Kater will einfach NIX

M

muffingoescrazy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. März 2015
Beiträge
1
Hi alle zusammen :)

Also ich habe seit ca. 2Wochen einen 2 Jahre alten Kater bei mir in meiner Wohnung. Er ist der einzigste und auch der aller erste ^^

Ja die erste Woche war sehr sehr schwierig mit ihm, er hat nicht gegessen nicht getrunken und sich nur versteckt.

Ich habe ihn wirklich immer in Ruhe gelassen habe viel viel geredet aber mal ehrlich man fühlt sich doch echt ein bisschen blöd Selbstgespräche zu führen wenn nicht mal ein "Miau" zurückkommt.

Mein Kater ist wenn ich es gelinde ausdrücken darf "Verrückt".
Ich meine meine Nachbarn haben seit ca. 3 Wochen eine Katze und diese verhält sich komplett anders, sie ist wilder und läuft rum, sie Miaut und und und.
Wenn ich nach Hause komme ist mein Kater wieder in einem seiner Verstecke.
Er kommt nicht auf mich zu, er isst nicht wenn ich da bin und trinkt auch nicht wenn ich da bin.

Aber jetzt das komische... man ich weiss langsam echt nicht weiter:

Jede, und ich meine wirklich jede Nacht, wenn ich ins Schlafzimmer gehe und die Türe schliesse dreht mein Kater durch. Bzw. Er ist komplett NACHTAKTIV was mir den Schlaf und die Nerven raubt.
Er miaut aus ganzer Seele und rennt die ganze Wohnung wie von der Tarantel gestochen auf und ab. Er hämmert gegen die Schlafzimmertür und spielt komplett verrückt.

Ja ich habe auch probiert die Türe offen zu lassen, er miaut zwar nicht mehr in voller Lautstärke aber ich höre sein Rumgerenne und gespiele einfach viel z stark und er hüpt dann aufs Bett und ist ein komplett verschmustes Kätzchen..
Bitte bitte bitte helft mir!!!
Wieso kann er nicht tagsüber so verspielt und ausgelassen sein?
Ich meine er merkt doch dass ich schlafen will und ich lasse ihn ja auch seine fast 20 Stunden schlaf ^^

Was kann ich tun?
Wie kann ich ihn an meinen Tagesrythmus trainieren?

Vielen Dank im Vorraus :)))
 
Werbung:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,

jede Katze verhält sich eben nunmal anders und eigentlich sind Katzen nachtaktive Tiere. Er verhält sich also ganz normal. Aber vielleicht ist ihm einfach nur total langweilig allein, ohne Katzengesellschaft.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wo kommt der Kater denn her? Für mich hört sich das nach dem normalen Verhalten eines Katers an, der Menschen nicht gewöhnt ist.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Hey!

Du hast den kleinen gerade mal 2 Wochen... Der braucht einfach noch Zeit. Glaub mir, alles kommt gut...

Aber noch ein paar Fragen...
Woher hast du den Kleien denn?
Ist er unverträglich mit Katzen? Falls nein, hol ihm bitte einen Spielkameraden (gleiches Alter, gleiches Geschlecht, gleicher Charakter).
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Du hast da einen jungen Kater in Alleinhaltung. Und schließt Nachts die Tür ab. Tagsüber arbeitest Du wahrscheinlich. Er ist also sehr sehr viel allein, der arme Kerl. Zudem ist er noch neu bei Dir und hat noch kein richtiges Vertrauen aufgebaut. Kann er auch nicht so schnell, wenn er stundenlang Tags und Nachts allein ist.

Ich kann Dir nur empfehlen, ihm einen Katerkumpel im ca. selben Alter und mit ähnlichen Charaktereigenschaften, der gut sozialisiert wurde, dazu zu holen. Es wird für Dich entspannter und für die Kater auch.

Bitte lies einmal den Artikel in meiner Signatur über die Einzelhaltung von Katzen und ihren möglichen Folgen.

Den würde ich ausdrucken und auch Deiner Nachbarin zur Information geben.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich meine er merkt doch dass ich schlafen will und ich lasse ihn ja auch seine fast 20 Stunden schlaf ^^

Wer sagt denn, dass er 20 Std. am Tag schlafen will :confused: Vielleicht - aber nur vielleicht - wenn er 20 Jahre alt ist. Aber doch nicht in dem Alter!
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
Was weißt du denn über die Vorgeschichte des Katers?

Wie jemand schon schrieb, es klingt ganz normal für einen Kater, der das Zusammenleben mit Menschen nicht gewöhnt ist bzw. sich einfach noch einleben muss.

Dass er sich tagsüber - zumindest wenn du da bist - verkriecht, hat ja nichts mit seinem Schlafbedürfnis zu tun, sondern eher mit Angst oder Misstrauen. Das gibt sich mit der Zeit. Bedränge ihn einfach nicht, sondern leb so normal wie möglich und lass ihn auf dich zukommen.

Wer den ganzen Tag nur im Versteck hockt, hat natürlich nachts auch einiges nachzuholen ;) Wenn es dunkel ist und du gruseliger Mensch ganz harmlos daliegst, traut er sich natürlich auch mehr. Ich denke, das wird sich von ganz allein regulieren, wenn er sich tagsüber mehr raustraut. UND auch, wenn du lernst, durchzuschlafen. :D Hier ist abends auch gerne mal Renn- und Spielstunde angesagt, wenn wir schlafen gehen, aber ich höre das eigentlich gar nicht mehr.

Die Eingewöhnungszeit bei Katzen ist ganz unterschiedlich. Deiner braucht einfach länger. Dafür wäre es eben gut zu erfahren, wie er bisher gelebt hat. Auch um abschätzen zu können, ob er nicht mit Artgenossen glücklicher wäre - denn so ein schüchterner Kerl kann sich von einem Kumpel, der offen und vertraut mit Menschen umgeht, so einiges abschauen.
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Außerdem wirst Du Dich an die nächtlichen Aktivitäten teilweise gewöhnen und dann einfach weiterschlafen.
Und ja, er braucht einen Kumpel.
 

Ähnliche Themen

Fibo
Antworten
19
Aufrufe
2K
TinTin
TinTin
K
Antworten
5
Aufrufe
383
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
19
Aufrufe
2K
Marie12393
M
B
Antworten
12
Aufrufe
2K
Starfairy
S
V
Antworten
20
Aufrufe
3K
JuttaM
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben