Kater hat Kätzchen totgebissen...

D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
Hallo zusammen,
ich hoffe hier kann mir jemand helfen 😐.
Kater ca.4 Jahre alt, unkastriert hat ohne jegliche Vorwarnung Kätzchen mit 10 Wochen das Genick durchgebissen. Kam um die Ecke auf das kleine rauf und zack. Kein Beschnuppern oder pfauchen. Nichts.
Bin dann sofort zum Ta weil ich dachte vl.schaffts sies noch weil zuerst aussah wie wenn er in den Hals gebissen hätte aber leider....
Ich hab die Geschichte dem Ta erzählt und der kann es sich selbst auch nicht erklären außer das katzen im allgemeinen so ihre beute erlegen...aber weil es eben eine kleine katze ist und vor allem noch klein und kater eigtl.da das nicht machen kann er es sich es nicht erklären.
Kater kastrieren aber Garantie gibt er da drauf auch nicht.
Ich trau mich das Kätzchen ja nicht mal raus lassen wenn es älter ist.

Hat einer von euch nen Rat? Es ist nicht mein Kater, Nachbarkater aber kam halt des öfteren vorbei und hab ihn auch gestreichelt usw.
Er kuschelt sogar mit Zerghasen und Meerschweinchen, was doch eher Beute wäre...

Ich hab richtig angst das er das Geschwisterchen auch tötet...und der Kater war/ist eigtl.ein lieber kerl.

Hat jemand ne antwort vielleicht oder erfahrung?
 
Werbung:
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
333
Okay, verstehe ich das jetzt richtig?
Du hattest zwei 10 Wochen alte Kitten und dann kam der Nachbarskater angerannt und hat eines der Kleinen ohne Fauchen oder sonst etwas gepackt und getötet?

1) Wo ist der Vorfall passiert? Kam der Kater in dein Haus, oder waren die Kitten draußen im Garten?
2) War es das erste Mal, dass der Kater auf die Kitten getroffen ist?
3) Wo war denn die Mutter der Kitten?
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
Ich wohne ziemlich ländlich erdgeschoss aber trotzdem mit balkon. Der Kater kann auf alle fälle drüber springen und dem war so der Fall...ich hab nur noch gesehen wie er auf dem Kätzchen war und sah schon blut 😐. Dann bin ich sofort hin und wollt den kater weg tun aber der hat sich richtig festgebissen. Er hat losgelassen wie ich richtig zugeschlagen hab. 😕 Ich hab kein fauchen oder beschnuppern mitbekommen. Das waren paar sekunden.
Ich bekam die mietzis gestern nachmittag die mama ist halt bei der Besitzerin. 😯
Hät ich das gewusst...alle nachbarn haben hühner,hasen ,katzen oder ähnliches. Warum meine?
Ich hab so viele freunde die kleine katzen mit großen zusammen geführt haben und da war nichts. Meinten auch noch die mitzies hams bei mir mit sicherheit gut😦
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.916
Ort
35305 Grünberg
Das tut mir sehr leid für euch.
Welpenschutz gibt es nicht und die kleinen Kätzchen sind für Grieße Kater eher Beute.
Bitte pack das noch vorhandene Kätzchen in die Wohnung und hole sofort ein gleichgeschlechtliches Kätzchen wieder dazu.
Lass die beiden erst nach der Kastration raus, wenn sie groß genug sind.
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
Möchte aber auch nicht mit Nachbar streiten...gesagt hab ichs ihm. Er will ihn gleich kastrieren lassen aber Ta meinte eben er kann nicht Garantieren das es dann besser ist😯. Darauf hin meinte zwar der Nachbar dann schläfert er diesen ein, weil er geht auf andre Katzen auch los und hat die zweite Katze "ausgetrieben" sprich solange malträtiert bis diese nimmer heim kam.

Das will ich aber auch nicht 😢
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
Wenn der Kater kastriert ist oder die stubentiger?
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Hä?

Du hast doch geschrieben es leben Hühner, andere Tiere und weitere Katzen mit in der Umgebung und da hat er nie etwas gemacht?!

Jetzt plötzlich hat er auch andere Katzen angegriffen und man will ihn einschläfern?

Der Kater ist, als scheinbar Einzelkater, seinem Instinkt gefolgt!

Das jetzt so etwas schlimmes passiert ist, das tut mir natürlich sehr Leid für dich, keine Frage.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Sowas passiert in der Natur auch. Löwenmännchen beissen die Welpen fremder Löwen tot, sie sorgen so dafür dass das eigene Erbgut weitergetragen werden kann. :(

Es tut mir leid um Dein Kleinchen!

Such den Besitzer des Katers auf, sag ihm er soll seinen Kater kastrieren und erzähl ihm was geschehen ist.

Und hol zu dem Kleinen das nun alleine ist, wieder eins dazu. Katzenkinder sollten nicht alleine sein.
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
Das ist ja das Problem. Der Kater SCHLÄFT bei Zwergkaninchen im Stall und lässt sich rupfen von denen! Deshalb versteh ich das ganze Ja nicht...wenn das früher schon der fall gewesen wäre das er alles tötet bzw.angreift hät ich mir mit sicherheit keine kleine katzen angeschafft. Der Nachbar hat Hühner, die sind dem aber völlig egal.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Sorry, aber das klingt für mich wirklich abgedreht. Der Kater soll direkt auf das Kitten los sein und hat ihm unverzüglich das Genick gebrochen? Einem 10 Wochen altem Kitten? Wäre es wenige Tage alt, okay, aber mit 10 Wochen ist es schon so groß, dass das nicht so einfach geht.... Bist du dir sicher, dass das Kitten nicht zuvor vielleicht irgendwo runtergestürzt ist oä?

Vor 10-12 Monaten sollte dein Kitten/deine Kitten sowieso nicht raus und ich habe noch nie gehört, dass eine erwachsene Katze eine andere erwachsene Katze totgebissen hat.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.606
  • #11
es tut mir sehr leid um Dein Kätzchen.

Ich muss dazu schreiben, dass es bei keiner Tierart "Welpenschutz" für fremde Welpen garantiert gibt. (fremde gleich Familienfremd)

Wölfinnen töten sogar die Welpen der rangniedrigen Wölfin, auch wenn der Vater der Alfawolf ist.(kein muss)


Ich würde meine Katzen nicht in diesem Alter raus lassen.

Und den Kater würde ich, soweit wie es geht, von meinem Grundstück vertreiben.

Weil meine Katy sehr kleinwüchzig ist , wird sie viel von anderen Katern gejagt.
Ich habe GsD zwei Hunde auf meinem Grundstück, die verjagen Fremdkatzen und lassen Katy ihre Ruhe.

Ohne dem Schutz der Hunde würde ich meinen Garten katzensicher gestalten.
Katy verlässt das Grundstück seit dem Tod ihres Beschützers, einem großen Kater , nie mehr .
Der Kater hatte die Katy als Kitten unter seinen Schutz genommen.
Er lief vor, vertrieb alle Fremdkatzen und Katy lief hinterher.
 
Werbung:
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
333
  • #12
Ja, es kommt manchmal vor dass ein potenter Kater die noch säugenden Kitten einer Katze tötet, damit die Katze schnell wieder rollig wird und gedeckt werden kann und er keine Konkurrenz in seinem Revier hat.

Ungewöhnlich bei diesem Fall ist halt, dass die Kitten mit 10 Jahren schon ziemlich groß sind und keine Mutterkatze weit und breit da war...
Ich vermute jetzt einfach mal, dass der Kater auch durch seine Potenz extrem territorial ist und keine anderen Katzen in seinem Revier mag. Nur rollige Katzen. Deshalb wurde das Kitten angegriffen und auch diese eine Katze vertrieben. Evtl war es auch keine bewusste Tötung sondern der Kater hat bei dem Angriff seine Kräfte nicht ganz einschätzen können.....
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #13
Ja, es kommt manchmal vor dass ein potenter Kater die noch säugenden Kitten einer Katze tötet, damit die Katze schnell wieder rollig wird und gedeckt werden kann und er keine Konkurrenz in seinem Revier hat.

Ungewöhnlich bei diesem Fall ist halt, dass die Kitten mit 10 Jahren schon ziemlich groß sind und keine Mutterkatze weit und breit da war...
Ich vermute jetzt einfach mal, dass der Kater auch durch seine Potenz extrem territorial ist und keine anderen Katzen in seinem Revier mag. Nur rollige Katzen. Deshalb wurde das Kitten angegriffen und auch diese eine Katze vertrieben. Evtl war es auch keine bewusste Tötung sondern der Kater hat bei dem Angriff seine Kräfte nicht ganz einschätzen können.....

Natürlich geht es um potente Kater - das war doch klar, weil es in diesem traurigen Fall auch um einen potenten Kater geht!

10 Jahre alte Kitten? :D
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
  • #14
DANKE SCHON MAL FÜR EURE ANTWORTEN ☺.
Ich war ja auch draußen, ich hab nur meine Sachen aufgehängt und ich hab kein pfauchen oder ähnliches gehört. Nur den kater auf der Katze die beiden maschierten ja mit raus waren am erkunden. Ich extra ein netz hingemacht das diese ned einfach abhauen können.

Ich verstehe ja das ganze eben auch nicht warum der kater das gemacht hat. Mir tut das kätzchen leid und könnt wieder losheulen...aber dem kater will ich auch nix böses...is halt immer zu besuch gekommen.
Ich hab halt richtig richtig angst um das zweite
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
  • #15
Rauslassen mit 10 oder 12 wochen oder Monaten? Hä?
 
D

dinen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2015
Beiträge
14
  • #16
Bewusst oder nicht bewusst. Mir braucht der Kater für Streicheleinheiten nicht mehr kommen!
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #17
Der Nachbar soll den Kater auf jeden Fall kastrieren lassen. Natürlich gibt es keine Garantien, aber es gibt eine gute Chance, dass er dann weniger agressiv ist.

Was meint denn der Nachbar, wenn er sagt, dass er den Kater "einschläfert"? Ich hoffe doch nicht, dass er ihn erschlagen will. Möglich ist alles.

Sorry, wenn das jetzt hart klingt. Aber in meinen Augen verhält sich der Kater so, wie sich unkastrierte potente Kater eben verhalten.
Dass er freundlich zu Zwergkaninchen ist, ist überhaupt kein Indiz oder Beweis für irgendetwas.

Entweder (was ich stark vermute), hat er das Kitten getötet, weil Kater das so machen, um den Nachwuchs der Konkurrenz zu töten und selbst schnell wieder decken können. Hier stellt sich mir auch die Frage, ob das Kitten sicher 10 Wochen alt war (wer weiß denn was Vermehrer behaupten, damit sie ihren Nachwuchs los sind).
Oder er hat "einfach" einen Rivalen aus dem Revier vertrieben.

Katerkämpfe (und ich meine die von den unkastrierten) sind eigentlich immer sehr heftig und sie können auch bei erwachsenen Tieren durchaus böse ausgehen. Und die unkastrierten, dass sind meist richtige Haudegen.

Ich halte es bei einem potenten Kater auch für normal, dass er andere (potente) Tiere aus seinem Revier vertreibt. Und dass die vertriebene Katze kastriert gewesen ist, glaubt wohl niemand.


Mit 10 Wochen ist ein Kitten noch viel zu jung um überhaupt draussen herumzulaufen. Geschweige denn alleine.
Ich habe es so verstanden, dass du zwei Kitten hattest?
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #18
Ich habe es so verstanden das das Kleine auf dem Balkon war?!
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #19
Hat sich überschnitten.

Katzen/Kater sollten erst dann in den Freigang, wenn sie kastriert sind. Bei jungen Katzen muss man zudem berücksichtigen, dass gerade die Jungtiere Gefahren noch nicht so gut einschätzen können und selbst durch fremde (erwachsene) Tiere gefährdet sind.


Der Kater hat seiner Natur gemäß gehandelt. Dafür kann er nichts.
Ich kann verstehen, dass du ihn gerade nicht sehen kannst, aber er ist so wie er ist, weil Menschen versäumt haben, ihn rechtzeitig kastrieren zu lassen bzw. ihn nicht vernünftig halten.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #20
Ich habe es so verstanden das das Kleine auf dem Balkon war?!

Hat sich auch überschnitten.

Der Balkon war aber dann nicht gesichert, oder? Sonst hätte der Kater doch nicht drauf gekonnt. Ich meine, wenn er drauf kann, können die Kitten auch runter...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
2
Aufrufe
220
minna e
minna e
L
Antworten
6
Aufrufe
617
Azar
C
Antworten
7
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben