verringert...
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lefi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juni 2011
Beiträge
145
Gut, dass ich über diesen Thread hier gestolpert bin. Mich plagen ähnliche Gedanken.

Meine beiden Kleinen kommen Mitte Juni mit 10 Wochen zu uns. Wir wollen, dass sie Freigänger werden. Wir haben zwar eine große Wohnung, aber auch einen tollen Garten mit kleinem Teich, wohnen an einer kleinen Anwohnersackgassenstraße direkt neben dem Wald.

Eigentlich hatte ich vor die Kleinen zumindest den Sommer über (wo sie eben noch nicht kastriert sind) an der Leine in den Garten zu lassen. Weil ich ihnen den Sommer gönnen wollte. Aber die Meinung darüber hört sich ja nicht so dolle an.

Mmmhhh... werde mir das ganze auch noch mal durch den Kopf gehen lassen.
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
  • #10
@ Lefi
Lass die Kleinen lieber drinnen, bis sie kastriert und komplett geimpft sind. Wenn sie einmal Freiluft geschnuppert haben, ist es gemein, ihnen den Freigang wieder zu verwehren.
An deiner Stelle würd ich sie (auch wenn Sommer ist) drin lassen, zuhause haben sie auch einiges zu endecken, besonders, wenn sie neu bei dir sind.
Außerdem, find ich, dass sie sowieso noch zu jung sind um rauszugehen (auch mit Leine!).
Der nächste Sommer kommt bestimmt und nächste Jahr können sie dann
den Sommer im Garten geniessen :)

Das mit der Leine KANN gut gehen, muss aber nicht. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es ohne Leine besser funktioniert...
 
Kolibri

Kolibri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
938
  • #11
Also ich hab mit Leinen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Habe sie aber niemals so extrem festgezurrt, wenn sie sich erschreckt haben hab ich die Leine losgelassen und sie sind in einen nahe gelegenen Busch geflüchtet und bald wieder rausgekommen.
Bailey ist erst ziemlich spät nach draußen gegangen und mit Leine. Damals wohnten wir noch an einer ziemlich befahrenen Straße. War eigentlich ne 30er Zone aber die Leute sind gerast wie Sau. Es wurden auch schon einige Katzen von den Nachbarn totgefahren. Einmal war ich sogar live dabei und hab es knacken gehört!:massaker:*Graus*
Jetzt wohnen wir sehr ruhig und haben nen großen Garten, die Straße vor unserm Haus ist wenig befahren.
Yuma kam dann schon relativ früh raus. Geht ja auch irgendwie schlecht eine Katze rauszulassen (Bailey) und die andere einzusperren(Yuma).
Hab sie erst mit Leine rausgelassen. Später nur mit Geschirr, ich immer dabei, Bailey auch. Und jetzt latschen beide ohne Leine und Geschirr im Garten rum. Das kuriose ist, sie bleiben wirklich nur im Garten, klettern nicht über´n Zaun. Aber das Tor darf natürlich nicht aufstehen, dann geht Bailey auch die Nachbarschaft erkunden.
Yuma würde nicht mal dann rausgehen, sie ist da viel zu ängstlich.
Beide Katzen sind sowieso sehr Menschenbezogen und bleiben immer in meiner Nähe. Yuma sowieso!:D Die läuft mir immer hinterher.

Also es kann ja auch sein dass deine Katzen auch so sehr auf dich bezogen sind und gar nicht weit weglaufen. Also ich hab immer diese Erfahrung gemacht, auch bei den Katzen davor, die blieben immer in ihrem Garten/Revier.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
1K
2
Antworten
39
Aufrufe
6K
Antworten
18
Aufrufe
2K
Alexa2505
Antworten
7
Aufrufe
939
Andrea Doria
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben