Kampf um Leben uns Tod?!

chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #41
Auch wenn es sehr schwer ist ... ich denke, Du hast die richtige Entscheidung getroffen, und zwar nicht für Dich, sondern für die beiden Fellis.

Wichtig war, dass SIE die Entscheidung getroffen hat..
Dann ist es immer die richtige Entscheidung. Es nutzt nichts, wenn man ein schlechtes Gefühl bei der Sache hat. Einfach ist die Entscheidung dann immer noch nicht.




... ich finde, das A und O ist, dass sich die Maunzerchen so wohl wie irgendwie möglich fühlen. Ds, was Du bishter geschrieben hast, klingt wirklich nach massiven Problemen zwischen den Beiden.

Es gibt auch Katzen, die man zu ihrem Glück nötigen muss...
Wenn ich bei meiner Yasmin damals so schnell nachgegeben hätte, wäre sie immer noch Einzelkatze... sie hasst andere Katzen grundsätzlich... und trotzdem ist es für sie besser Katzengesellschaft zu haben, weil sie nicht anständig sozialisiert wurde... ist eine lange, traurige Geschichte.

Auch massive Zusammenführungsprobleme kann man lösen, aber dazu gehört zu einem gewissen Fachwissen auch noch so einiges anderes.

In DIESEM Fall ist es sicher das Beste für alle, dass ein Schlussstrich gezogen wird.

Auch ich habe schon mal eine Katze weggegeben, weil mir zu dem Zeitpunkt einfach die Nerven gefehlt haben, mich mit der Katze auseinanderzusetzen, und das Problem auszusitzen. Sie ging als Therapiekatze weg, und war richtig glücklich mit ihrer neuen Aufgabe. Ich weiß nicht, was gewesen wäre, wenn ich damals geduldiger gewesen wäre... und ich glaube, ich will es auch gar nicht wissen :grin:
 
Werbung:
Municat

Municat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2009
Beiträge
289
Ort
Oberbayern
  • #42
Da gibt es einfach nicht DIE richtige und DIE falsche Meinung drüber.

Ich habe hier schon öfter gelesen, dass man Katzen, wenn sie signalisieren, dass sie alleine sein wollen, zu ihrem Glück zwingen muss, weil die Sozialisation so wichtig ist. Ich verstehe die Argumente schon, aber ich hab es halt selbst auch schon anders erlebt:

Ich hatte bis letztes Jahr ein Katerchen, das mir bei mehreren Versuchen einfach gezeigt hat, dass es allein bleiben wollte. Ich habe akzeptiert, dass er Einzelkater sein wollte und hatte nie das Gefühl, dass er unglücklich oder verhaltensgestört ist. Gut ... er war auch Freigänger und hatte durchaus Katzenkontakte draußen, nur wollte er halt sein eigenes Reich haben.

Aber ich denke, wir schweifen ab. Hier geht es ja nicht um die Frage, ob EInzelkätzchen oder nicht, sondern darum, dass sich ganz speziell die Beiden einfach nicht mögen. Bisher hat ja keiner gesagt, dass die Süßen dann jeweils alleine bleiben müssen.

Jedenfalls haben alle Beteiligten erst mal viel weniger Stress, wenn Lucy neue Dosis bekommt.
 
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
  • #43
Wenn ich mich von der Sache hier irgendwann gut erholt hab und Luna auch, dann bin ich sicher nicht abgeneigt es noch einmal zu versuchen. Ausschließen will ich das nicht, auch wenn ich momentan natürlich nein sage.
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #44
Wenn ich mich von der Sache hier irgendwann gut erholt hab und Luna auch, dann bin ich sicher nicht abgeneigt es noch einmal zu versuchen. Ausschließen will ich das nicht, auch wenn ich momentan natürlich nein sage.

Ich denke, das solltest du auch machen...
Nur beim nächsten mal mit mehr Kopf, und weniger Herz an die Suche nach dem richtigen Partner gehen. Das wird schon!!!

Nun bring erst mal Lucy gut unter, und dann kannst du in Ruhe weitersehen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #45
Ich will nur kurz einwerfen, ich finde 150€ sogar schon fast zu viel. Es ist zwar eine Rassekatze, aber sie ist scheinbar aus keiner guten Cattery (bzw. die Züchterin ist nunja, habe den anderen Thread auch gelesen), sie ist kein Kitten mehr, kastriert, hatte schon mehrere Würfe.
Im Endeffekt ist sie da in meinen Augen nicht mehr als jede Hauskatze.
Also, ich muss sagen, ich finde eine SG von 50€ auch mehr als i.O., wie du sagtest, du möchtest eine VK und eine NK machen, wer das mitmacht, führt wohl nichts Schlechtes im Schilde.
Wenn man sich die derzeitigen Vermittlungsseiten anschaut, alles überfüllt und du übernimmst ja z.B. anders als ein TH auch keine Garantie oder das Tier zurück...

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Vermittlung, tut mir Leid, dass es nicht geklappt hat.
 
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
  • #46
Vielleicht hast du recht... ich möchte ja einfach nur ein gutes Zuhause für sie finden. Das Geld ist mir egal. Ich würd sie auch verschenken, wenn ich 100% weiß, dass sie seriös untergebracht ist.

Nochmal zu VK/NK: Ich hab hier im Forum schon öfter mal so überflogen, dass hier, wenn ich mich nicht irre, immer Leute aus vers. Städten gesucht werden, die das machen?! Oder hab ich da was falsch verstanden?
Muss ich diese Kontrollen dann selber machen oder könnte ich mir hier auch Verstärkung suchen? Vielleicht wäre es für mich nicht verkehrt, wenn ich eine weitere Person hinzuziehen könnte, da ich sonst emotional doch zu sehr eingebunden bin.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #47
Ich will nur kurz einwerfen, ich finde 150€ sogar schon fast zu viel. Es ist zwar eine Rassekatze, aber sie ist scheinbar aus keiner guten Cattery (bzw. die Züchterin ist nunja, habe den anderen Thread auch gelesen), sie ist kein Kitten mehr, kastriert, hatte schon mehrere Würfe.
Im Endeffekt ist sie da in meinen Augen nicht mehr als jede Hauskatze.
Also, ich muss sagen, ich finde eine SG von 50€ auch mehr als i.O.,

150 € halte ich eher für VIEL ZU WENIG!
, denn Lucy ist eine Rassekatze und hat Papiere. Ja, sie ist kastriert ( wird also nicht mehr zur Kittenproduktion misbraucht), aber dennoch muss man sie vor "Schnäppchenjägern" schützen, die beim Anblick einer günstigen Rassekatze das Gehirn aus und den Gedanken "haben wollen" einschalten, und das geht nur über den Preis.

Zwar hast du recht, , sie hat in den letzten Jahren in keiner guten Catery gelebt, aber das sagt nichts über ihre Herkunft aus.
Ihre Züchterin ist dem Stammbaum zu entnehmen. Dort kann sich Lorena auch über den Gesundheitszustand der Eltern bezügl HCM,PKD, PL etc erkundigen, was im Hinblick auf das neue Zuhause sicherlich von Vorteil ist.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #48
Vielleicht hast du recht... ich möchte ja einfach nur ein gutes Zuhause für sie finden. Das Geld ist mir egal. Ich würd sie auch verschenken, wenn ich 100% weiß, dass sie seriös untergebracht ist.

Nochmal zu VK/NK: Ich hab hier im Forum schon öfter mal so überflogen, dass hier, wenn ich mich nicht irre, immer Leute aus vers. Städten gesucht werden, die das machen?! Oder hab ich da was falsch verstanden?
Muss ich diese Kontrollen dann selber machen oder könnte ich mir hier auch Verstärkung suchen? Vielleicht wäre es für mich nicht verkehrt, wenn ich eine weitere Person hinzuziehen könnte, da ich sonst emotional doch zu sehr eingebunden bin.
Ja, denke, dass dir die Foris hier gerne helfen. Habe grad gesehen, du hast ja einen Vermittlungsthread eröffnet, da kannst du ja dann nachfragen oder du machst dann nochmal einen Thread in "Tiervermittlung > Allgemein" auf, dann eben mit "Suche VK in XYZ". :)


150 € halte ich eher für VIEL ZU WENIG!
, denn Lucy ist eine Rassekatze und hat Papiere. Ja, sie ist kastriert ( wird also nicht mehr zur Kittenproduktion misbraucht), aber dennoch muss man sie vor "Schnäppchenjägern" schützen, die beim Anblick einer günstigen Rassekatze das Gehirn aus und den Gedanken "haben wollen" einschalten, und das geht nur über den Preis.

Zwar hast du recht, , sie hat in den letzten Jahren in keiner guten Catery gelebt, aber das sagt nichts über ihre Herkunft aus.
Ihre Züchterin ist dem Stammbaum zu entnehmen. Dort kann sich Lorena auch über den Gesundheitszustand der Eltern bezügl HCM,PKD, PL etc erkundigen, was im Hinblick auf das neue Zuhause sicherlich von Vorteil ist.
Ok, so sind die Meinungen unterschiedlich, ich hätte nur Angst, dass sie dann aufgrund des Preises nicht vermittelt wird. Ich habe schon so oft gesehen, dass Rassekatzen, die eben keine Kitten mehr sind, verschenkt werden... :(
Aber, warten wir einfach, Loreia wird da schon die richtige Entscheidung treffen. :)
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #49
ich hätte nur Angst, dass sie dann aufgrund des Preises nicht vermittelt wird. Ich habe schon so oft gesehen, dass Rassekatzen, die eben keine Kitten mehr sind, verschenkt werden... :(

Das sind dann aber eher die "Look-alikes" oder die,die man schnell "loswerden" will. Egal wohin, Hauptsache schnell weg..
und ich glaube - bei allen Schwierigkeiten- nicht,daß Loreia das möchte, denn solche Tiere werden schnell zu Wanderpokalen
 
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
  • #50
Dann melde ich mich auch hier nochmal zu Wort, habe es im Notfellchen-Thread auch schon eingebracht:

Ich hab die ersten 2 Interessenten. Ein Pärchen mit 2 Malteser-Hunden, einer davon katzenerfahren, der andere nicht. Die Frau meint, sie würd mit dem Hund gern einfach mal vorbeikommen und "testen".

Dann eine Familie mit 2 Kindern, 3 und 4 Jahre alt.

Was meint ihr dazu? Soll ich direkt absagen oder wie geh ich davor? Ich kann zu Hunden und Katzen ja nun so gar nix sagen.
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #51
Dann melde ich mich auch hier nochmal zu Wort, habe es im Notfellchen-Thread auch schon eingebracht:

Ich hab die ersten 2 Interessenten. Ein Pärchen mit 2 Malteser-Hunden, einer davon katzenerfahren, der andere nicht. Die Frau meint, sie würd mit dem Hund gern einfach mal vorbeikommen und "testen".

Dann eine Familie mit 2 Kindern, 3 und 4 Jahre alt.

Was meint ihr dazu? Soll ich direkt absagen oder wie geh ich davor? Ich kann zu Hunden und Katzen ja nun so gar nix sagen.

Rein vom Bauchgefühl.... nein, das solltest du beides lassen.
Die arme Maus hat jetzt den Stress mit Luna, dann kommen auch noch 2 Hunde... das ist für Luna nix, und für Lucy auch nicht... die beiden befinden sich grad sehr im Stress... da sollte man keine Experimente machen.
 
Werbung:
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
  • #52
Würde sie denn bei den Hunden Freigänger werden? Wenn nicht, würde ich weiter suchen :).

Und bei kleinen Kindern würde ich auch auf den nächsten Interessenten warten :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #53
Hm, ausprobieren würde ich sagen, also die Leute vorbeikommen lassen. Ich würde die Leute aber darauf hinweisen, dass du nicht weißt, wie sie auf Hunde und Kinder reagiert.
Es kommt ja immer stark auf die Hunde an (ruhig, ausgeglichen, quirlig, unerzogen) und die Kinder (hier gilt ja fast Gleiches).:D
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #54
Hallo, bin auch der Meinung, weder Hunde noch kleine Kinder.
Lucy wird genug mit sich zu tun haben wenn sie umzieht, Hunde und kleine Kindern könnten zu stressig sein.
So Lütte wollen das "Kätzchen" ja gerne betüddeln....;)gut gemeint aber in diesem Fall?:verstummt:

Einfach weitersuchen.

Was sagt denn Dein Bauchgefühl?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Loreia

Loreia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
273
Ort
Duisburg
  • #55
Mein Bauchhgefühl sagt auch eher nein und ich will aus der Not heraus nicht vorschnell reagieren.

Soviel ich weiß sind Malteser auch recht aufgekratzt, zumindest die, die ich kenne.

Zudem schreckt mich die Art der Mails ab. Will niemanden aufgrund seines Schreibstils verurteilen, manche können eben besser sprechen als schreiben, aber so alles ohne Punkt, Komma und überhaupt Satzstellung find ich immer irgendwie beunruhigend. Doof.

Ich hab denen mit den Kindern bereits geschrieben, dass ich nicht denke, dass das was wird, zumal Lucy auch mal gerne kratzt, wenn sie nicht mehr betüddelt werden will. Und wenn sie richtig Bock hat, hält sie sich mit allen Vieren an einem fest - Krallen draußen. Das find selbst ich sehr gewöhnungsbedürftig :D
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #56
Wieso werden Kinder und Hunde immer als Terroristen hingestellt? Ich bekam mit knapp 4 Jahren meine erste "eigene" Katze, weder ich noch mein Bruder (6) haben den beiden Kitten (die vlt. 6 Wochen oder jünger waren) auch nur ansatzweise was getan. Vorher hatten wir auch schon eine (alte) Katze, auch mit der war alles super.
Bei uns haben sich Katzen und Hund(e) geliebt, zusammen im Korb gepennt, geschmust....

Ich finde es schade, dass man da direkt keine Chance geben will, gerade dort kann das perfekte zu Hause "lauern". Die Katze scheint doch so kein Problemfall zu sein, sondern zutraulich, die Dramatik ergab sich doch erst mit der anderen Katze.
Vlt haben die Leute Haus mit Garten und sie könnte da sogar raus.
Ich würde die Leute nicht pauschal ablehnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #57
bei einer Katze, die durchaus gezeigt hat, daß sie ihre Krallen ausfährt, wenn sie sich bedrängt fühlt (und sei es nur durch die bloße Anwesenheit eines anderen Lebewesens) würde ich keine Kinder unterhalb der oberen Grundschlulassen in Erwägung ziehen.
Mit Erwachsenen kann sie ja offensichtlich ganz gut,sonst würde sie nicht schmusen

Maltheser sind Katzen die eine fremde Sprache sprechen und eigenartig riechen
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #58
Wieso werden Kinder und Hunde immer als Terroristen hingestellt? Ich bekam mit knapp 4 Jahren meine erste "eigene" Katze, weder ich noch mein Bruder (6) haben den beiden Kitten (die vlt. 6 Wochen oder jünger waren) auch nur ansatzweise was getan. Vorher hatten wir auch schon eine (alte) Katze, auch mit der war alles super.
Bei uns haben sich Katzen und Hund(e) geliebt, zusammen im Korb gepennt, geschmust....

Ich finde es schade, dass man da direkt keine Chance geben will, gerade dort kann das perfekte zu Hause "lauern". Die Katze scheint doch so kein Problemfall zu sein, sondern zutraulich, die Dramatik ergab sich doch erst mit der anderen Katze.
Vlt haben die Leute Haus mit Garten und sie könnte da sogar raus.
Ich würde die Leute nicht pauschal ablehnen.

Niemand hat die Kinder oder Hunde als Terroristen dargestellt...
es geht einzig und alleine um DIESE Katze!!!

Kinder in dem Alter würde ich mit einer Katze, die agressiv ihre Grenze zeigt, nicht alleine wissen wollen...
und die armen Hunde haben es ebenfalls nicht verdient, sich ein Trauma einzufangen, weil die Katze sich bedrängt fühlt.

Noch dazu kommt, dass beide Katzen von der TE momentan hochgradig gestresst sind... Da sollte man so wenig Besuch wie irgend geht bekommen.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #59
Wieso werden Kinder und Hunde immer als Terroristen hingestellt? Ich bekam mit knapp 4 Jahren meine erste "eigene" Katze, weder ich noch mein Bruder (6) haben den beiden Kitten (die vlt. 6 Wochen oder jünger waren) auch nur ansatzweise was getan.

Das waren aber keine ausgewachsenen Problemkatzen, die durchaus gezeigt haben,daß sie sich blutig zur Wehr setzen können :rolleyes:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #60
Zudem schreckt mich die Art der Mails ab. Will niemanden aufgrund seines Schreibstils verurteilen, manche können eben besser sprechen als schreiben, aber so alles ohne Punkt, Komma und überhaupt Satzstellung find ich immer irgendwie beunruhigend. Doof.

Schnäppchenjäger,die günstig ne Rassemiez erhaschen wollen und deshalb keine Zeit für Interpunktion haben?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
2
Aufrufe
758
Jadzia_Dax
Jadzia_Dax
A
Antworten
10
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
E
Antworten
2
Aufrufe
137
EmilieLee
E
K
Antworten
10
Aufrufe
1K
KathyMHL
K
E
Antworten
5
Aufrufe
953
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben