Kann ixh eine Handicap-Katze aufnehmen?

B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
Hallo,
bin neu hier und stelle mich am besten mal vor: Ich habe insgesamt vier Maine Coons (3 Jahre, 2 Jahre, 1 Jahr und 6 Monate alt).
Nun habe ich mich in zwei kitten verliebt, die leider durch Katzen schnupfen ihre Augen verloren haben. Meine Tierärztin meinte, ich kann sie nicht aufnehmen, es sei zu gefährlich wegen der Ansteckungsgefahr (alle Katzen sind geimpft). Ich werde bald noch die Katze meiner Nachbarin aufnehmen, die Kitten bekommt.
Von anderen Handicap-Katzen riet sie mir ab, weil sie mei t, meine Katzen würden diese dann mobben.
Was meint ihr?
Ich würde so gern einer älteren Katze oder eben einer, die viel durchgemacht hat, helfen :( Platz ist da
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hallo und - auch wenn dies nicht dein erster Beitrag ist - Willkommen hier! :)

Könntest du zunächst mal deine Wohnverhältnisse schildern? Und auch, wie die vorhandene Gruppe harmoniert? Hast du Freigangmöglichkeiten, und wie sehen die aus?

Du hast bereits 4 Tiere, die sind zunächst einmal vorrangig, alles Weitere geht nur dann, wenn das perfekt passt.

Was ist mit der trächtigen Kätzin der Nachbarin, soll die dauerhaft bleiben? Was soll mit den Kitten geschehen?

Was meinte die TA mit der Ansteckungsgefahr?

zunächst Fragen über Fragen, sorry....
 
B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
Hallo und - auch wenn dies nicht dein erster Beitrag ist - Willkommen hier! :)

Könntest du zunächst mal deine Wohnverhältnisse schildern? Und auch, wie die vorhandene Gruppe harmoniert? Hast du Freigangmöglichkeiten, und wie sehen die aus?

Du hast bereits 4 Tiere, die sind zunächst einmal vorrangig, alles Weitere geht nur dann, wenn das perfekt passt.

Was ist mit der trächtigen Kätzin der Nachbarin, soll die dauerhaft bleiben? Was soll mit den Kitten geschehen?

Was meinte die TA mit der Ansteckungsgefahr?

zunächst Fragen über Fragen, sorry....

Also wir leben auf knapp über 100 qm in einem Haus. Wir haben einen unteren Bereich, bestehend aus Wohnzimmer, Esszimmer und Küche und einen oberen Bereich mit Bad, Schlafzimmer und zwei weiteren Zimmern. Eines davon ist das Kinderzimmer meines zweijährigen Sohnes.
Die Katzen dürfen überall hin.
Die Katzen sind reine Hauskatzen, sollen aber dieses Jahr noch ein Gehege im Gatten bekommen, in das sie vom Haus aus jederzeit können.
Verstehen tun sich alle Katzen eigentlich gut, kabbeln ist ja ab und zu normal.

die trächtige Katze soll nach dem Wurf kastriert werden, habe sie aufgenommen, da ich großes Mitleid mit ihr hatte. Meine Nachbarin lässt sie immer raus, unkastriert, das ist nun das zweite mal in kurzer Zeit, dass sie schwanger ist und sie durfte dort hochträchtig immer noch raus. Danach kann die Mutterkatze zur Nachbarin zurück.

Mein TA meinte, dass die Katzen, weil sie Katzenschnupfen hatten, die anderen anstecken könnten.
 
O

October

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
900
Hi,

wenn du die trächtige Katze für die Aufzucht aufnimmst würde ich dir auch davon abraten, noch weitere Katzen in der gleichen Zeit aufzunehmen.

Du meinst es zwar gut - solltest aber nicht vergessen dass für deine eigenen Katzen eine harmonische Gruppe wichtig ist.

October
 
T

thaqs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
243
Hallo,
bin neu hier und stelle mich am besten mal vor: Ich habe insgesamt vier Maine Coons (3 Jahre, 2 Jahre, 1 Jahr und 6 Monate alt).
Nun habe ich mich in zwei kitten verliebt, die leider durch Katzen schnupfen ihre Augen verloren haben. Meine Tierärztin meinte, ich kann sie nicht aufnehmen, es sei zu gefährlich wegen der Ansteckungsgefahr (alle Katzen sind geimpft). Ich werde bald noch die Katze meiner Nachbarin aufnehmen, die Kitten bekommt.
Von anderen Handicap-Katzen riet sie mir ab, weil sie mei t, meine Katzen würden diese dann mobben.
Was meint ihr?
Ich würde so gern einer älteren Katze oder eben einer, die viel durchgemacht hat, helfen :( Platz ist da
Ich finde es toll das du die beiden Blindis aufnehmen willst.
Habe selber behinderte und nicht behinderte Katzen und das pauschale Urteil mit dem Mobben ist Quatsch.

Ich empfehle dir dich beim Sorgenfellchen-Forum anzumelden. Dort gibt es einige User mit blinden Katzen.
 
B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
Ich finde es toll das du die beiden Blindis aufnehmen willst.
Habe selber behinderte und nicht behinderte Katzen und das pauschale Urteil mit dem Mobben ist Quatsch.

Ich empfehle dir dich beim Sorgenfellchen-Forum anzumelden. Dort gibt es einige User mit blinden Katzen.
Danke, das werde ich machen :) bin so verliebt in die zwei hübschen und werde mich mal weiter informieren
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.861
Eine hochtraechtige Katze oder Babykatzen und gleichzeitig einen Neuzugang bitte nicht.
Ansonsten: Wir haben 3 Katzen, ausserdem ein Blindchen, und dazu kam im September aus zwingenden Gruenden eine aeltere, sehbehinderte Katze mit sehr starker Ataxie.
Innerhalb dieser Gruppe gibt es kein Mobbing, der blinde Kater ist sehr stark integriert, die Ataxiekatze liegt sehr viel herum und wird in Ruhe gelassen; sie sucht keinen Anschluss. Es funktioniert also.
Davon abgesehen, sind blinde Katzen sehr sozial und sollten nie allein gehalten werden, sondern brauchen (einen) Partner zum Orientieren. Schade, dass Deine TA das anders sieht.

Alles Gute fuer Deine weiteren Schritte.:)
 
B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
Eine hochtraechtige Katze oder Babykatzen und gleichzeitig einen Neuzugang bitte nicht.
Ansonsten: Wir haben 3 Katzen, ausserdem ein Blindchen, und dazu kam im September aus zwingenden Gruenden eine aeltere, sehbehinderte Katze mit sehr starker Ataxie.
Innerhalb dieser Gruppe gibt es kein Mobbing, der blinde Kater ist sehr stark integriert, die Ataxiekatze liegt sehr viel herum und wird in Ruhe gelassen; sie sucht keinen Anschluss. Es funktioniert also.
Davon abgesehen, sind blinde Katzen sehr sozial und sollten nie allein gehalten werden, sondern brauchen (einen) Partner zum Orientieren. Schade, dass Deine TA das anders sieht.

Alles Gute fuer Deine weiteren Schritte.:)
Also erstmal schau ich nach der trächtigen Katze und dass die alle gut vermittelt werden. Und währenddessen informier ich mich mal weiter, was ich alles beachten muss mit einer Handicap-Katze :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.861
Also erstmal schau ich nach der trächtigen Katze und dass die alle gut vermittelt werden. Und währenddessen informier ich mich mal weiter, was ich alles beachten muss mit einer Handicap-Katze :)
Das hoert sich gut an.:)
Ja, kommt halt auf die Art der Behinderung an, das sehe ich bei uns.
Wenn man sich, wie Du, bewusst fuer eine behinderte Katze entscheidet, kann man sich drauf einstellen. Nur Mut und alles Gute.:)
 
B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
  • #10
Das hoert sich gut an.:)
Ja, kommt halt auf die Art der Behinderung an, das sehe ich bei uns.
Wenn man sich, wie Du, bewusst fuer eine behinderte Katze entscheidet, kann man sich drauf einstellen. Nur Mut und alles Gute.:)
Ja, ich hab mir auch bewusst gemacht, die Katzen bleiben, bis sie sterben. Ich würde nie eine Katze abgeben, wenn es nicht absolut notwendig wäre. Deshalb gehören noch viele Überlegungen und Infos dazu :)
 
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
  • #11
Meine Tierärztin meinte, ich kann sie nicht aufnehmen, es sei zu gefährlich wegen der Ansteckungsgefahr (alle Katzen sind geimpft).
Katzenschnupfen??!!

Impfen bringt da auch nicht viel! Ich würde dir da dringendst von Abraten.. Weiß durch meine ehrenamtl. Tätigkeit im TH, dass hohe Quarantänestandards gelten wenn Katzen von Katzenschnupfen befallen sind (auch wenn die anderen geimpft sind!).
Das wäre hochgradig fahrlässig, gerade mit Kitten und so weiter!
Was bringt dass denn wenn du den Katzen hilfst und deine damit Krank machst? :eek:
 
B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
  • #12
Katzenschnupfen??!!

Impfen bringt da auch nicht viel! Ich würde dir da dringendst von Abraten.. Weiß durch meine ehrenamtl. Tätigkeit im TH, dass hohe Quarantänestandards gelten wenn Katzen von Katzenschnupfen befallen sind (auch wenn die anderen geimpft sind!).
Das wäre hochgradig fahrlässig, gerade mit Kitten und so weiter!
Was bringt dass denn wenn du den Katzen hilfst und deine damit Krank machst? :eek:
Ja, das wusste ich eben noch nicht. Schade für die Mäuse :(
 
B

Bärbel-Harvey

Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
87
  • #17
Schade, das TH vermittelt leider nur im Umfeld.
Er tut mir so leid, wir können nicht, weil wir Leukose Kater haben. :(
Mir tun so viele Katzen leid :( nun hab ich heut die Katze von der Nachbarin hier, soweit geht das wenigstens ganz gut...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben