Käterchen stubenrein bekommen

O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #21
Danke Page, werd gleich den Flocken mal googlen :).. Aber wenn ich morgen im Fressnäpfchen bin, dann frage ich gleich was ich am besten in diesem Fall nehme
 
Werbung:
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #22
myli, ich halte auch nichts von Trockenfutter...Da brauchst du mir nichts erzählen...solche Kommentare wie: "dein Kater scheint schlauer als du zu sein" sind auch nicht besonders nett...der Kater weißt was er braucht und dass ist gut so! Dafür braucht er nicht SCHLAU sein, dass ist in ihm programmiert!!! Und ich glaube nicht dass sein IQ sich mit meinem messen könnte. Es sei denn es ginge um reine Instinkte. (Okay, genug Dampf abgelassen)
Ich bin mir auch bewusst das Katzen Fleischfresser sind!!! Nur hatte er bei der Familie, von der ich ihn habe , nur Tockenfutter bekommen und sonst nichts. Deswegen ist es normal dass er so auf die Ernährungsumstellung reagiert...Aber natürlich spricht nichts dagegen (eher dafür) ihn bei der Tierärztin vorzustellen.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #23
bitte versuche, dein Problem nochmal zusammen zu fassen. Dann wird es übersichtlicher und wir können dir dann schneller sagen, dass du dir keine Sorgen machen musst und dass du alles richtig machst.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #24
Bitte mische nach Möglichkeit nicht Naßfutter mit Trockenfutter, das könnte der Darm sehr übelnehmen. Beide Futterarten brauchen aufgrund ihres Zustandes unterschiedliche Verdauungsfermente, drum ist es auch immer angebracht, sogar zwischen Naß- und Trockenfütterung 3 - 4 Stunden vergehen zu lassen.

Was hindert Dich dran, Trockenfutter allmählich ganz wegzulassen? Trockenfutter ist von allen Futterarten die ungesündeste.
____

Ja, es hat sich eingebürgert, daß man im bestimmten Turnus Entwurmer gibt, ohne Rücksicht drauf, ob es überhaupt nötig ist oder nicht. Daß nicht alle Katzen gleich mit DF drauf reagieren, liegt an einer gesunden Konstitution, wird aber nicht verhindern, daß jeder Entwurmer sozusagen über die Leber geht und sie belastet.
Gerade bei den ganz jungen Katzen würde ich mir sehr genau überlegen, was in den Darm reinkommt, weil ja das gesamte Immunsystem noch lange nicht ausgebildet ist, somit in der Entwicklung einen gewaltigen Schlag kriegen könnte. Das könnte fürs ganze Leben eine Beeinträchtigung werden.


Zugvogel
 
P

Page

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
41
Ort
Hannover
  • #25
Ob Fressnapfmitarbeiter dir weiterhelfen können, wage ich zu bezweifeln.
Denke der Stuhlgang deines Katers ist manchmal schneller als er zur Katzentoilette finden bzw. laufen kann.
Also handelt es sich um ein gesundheitliches Problem. Ob es allein die Futterumstellung ist, kann dir hier keiner mit Gewissheit bestätigen. Würde mir für den Tierarzt Notizen machen.
Wann wurde auf Nassfutter umgestellt, hat er sofort mit Durchfall reagiert, was frisst er und wieviel, welches Futter hatte er vorher, trinkt er viel u.s.w. Alles was dir relevant erscheint.
Denke man wird dir dort Rat geben können. Zunächst würde ich mir keine schlimmen Gedanken machen, aber die Sache zur Sicherheit abklären lassen.

LG Page
 
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #26
Okay, wenn der Durchfall nicht von Nassfutter kommen kann/soll....Dann werde ich morgen einen Termin bei der Ärztin ausmachen, so dass sie es kontrollieren kann...Naja, und dann schau ich nach ob es mit dem regelmäßig KaKlo benutzen besser wird....
Ich bin mir sicher, dass ich nicht alles richtig mache weil ich nicht alles über Katzen weiß zumal ich noch nie mit solchen Problemen konfrontiert wurde. Bei meinen großen Kater hatten wir immer Nassfutter verwendet, er hat immer brav sein Geschäftchen im KaKlo verrichtet und ist nie krank gewesen- Deswegen bin ich zum ersten mal mit Darmproblemen sowie Stubenunreinheit konfrontiert worden. Und dir jemand der selber Katzen züchtet, sagt dass der Kater von Nassfutter Durchfall bekommen kann, dann glaubst du der Person erstmal weil sie ja es viel mit Katzen zu tun hat...Deswegen wollte ich erstmal auf diesem Weg erfahren was es sich mit dem hinter den Schrank kacken und eventuell dünneren Stuhlgang auf sich hat. Ob es eventuell zusammen hängen kann....Gestern war ich so verunsichert dass ich meine Katzen Tockenfutter essen ließ und der Kleine festeren Stuhlgang bekam und auf einmal nur KaKlo benutzt hat...naja, viel Gerede kurzer Sinn , mogen gibts einen Tierarztermin...
 
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #27
ähm , am Montag....Morgen ist ja Samstag. Aber ich werfe ein Auge auf Ihn, dass es nicht ihm nicht schlechter geht.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #28
Verstehe eure Aufregungen nicht...
Wenn acht Wochen viel zu früh sind (was ich einsehe), wieso um alles in der Welt werden die meisten Kitten (sogar von Züchtern) ab 8Wochen abgegeben....

Die Aufregung kommt daher, dass Kitten eben mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben müssen. In dieser Zeit findet die Sozialisierung statt, dazu gehört auch die Sauberkeitserziehung. Du siehst ja, zu was es führt, wenn man ein Kitten zu früh von der Mama trennt.

KEIN Züchter gibt Kitten vor der 12. Woche ab. Was Du meinst, sind Vermehrer, die sich keine Gedanken um die Katzen machen.

Du sagst, dass der Kleine hinter den Schrank macht, wenn er lange im Wohnzimmer war. Das liegt daran, dass er noch zu klein ist und es dann wahrscheinlich nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette schafft. Deshalb immer wieder reinsetzen und loben, wenn er sie benutzt.

Bitte benutze kein Klumpstreu! Kitten fressen gerne mal Streu und wenn das im Magen dann klumpt, kann das sehr gefährlich für den Kleinen werden.

Ein 6 Jahre alter Kater und ein zu junges Kitten sind eine recht unglückliche Kombination. Die haben meist sehr unterschiedliche Interessen. Daher wäre es sehr gut, wenn Du ein weiteres Kitten, bitte mindestens 12 Wochen alt, dazu nimmst.

Und bitte zum TA, wenn der Kleine Durchfall hat - so junge Tiere trocknen sehr schnell aus, und das kann lebensgefährlich werden.
 
P

Page

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
41
Ort
Hannover
  • #29
Durchfall kann von der plötzlichen Futterumstellung kommen, kann aber auch andere Ursachen haben. Und jetzt nach 10 Tagen wieder komplett umstellen, ist auch nicht günstig, zumal der Kleine eventuell zu wenig trinkt. Bei der Vorbesitzerin hat er ab und zu noch bei der Mutter "tanken" können. Vielleicht verträgt er auch das spezielle Nassfutter nicht gut, aber für Methode Versuch und Irrtum ist er noch arg klein. Also besser mal vorstellen, dann kannst du sicher sein, dass nichts versäumt wurde.

Viel Glück!

LG Page
 
G

glückskatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2010
Beiträge
713
  • #30
Es ist immer ein Problem in solchen Foren, dass wenn man einen Rat zu einem Thema einholen möchte , man erstmal bloss gestellt wird....weil die anderen zeigen wollen wie gut sie sind....echt traurig sowas

Lies einfach nur die Antworten, welche du magst! Das macht es hier einfacher.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #31
Noch was: Bitte laß' das Tierchen, wenn Du es wegen dem Durchfall zum Arzt bringst, mal richtig checken und besprich' mit dem Arzt unbedingt, wann entwurmt und geimpft wird. Das ist wichtig. Man sollte wahrscheinlich auch auf die Standardkrankheiten testen, nicht dass er was hat und Deinen Großen ansteckt.
Und warte damit nicht bis Montag, Durchfall bei solchen kleinen Mäusen ist gefährlich!!!!
 
Werbung:
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #32
Naja, den kleinen habe ich auch von einer Züchterin, die eigentlich Perser züchtet. Er ist allerdings ein Mischling, weil seine Mama wohl kurzzeitig entwischt ist....

Ich mag alle Antworten, man kann mir auch sagen dass ich etwas falsch mache. Aber man kann es einem einfach freundlich vermitteln. Ich versuche doch mich um den kleinen gut zu kümmern und wenn ich merke dass etwas nicht stimmt, dann versucht man sich einen Rat einzuholen...Auch wenn manche Antworten eher zynisch sind...oder so in der Art...lese ich sie ja trotzdem durch und nehme die Information an...Ich hab ja auch angenommen, dass es ein Fehler war den kleinen so jung zu nehmen aber trotzdem kann ich jetzt nichts ändern....ich glaube nicht dass die Frau den Kater noch für drei Wochen wieder bei sich aufnehmen würde zumal sie ihn so früh schon loswerden wollte....ein weiteres Kätzchen kann ich bei besten Willen nicht aufnehmen. Drei Katzen in einer Wohnung sind zuvier. Mein Mann würde zu einem dritten Kätzchen auf keinen Fall ja sagen. Und sowas kann ich nicht allein entscheiden....
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #33
Naja, den kleinen habe ich auch von einer Züchterin, die eigentlich Perser züchtet. Er ist allerdings ein Mischling, weil seine Mama wohl kurzzeitig entwischt ist....

Nochmal: Das ist keine Züchterin!
Gehst Du jetzt bitte morgen zum Arzt mit dem Tier?
 
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #34
Mit guten Ratschlägen erreicht man meistens mehr als mit Vorwürfen
 
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #35
ich hab doch schon gesagt, dass ich zum Tierarzt gehen werde... Ich schau nach ob die morgen auch offen haben, dann gehe ich morgen hin...mir wär das auch lieber
 
O

oluschka

Benutzer
Mitglied seit
21 April 2008
Beiträge
35
Ort
Paderborn
  • #36
hab einen gefunden, der morgen früh offen hat. Dann gehe ich morgen hin und berichte euch ob mein kleiner krank ist....
 
P

Page

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
41
Ort
Hannover
  • #37
Das ist schön!

LG Page
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #38
Schön, daß Du DIr solche Gedanken um den Kleinen machst. Leider ist da eine Menge schief gelaufen. Es ist toll, daß Du für morgen einen Tierarzt gefunden hast, denn so kleine Kitten sind sehr empfindlich und wenn dann die Erfahrung fehlt, dann kann es schon mal gefährlich werden. Ich passe auch wie verrückt auf meinen Felix auf, beobachte den Stuhl, wie viel er frißt, ob er zunimmt, wie viel er spielt, und, und, und.....
Leider habe ich das gleiche Problem, ich würde sehr gerne ein zweites Kitten nehmen, aber meine "Regierung" ist auch dagegen, keine Chance, aber ich versuche es jeden Tag. Aber ich arbeite freiberuflich und kann mir meine Zeit einteilen. Tagsüber bin ich fast immer zu Hause, und wenn ich weg muß, dann jeden Tag ein wenig, so eine oder zwei Stunden, ansonsten wird gespielt, getobt, geschmust. Aber ich wollte ja auch keine zweite Katze, Felix war ein Notfellchen, das dringend da weg mußte, also habe ich ihn genommen. Ich versuche, für so viel Abwechslung wie möglich zu sorgen und ihm immer wieder etwas Neues zu bieten. aber ein Kumpel würde mir wirklich viel Zeit sparen, und er hätte bestimmt mehr Spaß. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, es so zu orgenisieren, daß meinem Mann ein Kitten "zuläuft", aber dann müßte ich ihn ständig belügen, und das wäre blöd. Was wäre das für eine Beziehung? :sad:
 
AngiKr

AngiKr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
807
Ort
Niedersachsen
  • #39
Ich fasse einmal sachlich die Fakten zusammen, bei denen bei Dir der Eindruck von Unsachlichkeit/ Vorwurf entstanden sind, ok?
1. Die Katze war zu jung, als sie zu Dir kam,
2. Der Altersunterschied ist zu groß,
3. Die Züchterin züchtet nicht wirklich, sondern sie vermehrt Katzen im "Perser- Look"- dafür kannst Du aber nun gar nichts.

Neben eines nötigen Gesundheitschecks, da das Kätzchen offenbar eine "Nebenklo" Stelle bevorzugt, wäre es vielleicht eine Option ein Klo- übergangsweise- VOR den Schrank zu stellen?
Vielleicht könnte man damit- bis zur Klärung des Gesundheitsproblems- die Häufchen hinterm Schrank mit einfachen Mitteln eindämmen?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #40
Naja nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und es gilt, die Situation so gut gradezubiegen wie es geht. Dass du morgen zum TA gehst ist schonmal gut.

Ich möchte noch auf ein paar Punkte zurückkommen und eins möchte ich vorneweg sagen: ich mach dir keine Vorwürfe und ich will dich nicht ärgern. ich möchte nur ein paar Dinge erklären und ich hoffe, ich kann dir etwas die Augen öffnen. Also nimm es bitte ernst und fühl dich nicht angeprangert.

Der Altersunterschied ist wirklich sehr groß und weder für den kleinen Kater noch für deinen erwachsenen Kater gut. Das kann man in etwa mit einem 3jährigen Kind vergleichen, dass einem 40 Jährigen Mann vor die Nase gesetzt wird. Und dieser Mann wird der einzige Spielgefährte sein. Der Mann hat aber keine Lust, sich dauernd mit einem kleinen Kind zu beschäftigen. Er will nicht spielen und raufen und dauernd von einem kleinen Quälgeist genervt werden, der nur Unsinn im Kopf hat. Und der Kleine möchte "Kinderspiele" spielen und durch die gegend tollen, aber der alte Kerl da ist eben nicht wie er. Und wenn der erwachsene Kater die Nase voll von dem Nervbatz hat, haut er ihm eine runter. Und der kleine Kerl ist viel zu klein und kann sich kein Stück gegen den großen Kater wehren. Und dann? Dann hast du einen eingeschnappten alten Kater und ein trauriges, einsames Kindchen.
Das ist das, was alle hier meinen. Optisch sieht man Katzen ihr Alter nicht an, aber ihre Charaktere ändern sich mit der Zeit ganz genau so wie bei Menschen auch. "Welpenschutz" gibt es bei Katzen nicht. Dem kleinen Kerl wird was ganz entscheidenes in seiner Kindheit fehlen: andere Kinder. kein Spielzeug und kein Mensch kann das ersetzen. Spielangeln und Besitzer sind nunmal keine Katzenkinder.
Nimm dir das bitte zu Herzen.

Es gibt mehrere Arten von Privatpersonen, die Katzen verkaufen: Züchter und vermehrer. Züchter züchten Katzen einer bestimmten Rasse, weil sie die rasse lieben und erhalten wollen. Sie sind Mitglieder in einem Zuchtverein und geben Katzen mit frühestens 12 Wochen ab, nicht in Einzelhaltung, in der Regel nicht in ungesicherten Freigang, mit Stammbaum, Schutzvertrag, Gesundheitszeugnis, Impfpass mit vollständiger Grundimmunisierung (2x geimpft). Eine kastration im ersten Lebensjahr wird von seriösen Züchtern vorgeschrieben, wenn sie nicht eh schon kastriert sind. Du siehst: eine ganze Menge. Eine umfassende medizinische Versorgung ist für Züchter sehr wichtig: weil sie ihre Rasse lieben.

Und dann gibt es Vermehrer. Vermehrer kennen sich mit Genetik nicht aus und verpaaren Katzen, damit hübsche Kitten rauskommen, die man verkaufen kann (zum halben Preis, den man bei seriösen Züchtern zahlt - überleg mal, wieviel Züchter in die medizinische Versorgung stecken und was für eine Gewinnspanne vermehrer haben, die nichts dafür zahlen...). Sie sind nicht geimpft, haben keinen Stammbaum, sind normalerweise eh Mixe, sind meist 8 bis 10 Wochen jung, haben keinen Impfpass, keinen Schutzvertrag. Meist bekommt man die Katzen einfach so mit, vermehrer informieren sich nicht, wohin die Katzen kommen, wollen das zukünftige zu Hause nicht sehen, ob Katzengesellschaft vorhanden ist oder die Tiere in den Freigang kommen ist ihnen egal. Über Kastration wird kein Wort verloren.
Die Abgabegründe mit so wenigen Wochen sind meist sowas wie "die Mutter hat die Kitten verstoßen" oder "die Kitten trinken eh nicht mehr bei der Mama". Die Gründe für den Wurf sind meist sowas wie "die Katze wurde versehentlich gedeckt, als sie aus der offenen Tür geflutscht ist". Das sind vorgeschobene Gründe. Derlei ungewollte Schwangerschaften sind nämlich sehr selten: wer seine Katze liebt, kastriert sie, schon aus gesundheitlichen Gründe für die Kätzin.

Also so wie es bei dir klingt: Du hast ein Vermehrerkitten. Das ist passiert, man kann es nicht ändern und das schmälert den emotionalen Wert deines Katerchens auf keinen Fall, aber du solltest dir dessen bewußt sein, dass die Person, von der du die Katze gekauft hast, aus Habgier gehandelt hat und dich mit dem Preis vermutlich gehörig übers Ohr gehauen hat.
vergiss am besten alles, was dir diese person gesagt hat und fang, was das Wissen über Kitten angeht, ganz von vorne an. Lies dich hier ein und bedenke bitte eines: Hier sind sehr viele Leute aktiv, die tagtäglich Kittenschwemmen im Tierschutz miterleben und verlassene Tierchen aufpäppeln. Du wirst nirgendwo mehr Wahrheit über die bedürfnisse eines Kittens finden als bei den Menschen, die Katzen über alles lieben - und sich dementsprechend auch mehr für die Tiere interessieren als für ihre Besitzer.
Wenn dich hier jemand von der Seite anfährt, sei bitte nicht beleidigt. Wir wollen nur das Beste für dein Katerchen und dass er gut und kittengerecht aufwächst. Und das willst du doch bestimmt auch.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
121
Aufrufe
11K
wuschelkatze
wuschelkatze
Antworten
2
Aufrufe
2K
Dr. Cat
Dr. Cat
2 3
Antworten
40
Aufrufe
4K
dieMiffy
dieMiffy
Antworten
7
Aufrufe
1K
Josy1988
Antworten
13
Aufrufe
440
Margitsina
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben