Kater verscharrt Futter

zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2021
Beiträge
527
Ort
Berlin
  • #21
Er kratzt aber nicht an der Wand am Futter um seine Krallen zu wetzen, sondern eben zum verscharren.
Aus welchem Grund er das macht, ist vielleicht gar nicht so wichtig. :unsure: In erster Linie geht es ja darum, mehr oder weniger die Wand zu schützen. Und ob man das jetzt mit Plexiglas oder einem Kratzbrett macht, ist ja (vielleicht) gleich. Pro-Argument fürs Kratzbrett wäre für mich, dass der Kater zusätzlich eben noch seine Krallen wetzen kann.
 
Werbung:
SillyCatMom

SillyCatMom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Dezember 2020
Beiträge
7
  • #22
Huhu,

ich kenne das "Problem". Mein jüngster Kater (Findling, nix mit Rasse :D ) macht das zuscharren auch SEHR ausgiebigst. Ganz unabhängig davon ob er es lecker findet oder nicht. Er macht das auch beim fremden Essen und er ist unglaublich ausdauernd. Jedesmal verschiebt er den kompletten Futterplatz. Mich macht das auch wahnsinnig. Aber da kann man nix machen, er meint es ja nicht böse. Also schiebe ich den Futterplatz wieder so hin wie ich möchte. Bei dir würde ich auch versuchen, die Wände drumherum einfach zu schützen. Mit Folie vlt (viele katzen kratzen net gerne an Folie) oder gleich Holz/Plexiglas etc.

Und nein, mit Kratzen an der Wand hat das ja nix zu tun. Mein jüngste benutzt sehr zuverlässig die Kratzbäume, geht niemals an
Wände und Co. Aber das Fressen MUSS er jedesmal ausgiebigst verscharren. Selbst wenn er nur kurz vorbeigeht und ihm das Futter bzw der leere Futternapf auffüllt, dann bleibt er stehen und verscharrt, bevor er weitergeht.
Aber prinzipiell ists ja egal ob du mit Holz oder etwas anderem abdeckst. Das Zuscharren an sich wirst du ja nicht verhindern können ;)

lg
Ich weiß natürlich, dass er das nicht böse meint. Aber wie du schon sagtest, das macht einen wahnsinnig 😂 ich habe heute morgen Alufolie probiert, aber die hat er mit Freude zerfetzt. Weil ich gesehen hatte, dass manche Katzen Alufolie nicht mögen. Der dachte bestimmt ich will ihm das ganze aufregender gestalten😂😂😂 tja dann hilft da wohl nichts. Danke für den Tipp mit dem Holz, hatte gar nicht so simpel gedacht.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.009
  • #23
Auf die Gefahr hin, jetzt alle durcheinander zu bringen: unser BKH Duman scharrt auch wie ein Weltmeister!
Aber nur, wenn das Futter besonders lecker war und er die Reste "eingraben" möchte. Oder wenn er merkt, dass er selbst oder seine Schwester mit etwas dreckigem Popo irgendwo gesessen hat. Das Katertier hatte eine ganz und gar behütete Kindheit und Jugend und ist jetzt 10 Monate.

Seine Schwester Damla hat noch nie gescharrt und vergräbt auch ihre Hinterlassenschaften nur sehr oberflächlich!
Ella ist auch ein gutes Gegenbeispiel.
Wildling, wurde im Alter von 4 Monaten von der Katzenhilfe eingesammelt.
Ella hat noch nie am Futternapf gescharrt!
Wenn sie (extrem selten, eigentlich nur wenn sie ausnahmsweise mal nicht raus darf, also z.B. an Silvester oder vor einem frühmorgendlichen TA-Termin) mal aufs KaKlo geht, buddelt sie im normalen Rahmen (allerdings hat sie auch Louis' Häufchen eingebuddelt, die der - ganz "dominanter Kater" dort offenliegen liess).

Was mir nicht einleuchtet:
Einerseits soll das Futter versteckt werden, andererseits wird markiert?
Die Fressfeinde riechen doch ohnehin beides...
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juni 2020
Beiträge
1.148
Alter
35
Ort
Berlin
  • #24
Habe es jetzt ehrlich gesagt nur überflogen...
Das einzige was mir einfällt ist, das Futter mehr in den Raum zu stellen....das rundherum die Möbel, Tapete nicht weiter leiden.
Ist natürlich auch nicht optimal aber vielleicht möglich...je nachdem wie viel Platz ihr habt (damit man nicht drüber fällt).
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.983
  • #25
Was mir nicht einleuchtet:
Einerseits soll das Futter versteckt werden, andererseits wird markiert?
Die Fressfeinde riechen doch ohnehin beides...
Ich meinte damit, daß jede Katze dafür individuelle Gründe haben könnte. Leider können sie es uns ja nicht sagen, warum sie zuscharren. Aus meiner menschlichen Erfahrung in Florida würde ich nicht unbedingt darauf tippen, es bei 40 C für spätere Zeiten aufheben zu wollen, hab aber mal einige Gründe genannt, die ich in Erwägung ziehen würde. Markieren, das ist mein Revier, du anderer Kater, wag dich ja nicht her, wäre eine Möglichkeit, verstecken vor anderen Tieren, wie Opossums, ja, die waren bei uns wahre Futterkonkurrenten, eine durchaus logische andere.

Eine Umfrage nach Scharrverhalten und Herkunft der Katze wäre sicher nicht sehr repräsentativ. Und das Instinktverhalten dürfte auch bei manch einer Rassekatze noch da sein, unser kleiner Blödmann ;) Ramses dagegen käme dagegen nie auf die Idee, auch nur einmal im Leben eigenständig zu handeln. Lernverhalten, angeboren...

Ein Kratzbrett vorm Futter an der Wand anbringen, hm, da hätte man dann sicher immer mal diese Pappe oder Krallenhülsen mit im Futter landen.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.519
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #26
Mir gefällt die Ansicht, dass er es macht, weil er es so lecker fand. Weil immer überall nur steht, dass die das tun weil sie es nicht mögen. 😅 Das bestärkt mich, danke🥰
Das ist bei Duman-Kater wirklich eindeutig: scharrt, weil lecker, aber Bauch voll und noch Reste da. Seit wir unsre beiden erfolgreich auf ayce umgestellt haben und sie wirklich Häppchen fressen, habe wir das übrigens nicht mehr so oft beobachtet.
Deutungsversuch: ein angeborener Instinkt / Atavismus wird nutzlos (?) und wird daher 'vergessen' (?)

Aber wie ich woanders schon schrieb: ich kenne von früher auch einen Kater, der hat gescharrt bzw Vorderpfote geschüttelt (ist das das Gleiche?), wenn doof und ungeniessbar.

Ella hat noch nie am Futternapf gescharrt!
Wenn sie (extrem selten, eigentlich nur wenn sie ausnahmsweise mal nicht raus darf, also z.B. an Silvester oder vor einem frühmorgendlichen TA-Termin) mal aufs KaKlo geht, buddelt sie im normalen Rahmen (allerdings hat sie auch Louis' Häufchen eingebuddelt, die der - ganz "dominanter Kater" dort offenliegen liess).
Ha! Bei uns ist die Dame Damla dominant [jedenfalls kommen wir immer mehr zu der Auffassung] – und der Herr Duman buddelt tief (und arbeitet ggf auch noch die Hinterlassenschadften seiner Schwester nach).

Was mir nicht einleuchtet:
Einerseits soll das Futter versteckt werden, andererseits wird markiert?
Die Fressfeinde riechen doch ohnehin beides...

Leuchtet mir auch nicht richtig ein.
Meine vermutung wäre daher eher, daß beide Scharr-Anlässe (bei Input und bei Output🤣) dem gleichen simplen Zweck dienen:
Spurenbeseitigung – entweder instinktiv oder anerzogen in unsicherer Geländellage (bei Streunerkatzen) oder eben als Atavismus (bei Rasse-/Zuchtkatzen)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
32
Aufrufe
2K
N
Antworten
8
Aufrufe
1K
Königscobra
Königscobra
Antworten
14
Aufrufe
657
AnnaAn
Antworten
10
Aufrufe
1K
U
3 4 5
Antworten
88
Aufrufe
3K
Froschn
Froschn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben