Juckreiz ohne erkennbare Ursachen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Jacqui_77

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
35
Ort
Oranienburg
Hallo, ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um mich mit anderen auszutauschen.

Meine Katze Kitty (3 Jahre alt, Wohnungskatze) hat seit 2009 starken Juckreiz an einer Stelle zwischen Auge und Ohr, sowie auch seitlich am Hals.
Ich war mittlerweile bei 3 TÄ und einer THP. Das Einzige, was vorübergehend hilft, ist Cortison, aber sobald die Wirkung nachläßt, fängt es wieder an.:mad:
Homöopathie hat leider auch nichts gebracht, denn ich bevorzuge ja eher alternative Heilmethoden, aber in ihrem Fall blieb auch da der Erfolg aus.

Sie hat eine Futtermittelallergie, aber sie bekommt entsprechendes Futter und trotzdem bleibt alles beim alten. Gegen Milben oder Flöhe ist sie auch nicht allergisch und auch der Hautpilztest war negativ.
Ich weiß nicht mehr weiter, will nun noch zu einer anderen TÄ, die mir empfohlen wurde.

Aber was meint Ihr, es kann doch auch nicht Sinn und Zweck sein, das arme Tier nur mit Chemie vollzupumpen, oder? Sie bekam jetzt 2 Cortison-Spritzen und als der Juckreiz wieder anfing, hat er mir Tabletten mitgegeben, die ich ihr geben soll. Das Problem ist, sie hat Durchfall. Er meint zwar, es ist nicht vom Cortison, aber es muss ja eine Ursache haben...
Sie bekam vor kurzem auch Zylkene gegen ihre Angst (sie ist ein ängstliches Tier), eventuell könnte der Durchfall auch davon sein, aber ich habe den Hersteller angeschrieben und der meint auch, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass Zylkene Durchfall verursachen kann.

Weiß hier jemand einen Rat??? Ich bin auch langsam mit meinen Nerven am Ende!:confused:
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also vorab: Ich hab damit noch keine Erfahrung, alles was ich dir sagen kann, hab ichauch hier mal irgendwo gelesen.

Man kann wohl eine Ausschlusdiät machen, um herauszufinden, worauf speziell sie reagiert.

Und dann hab ich noch gelesen, dass diese Allergie-Tests beim TA nicht immer so wirklich stimmen müssen. Das würde bei dir ja auch dafür sprechen, wenn die Tests negativ waren und sie trotzdem reagiert.
 
E

Elisa87Schaefer

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.088
Ort
Zittau
ist es vllt. stressbedingt, hat sich irgendwas verändert in ihrem oder deinem tagesablauf? ansonsten fällt mir jetzt auch nichts mehr ein, ich kann dir leider nicht weiter helfen.
 
J

Jacqui_77

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
35
Ort
Oranienburg
Nee, bei uns hat sich nichts verändert. Es fing ja auch erst an, als wir sie schon 1 Jahr hatten. Wir haben auch einen Kater, der war vor ihr da. Gut, ab und zu stänkert er mit ihr, aber nicht mehr, als man es bei Freigängern auch erleben würde. Er läßt sie fressen und auch aufs Katzenklo, also von daher kann die Angst auch nicht sein. Sie rennt zwar immer unters Bett, wenn ich nach Hause komme, aber auch nur, weil sie denkt, ich packe sie wieder ein und fahre mit ihr zum TA. Sobald sie aber merkt, dass ich am PC sitze und mich tickern hört, kommt sie wieder vor und sitzt auch bei mir, manchmal sogar auf dem Schoß.:)
 
E

Emma&Lines

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2008
Beiträge
637
Ort
HH
Bekommt Kitty noch das Ausschluß-Diät-Futter oder spezielles senstiv-Futter?
Bei meinem kleinen Kater war das bis vor ein paar Jahren ganz furchtbar. Ich habe dann eine Darmsanierung gemacht, hat die THP Dir was in der Richtung vorgeschlagen?
Über die Darmflora machen sich viele erstmal gar nicht so Gedanken, da kann aber auch die Ursache für viele Krankheiten liegen.
 
J

Jacqui_77

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
35
Ort
Oranienburg
Ja, sie hat mir damals Lacto Darm gegeben, weil Kitty Chlostridien hatte und sie vermutete, dass der Juckreiz auch davon kommen könnte. Die Chlostridien waren nach der Darmsanierung zwar weg, aber der Juckreiz nicht.:mad:

Sie bekommt derzeit das Futter von Hills Feline Adult Sensitive Skin, das ist nur mit Hühnchen. Sie darf kein Lamm, keine Ente und keinen Fisch (außer Thunfisch) fressen. Auf Kohlenhydrate und Milchprodukte ist sie auch nicht allergisch... Es ist echt schlimm, vorallem, weil das Kortison in den Tabletten nicht zu wirken scheint.:reallysad:
 
N

Nicht registriert

Gast
Mach eine Ausschlussdiät. Mit irgendeinem Fleisch, dass sie vorher noch nie bekommen hat, Pferd eignet sich meistens ganz gut. Vet Concept hat ein neues Futter mit Pferdefleisch, das könntest du verwenden, von Boos gibt es auch unsupplementierte Pferdefleischdosen - oder du fütterst ganz einfach rohes Pferdefleisch.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hast Du mal die gesamte Umgebung auf sogenannte 'Wohngifte' genau untersucht, ob da etwas die Haut so reizen könnte, daß es zu dem Juckreiz kommt?

Versuch mal, die juckenden Stellen mit verdünnter Calendulaessenz zu betupfen, dazu Bachblüte Crab apple in die Verdünnung mit reinnehmen.

Vielleicht verträgt Deine Katze auch Heilerde, die den gesamten Organismus sanft entgiftet.

Und Hills ist nicht gerade berühmt für seine Diätfuttersorten, ich denke, auch da wäre noch vieles anders, besser zu machen. Ist diese Hills-Sorte Trockenfutter?


Zugvogel
 
J

Jacqui_77

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
35
Ort
Oranienburg
Ja, sie frißt kaum Nassfutter. Wenn, dann schlabbert sie nur die Brühe auf und läßt den Rest liegen.
Mit Bachblüten habe ich es auch schon versucht, aber es hat nicht geholfen. Eine verdünnte Calendula-Essenz habe ich hier, die habe ich selber hergestellt, damit säubere ich die aufgekratzten Stellen und mache dann Honig-Salbe drauf (L-Mesitran). Oder ich mache ihr Surolan rauf, das hat mir der TA mitgegeben.

Zur Zeit bekommt sie das cdVet Haut & Fell Vital, das ist so ein Kräuterpulver. Zusätzlich gebe ich ihr auch 2 - 3 Tropfen Nachtkerzenöl dazu, das soll ja auch gut bei Hautkrankheiten und Juckreiz sein. Ich vermische es ihr immer mit lactosefreiem Naturjoghurt, weil sie den gerne mag.

Aber nach dem Futter mit dem Pferdefleisch werde ich mal schauen, danke für den Tipp!;)
 
Jani

Jani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2010
Beiträge
21
Ort
Schwäbisch Hall
  • #10
Guten Abend!
Ich habe das gleiche Problem mit meiner Elli. Haben ihr in letzter Zeit immer Schesir oder Almo Nature gegeben (das einzige Nassfutter, dass sie mag), in dem auch angeblich wirklich nur das angegebene Fleisch drin ist sowie Kochwasser und Reis.
Die offenen Stellen sind so seit ca. einem halben Jahr weg. Der Juckreiz bleibt. Mal mehr, mal weniger. Ganz extrem bei Hitze (so wie jetzt gerade).
Deshalb habe ich mir heute bei einer lokalen Tierärztin einen Termin geben lassen, die mich wirklich sehr gut beraten hat (zuvor hatte sie mir schon einen Fragebogen zugeschickt, den ich ausfüllen sollte; das fand ich auch schon sehr positiv) und die sich u. A. auch auf Hautkrankheiten und Allergien spezialisiert hat. Sie meinte, um eine richtige Ausschlussdiät zu machen, soll ich am besten selbst kochen, da ich dann nur sicher sein kann, was alles drin ist, im Futter. (Außerdem meinte sie, psychische Gründe könnte so ein Juckreiz auch haben!)
Auch sie hat mir Pferdefleisch empfohlen, also habe ich heute direkt nach dem TA Besuch Pferdefleisch im Internet bestellt, übrigens unter 4 € das Kilo, was um einiges billiger ist, als das Futter, das sie momentan bekommt (1 € das 80g Döschen!). Schau mal hier:
http://shop.rossschlachter.de/
(klingt grausam, ich weiß!:massaker:),
da gibts eine Extra-Rubrik für Tiere.
Ich soll außerdem Wasser dazu nehmen, sowie eine Kohlenhydratquelle, wie z.B. Kartoffeln oder alte Getreidesorten (z.B. Dinkel). Sonst darf sie über ca. 8-10 Wochen nix anderes bekommen: also keine Leckerlis und keine Krümel, die aus Versehen auf dem Esstisch liegen bleiben (auch aufpassen, falls es eine andere Katze gibt, die anderes Futter bekommt oder wenn Besuch kommt, der es gut meint).
Das Pferdefleisch darf gekocht, gebacken, gebraten (ohne Öl!!) werden (roh nicht unbedingt), die Kartoffeln sollen auch gekocht sein. (Als Leckerli hat sie mir vorgeschlagen, eine hauchdünne Scheibe Pferdefleisch im Backofen kross zu backen:stumm:).
Meine Bedenken waren, dass sie Mangelerscheinungen bekommt, weil evtl. wichtige Nährstoffe fehlen könnten. Die TÄ meinte, dass es bei dem Zeitraum (8-10 Wochen) kein Problem sein.
Jetzt warte ich drauf, dass das Fleisch kommt und ich loslegen kann. Ich bin leider nicht so zuversichtlich, dass sie auch frisst, was sie bekommt...:confused:
Als kleine "Einstiegshilfe" empfahl mir die TÄ, das Pferdefleisch zuerst ins Futter zu mischen, das sie jetzt gerade bekommt und dann steigern, so dass innerhalb einer Woche nur noch Pferdefleisch im Napf angerichtet wird.

Grüße, Jani

P.S.: Mein Kater Francis "darf" auch mit machen; dann ist es vielleicht nicht so schwer für Elli, wenn sie merkt, dass er auch nix anderes kommt.
Pferdefleisch ist übrigens nicht so energiereich, deshalb darf man auch mal etwas mehr futtern...
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jacqui_77

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
35
Ort
Oranienburg
  • #11
Ich denke, mit dem Pferdefleisch würde ich ein Problem kriegen, da sie und auch der Kater nur Trockenfutter fressen. Wenn es Trockenfutter mit Pferd geben würde, wäre es vielleicht gar nicht so verkehrt.;)

Heute hat sie sich wieder eine Stelle blutig gekratzt, die schon fast verheilt war.:mad: Dabei hatten die beiden Depot-Spritzen so gut angeschlagen, dass fast alle Wunden so gut wie verheilt waren und jetzt geht es wieder von vorne los.:dead:
 
Werbung:
L

Lileas

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2011
Beiträge
1.084
  • #12
Vielleicht ist es ja hilfreich.

Eine meiner Sternchenkatzen, hatte von klein auf ,auch eine Lebensmittelallergie. Ich hatte aber ein Futter dagegen gefunden.Sie konnte nur eine Sorte Trockenfutter, einer Firma fressen.
Nach etwa 3 Jahren hat sie angefangen sich ständig und immer stärker zu kratzen. Keiner hat was gefunden, meine TAin meinte gar es liegt an mir, weil ich die Katze zu sehr betüddel u. überängstlich bin usw Ich habe leider erst 2-3 Jahre später festgestellt das es mit dem IMPFEN zusammen hing. Aufgefallen ist mir, das das Kratzen nach so 10 Monaten etwas weniger stark wurde. 6Wochen nach den Impfungen dann plötzlich wieder "explodiert" ist.
Ich habe sie als Freigängerin, nur noch gegen Tollwut u. ich weiß jetzt nicht mehr genau, gegen Katzenseuche-oder schnupfen geimpft. Damit war der alles wieder ok.
LG
 
Jani

Jani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2010
Beiträge
21
Ort
Schwäbisch Hall
  • #13
Ich glaube, deine Kitty und meine Elli sind sich ziemlich ähnlich ;)

Meine Madame mag ja eigentlich nur Trockenfutter. Wir haben laaaaaaaaaange suchen müssen, bis wir ein Nassfutter gefunden haben, das sie mag. Denke mit Trofu ist eine Ausschlussdiät fast unmöglich, weil da alles mögliche reingehäckselt wird, da hat man gar keinen Überblick.
Bevor wir das Nafu gefunden haben, das sie mag (Almo Nature und Schesir ist dem Gaumen genehm :aetschbaetsch2:) haben wir das "cat allergy" Trofu von Vet Concept gefüttert (http://www.vet-concept.com/Cat-allergy.htm?websale7=vet-concept&ci=000231). Weil im Trofu oft Milben drin sind (hat nix mit der Qualität vom Futter zu tun; die sind halt einfach drin, von der Verarbeitung her), haben wir das Trofu portionsweise eingefroren und vor dem Füttern aufgetaut. So kann man die Milben abtöten. Kannst ja auch mal probieren.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Naja, dann von Trockenfutter auf Nassfutter/Rohfleisch umstellen (dazu findest du etliche Anleitungen in der Futterrubrik) und dann eine Ausschlussdiät machen.

So kannst du jedenfalls nicht weiterhin füttern - ganz offensichtlich verträgt sie das nicht. Und mit einem Trockenfutter kommst du, was Allergieauslöser angeht, sehr häufig auch keinen Schritt weiter, weil es viel zu viele verschiedene Inhaltsstoffe gibt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Eine Tierärztin hat mal öffentlich gesagt, daß jedes spezielle Diättrockenfutter der klägliche und vergebliche Versuch der Hersteller ist, schlechtes Futter aufzuwerten.

Wer seine Katzen rundum so gesund wie möglich ernährt, wird so bald kein Diätfutter brauchen und die trocknen Varianten schon garnicht.


Zugvogel
 
N

nolatina

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
83
  • #16
Hallo,

oh je das hört sich nicht gut an, aber du bist hier gut aufgehoben. Lies dich mal hier durch, vor allem in der Trockenfutterrubrik. Jeder muss selbst entscheiden, was er seinen Katzen zu fressen gibt, aber deine Katze ist krank und dann noch Trockenfutter, damit wird es nur noch schlimmer.

Das Cortison würde ich auch weglassen, du siehst ja, das es gar nichts bringt.
Bevor du dich für ein anderes Futter entscheidest, lies dich hier und da durch die Foren, schau dir genau die Zusammensetzung an. Leider ist nicht alles deklariert, das hat mich sehr aufgeregt. Was nützt es, wenn ich ein Nassfutter super geeignet finde, aber es mit Sachen aufgefüllt wird, das nicht angegeben ist und meine darauf allergisch reagiert-das bringt leider alles nichts.

Und wenn man schon eine Ausschlussdiät macht über so einen langen Zeitraum, sollte man genau wissen was drin ist, sonst bringt dat nichts. Ich hab 6 Wochen ein Trockenfutter gefüttert (da hatte ich noch gar keine Ahnung vom Trockenfutter und hab mich auf die Tierärzte verlassen), und das ganze hat nichts gebracht und ist nur noch schlimmer geworden....
 
J

Jacqui_77

Benutzer
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
35
Ort
Oranienburg
  • #17
Puh, ich wußte gar nicht, dass Trockenfutter so schlecht ist. Zumal ich nur teures, also gutes, kaufe. Am liebsten fressen sie das Feline Adult Sensitive Skin von Hills oder Nutram Allergy Care Cat, das kommt auch gut an.

Das Problem ist, dass wir ja 2 Katzen haben, die auch aus einem Napf fressen. Getrennt füttern kann ich sie nicht, da wir den ganzen Tag arbeiten gehen und sich die Katzen eben nach Bedarf bedienen, sie sind so genannte Etappenfresser und haben keine geregelten Zeiten.

Aber ich werde mich auf alle Fälle belesen, Eure Tipps sind schon sehr hilfreich!;)
Ich habe halt nur Angst, dass mir meine beiden Fellnasen verhungern, wenn sie z.B. das Pferdefleisch nicht mögen...:(
 
Jani

Jani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2010
Beiträge
21
Ort
Schwäbisch Hall
  • #18
Davor hab ich auch schon Angst!:stumm:
Ich hoffe ich halte durch, falls meine Elli das Pferdefleisch gar nicht mag. Aber ich denke, bevor sie verhungert, wird sie's fressen. Sie hat noch ein paar Reserven. Außerdem muss man manchmal einfach probieren, vielleicht schmeckts ja gar nicht so übel? (Diese Erfahrung hat sie schon ein paar mal gemacht :aetschbaetsch2:)
Das Fleisch müsste Anfang der Woche bei mir ankommen, ich werde dann berichten!
 
ocean gipsy

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2008
Beiträge
1.208
Ort
Mettmann
  • #19
Du könntest als Übergang auch mal ein anderes TroFu verwenden, falls sie nicht sofort das Fleisch frisst und du dies langsam einschleichen willst. Kannst es ja einfrieren und jeden Tag ein bissel mehr unter das TroFu mischen, sodass sie's nicht merkt. Das hier hat meiner Allergikerin sehr gemundet:
http://www.petsnature.de/product_info.php/info/p1197_1st-Choice-Cat---Hypoallergenic-3kg.html

Ich würde Cortison auch nur anwenden, wenn die Katz gar nicht mehr ohne Kratzen auskommt und sehr stark blutende Stellen hat. Solange es nur kleine Punkte sind und sie in Ruhe schlafen und spielen kann, finde ich Cortison zu heftig. Immerhin verkürzt es das Leben beträchtlich, sagt meine TÄ.

Ich fühle mit dir, denn ich dachte 2 Jahre lang, dass meine Miezi eine Futtermittelallergie hätte. Doch als wir in eine neue Wohnung umzogen, war es vorbei. In der alten war schon beim Einzug Schimmel, den der Handwerker nicht entfernen wollte. Daran muss es wohl gelegen haben.

Nun seit ein paar Wochen hat meine Miez wieder Schübe. Ich möchte jetzt auch ganz langsam von TroFu auf Rohfütterung umstellen. Die Gründe für diese Allergie würde ich gern die Tage auch hier im Forum ansprechen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, auf die ich allein nicht komme. Würde mich jedenfalls freuen, wenn ihr auch für mich nochmal da seid :).

Ich drücke dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass auch du bald ganz sicher weißt, welche Allergie sie hat.

Lass dich bitte nicht auf Tests ein, besonders nicht von Möchtegern-Homöopathen, die meinen, sie könnten mit Blut auf 'nem Küchenfilter pendeln. Ich bin darauf reingefallen (mir wurde auch von Pendeln nichts gesagt, ich dachte, es sei ein echter Allergietest) und ich war 90€ ganz umsonst los für vollkommen sinnlose und falsche Ergebnisse. Auch richtige Allergietests sind bei Katzen sehr, sehr wackelig und kosten viel Geld. Da machen auch Spezialisten nicht viel besser.
 
Jani

Jani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2010
Beiträge
21
Ort
Schwäbisch Hall
  • #20
Gestern kam das Fleisch an. Haben es gleich zubereitet (also wirklich, Pferdefleisch ist echt was ekelhaftes! Der Geruch hat mir total den Magen umgedreht.)
Haben das Fleisch dann angeboten: Elli hat sich drübergestürzt, als ob sie nie etwas anderes gefuttert hätte! Alles komplett weggeshreddert, sogar die Kartoffeln waren ratzfatz weg! Sie steht total drauf! Juhuuuu!:yeah:
Katerchen Francis war das Fleisch egal, der wollte es nicht probieren! Auch recht, bekommt er weiterhin sein normales Futter! :zufrieden:
Grüße Jani
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
27
Aufrufe
339
Findus2703
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben