Ist das normal?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Cindybubu

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
59
Ort
Perchtoldsdorf
Hallo ihr lieben Forum'ler,
ich muss euch noch mal mit meinen Beiträgen nerven:aetschbaetsch1:

Eigentlich sind wir mit unseren TA's in der Tierklinik sehr sehr zufrieden -
allerdings ist letztens etwas passiert dass mich doch irgendwie verunsichert hat - naja ich fang mal an:

Cindy (knapp 12) zur Zahnsanierung.
Um 19:00 Uhr wurde sie in Narkose gelegt und mir wurde gesagt in einer Stunde kann ich sie wieder abholen.
Na dann, eine Stunde später, um 20:00 Uhr hab ich meinen Schatz abgeholt. Sie hat noch tief und fest in Vollnarkose geschlafen, der Tierarzt meinte sie würde bald aufwachen. BALD. Bald.... Um 22:30 Uhr war noch immer keine Reaktion zu vernehmen, kein Reflex, keine Reaktionen, nichts. Kurz gewürgt hat sie, und sie war nicht so warm wie sonst. Ich hab dann natürlich einen riesen Schock bekommen weil ich dachte sie hat zum Atmen aufgehört. Bewusstlos und keine Reaktion, 23:00 Uhr (!).
In meiner Panik hab ich den Notruf angerufen und bin sofort in die Tierklinik.
Zum Glück hat sie noch gelebt, sie bekam Sauerstoff und eine Infusion. Weil sie aber immer noch nicht zu Bewusstsein kam, spritzte der TA noch ein "Gegenmittel".

Erst dann wachte sie auf.
Jetzt frage ich mich, ob das denn normal ist dass eine Katze so lang in Narkose bleibt (über 4 Stunden wegen einer Zahnsanierung).

Was meint ihr dazu ? Welche Narkose-Erfahrungen haben eure Lieblinge?
Liebe Grüße von uns :)
 
Werbung:
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2007
Beiträge
851
oh, da hätte ich auch einen Riesenschreck bekommen :eek:
Gut, dass du nochmal in die Klinik gefahren bist!

Ich bin bei Narkosen total paranoid, da eine meiner Katzen die Narkose bei der Kastration nicht weggesteckt hatte, sondern extrem Epilepsie bekam und eingeschläfert werden musste :(

Bei meiner jetzigen TÄ bekommen die Katzen gleich nach der Op/Zahnsanierung etc. eine "Hallo Wach"-Spritze und sind gleich wieder fit. Bei Zahnsteinentfernung kann ich darauf warten. Abgeben, Narkose, 1 Stunde später wache Katze abholen. Klar sind sie dann noch etwas wackelig, aber wach und das ist das Wichtigste!

Wie gehts deiner Cindy jetzt? Hat sie alles gut weggesteckt?
 
Cindybubu

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
59
Ort
Perchtoldsdorf
oh, da hätte ich auch einen Riesenschreck bekommen :eek:
Gut, dass du nochmal in die Klinik gefahren bist!

Ich bin bei Narkosen total paranoid, da eine meiner Katzen die Narkose bei der Kastration nicht weggesteckt hatte, sondern extrem Epilepsie bekam und eingeschläfert werden musste :(

Bei meiner jetzigen TÄ bekommen die Katzen gleich nach der Op/Zahnsanierung etc. eine "Hallo Wach"-Spritze und sind gleich wieder fit. Bei Zahnsteinentfernung kann ich darauf warten. Abgeben, Narkose, 1 Stunde später wache Katze abholen. Klar sind sie dann noch etwas wackelig, aber wach und das ist das Wichtigste!

Wie gehts deiner Cindy jetzt? Hat sie alles gut weggesteckt?


Riesenschreck ist ja noch untertrieben, ich bin komplett ausgerastet und hab hysterisch herumgeschrien um ehrlich zu sein :verstummt:

Ja, danke, Cindy geht's wieder gut :) obwohl sie 2 Tage danach noch immer sehr müde gewirkt hat. Ich hoffe das sie so schnell nicht wieder eine Narkose braucht :/ Trau den Dingern auch gar nicht hehe!!
Liebe Grüße von uns :pink-heart:
 
Cindybubu

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
59
Ort
Perchtoldsdorf
Also ehrlich gesagt hat der Tierarzt fahrlässig gehandelt, er hätte euch niemals eine noch Narkotisierte Katze mit geben dürfen.



Danke, ich war auch ziemlich erstaunt als er genau das tat. Vor allem weil er meinte, sie würde 'eh bald aufwachen'. Hätte sicher auch anders ausgehen können, wie, daran mag ich gar nicht denken :sad:
 
M

Miezetatze1

Gast
Hi Cindy.

Gott sei Dank bist du zum Notdienst gefahren, da hätte wohl jeder Panik gehabt!! :eek:

Nach so einer Aktion würde ich persönlich nicht mehr zu dem Tierarzt gehen. Vielleicht findest du ja einen Tierarzt in deiner Nähe, der Zb. Auch mit Inhalationsnarkose arbeitet, die ist viel schonender als die "normale", daher sollen auch die Risiken geringer sein.

Freu dich an deiner Süßen und das alles gut gegangen ist :)
 
W

Wackelnase

Gast
Ich würde auch den TA wechseln. Ein seriöser TA würde niemals ein Tier mit nach Hause geben das noch nicht wach ist.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich habe eine Katze auch schonmal noch schlafend mitbekommen, ist wirklich sehr unangenehm.
Ist aber bei manchen TA so gängige Praxis.
Die Frage ist ja immer, wird sie in der Zeit dann überwacht oder aber liegt sie dann einfach stundenlang in einem Käfig. Da wäre die Kontrolle zuhause ja noch besser.
Also, ich persönlich halte es nun immer so, dass ich eben sage, dass ich das Tier schon wach mitnehmen möchte und frage eben nach, ob und wie regelmäßig kontrolliert wird.

Ich finde jetzt bei euch die Uhrzeit einfach sehr ungewöhnlich. Also im Normalfall würde man das Tier ja Vormittags/Mittags hinbringen und dann eben frühen Abend wieder abholen.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Das letzte Mal, dass ich einen schlafende Katze vom TA mitbekommen habe, war 2007. Und auch vor acht Jahren war das schon verantwortungslos - ich wusste es bloß nicht besser.

Inzwischen gibt es für meine Miezen nur noch Inhalationsnarkosen.

Gestern habe ich meine Katze um 12.00 Uhr zur Zahnreinigung gebracht und um 14.15 Uhr wurde ich angerufen, dass ich sie abholen kann. Da war die Mieze vollkommen wach - höchstens noch etwas reaktionsverzögert. Ne Maus hätte sie vermutlich nicht gefangen in den Zustand.

Um 18.00 Uhr wurde mit Appetit gefuttert.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
Wer macht denn um 19 Uhr eine Zahnsanierung?
War das ein Notfall? Vereiterter Zahn oder so?
Ansonsten finde ich das alleine schon sehr verantwortungslos und erst recht Euch dann die schlafende Katze mitzugeben, weil man sie los werden will. Wenn man so spät operiert, muß man eben auch die Zeit für die Nachsorge mit einplanen.
Probleme in der Aufwachphase kann es immer geben und neben der Einschlafphase ist das der Zeitraum, der am besten überwacht gehört.
Daher werden ja auch die meisten OPs am Vormittag geplant, um bei Schwierigkeiten noch reagieren zu können.
Gut das ihr reagiert habt und alles nochmal gut gegangen ist.
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
891
  • #10
Bei meinem früheren TA, dem ich sehr vertraute, war es so, dass ich während der OP im Wartezimmer warten konnte, je nach OP auch im OP-Raum und zuschauen. Dann hat er mir die noch schlafende Katze in die TB gelegt, ich habe mich mit der Katze in den Warteraum gesetzt und er kam immer wieder gucken. Wenn die Katze soweit wach war, dass wir beide zufrieden waren, bin ich gegangen. Eine noch schlafende Katze hätte er mir nicht mit gegeben. Allerdings konnte er auch Narkosen extrem genau dosieren, so dass die Zeit von Ende OP bis "ich kann gehen" keine 30 Minuten betrug.

Bei meiner neuen TÄ gebe ich morgens die Katze ab, gehe arbeiten oder was ich so den Tag mache und kann nachmittags/früh abends eine komplett wache Katze holen. Auch sie würde mir im Leben keine narkotisierte Katze mitgeben!
 
Werbung:
T

tolya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2014
Beiträge
114
  • #12
Allerdings konnte er auch Narkosen extrem genau dosieren,
und auch er wird 1-2x im Jahr ein Tier haben das komplett anders reagiert, länger braucht um auf zu wachen, Narkose nicht (mehr) verträgt (was er aber nicht wissen kann wenn es das 1. Mal ist oder wenn das Tier älter ist),...

und wie hier schon gesagt, ich kenne kein TA der abends operiert und Zahnstein ist ja wohl kein Notfall.

komische Geschichte mMn
 
Cindybubu

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
59
Ort
Perchtoldsdorf
  • #13
Vielen Dank für eure Antworten, Leute!

Natürlich war es kein Notfall, der Zahnstein sollte nur enfernt werden. Ich habe den Termin schon Wochen davor ausgemacht und der TA hat gleich 19:00 Uhr vorgeschlagen, und ich hab mir eig nichts dabei gedacht :( :oha:

Hätte ich gewusst, dass er sie mir noch narkotisiert mit nach Hause gibt, hätte ich schon was gesagt!
Die letzte Narkose hatte sie bei ihrer Kastraktion vor 11 Jahren. Ich hab was OPs bzw Narkosen angeht nicht wirklich Erfahrungen, da sie (zum Glück) nie wieder eine gebraucht hat.

Gut zu wissen, dass unser TA da einiges missachtet hat.
Die nächste OP wird definitiv ein anderer durchführen!


Liebe Grüße an euch von mir und Cindy :pink-heart:
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
  • #14
Wir hatten erst vor 2 Wochen so einen ähnlichen Fall bei der Blutabnahme

Vertretungsärztin noch sehr jung (Zahnspange) konnte nicht so mit meinem Charly und mein Charly war auch sofort auf 180 also sagte sie sie gebe ihm eine Spritze die ihn beruhigt und die maximal 10 min an hält, ok ich im Wartezimmer platz genommen nach 10 min ruft sie mich und meinte nur oh die spritze wirkt wohl doch etwas länger aber in 1std ist er wieder Fit liegt wohl an seiner schlechten Leber. ok hat ihn mir so mit gegeben. zuhause hat er dann nach 2 std angefangen sich ein bisschen mit den vorderpfoten aus dem Korb zu arbeiten nach 4 std. war er dann soweit das er versucht hat zu laufen aber sich dabei sein schnäuzchen auf geschlagen hat. Das ging dann noch so relativ langsam über den ganzen nächsten tag.

Darum habe ich nun angst wenn es zu einer Leberpunktion kommen sollte das er das vllt garnicht mehr verkraftet.
 
Cindybubu

Cindybubu

Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
59
Ort
Perchtoldsdorf
  • #15
Wir hatten erst vor 2 Wochen so einen ähnlichen Fall bei der Blutabnahme

Vertretungsärztin noch sehr jung (Zahnspange) konnte nicht so mit meinem Charly und mein Charly war auch sofort auf 180 also sagte sie sie gebe ihm eine Spritze die ihn beruhigt und die maximal 10 min an hält, ok ich im Wartezimmer platz genommen nach 10 min ruft sie mich und meinte nur oh die spritze wirkt wohl doch etwas länger aber in 1std ist er wieder Fit liegt wohl an seiner schlechten Leber. ok hat ihn mir so mit gegeben. zuhause hat er dann nach 2 std angefangen sich ein bisschen mit den vorderpfoten aus dem Korb zu arbeiten nach 4 std. war er dann soweit das er versucht hat zu laufen aber sich dabei sein schnäuzchen auf geschlagen hat. Das ging dann noch so relativ langsam über den ganzen nächsten tag.

Darum habe ich nun angst wenn es zu einer Leberpunktion kommen sollte das er das vllt garnicht mehr verkraftet.


Ich verstehe deine Sorgen!

Für eine Blutabnahme ne Beruhigungsspritze?! :stumm: wtf..

Glaube es ist wirklich schwer, einen guten professionellen auf Katzen spezialiserten TA zu finden... ist mMn nach einzige was wir tun können.. ich schau mich auch grad um..

Liebe Grüße, auch an Charly :pink-heart:
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.624
  • #16
warum hast du die schlafende Katze mit nach Hause genommen?

ein verantwortungsvoller TA gibt kein narkotisiertes Tier raus..

ach ja und , um dein Frage zu beantworten; NEIN! es ist NICHT normal
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
2K
Faulaffenschaf
Antworten
0
Aufrufe
738
renateblaes
Antworten
100
Aufrufe
14K
Mietzies Tante
Antworten
3
Aufrufe
18K
Häxli
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben