Kater strullt gegens Schuhregal

S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
Hallo liebe Katzengemeinde.

Ich hoffe, es hat jemand einen Tipp für mich. Ich wohne in einer "Drei-Kerle"-WG", die aus mir und meinen beiden Katern besteht.

Diese Konstellation harmonierte die letzten Jahre eigentlich ziemlich gut, allerdings kriselt es momentan ein wenig in unser WG, weil einer meiner beiden Mitwohner, sechs Jahre alt und kastriert sich ein wenig an der Einrichtung stört.

Beide Kater sind reine Wohnungskater, ich halte sie auf 75 qm und eingetlich mangelt es ihnen an nichts. Diese Wohnung habe ich vor ca. einem Jahr bezogen und beide Kater waren von Anfang an stubenrein.

Ich muss dazu sagen, dass ich zwei Katzenklos im Flur aufgestellt hatte. Allerdings habe ich den Standort des Katzenklos verändert, sie stehen seit ca. 2 Monaten im Bad, da ich dort besser lüften kann, falls mal einer wieder ne Granate ablässt und auch die Kaklo-Reinigung ist dort einfacher. Den neuen Standort haben die Kater sofort akzeptiert und sind fortan dort aufn Pott gegangen. Klasse Sache.

Vor ca. 6 Wochen passierte es, dass einer meiner beiden Terroristen gegen ein paar Schuhe gepinkelt hat, dass im Flur auf den Boden stand. Ich hab jetzt nicht gerade Luftsprünge gemacht vor Freude, allerdings habe ich mir auch nichts dabei gedacht. Sauber gewischt, weiter gehts.

Ein paar Tage später habe ich in den besagten Flur ein Regal gestellt, wo ich ein paar mehr Schuhe drin aufbewahrte. Es dauerte genau zwei Tage, da hat einer der Experten gegen das (offene) Regal gestrullt und dabei gleich mal das unterste Fach Schuhe geflutet. Wieder klatschte ich nicht gerade in die Hände vor Überschwänglichkeit. Stattdessen gab ich klein bei, reinigte meine Schuhe und stellte mein Schuhregal wieder draußen vor die Wohnungstür.
Die Katzen hatten gewonnen, wiedereinmal.

Da ja nun zweimal meine Schuhe Opfer urinaler Attacken waren kam mir die geniale Idee ein Schuhregal aufzustellen, auf dem die Schuhe etwas höher stehen und somit nicht in Strullhöhe stehen.
Der Spaß dauerte genau einen Tag, da stand auch der Pfosten des neuen Holzregals in einer nicht gerade nach Lavendel duftenen Pfütze.
Ich wischte und gab klein bei, in dem ich auch dieses Schuhregal vor die Wohnungstür stellte. Bis hierhin habe ich den Schuldigen auch nie überführen können, ich wusste nicht welcher von beiden es war.

Bis mich letzte Woche der Renovierungskick ereilte und ich auch meinen kahlen weißen Flur gestrichen habe. Vorher habe ich mir überlegt, dass meine Kater vielleicht etwas abgedreht sind, weil da ja mal die Katzenklos standen (und die Herren auch mal lässig halb mit dem Arsch aus der Klokiste hingen und dabei tröpelten). Ich dachte, vielleicht riecht es noch viel zu sehr nach Pinkelecke und die Kater lassen deswegen "laufen", sobald da was im Flur steht.
Also machte ich eine Grundreinigung. Ich putze den Flur mit Waschbenzin, Chlorreiniger, Soda, quasi allen Reinigern die meiner Meinung nach geruchstechnisch ein bisschen "Wumms" haben. Das Risiko, dass die KAter den Bereich fortan meiden würden nahm ich dabei gerne in Kauf, sehr gerne sogar.

Vorgestern der große Moment. Ich stelle also meinen Schuhschrank wieder in den frisch gestrichenen Flur. Alles duftet nach neu & sauber. Ich happy, die Kater desinteressiert, genau so sollte es sein. Die Harmonie hielt genau bis heute an. Ich kam von der Arbeit, das Wochenblatt in der einen, die Arbeitstasche in der anderen Hand, schloß die Tür auf und erkannte die Umrisse meines "alten Herren". Er stand total tiefenentspannt mit dem Arsch an meinem Schuhregal und hielt voll drauf.
Ihr kennt das sicher wenn die total abwesend bei der Sache sind. Ich rief "Eyyyyyy", aber er ließ sich nicht stören. Ich hatte die Zeitung in der Hand und konnte ihn mit einem Klapps auf den Allerwertesten aus seiner Trance reißen.
(Achtung, bitte jetzt nicht zu sehr empört sein, er erschrak mit einem "Miau", aber es war ein Klapps. Ich mein, es war ne Zeitung, kein Besenstiel. Man gut für ihn dass ich in dem Moment nicht gerade draußen vom Laubfegen kam, oder vom Entenschießen ;-) ). Na ja, Katerchen lief wieder in die Wohnung, ich hinterher und eine Minute später stand er schon wieder auffordernd vor mir, ich musste ja das Dinner servieren.

Und nu steh ich hier mit meinem Talent. Das mein Kater krank ist (also körperlich) schließe ich aus, zwar hat er ne Klatsche, aber er strullt ja wirklich nur an mein Schuhregal, wenn ich es unten in den Flur stelle und wohl auch nur wenn er gerade "Bock drauf hat". Ansonsten ist er stubenrein, benutzt ganz normal das Katzenklo, macht eigentlich nie in die Wohnung (wobei mir gerade einfällt, dass er mal gegen nen Schrank gepinkelt hat, nachdem ich den umgestellt habe).

Aber was kann ich tun um ihn das abzugewöhnen?

Zu allererst muss ich glaub ich den Geruch effektiv wegbekommen. Ich riech zwar nichts mehr, aber Holz saugt ja ganz schön. Vielleicht riecht er das noch.

Hat einer sowas schonmal gehabt? Ich meine, es kann doch nicht sein, dass ich nen kahlen, kalten und nackten Flur haben muss, weil es meinem Prinzen nicht behagt wenn da was steht.

Ich hoffe es kann mir jemand Tipps geben, ich experimertiere derweil weiter. Morgen werde ich es mit derm Variante probieren, dass ich um das Schuhregal zwei Näpfe mit Leckerlies packe. Ich glaube Katzen pissen niemals dort hin wo es was zu fressen gibt.

Oh Gott, wieviel man über ne Pinkelkatze schreiben kann. Wers bis hier er geschafft hat, danke dafür :grin:

Gruß
Schaumburger
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=15126&referrerid=60871

http://www.katzen-forum.net/showthread.php?t=24483&referrerid=60871

Biodor animal soll gut sein, um den Geruch wegzubekommen. Ich nehme zum Entduften Mellerud Bio-Geruchsentferner (für den Mülleimer usw), funktioniert auch sehr gut.

Wenn du Katzen schlägst, erreichst du nicht, dass sie dadurch zu Pinkeln aufhört. Sie wird a) dich für einen unberechenbaren Soziapathen halten, dem nicht zu trauen ist, und b) halt dann und da pinkeln, wo du es nicht bemerkst. Bitte lies dich ein (Sabine Schroll, "Wenn Katzen Kummer machen", sowie "Miez Miez - na komm". Wenn du verstehst, warum Katzen markieren, kannst du ehe rgezielt dagegen vorgehen). Wenn du die Katze weiter schlägst (auch mit der Zeitung) wird sie übrigens gestresst und unsicher sein und problematisches Verhalten verfestigt sich nur noch mehr. Und damit bin ich raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
Hey.

Vielen Dank für die Antwort und die Links, werde ich mich mal durch arbeiten um eine Antwort auf die Frage zu erhalten, was denn an meinem Schuhregal nicht passt.

Zum Zweiteren; zugegeben, ich habs mir gedacht, dass die Zeitungsnummer für Entrüstung sorgt, dennoch wollte ich dieses Detail nicht weglassen um aufzuzeigen, wie vertieft er in sein Tun war. Die Ausführung mit dem Besenstiel oder gar der Schrotflinte sollte in erster Linie eine überspitze Darstellung des Geschehen sein. Aber ja, der besagte Klapps mit der Zeitung fand statt, weil ich se gerade in der Hand hatte. Hätte ich nen Glas Wasser in der Hand gehabt hätt er das abbekommen, hätt ich nen Ball gehabt hätt ich den wahrscheinlich geworfen. Die Worte "schlagen" oder "Schläge" dramatisieren die Situation etwas über. Ich schlage meine Tiere nicht.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Für die Katze ist das egal. Sie empfindet das als Bedrohung und reagiert mit mehr Stress. Die Katze pinkelt/markiert nicht, um dich zu ärgern, sondern markiert auf katzentypische Weise ihr Revier. Entweder, weil ihr der Geruch von deinem Regal nicht passt oder weil sie, vielleicht aus Unsicherheit, die Grenzen ihres Reviers deutlich abstecken will.

Wenn du jetzt mit der Zeitung, Wasserpistole oder whatever ankommst, erschrickt sie. Sie bringt den Schrecken aber nicht mit dem von dir unerwünschten, für sie aber artgrechten und aus ihrer Sicht normalen und angemessenen Verhalten in Verbindung, sondern entweder mit dem Ort an sich ("wusst ich doch, dass es hier nicht geheuer ist -ich mache meinen Gartenzaun höher bzw, markiere mehr, um böse Feinde abzuhalten") oder mit dir ("OMG, Dosi ist verrrückt geworden". im besten Fall lernt das Tier, dann zu markieren, wenn du nicht in der Nähe bist, weil du ja irgendwie unerfreulich reagierst, im schlimmsten Fall verliert es auch noch sein Vertrauen in dich.

Versuche besser, herauszufinden, warum der Kater markiert, und schaff dann Abhilfe (schauen, ob ein Harnwegsinfekt besteht, und den behandeln. Schauen, ob die Schuhe oder das Regal einen Stressfaktor für den Kater darstellen, ob es Stressfaktoren an der Reviergrenze (ich nehme an, das Regal steht in der Nähe der Wohnungstür) gibt (unkastrierter Kater in der Nähe und du bringst dessen geruch mit den Schuhen in die Wohnung und Kater muss den übertünchen?) usw usf.

Die Bücher, die ich empfohlen habe, helfen schon mal, sich in die Denkweise von Katzen einzufinden. Das hilft auch bei der Suche nach einer dauerhaften Lösung des Problems.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Scharf riechende reiniger sind übrigens nicht sinnvoll, da der geruch dann aus sicht der Kater übertüncht werden muss, damit die Wohnung wieder nach ihnen riecht. Nimm besser einen enzymhaltigen Geruchsentferner für Tierurin. Wenn die stelle nicht mehr nach "hm, da hab ich schon markiert - da muss ich gleich nochmal draufhalten, um den geruch aufzufrischen" riecht, hast du bessere Chancen, dass es aufhört. Solange es da nach urin riecht (und sei es nur eine Spur) werden die Kater weiter dort markieren.

Das markierte Regal würde ich komplett austauschen udn die Schuhe auch mit Enzymreiniger behandeln und danach durch die Waschmaschine jagen.

Drittes Klo im Flur ist auch eine gute Idee, 2 Katzen brauchen 3 Klos.

Weiterer Vorschlag: Häng ein Kratzbrett in die Nähe der Einmgangstür (vielleicht an eine Seitenwand vom Regal kleben? Bitte wasserlöslichen, ungiftigen Kleber benutzen und nachher gut auslüften lassen - es sollte nicht so riechen, dass es wieder zum Markieren animiert... ein Sisalkratzbrett muss übrigens gar nicht mal schlecht aussehen), dann können sie dort Kratzmarkierungen anbringen. Das ist eine weit geringere Zumutung als ein ständig vollmarkierter Flur, und die Katzen können ihr natürliches Verhalten, ihre Reviergrenzen abzustecken, trotzdem ausleben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Wenn es immer das Regal ist, das markiert wird, kann es sein, dass es für den markierenden Kater widerlich riecht oder gerochen hat. Vielleicht hat es irgendwelche Kleber- oder Farbgerüche ausgedünstet, die der Kater als bedrohlich oder widerlich empfungen hat (meine Indi z.B. bekommt von neu aufgebauten ikea-Möbeln regelrechte Hustenanfälle, das Zeug riecht ja doch recht stark und die Katzen haben ja noch viel feinere Nasen als Menschen) und mit seinem Geruch (der für ihn ja nicht schlimm ist) überdeckt hat.

Auch deshalb (und weil du den Uringeruch evtl. gar nicht mehr rausbekommst, wenn der Urin in das Holz eingedrungen ist) würde ich das Regal austauschen. Und das neue evtl. vorher dem Aufstellen gut auslüften lassen, aber es kannTage dauern, bis dieser Geruch weg ist.

Abgewöhnen wirst du ihm das Markieren nicht können (zumindest nicht, solange du den Grund nicht kennst und beseitigst). Du kannst aber versuchen, herauszufinden, warum er markiert, und dann Abhilfe schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
Hallo,

nochmals vielen Dank für die Antworten.

Okay, dass der Kater vielleicht nicht unbedingt die Zeitung mit seinen Tun in Verbindung bringt mag ich glauben. Allerdings fiel es mir in der Situation gerade nix Besseres ein, als die Zeitung zur Hilfe zu nehmen, da er ja in seiner Trance auf mein "Eyyyy" nicht reagierte. Wenn Du vollgepackt die Tür aufschließt und siehst wie der Kater die unterste Reihe Schuhe wässert, ist schwierig cool zu bleiben. In dem Punkt gelobe ich Besserung.

Nochmal zu den Örtlichkeiten. Um zu meiner Wohnungstür zu kommen muss ich eine Treppe runtergehen. Am Fuße der Treppe ist ein Podest, ca 1 x 1 Meter Größe. Um dieses Podest geht es. Sobald etwas auf diesem Podest liegt wirds angestrullt.

Anfangs standen da nur mal Schuhe lose aufn Boden --> angestrullt.

Dann hatte ich ein Regal, das bis auf den Boden ging --> angestrullt

Jetzt habe ich das neue Regal, wo die Schuhe etwas höher liegen --> angestrullt.

Wenn vor der Wohnungstür weder das Regal noch irgendwelche Schuhe stehen, dann strullt er es auch nicht an, sondern benutzt ganz normal sein Katzenklo.
Selbst wenn das Regal da da steht benutzt er er ganz normal sein Katzenklo, nur einmal pieschert er dann da halt doch hin.

Das ich irgendwelche fremden Gerüche von draußen reinschleppe glaub ich nicht, dass ihn das stört. Die habe ich auch reingetragen bevor vor der Wohnungstür ein Regal oder Schuhe standen. Hier oben in der Wohnung pinkelt er aber weder Schuhe noch Möbel an.

Die Idee mit dem dritten Katzenklo hatte ich auch schon. Ich hatte zu Glanzzeiten sogar für 2 Kater vier Katzenklos in der Wohnung aufgestellt, zwei davon aber nach und nach wieder abgebaut, weil sie nicht benutzt wurden.
Und nach der Renovierung passt ein Katzenklo da unten optisch eigentlich nicht mehr so schön hin, aber wäre der letzte Versuch wenn alles andere fehl schlägt.

Ich gehe ja davon aus, dass mein Kater dadurch, dass vor der Wohnungstür mal die Kaklos standen, alles was davor abgestellt wird automatisch mit "Pullern" in Verbindung bringt. Er also von vorher noch denkt, dass da unten nen Klobereich ist und alles was da unten steht angepullert werden darf.
Und die große Herausforderung ist es jetzt genau diese Denkweise aus ihm wieder raus zubekommen.

Heute und morgen versuche ich es mal, in dem ich vor dem Schuhregal ein Napf mit Leckerlis stehen lasse. Er war vorhin schon unten und hat vor dem Schuhregal ein bisschen gefressen (die Hauptmahlzeiten gibts natürlich wieterhin am Stammplatz). Ich bin davon überzeugt, dass Katzen nirgendwo in der Nähe von Fressen ihr Geschäft verrichten. Vielleicht klappts ja.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Kannst du bitte den Fragebogen ausfüllen?

Ich gestehe, ich habe wenig Lust, mir alle Infos aus den ellenlangen Texten zu klauben. Danke.;)

Edit: Tippfehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Kannst du bitte den Fragebogen ausfüllen?

Ich gestehe, ich habe wenig Lust, mir alle Infos aus den ellenlangen Texten Danke.;)

Genau.

Und stell halt das Klo wieder dahin, wo es war. Vielleicht ist das Problem ja dann schon gelöst.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #10
Hast du schweissfüsse? Oder bepieselt der junge Echtleder- oder/ und Sportschuhe?

Fussgeruch enthält oft einen geruchsstoff, der an den Geruch einer rolligen Katze erinnert, was katen- besonders Kater- häufiger dazu animiert, gerade dort hineinzupieseln.
Diese Erkenntnis löst zwar dein Problem nicht, erklärt aber, warum er das macht.....
 
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
  • #11
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Nepomuk
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 2008
- Alter: 6,5
- im Haushalt seit: 2008
- Gewicht (ca.): 3,5
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Februar 2014
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Katzenschnupfen im Kittenalter

- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:
Ja, erkrankter Kater ist jedoch bereits 2009 verstorben

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2

- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt:
Ca. 6 Wochen, so früh, da Muttertier verstorben.

- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..):
- Wildwurf auf Bauernhof, wobei er einzig Überlebender dieses Wurfes war

- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: ca. 1-2 Stunden

- Freigänger (ja/Nein): nein

- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel):
Ja, Katzenklos wurden umgestellt, jedoch an ihrem neuen Standort auch angenommen.

- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.):
Je nach Laune. Sie spielen miteinander, „kuscheln“ aber nicht miteinander. Wenn sie schlafen haben sie eher getrennte Plätze.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2 – es waren mal 4, aber zwei davon habe ich abgeschafft weil sie
nicht benutzt wurden

- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
- 1x offen
- 1x mit Haube, jedoch ohne Klappe

- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 1x täglich Reinigung
1x wöchentlich Komplettstreuwechsel

- welche Streu wird verwendet: Discounter, graues Klumpstreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 2/3 Klohöhe
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):
1x Badezimmer / hinter der Tür in einer diskreten Niesche 
1x Badezimmer / neben der Waschmaschine

- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: nein

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: ca. 6 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: immer wenn etwas im Flur auf dem Boden liegt/steht
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: am Schuhregal 

- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): sowohl als auch.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Okay, ich danke dir.
Dein Kater ist schon 6,5 Jahre und das Problem besteht ja "erst" seit 6 Wochen. Es werden Dinge auf dem Boden bepinkelt (und das Schuhregal). Das wirft bei mir in erster Linie die Frage auf: wenn ein Problem "plötzlich" entsteht, vielleich teine organische Ursache? Sein Verhalten ist u.a. typisch für eine Blasenentzündung. Es sollte folglich eine Urinprobe beim TA abgegeben werden und untersucht. Die Probe darf nicht älter als 2h sein, ist dies nicht möglich kann der TA den Urin direkt aus der Blase entnehmen.
Im Zweifel müssen weitere Untersuchungen folgen, er ist jetzt in einem Alter, in dem es häufig zu organischen Problemen kommt (Stichwort Nierenkrankheit uä).

Einmal tägliche Reinigung bei nur zwei Klos und zwei Katzen finde ich zu wenig 2-3 mal sollte es schon sein.

Auch wenn er die Streu vielleicht akzeptiert hat bisher, Gewohnheiten ändern sich. Grobe Streu wird von vielen Katzen nicht gerne angenommen. Lieber feines Bentonit.
Und verzeih' die Frage: stinkt das nicht tierisch? Ich hab noch von keiner guten Discounterstreu (grob) gehört.

Was fütterst du denn?

Wurden die Stellen mit Enzymreiniger (z.B. Biodor animal) behandelt? Sonst riecht es für den Kater permanent nach Urin.

Gibt es zwischen den Katzen Probleme in Richtung Klomobbing? Sprich Auflauern vor dem Klo, Anstarren oä?
 
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
  • #13
Hast du schweissfüsse? Oder bepieselt der junge Echtleder- oder/ und Sportschuhe?

Fussgeruch enthält oft einen geruchsstoff, der an den Geruch einer rolligen Katze erinnert, was katen- besonders Kater- häufiger dazu animiert, gerade dort hineinzupieseln.
Diese Erkenntnis löst zwar dein Problem nicht, erklärt aber, warum er das macht.....

Hallo. Interessanter Ansatz. Zwar glaub ich nun nicht gerade an unerträgliche Käsemauken, weil er sonst ja auch Schuhe, die in der Wohnung liegen, bepullern würde, aber im Schuhregal im untersten Fach steht ein Paar Lederschuhe. Vielleicht liegts an denen, würde erklären, warum er besagtes Regal immer an der gleichen Stelle wässert. Das wird noch richtige Detektivarbeit.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Hallo. Interessanter Ansatz. Zwar glaub ich nun nicht gerade an unerträgliche Käsemauken, weil er sonst ja auch Schuhe, die in der Wohnung liegen, bepullern würde, aber im Schuhregal im untersten Fach steht ein Paar Lederschuhe. Vielleicht liegts an denen, würde erklären, warum er besagtes Regal immer an der gleichen Stelle wässert. Das wird noch richtige Detektivarbeit.

Ich würde mich da jetzt nicht drauf versteifen. Ja, extremer Körpergeruch an Sachen KANN sowas verursachen, weil es für die Katze schon wie markiert riecht. Allerdings kann er das Schuhregal auch einfach wahllos ausgesucht haben und jetzt pinkelt er halt oft dort hin, weils nach Urin riecht. Katzen haben sehr feine Nasen.
Ich kann nur raten, lass das medizinische abklären, man ist oft geneigt dazu "Muster zu sehen", wo keine existieren.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #15
Ich schliesse mich Doppelpack an, da das pinkeln erst seit
6 Wochen besteht lass als allererstes mal den Urin beim
Tierarzt untersuchen.
Vielleicht hat er wirklich eine Blasenentzündung.

Zum reinigen der bepinkelten Stellen rate ich dir auch
zu Biodor Animal (bekommst du übers I-net).
Das ist ein Enzymreiniger, normale Putzmittel
helfen da nicht und es riecht für die Kater weiter
nach Klo.
 
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
  • #16
Hey, danke für die Antwort.

Mir fällt es schwer an eine Erkrankung zu glauben, denn wenn ich unten im Flur nichts aufstelle oder liegen lasse, dann pinkelt er da auch nicht hin. Bei der Blasenentzündung oder ähnlichem würde er sich doch dann ein alternatives Plätzchen suchen, oder nicht ? Von daher glaub ich eher an was „Psychisches“, lass mich aber gern belehren.

Zur Katzenklo-Reinigung. Mein Empfinden nach hat es bisher einmal ausgereicht, aber es macht keinen großen Umstand das auszudehnen auf zweimal täglich. Ein Versuch ist es wert.
Zum Katzenstreu selber muss ich sagen, dass es gar nicht so grob ist (Thomas Phillips Cat Tonit) und ich es lieber benutze, als dieses ganz feine Puderzeug aus dem Fressnapf, was gar nicht so richtig klumpt. Aber auch hier lass ich mich durchaus auf Experimente ein.
Stinken tut es wirklich nicht, zumindest für mein Befinden.

Bei der Fütterung bin ich aktuell bei Sheba hängen geblieben. Ich habe aber durchaus schon hochwertigere Sorten ausprobiert, wie z.B. Carny oder sogar „100% Nature“. Ergebnis war, dass die Katzen dieses Futter kaum anrührten.
Zudem haben sie unbegrenzten Zugang zu Trockenfutter. Purina One und so was. Allerdings wird Trockenfutter, egal ob hochpreisig oder nicht, kaum bis gar nicht gefressen, es sei denn es sind Leckerlies.

Enzymreiniger habe ich noch nicht ausprobiert. Es war ja u.a. meine Frage hier, was ich nehmen kann um auch für Katzennasen den Geruch zu beseitigen.
 
S

Schaumburger

Benutzer
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
53
  • #17
Okay, ich danke dir.
Dein Kater ist schon 6,5 Jahre und das Problem besteht ja "erst" seit 6 Wochen.

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nicht seit sechs Wochen täglich Pfützen aufwische. Vor sechs Wochen habe ich das erste mal den Gedanken gehabt den Flur unten zu gestalten und stellte ein Regal auf, dass inzwischen abgeschafft ist. Es stand da ca. 4 Tage, wovon der Kater 2x drangepinkelt hat.

Den nächsten Versuch mit einem neuen Schuhregal habe ich vor drei Wochen unternommen. Zwei Nächte hingestellt, einmal dran gepinkelt und schon stellte ich es wieder vor die Tür.

Und nun, seit ich letzte Woche die Streicharbeiten abgeschlossen habe dachte ich mir, dass ich es nochmal versuche mit dem Regal und habs mich am Dienstag "getraut". Ergebnis, bereits nach der ersten Nacht rangeschifft.

Was ich damit sagen will ist, dass in den sechs Wochen, in denen das Problem besteht mind. 4,5 Wochen nichts passiert ist, weil ich den Flur kahl gelassen habe.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #18
OK ,

gehen wir noch mal der Reihe nach durch : :)

1. Beim Tierarzt Urin untersuchen lassen.
2. Die bepinkelten Stellen mit einem Enzymreiniger (Biodor Animal)
reinigen.
3. Bei beiden Klos die Hauben ab.
4. Besorg dir mal ein gutes Klumpstreu, zu empfehlen wäre
Premiere Sensitiv aus dem Fressnapf. (Ist zwar etwas teuer, aber
enorm ergiebig).
5. Das Streu mindestens 12-15 cm. hoch einfüllen (Katzen scharren gerne).

Mit den Tipps sollte das Problem eigentlich wieder in den Griff zu bekommen sein.
Und auch wenn du meinst, er hat keine Blasenentzündung, laß es erst mal
abklären, schon oft hat man sich darin getäuscht und dann war es doch eine BE.
Wichtig ist auch das du die Stellen mit einem Enzymreiniger säuberst, bei
den normalen Mitteln, selbst bei starken chlorhaltigen, kann die Katze immer
noch den Urin riechen.
Wenn du dir eine Schwarzlichtlampe besorgst, kannst du genau die Urinflecken erkennen.

EDIT : Gerade gesehen, du hattest ja die Klos umgestellt.
Besteht die Möglichkeit zusätzlich wieder ein Klo im Flur aufzustellen ?

Wenn das Problem gelöst ist, kannst du dich hier im Forum dann
langsam nochmal in die Ernährung einlesen. :)
Sheba ist der grösste Mist.

Hier schon mal ein Link, wo du nur mittel -bis Hochklassefutter bekommst :

http://www.sandras-tieroase.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #19
Katzen können viel ertragen, deshalb ist es vielleiht ehr schon doof grad (Blasenentzündung) aber man nimmt es noch hin.. und dann kmmt auch noch Stress durch Umstellung in der Wohnung.. und dann reicht es.

Ich würd das also auch gan klar abklären lassen. grad auch bei der Fütterung von Trockenfutter und minderwertigem Nassfutter entstehen auch gern man Blasensteine/-kristalle. UNd die machen dauerhaft Ärger in der Katzenblase.

Deshalb dann auch unbeding tmal in der rubrik "Nassfutter" belesen und das Trockenfutter ganz weglassen, das ist nur ungesund.

Und dann würd ich auch wieder ein Klo dort aufstellen, wo es für die Kater offensichtlich hingehört. Bei mir stehjt auch eins im Wohnzimmer, obwohl das nicht grad mein erkärtest Ziel ist. ;)
Wenn Klos sehr eng beieinander stehen werden sie oft auch als eine Klostelle erkannt und das ist für viele Katzen auch etwas was nicht akzeptabel ist. Grad wenn dann noch so selten gereinigt wird.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #20
OK ,

gehen wir noch mal der Reihe nach durch : :)

1. Beim Tierarzt Urin untersuchen lassen.
2. Die bepinkelten Stellen mit einem Enzymreiniger (Biodor Animal)
reinigen.
3. Bei beiden Klos die Hauben ab.
4. Besorg dir mal ein gutes Klumpstreu, zu empfehlen wäre
Premiere Sensitiv aus dem Fressnapf. (Ist zwar etwas teuer, aber
enorm ergiebig).
5. Das Streu mindestens 12-15 cm. hoch einfüllen (Katzen scharren gerne).

Mit den Tipps sollte das Problem eigentlich wieder in den Griff zu bekommen sein.
Und auch wenn du meinst, er hat keine Blasenentzündung, laß es erst mal
abklären, schon oft hat man sich darin getäuscht und dann war es doch eine BE.
Wichtig ist auch das du die Stellen mit einem Enzymreiniger säuberst, bei
den normalen Mitteln, selbst bei starken chlorhaltigen, kann die Katze immer
noch den Urin riechen.
Wenn du dir eine Schwarzlichtlampe besorgst, kannst du genau die Urinflecken erkennen.

EDIT : Gerade gesehen, du hattest ja die Klos umgestellt.
Besteht die Möglichkeit zusätzlich wieder ein Klo im Flur aufzustellen ?

Wenn das Problem gelöst ist, kannst du dich hier im Forum dann
langsam nochmal in die Ernährung einlesen. :)
Sheba ist der grösste Mist.

Hier schon mal ein Link, wo du nur mittel -bis Hochklassefutter bekommst :

http://www.sandras-tieroase.de/

Yepp, genau so würde ich an deiner Stelle vorgehen. Und ein drittes Klo in den Flur stellen. Klar, sie sind nicht superschön, aber es gibt ja auch Katzenklos, die einigermaßen ok aussehen. Und besser, als ständig putzen zu müssen, ist das definitiv.

Wenn du hochwertiges Streu hast, musst du auch nicht jede Woche die komplette Streu austauschen. Ich verwende Extreme Classic (unparfümiert). Es ist fein, weich, staubt nicht und muss nur alle paar Wochen ausgewechselt werden, d.h. man zahlt im Endeffekt nicht drauf. Zweimal am Tag Klumpen entfernen sollte schon drin sein, du magst ja auch kein dreckiges Klo....

Trockenfutter würde ich gar nicht geben, es entzieht em Katzenkörper zu viel Flüssigkeit, so dass Steine in den ableitenden Harnwegen entstehen können. Auch deshalb würde ich den Urin untersuchen lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
4K
Ina1964
Antworten
2
Aufrufe
667
KayKay
Antworten
17
Aufrufe
659
Poldi
Antworten
10
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben