Katze - ausgerisse und abgebrochene Krallen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zawahira

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2012
Beiträge
10
Ort
In der Nähe von Dortmund
Hallo liebe Community, ich habe hier ein anliegen an alle die sich mit Katzen und mit der Medikation von Tieren auskennen, oder allgemein an alle was sie davon halten.

Also folgendes mein Mann und ich wohnen hier nun seit 1 1/2 Jahren wir haben zwei Kater, diese haben (hatten) regelmäßig Freigang . Beide sind Siammischlingem bei dem einen kommt es halt sehr raus. ALso was seine Lautstärke angeht. Was mich nun natrülich nicht stört haben uns diese Rasse ja ausgesucht.

Nun hatten wir vor einem Jahr ungefähr etwas ähnliches. Kater war draußen wir kamen nach Hause und erkam total panisch zu uns an, hat sich versteckt. Und kam einen guten halben Tag nicht raus. Was eigentlich total untypisch für ihn ist, da er für einen Kater mega zutraulig, anschmiegsam und kuschelig ist. Er benutzt nie seine Krallen faucht einen nie an. NIEMALS. In drei Jahren nicht. Und als er lies sich zwei Tage nicht anfassen, als wir ihn dan quasi zu fassen bekommen haben, haben wir festgestellt das seine vorderen Krallen fast alle abgebrochen waren und hinten wirklich fast alle ausgerissen. Und da wir es nicht schneller an ihm sehen konnten hatte es sich entzündet. Wir sind natürlich zum Arzt es wurde mit Antibiotika behandelt und sonst wurde er auch abgesucht ob er noch andere Verletzungen kam. Nein hatte er glücklicherweise nicht. Der zweite Kater wurde einmal beschuldigt des Nachbars Auto zerkrazt zu haben. Uns wurde mich Anzeigen gedroht bis wir auf einmal gesehen haben das unsere Katze im Nachbarshaus rumrennt (Treppenhaus - da Mehrfamilienhaus) seit diesem Tage will er nicht mehr raus. Obwohl er so epicht immer darauf ar rauszugehen. Nur der andere wollte immer raus. Also haben wir ihm das auch gestattet. Und er ist ein Kater der immer nur ein paar Stunden draußen ist, nie über einen Tag. Und nun war er ganze drei Tage nicht da, wir haben heute Stundenlang gesucht. Und haben ihn total verängsigt unter einer Parkbank gefunden. Eigentlich wenn er uns draußen sieht kommt er immer zu uns gelaufen und nun hatte er erst totale Angst. Als er dann meinen Mann erkannt hat, kam er mauzent zu uns und wir haben ihn nach Hause getragen. Als wir in die Nähe unserer Häuser kamen bekam er auf einmal Panik und wollte runter von den Armen. Mit Not und Mühe konnten wir ihn festhalten. Und nun hat er gerade eben sein Lieblingsfutter bekommen was er verschlungen hat und dann habe ich mir seine Pfoten angeschaut. Und??? GENAU die gleichen Verletzungen. Kann das Zufall sein?? Die Ärztin und ein anderer Arzt (waren erst in einer Notklinik und weil er keine Antibitika Tabletten nehmen wollte waren wir an einem Werktag bei unserem Arzt) haben beide gesagt, das ausgerissene Krallen zwar von einem Unfall kommen können aber nicht so viele. Es sei denn jemand jagt sie wirklich. Also nicht so das sie fast ein Auto anfährt uns sie sich am Asphalt abkratzen sondern das sie jemand jagt oder es ihnen absichtlich angetan hat. Was glaubt ihr?



Also was kann ich nun machen das es sich halt nicht wieder entzündet?? Kann man dich bestimmt irgendwie vorbeugen? Vielleicht eine Salbe oder irgendein Tee?? Muss ja nicht soweit kommen das er wieder so starke Medikamente bekommt. Er hat eine nicht so ganz gute Wundheilung, da ist die Chance groß das es sich wieder entzündet.

Und natürlich habe ich alles wieder abgesucht. Nichts weiter."Nur" die Krallen
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde die Pfoten kurzerhand in eine Tasse mit warmer Verdünnung von Calendulaessenz einfach reintunken.
Verdünnung höher als 1: 10 (wie auf dem Beipackzettel angegeben). Eventuell noch Propolis auf die Pfote oder unters Futter (www.improlis.de)

Was ist Eure Vermutung, wie es zu den Verwundungen kommt?



Zugvogel
 
Z

Zawahira

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2012
Beiträge
10
Ort
In der Nähe von Dortmund
Ich vermute leider wirklich, das es einer der Nachbarn ist. Es ist ein kleines Dorf. Und es beschwerten sich eh immer alle über unsere Tiere. Wir haben ja die beiden Katzen und einen großen Hund. Wir leben hier wie Hund und Katz. Und mein Mann und ich wohnen ja seit zwei Jahren und davor haben wir ein Jahr wo anders gelebt, aber vor diesem Jahr habe ich hier shcon 14 Jahre gelebt. So das wir uns entschlossen hatten diese Wohnung zu kaufen. Und es war erst nur ein Nachbar und jetzt sind es zwei Familien. Einmal so ein altes meckeriges Rentnerpaar und einmal, ich bin wirklich nicht rassistisch oder so, ich meine ich komme selber aus Polen, ist da so eine russische Familie eingezogen. Aber unterste Schublade, das waren auch die die meinten das unser Kater das Auto zerkratzt hat.
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
Wenn das meinen Katzen passiert wäre, würde ich sie nicht mehr rauslassen. Zumindest würde ich das versuchen. Habt ihr einen Balkon, den ihr vernetzen könnt?

Ich drück die Daumen, dass die Pfoten von Deinem Kater gut verheilen und ihr eine gute Lösung findet.

LG Manuela
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
1. Anzeige gegen Unbekannt wegen Tierquälerei erstatten, aber ruhig den Verdacht äussern, wen ihr da vermutet.

2. Die Katzen nicht mehr rauslassen.

Anders werdet ihr das Problem nicht in den Griff bekommen. Und solchen Leute traue ich durchaus Schlimmeres zu.
 
Z

Zawahira

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2012
Beiträge
10
Ort
In der Nähe von Dortmund
Ich möchte sie auch nicht mehr rauslassen.
Wir haben eine riesige Logia, die wir nun vernetzen werden. Naja nur eine Anzeige gegen unbekannt wird leider zu nichts führen. Weil ja auch der Tierarzt das nicht 100% aussagen kann...
Seine Pfoten haben wir nun mit Propolis behandelt. Und gerade bekommt er Leckerchen zum ablenken :)
Hoffentlich entzündet sich sich wieder nicht. Und auch unser Hund ist ganz zärtlich zu ihm :) Schaut ständig seine Pfote nach und wenn jemand aua hat schaut unser Hund dann auch so gequält. ^^
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich würde auch Anzeige erstatten.

Klar wird das nicht viel bringen.
Aber dann ist es wenigstens schon mal aktenkundig.

Ihr müsst immer daran denken, jemand, der so etwas einmal gemacht hat, macht es immer wieder. Und es gibt ja bestimmt noch andere Katzen bei euch in der Gegend.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
22
Aufrufe
8K
rlm
K
Antworten
27
Aufrufe
15K
Katzfratz
K
T
Antworten
3
Aufrufe
784
G
P
Antworten
16
Aufrufe
932
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben