Jetzt auch wir: Durchfall

  • Themenstarter Kazuto
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kazuto

Kazuto

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
520
Ort
Saar/Lor/Lux
Hallo zusammen,

ich frage mich woran es liegen könnte. Gestern Morgen habe ich zum ersten Mal ein Durchfallhäufchen im Katzenklo endeckt. Es hatte definitv nur eine Katze Durchfall... Wir haben zwei Wohnungskatzen, leben seit Ende August bei uns.
Heute Morgen der Blick ins Katzenklo: Beide Durchfall. Na toll.
Was könnte denn das verursacht haben? Wir füttern im Moment hauptsächlich MAC`s, hatte aber vorgestern(?) eine Dose Coshida zwischengegeben - meint ihr es könnte wirklich daran liegen? Die beiden machen einen gesunden, munteren Eindruck... Ab wann sollte man mit Durchfall denn trotzdem zu TA gehen? Sie sind ja keine Freigänger, kann man deshalb Würmer oder sonstige Parasiten ausschließen?

Vielleicht hat ja hier auch jemand einen homöopathischen Tipp zur Unterstützung der Darmflora oder so?
 
Werbung:
Rosamarie

Rosamarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
237
Pass auf, dass sie nicht austrocknen. Wie alt sind die Beiden denn? Ich würde Mischkot von 3 Tagen sammeln und den dann untersuchen lassen. Untermieter wie Giardien z.B. Können schon sehr hartnäckig sein. Und je früher ran umso eher weg. Und ich würde es auch von einem unabhängigen Labor gleich großes Kotprofil machen lassen.

Gute Besserung den Beiden
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.674
Moin,

hatte meine Fellchen letzten auch - ging reihum bei 3 Fellchen. 1. Tag Durchfall, dann etwas mäkelig mit dem Futter, 2. Tag wurde schon wieder besser gefressen, und Durchfall war nur noch breiig, am 3. Tag war wieder alles OK. (hatten hier auch einige andere im Forum):D

Ich würde erst mal einen Tag schauen. Wir Menschen haben ja auch hin und wieder Durchfall. Es könnte auch eine Magen-Darm Sache sein, die im Moment scheinbar wieder grasiert.

Ich persönlich würde ab dem 2. Tag mir Gedanken machen, wenn es dann immer noch total wässrig ist. Bei leichtem breiigen würde ich noch einen Tag warten und die Fellchen beobachten.

Wenn Durchfall mit Futterverweigerung einhergeht, wäre ich am nächsten beim TA, wenn es sich nicht bessern würde. Hängt aber immer vom Verhalten der Fellchen ab. Wenn sie mehr als nur Futter verweigern - gehts bei mir nach kurzer Zeit zum TA.

Ich bin bei dem wässrigen Druchfall auf Schonkost umgestiegen (Hühnchen gekocht).

Kann natürlich auch vom anderen Futter kommen. Allerdings vorgestern das andere Futter - das sollte eigentlich schon wieder aus dem Körper sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde zumindest heute noch abwarten wie sich ihr Kot entwickelt. Wenn er morgen noch nicht fester wird, würde ich mit ihnen zum Tierarzt. Kotproben kannst du ja vorsorglich schon mal nehmen.

Geht es ihnen kärperlich schlechter, würde ich eher gehen.
 
Kazuto

Kazuto

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
520
Ort
Saar/Lor/Lux
Aktuell habe ich wieder einen normalen Haufen im Katzenklo. Und einen der aussieht wie Kuhfladen (zumindest so ähnlich)...
Körperlich sind die beiden top fit. Ich merke ihnen nichts weiter an...
Wir beaobachten! Aber wenn`s morgen nicht besser ist, mag ich schon gerne den TA informieren!
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Nimm auf jeden Fall schon mal Kotproben.
 
Kazuto

Kazuto

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
520
Ort
Saar/Lor/Lux
Nimm auf jeden Fall schon mal Kotproben.

Wie bewahre ich die denn am besten auf? Hab nämlich keine Röhrchen hier.
Würden zur Not auch diese Ü-Eier Teile gehen? (ich weiß, die Vorstellung ist ein wenig bescheuert)...?!
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde ein Einmachglas oder sonstiges Altglas mit Deckel nehmen, dass kurz in kochendes Wasser legen und da drin sammeln. Ich glaub Ü-Eier könnten ja nach Konsistenz des Kotes eine bäse Überraschung für den Laboranten geben :D
 
Kazuto

Kazuto

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
520
Ort
Saar/Lor/Lux
Ich würde ein Einmachglas oder sonstiges Altglas mit Deckel nehmen, dass kurz in kochendes Wasser legen und da drin sammeln. Ich glaub Ü-Eier könnten ja nach Konsistenz des Kotes eine bäse Überraschung für den Laboranten geben :D

Hach, es kann ja auch so einfach sein!:D
Danke dir!
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #10
So blöd ist die Frage nämlich gar nicht, wenn man noch nie hat Kotproben sammeln müssen. Pro Tag und Katze müsste es dann ja auch ein frisches Glas sein oder?
(da kann man bei mehreren Katzen mit Durchfall und 3 Tagen Kotproben ja direkt mit einem Einkaufskorb an Einweckgläsern anrücken.. :D).

Es macht nichts aus, wenn am Kot noch Streureste hängen oder?
Und nähme man dann den ganzen Haufen, oder nur einen Teil?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #11
Ich hatte pro Katze ein Behältnis und den Kot darin gesammelt. Zur Entnahme hatte ich Plastiklöffel genommen und nicht den kompletten "Haufen" ^^ eingetütet.
Etwas Streu soll wohl nicht stören. Das sagte mir die TÄ und das Labor konnte die Proben untersuchen. Auch fürs große Kotprofil.
Bei sehr weichem Kot kann man ja "nach innen vordringen" und auch Kot ohne viel Streu entnehmen.
 
Werbung:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #12
Ich hatte pro Katze ein Behältnis und den Kot darin gesammelt. Zur Entnahme hatte ich Plastiklöffel genommen und nicht den kompletten "Haufen" ^^ eingetütet.
Etwas Streu soll wohl nicht stören. Das sagte mir die TÄ und das Labor konnte die Proben untersuchen. Auch fürs große Kotprofil.
Bei sehr weichem Kot kann man ja "nach innen vordringen" und auch Kot ohne viel Streu entnehmen.

Äh, tut mir leid, dass ich hier zu dem Thema nochmal genauer fragen muss: also Kotproben aller 3 Tage in 1 Behältnis? Woher weiss man denn dann, welche Probe von Tag 1 und welche von Tag 3 war? Naja gut... unterschiedliche "Teile". Hm.
Ich hoffe, dass uns das nicht auch noch blüht.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #13
Das war nicht relevant, welche Probe von welchem Tag war. Bezüglich der Giardien ist es wohl wichtig, mehrere Tage zu sammeln, da die Biester nicht immer im Kot nachzuweisen sind.
 
Kazuto

Kazuto

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
520
Ort
Saar/Lor/Lux
  • #14
Aber man könnte ja auch Beschriften. ;)
Von der Menge her würde ich sagen: Keinen ganzen Haufen, eher so`n Teelöffelchen (vielleicht ein bisschen mehr)... So haben wir es immer mit den Kotproben der Hunde gemacht.

Jedenfalls, hier ist wieder alles normal.:confused:
Die Haufen wurden gestern schon fester und heute Morgen scheint der Spuk vorbei.
Trotzdem würde ich gerne wissen was das bloß war?! Vielleicht doch die eine Dose Futter?
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.674
  • #15
Das hört sich für mich wie ein kleiner Darmvirus an. War hier ja genauso. Ist halt Herbstzeit, und warum sollte es den Fellchen besser gehen, als den Dosis.:D:D

Bis hier ja nicht die einzige, wo die Fellchen das durchgemacht haben.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #16
Pfötchens nasse Hinterlassenschaften habe ich - incl. Streureste (zwecks leichterer Hygiene haben wir zu den Catsanbeuteln gegriffen, die smartpacks) - komplett in einem Schraubglas gesammelt und so auch beim TA abgegeben.

Kot von drei Tagen, so wie ich ihn einsammeln konnte. TA zeigte keine Gegenwehr. ;)

Wir warten noch auf das Ergebnis, das aber hoffentlich im Verlauf der Woche eintrudeln wird.

Ich gehe aber davon aus, dass die TK uns schon richtig angemeckert hätte, wenn das Sammeln des Kots von drei Tagen im einzelnen Schraubglas (und ja, ich konnte Pfötchens Hinterlassenschaften von denen der anderen drei unterscheiden, da es das einzige Flüssige war und der Rest des Orikonzerts auch eher die Modkats nutzt als die flachen Schalen) für den Laboklin-Test nicht machbar gewesen wäre.

LG
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #17
Ich werde meinen TA des Vertrauens morgen auch mal anfunken und nach seinen Sammelvorlieben fragen. Und dann fange ich auch mal an. Kerl ist schon vorinformiert, dass er demnächst Katzenkot im Kühlschrank vorfinden wird - höchstwahrscheinlich im Marmeladeglas (wenns geht).

Tolle Aussichten.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #18
Ich hatte das Marmeladenglas im Bad auf dem Schrank stehen und nur kurz in der Küche zwecks Beschriften (Tupper-Gefrieraufkleber :D). Kühlschrank war nicht erforderlich (in dem Fall hätte ich den Balkon rekrutiert über Nacht).

LG
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #19
Ich muss sagen, ich wäre da jetzt eher unempfindlich wenns denn sein müsste. Aber kann ich ja alles morgen nochmals beim TA nachfragen. Unnötigerweise muss der Kühlschrank ja auch nicht als Lagerort herhalten.

Ich finds ja irgendwie witzig, das Thema.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #20
So blöd ist die Frage nämlich gar nicht, wenn man noch nie hat Kotproben sammeln müssen. Pro Tag und Katze müsste es dann ja auch ein frisches Glas sein oder?
(da kann man bei mehreren Katzen mit Durchfall und 3 Tagen Kotproben ja direkt mit einem Einkaufskorb an Einweckgläsern anrücken.. :D).

Wenn mehrere Tiere zeitgleich vom Durchfall geplagt sind, dann würde ich von allen Tieren über mehrere Tage nur in ein Behältnis sammeln. Denn dann liegt der Verdacht sehr nahe, dass es etwas ansteckendes ist und sowieso alle Tiere behandelt werden müssen. Und das Sammeln über mehrere Tage hat eben den Sinn, dass viele Parasiten nicht in allen Lebensstadien ausgeschieden werden und somit der Test falsch negativ ausfallen könnte. Das Risiko besteht zwar trotzdem, aber ist einfach geringer.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
14
Aufrufe
1K
Asiane
A
Catloverin
Antworten
14
Aufrufe
6K
Neol
S
2 3
Antworten
45
Aufrufe
13K
Starfairy
S
S
  • Schneeweisschen_96
  • Verdauung
Antworten
6
Aufrufe
171
Rina21
Myiama
Antworten
8
Aufrufe
1K
Myiama

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben