Kater kotzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

NanSam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
395
  • #141
Nein, das ist so unter den grundlegenden Untersuchungen das, was noch nicht gemacht wurde. Sprech ich nochmal an.

Bzgl B12: Jap, wird schlecht resorbiert, wenn im Darm (insb. Dünndarm) Entzündungen vorliegen. Oder gar nicht, wenn der Intrinsic Faktor fehlt. Im Zusammenhang mit Darm fiel mir eben wieder ein, dass ich im Juli beim Blick aufs Blutbild schon dachte "joa, das könnte mehr sein", aber dem erst einmal keine große Beachtung geschenkt habe, weil der Doc sagte "alles OK".
Aber da B12-Mangel ganz unabhängig von unserem aktuellen Problem wirklich nicht gut ist, sprech ich das nochmal an. Bei nem Wert im unteren Normbereich dürfte ein Substitut auf keinen Fall verkehrt sein.
Ich habe es nachträglich noch korrigiert, Stuhl auch auf Futterverwertung testen lassen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.009
Ort
Mittelfranken
  • #142
Ich habe dieses Jahr auf Anraten der Tierärztin mal die Magenwerte im Blut machen lassen, bei Merlin war alles in Ordnung, also auch kein B 12 Mangel

Zum pH-Wert vom Urin kontrollieren habe ich diese ganz billigen Papierstreifen aus der Apotheke.
Und eine medizinische Klemme, so kommt man gut ran ( ist aber gottseidank die andere Kater )
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #143
Ich habe dieses Jahr auf Anraten der Tierärztin mal die Magenwerte im Blut machen lassen, bei Merlin war alles in Ordnung, also auch kein B 12 Mangel
Ja, das ist bei B12 so ne Sache. Der kann im unteren Normbereich liegen und es liegt dennoch bereits eine Mangelsymptomatik vor. Ich hab gerade nochmal ins Labor geschaut. Er hatte nen Wert von 461 bei einer Referenz von 269 bis 1333 pg/ml. Mit dem Hinweis des Labors, dass eine Substitution bereits bei Werten im unteren Normbereich empfohlen wird. Das wiederum kenn ich vom Menschen, scheint also deckungsgleich zu sein.
Kurze Recherche ergab dann, dass ein B12-Mangel wiederum gastrointestinale Symptome begünstigen kann. Wäre also ein Grund mehr, ihm da nen "Puffer" zu verschaffen.
B12 hat immer einen sehr großen Referenzrahmen. Wenn man im unteren Bereich substituiert, landet man also so schnell nicht über der Referenz. Was nach aktuellem Stand eh auch unkritisch wäre.

Ich beschnack das einfach nochmal mit der Ärztin. Soweit ich in der Thematik drinstecke, kann man ihm damit nicht schaden und im besten Fall nützt es was.

Zum pH-Wert vom Urin kontrollieren habe ich diese ganz billigen Papierstreifen aus der Apotheke.
Und eine medizinische Klemme
Ah, das hält man dann direkt unter den fusseligen Hintern?
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
916
  • #144
Hallo,
Zitat Motzfussel:
" B12 hat immer einen sehr großen Referenzrahmen. Wenn man im unteren Bereich substituiert, landet man also so schnell nicht über der Referenz. Was nach aktuellem Stand eh auch unkritisch wäre. "

Da die B-Vitamine im Grunde nicht überdosiert werden können (Folsäure dabei ist sehr wichtig paralle zu geben) halte ich auch deshalb die Bestimmung von B12 und Folsäure im Blut für eher etwas für sich selbst als helfend. Bei Verdauungsproblemen (ausser bei einigen bösartigenTumoren) ist eine Substitution eigentlich immer sinnvoll. Der Überschuss wird ausgeschieden da wasserlöslich. Und um eine tatsächliche Überdosierung mit Überdosierungsproblemen zu haben müssten schon sehr große Mengen über einen langen Zeitraum gegeben werden.
Heisst also, diese Bestimmungen kann man sich im Prinzip sparen (ist sowieso sehr ungenau) und das Geld besser für sinnvolle Diagnostik sparen.
VG
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #145
Hallo,
Zitat Motzfussel:
" B12 hat immer einen sehr großen Referenzrahmen. Wenn man im unteren Bereich substituiert, landet man also so schnell nicht über der Referenz. Was nach aktuellem Stand eh auch unkritisch wäre. "

Da die B-Vitamine im Grunde nicht überdosiert werden können (Folsäure dabei ist sehr wichtig paralle zu geben) halte ich auch deshalb die Bestimmung von B12 und Folsäure im Blut für eher etwas für sich selbst als helfend. Bei Verdauungsproblemen (ausser bei einigen bösartigenTumoren) ist eine Substitution eigentlich immer sinnvoll. Der Überschuss wird ausgeschieden da wasserlöslich. Und um eine tatsächliche Überdosierung mit Überdosierungsproblemen zu haben müssten schon sehr große Mengen über einen langen Zeitraum gegeben werden.
Heisst also, diese Bestimmungen kann man sich im Prinzip sparen (ist sowieso sehr ungenau) und das Geld besser für sinnvolle Diagnostik sparen.
VG
Jip, so kenne ich das auch, bin aber immer vorsichtig, da mein diesbezügliches Wissen aus dem Humanbereich stammt. Katzen verstoffwechseln manches ja doch anders. Aber dann ist das in dem Fall tatsächlich deckungsgleich mit der Humanmedizin und man kann nach dem Motto "schaden wird's nicht" arbeiten.
Den B12-Wert habe ich bei ihm auch nur, weil wir mit dem Geriatrieprofil den fPLI mitbeauftragt hatten und mit diesem Folsäure (mittlerer Normbereich) und B12 dabei waren.

Eine Wertbestimmung halte ich, egal ob bei Tier oder Mensch, dann für sinnvoll, wenn ich einen spezifischen Verdacht habe, dass eine Symptomatik von einem Mangel rührt. Das kann man bei Gastro-Problemen eigentlich knicken, zu unspezifisch, um klar von Ursache-Wirkung ausgehen zu können. Sein erniedrigter Wert kann auch einfach ein Zufallsbefund sein. Aber auch dann schadet es nicht, sich darum zu kümmern, also so what.

Ich selbst hatte damals ein permanentes Zungenbrennen. Das ist für eine B12-Mangelsymptomatik recht typisch, da macht's dann mehr Sinn. Allein schon, um nicht auf der falschen Spur zu landen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.009
Ort
Mittelfranken
  • #146
Ja, mit der Klemme hält man den Papierstreifen einfach unter den Katzenpopo.
Du darfst nur die Streu nicht berühren, das verfälscht den pH-Wert.
Mit ein bisschen Übung ist es ganz leicht, und die Katze fühlt sich auch nicht so bedrängt.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #147
Du darfst nur die Streu nicht berühren, das verfälscht den pH-Wert.
Na das passt ja schon wieder :rolleyes:
Mir ist bei der Pipiprobe für den TA etwas Streu in die Kelle geraten. Er hat seinen Hintern so tief ins Streu gedrückt, dass es nicht ganz leicht war, dazwischenzukommen. Die paar Krümel konnte ich beim besten Willen nicht vermeiden. Hatte extra angerufen und gefragt, ob das ein Problem ist. Antwort "nö".
Wobei. Die schauen sich die Kristalle unterm Mikroskop an, ne? Ich hab ja "nur" den PH-Wert dann, wenn ich selber teste.
Oar, bitte sag mir, dass die TA-Probe nu nicht im wahrsten Sinne für die Katz ist.:eek:


Was mich aber zu dem Problem bringt: Ohne Streu berühren wird's nicht gehen. Zwischen Fusselarsch und Streu lässt er mir eben keine Luft.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.009
Ort
Mittelfranken
  • #148
Ging’s um Bakteriologie oder den pH-Wert ?
Welche Streu hast du denn, Holzstreu oder Bentonitstreu?
Am besten fragst du mal @Petra-01 , ob die Probe brauchbar ist, ich kenne es halt nur so .

Wie tolerant ist die Katze?
Du könntest auch mal probieren, sie mit einem Esslöffel anzufreunden, den du ihr unter den Popo schiebst mit dem Streifen drauf . Vielleicht kannst du so den Kontakt mit Streu vermeiden
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #149
Ging’s um Bakteriologie oder den pH-Wert ?
Welche Streu hast du denn, Holzstreu oder Bentonitstreu?
Am besten fragst du mal @Petra-01 , ob die Probe brauchbar ist, ich kenne es halt nur so .
Sedimentuntersuchung.
Also PH wird sicher mit gemessen, aber solange Oxalat oder Struvit unterm Mikroskop erkennbar bleibt, könnte ich damit leben. Dann hat man halt im Kopf, dass der gemessene PH ggf nicht stimmt und versucht das zu Hause in Ruhe nochmal. Das kann ich ja, wie du schon sagst, selbst und ohne den Druck, das zu Zeiten hinzubekommen, zu denen man nicht arbeiten muss und die Praxis auf hat, macht mir das weniger Kofzerbrechen. Mir die Kristalle angucken kann ich hingegen nicht, das wäre also das, was ich in jedem Fall vom TA haben will. Es sei denn, die fallen so schnell aus, dass selbst das bei etwaiger PH-Veränderung durch Streu nicht mehr eindeutig ist.

Esslöffel wäre ne Idee. Vielleicht klappt das sogar ohne Streifen drauf, so ein Löffel ist ja kleiner und flacher. Und hinterher Streifen reinhalten.

Bzgl. Toleranz hat er mich überrascht. Toby ist nervös in allen Lebenslagen. Ich war mir todsicher, dass er mir eher pinkelnd vom Klo rennt, wenn ich mit Kelle ankomme. Nö, das an sich war kein Problem.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.152
Ort
Düsseldorf
  • #150
Nimm 2 Kellen. Mit der ersten drückst du sofort nachdem er lospinkelt die Streu runter/leicht nach vorne und dann hälst du die zweite in die Kuhle und nimmst den Urin.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
916
  • #151
Hallo,

nimm ein wenig Streu und gebe Wasser drauf ob es neutral iost, dann ein wenig Streun nichts im Urin und der pH ist ziemlich o.k.
Auch bzgl. Kristalle ist da normalerweise nichts, Struvit oder Oxalat müssten eindeutig (wenn vorhanden) erkennbar sein.
VG
 
Werbung:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #152
Nimm 2 Kellen. Mit der ersten drückst du sofort nachdem er lospinkelt die Streu runter/leicht nach vorne und dann hälst du die zweite in die Kuhle und nimmst den Urin.
Auch ne Idee!

Wenn ich das ohne Zeitdruck im Nacken in Eigenregie machen kann, denke ich, das wird sich mit etwas Rumprobieren auf die eine oder andere Art einspielen. Das Plaste-Streu hab ich ja auch vorsorglich bestellt.

Die TA-Probe musste halt schnell und ohne Übung her, weil ich ab morgen wieder zur Arbeit muss. Und sowas überlass ich, so sehr er genauso um die Katzen bemüht ist wie ich, nicht dem Freund. Einfach, weil ich weiß, dass er es nicht so genau nimmt ;) Also einfach nicht alle Möglichkeiten durchdenkt. Der wäre nicht auf die Idee gekommen, zu fragen, ob Streu im Urin ein Problem ist^^
Gut für seine Nerven, schlecht für meine. ;)
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #153
Auch bzgl. Kristalle ist da normalerweise nichts, Struvit oder Oxalat müssten eindeutig (wenn vorhanden) erkennbar sein
Das klingt schonmal beruhigend. Der genaue PH wäre zwar schön, aber dringend brauchen werde ich den ja, und dann eh mehr als einmal, wenn es darum geht, ihn in den richtigen Bereich zu regulieren. Davor hat der Katzengott aber die Diagnose gestellt und dafür sollten, wenn ich nicht irgendwas übersehe, die Kristalle unterm Mikroskop ja reichen.

Testen kann ich das gerade nicht, muss erstmal Teststreifen besorgen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.152
Ort
Düsseldorf
  • #154
Nimm mal zu Petra-01 Kontakt auf, die ist das sehr firm drin und kann dir auch geeignete Teststreifen empfehlen etc.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.707
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #155
Ich wurde gerufen, da bin ich schon. ;)

Also für die Bestimmung ob Harngries im Urin ist und welche Form ist die Probe wahrscheinlich ausreichend.
Wobei zu bedenken ist wenn der Urin nicht zeitnah untersucht wird sondern die Probe eingeschickt wird ändert sich der ph und es kann zu ausfällen von Struvit Kristallen kommen.
Deshalb ist es eigentlich sehr gut wenn der Urin frisch in der Praxis und dort sofort untersucht wird.
Dann stimmt auch der ph.
Und am ph ist ja auch ablesbar welche Sorte Harngries wahrscheinlich ist.
Bei einem ph von 6 kann man von Oxalat ausgehen, bei einem von 8 von Struvit.
Ich würde Uralyt u Teststreifen von Madaus kaufen.
Und dann weiter probieren den ph zu testen, am besten morgens und nüchtern.
Aber auch immer wenn es klappt zwischendurch um eine Tendenz zu sehen in welchem Bereich der ph im Lauf des Tages liegt.
Das mit der Frischhaltefolie auf dem Streu wäre der eine Tipp.
Oder statt einer Kelle oder einem Löffel z.B. den Deckel von einem Marmeladenglas zu nehmen.
Flach und unauffällig unter den Po zu schieben wenn er angefangen hat zu pinkeln.
Mit der Zeit kriegt man das gut hin auch wenn es zu Anfang schwierig erscheint.

Wenn du den ph hast und sagen kannst um welche Sorte Harngries es sich handelt kann man weiter sehen ob und wie das zu behandeln ist.
Übrigens soll nach einigen neuen Untersuchungen Vitamin B auch bei Oxalat einen Erfolg bringen.
Ob es Einfluß auf Struvit hat weiß ich nicht.

Bei mir war es damals so daß das Streu keinen Einfluß auf den ph hatte wenn ich schnell genug war.
Indi hat immer relativ große Pfützen in sein Klo gemacht und das ist nicht sofort versickert. Wenn ich dann schnell bevor er es zugegraben hat den Teststreifen rein gehalten habe hatte ich einen Wert er verwetbar war.
Wenn am Teststreifen auch ein Körnchen Streu war dann hat sich an dieser Stelle der ph nach ein paar Sekunden anders verändert als am Rest des Streifens.
Das kann man testen mit dem eigenen Streu. Einfach mal den Teststreifen in Wasser halten und dann an einer Seite ein bischen Streu drauf machen und schauen wie sich die Farbe verändert.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #156
Du bist ja schnell :D

Also für die Bestimmung ob Harngries im Urin ist und welche Form ist die Probe wahrscheinlich ausreichend.
Wobei zu bedenken ist wenn der Urin nicht zeitnah untersucht wird sondern die Probe eingeschickt wird ändert sich der ph und es kann zu ausfällen von Struvit Kristallen kommen.
In der Praxis war er innerhalb einer halben Stunde :) Wie schnell sie den dann auch untersucht haben, kann ich natürlich nicht sagen, warte auch noch auf den Anruf zwecks Ergebnis.

Ich würde Uralyt u Teststreifen von Madaus kaufen.
Und dann weiter probieren den ph zu testen, am besten morgens und nüchtern.
Teststreifen sind notiert.
Nüchtern wird schwierig bei 24/7-Fütterung. Die ich auch nicht ändern möchte, sonst wird wieder wegen Übersäuerung gekotzt. Aber ich denke, wenn man das regelmäßig macht, sollte man auch so einen vernünftigen Überblick bekommen.

Mit der Zeit kriegt man das gut hin auch wenn es zu Anfang schwierig erscheint.
Das glaub ich eben auch. Wird uns Anfangs etwas Nerven kosten, aber ich schätze, das ist einfach eine Frage der Übung und des Austestens, wie es für uns am besten klappt.


Das mit der Frischhaltefolie auf dem Streu wäre der eine Tipp.
Joa, fand er doof 😅

Das kann man testen mit dem eigenen Streu. Einfach mal den Teststreifen in Wasser halten und dann an einer Seite ein bischen Streu drauf machen und schauen wie sich die Farbe verändert.
Mach ich mal, wenn wir die Streifen haben. Nehme aber an, dass wir das Carbon Control haben, macht die Sache nicht besser.


Übrigens soll nach einigen neuen Untersuchungen Vitamin B auch bei Oxalat einen Erfolg bringen.
Drei Fliegen, eine Klappe... Läuft doch
:)


Danke dir! :)
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #157
Der Freund hat heute mal wegen der Urinprobe beim TA angerufen. Die Helferin konnte im PC nur "negativ" sehen. Das sagt uns jetzt wohl gar nix, außer, dass keine Kristalle mit ausgepieselt wurden, was?
Da müssen sie ja sein, es wird uns ja kein Glitzerstaub im Ultraschall angefunkelt haben. :rolleyes:

Ich sollte eh nach zwei Wochen Cortison mit der TÄ telefonieren, dann sprech ich das auch gleich an.

(Geduld zählt übrigens nicht zu meinen hervorstechendsten Eigenschaften)
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #158
Hüff... Freund im morgendlichen Driss: Gibt dem Getier Premiere Mousse.
Kater mit Mousse im Bauch: Kotzt.

Ich habe ihn immer nur kotzen sehen von:
- TroFu
- Leckerchen (den ungesunden, Trockenfleisch und co kann ich mir an Hut stecken)
- Schrottfutter wie das Mousse (zwar ohne Zucker und Getreide, aber das war's auch...)

Er hat nicht ein einziges Mal gekotzt von:
hochwertigem Nassfutter jeder Couleur. Egal welche Marke, egal welche Sorte, egal ob mono oder nicht. Rind ausgenommen, das gibt's nicht, weil wir das auch schon als Auslöser im Verdacht hatten.

Kann man daraus irgendwas ableiten? Doch ne Unverträglichkeit? Oder reagiert er mit seinem gereizten Magen-Darm-Trakt einfach empfindlicher auf qualitativen Murks?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.770
Ort
Vorarlberg
  • #159
Mal so ne Frage:

Schlingt er das Junkfood mehr als das hochwertige Futter? Dann hätte ich einen sehr konkreten Verdacht.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.544
  • #160
Mal so ne Frage:

Schlingt er das Junkfood mehr als das hochwertige Futter? Dann hätte ich einen sehr konkreten Verdacht.
Jain. Das war anfangs auch mein Verdacht, weil er gerade Trockenfutter tatsächlich staubsaugert, wenn man ihn lässt. ;)

Ich habe beim Mousse nicht den Eindruck, dass er das mehr inhaliert als anderes Nassfutter. Klar, er mag es lieber als das durchschnittliche Gesundfutter, aber auch da gibt es Sorten, die er wirklich gerne mag und bei denen er genauso reinhaut. Also äh... nicht jedes hochwertige Nassfutter wird mit so viel Elan gefressen wie das Mousse, aber manches. Nur kommt das Mousse dann öfter wieder raus. Mjamjam und co durften wir bisher nie wieder sehen.

Bei TroFu oder Leckerchen bekam er ne Weile entweder Stückchen für Stückchen (z.B. beim Clickern) oder Winzmengen (z.B. zum Medikamente essen). Beobachtung: Stück für Stück, also laaaangsam, macht auch Kotzen, wenn es mengenmäßig etwas mehr wird. Lass mich lügen, wir sprechen so von 8-9 Bröseln kleinem TroFu, Applaws hat z.B. recht kleine Pellets.
Kleine Mengen auf einmal (3 Pellets plus Predni-Tablette) kommen nicht hoch.


Ich... rätsle🤷🏼‍♀️
Alles, was offenbar sicher ist, ist, dass es irgendeine Korrelation mit der Futterart gibt.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben