Kater nimmt immer weiter ab

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
Hallo!

Ich mache mir große Sorgen um meinen Kater Clyde. Er wird bald 13 und im Januar wurde eine leichte Schildrüsenüberfunktion festgestellt. Er nimmt seit dem Felimazole, was er ganz gut verträgt. Leider hat er sich ein bisschen den Kopf zerkrazt, es wird aber schon besser.

Zusätzlich wurde im Februar auch noch Zeckenfieber festgestellt, er musste 21 Tage Actidox einnehmen. Ganz zum Schluß hat er aber nach der Tablettengabe blutigen Schaum erbrochen und nicht mehr gegessen. Sein Magen hat das Antibiotikum nicht mehr vertragen. Er hat von der Tierärztin ein Magen beruhigendes Mittel bekommen, das Antibiotikum wurde abgesetzt und er hat wieder normal gegessen. Ich habe ihm auch nach ein paar Tagen das Felimazole wieder gegeben.

Leider hat er nach zwei Tagen wieder nichts essen wollen, er hat wieder diesen Magenberuhiger bekommen und ich soll erst mal nicht das Felimazole geben. Er isst jetzt auch wieder. Aber er ist schrecklich dünn und schläft viel. Er ist wirklich nur noch Haut und Knochen. Was kann ich ihm geben, was ihn aufbaut? Oder was kann die Tierärztin noch tun? Sollte ich noch irgendwelche Tests machen lassen? Schonkost? Bin für jeden Ratschlag dankbar.
 
Werbung:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Hallo!

Tut mir leid, daß es deinem Kater nicht so gut geht.
Es kann schon sein, daß das Antibiotikum ihm auf den Magen geschlagen ist.
Was für einen Magenberuhiger hat er denn bekommen?
Wenn er mit einer Magenreizung zu kämpfen hat, wäre es vielleicht sinnvoll, ihm für eine Weile einen Säureblocker wie Omeprazol zu geben.
Ich fände es wichtig, ein aktuelles Geriatrisches blutprofil anfertigen zu lassen, damit du weißt wie es zur Zeit um die Schilddrüse und die anderen Organe steht. Außerdem würde ich gleich noch den fpli mittesten lassen, um sicher zu gehen, daß die Bauchspeicheldrüse in Ordnung ist. Diesen Test mußt du extra anfordern.
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
Danke für deine Antwort. Er bekommt schon Omeprazol. Das wirkt auch ok, er ist ja etwas. Aber zu wenig.

Er hat noch ein anderes Mittel in einer Spritze bekommen. Ich habe nicht gefragt, wie es heißt. Es war eine klare Flüssigkeit, ziemlich viel.

Seine Schilddrüse war bei der letzten Messung gut. Deshalb hat die Tierärztin auch gesagt, ich kann das Felimazole für eine Woche weglassen. Er macht aber schon wieder diese Geräusche, die er früher gemacht hat, so ein Räuspern, das kommt von der Schilddrüse (vielleicht weil sie angeschwollen ist?).

Ein Blutbild habe ich auch vor einem Monat machen lassen, weil ich wissen wollte, wie die Nierenwerte sind. Es war alles ok, außer eben, dass er Zeckenfieber hatte.

Die Tierärztin meinte, die Bauchspeicheldrüse ist es wahrscheinlich nicht, weil es ihm nach Absetzen des Antibiotikums ja besser ging und er erstmall wieder gegessen hat. Aber vielleicht sollte ich es trotzdem verlangen. Wer weiß...
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Was heißt Zeckenfieber? Borreliose, Anaplasmose?
Wie wurde diese Diagnose gestellt?
Was waren die Symptome?


Wenn es dem Kater jetzt schlecht geht und er immer weiter abbaut, dann ist ein Blutbild vom Februar nicht mehr aktuell genug.
Auch wäre mir glauben, daß es die Bauchspeicheldrüse nicht ist, viel zu unsicher, man muß es wissen.
Ganz aktuelle Schilddrüsenwerte wäre ganz wichtig.
Wie sieht der Kot aus?
Da er nach deiner Aussage nur noch Haut und Knochen ist, habt ihr wohl keine Zeit, Diagnostik im langsamen Ausschlußverfahren zu machen, leider.
Daher würde ich an einem Tag durchziehen: Röntgen Übersicht, Ultraschall Abdomen, neue Blutwerte inkl t4 und fpli, falls Durchfall auch Kotuntersuchung.
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
Er hat drei Parasiten im Blut, Ehrlichien, Ricketsien und noch ein anderer Parasit, Name fällt mir gerade nicht ein. Er hatte kein Fieber, aber da ich sowieso seine Schilddrüsen und Nierenwerte wissen wollte, haben wir Blut abgenommen und dann hat die Tierärztin gemeint, das Blut sähe nicht gut aus und hat eine Untersuchung auf Parasiten vorgeschlagen.

Ich habe ihn heute morgen in die Praxis gebracht, da er nicht richtig essen wollte. Er hat noch mal 100g abgenommen, wiegt als nur noch 2,9kg. Er musste da bleiben, am Tropf. Blut wurde abgenommen und ich habe um Werte für Pankreas gebeten. Leider hat er eine Blutanämie, was bedeutet, er muss wieder Antibiotikum einnehmen.

Heute um 17 Uhr hole ich ihn ab, dann werde ich um Ultraschall und Röntenbild bitten.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Ach du lieber Gott, gleich drei verschiedene Blutparasiten?
Das ist ja heftig. Wenn er eine deutliche Anämie hat, wird das wohl der Grund sein, warum er nicht frißt.
Ich nehme an, das AB was er genommen hat war Doxycyclin?
Ich weiß, daß es ein Doxy Präparat gibt, daß wesentlich besser vertragen wird, aber nur in Frankreich erhältlich ist. Das kann man über die Internationale Apotheke bestellen. Ich komm nicht auf den Namen, aber schreib doch mal die Userin Barbarossa an. Ich habe in einem anderen Thread gelesen, daß sie sich dieses Medikament wegen Unverträglichkeit schonmal für ihre Katze besorgt hat.

Alles Gute!!
 
N

Nicht registriert

Gast
Bin zwar nicht Barbarossa ;) , aber wenn ichs richtig im Kopf habe, heißt das Doxyval.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Bin zwar nicht Barbarossa ;) , aber wenn ichs richtig im Kopf habe, heißt das Doxyval.

Super, das isses :D. Jetzt fällt es mir auch wieder ein.:oops:

Portugal, das könnte deinem Kater vielleicht wirklich helfen. Am besten gleich nachhaken, da muß sich dein TA drum kümmern und Ostern steht ja vor der Tür.

Ich hab selbst mal Doxy genommen, mein Magen hat sich fast auf Links gedreht und ich bin sonst bei sowas total unempfindlich.:mad:
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Hallo,

unser Frodo hat auch sehr viel abgenommen, er hat allerdings auch wenig Appetit. Der Tierarzt hat empfohlen, ihm Vitamin B-Komplex und Vitamin E/Selen zu geben. Es hat zwar die Freßlust nicht wesentlich gesteigert, aber in irgendeinem Katzenforum habe ich ein Rezept für hochkalorische Nahrung gefunden - was er auch bisher sehr gerne zu sich nimmt.

Von 3,2 kg hat er nun schon auf 4,2 kg zugenommen von Dezember 2014 bis gestern. Er bekommt zwischendrin, so ca. 2 x in der Woche einen Becher Joghurt 3,5 % Fettgehalt, ein komplettes rohes Ei und einen Teelöffel Rinderfettpulver, verquirlt in einem Schälchen. Das frisst er dann manchmal auf einmal, manchmal in zwei Etappen komplett lehr.

Vielleicht probierst Du das einmal?
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #10
Also, verstehe ich das richtig, ich selber kann das Medikament nicht bestellen, dass müssen die Tierärztinnen machen? Ich habe schon eine sms geschickt, dass sie es bestellen sollen.

Euch alleb vielen Dank für die Tipps! Ich bin schon richtig verzweifelt gewesen. Dodie, dir auch vielen Dank. Wo bekommt man denn Rinderfettpulver her?
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #11
Das bekommst Du z.B. bei Fressnapf.

Ich würde mich freuen, wenn Dein Kleiner bald wieder gesund ist.
 
Werbung:
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #12
Ok, danke! Ich habe es jetzt bei Amazon bestellt, aber auch so dauert es min. 1 Woche...Ich denke, es schadet nichts, Yoghurt und Ei erst mal ohne das Pulver zu geben.

Ich berichte, wie es ihm geht. Er fehlt hier total. In einer Stunde hole ich ihn ab.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #13
Ja, das muß die TÄ machen, das geht nur über die internationale Apotheke soweit ich weiß. Antibiotika sind ja ohnehin verschreibungspflichtig und aus dem Ausland ist es nochmal etwas schwieriger.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Seit neuesten weiß ich es sehr gut, daß Gewichtsabnahme auf von einer Disfunktion des Darmes herrühren kann, darum würde ich immer empfehlen, eine richtige Kotuntersuchung machen zu lassen.
In der Humanmedizin gibts ein Labor, daß auch die Bakterien testet, die absolut nötig sind, aber nicht mehr ausreichend vorhanden, können sogar die berühmt-berüchtigten E-Coli sein.

Ich werde mich mal umhören, ob es ein solches Labor auch für Veterinärmedizin gibt.

Symbiopet ist wohl recht gut, um die Darmbesiedlung (= Mikrobiom) wieder aufzumöbeln. Immer wieder mal Naturjoghurt unters Futter mischen, ist sicherlich auch kein Fehler.



Zugvogel
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #15
Clyde ist wieder da und freut sich sehr darüber. Er isst immer mal wieder ein kleines bisschen Paté. Leider muss er morgen wieder in die Praxis und an den Tropf. Es scheint ihm etwas besser zu gehen.

Seine Nieren sind nun auch angeschlagen. Die Tierärztin meinte, sie wüsste nicht, wie sie das Medikament aus Frankreich bestellen sollte. Ich rede morgen noch mal mit der anderen Tierärztin darüber. Yoghurt habe ich gekauft und werde ihm das vielleicht morgen oder übermorgen anbieten. Außerdem habe ich Recovery von Royal Canin bei der Tierärztin gekauft. Es gibt leider nichts anderes.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #17
Haemobartonella!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Also Ehrlichien, Rickettsien und hämotrope Mykoplasmen.

Wenn ich das richtig verstehe sinde Ehrlichien und Rickettsien miteinander verwandt und führen zu Ehrlichiose - dazu kommen noch die hämotropen Mykoplasmen.

Alles Zusammen steht bei der Therapie Doxy.

Dein Nick deutet an das du aus Portugal kommst?
 
P

Portugal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
112
  • #19
Ich komme aus Deutschland, ich wohne in Portugal.

Bis jetzt hatten schon 6 meiner Katzen Zeckenfieber. Alle haben die Therapie gut mitgemacht. Bei einem Kater ist es wiedergekommen. Ich glaube, hier in der Gegend sind die Zecken stark befallen. Ich gebe allen Katzen Bierhefe und dieses Jahr sind es auch (noch) nicht viele Zecken gewesen, die die Katzen hatten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
16
Aufrufe
8K
MäuschenK.
MäuschenK.
D
Antworten
293
Aufrufe
214K
Minki2004
Minki2004
L
Antworten
4
Aufrufe
2K
Lisi1704
L
D
Antworten
4
Aufrufe
6K
pfotenseele
P
N
Antworten
11
Aufrufe
501
Nelloz
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben