Infekt (untere) Atemwege

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.663
Ort
An der Ostsee
  • #81
Super!
Das Husten wird dadurch bestimmt besser werden :)
Wie alt war ori denn nochmal, ich weiß es gar nichtmehr. Darf er schon Doxy nehmen (darf erst ab einem halben Jahr gegeben werden!!)?
Bei uns ging Doxy auch super easy in die Katze ;) Ich hab sie in einer TroFu box gelagert, sodass sie den Geruch annahmen und dann wurden sie wie Leckerlis gefressen :D

Ich drück euch die Daumen!

lg
 
Werbung:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #82
Ich hoffe, dass es besser wird :) aber immer noch besser als einfach zusehen :rolleyes:

Ori ist mittlerweile schon 9 Monate (wie die Zeit vergeht:oha:).

Ich habe Leberwurstkügelchen gemacht. War erst skeptisch, ob sie Leberwurst überhaupt fressen. Champi hatte anlaufprobleme, ist dann aber auf den Geschmack gekommen :D somit ist die Medi gabe für uns alle wenigstens stressfrei :p

Wir haben erstmal für 12 Tage tabs bekommen. Bin mir nicht sicher, ob ich bis dahin schon einen Unterschied in der Atmung sehen kann. Wie lang hattet ihr doxy gegeben?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.663
Ort
An der Ostsee
  • #83
Wir sollten Doxy mindestens 4 Wochen geben, da die Medigabe so problemlos klappte, habe ich insgesamt 6 Wochen gegeben. Die Symptome verschwanden schon lang vor Ablauf der 6 Wochen, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen, bevor ich zu früh absetze und sich resistenzen bilden und ich im Endeffekt nochmal behandeln muss.

lg
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #84
Ah, super! Das ist auch mein Plan. Meine Kollegin (Tierärztin aber leider nicht für Kleintiere) meinte, dass die Viecher in den unteren Atemwege nur schwer weg zu bekommen sind. Da empfiehlt sich eine länger gabe. Zudem habe ich auch keine Lust, dass es wieder kommt und ich von vorn anfangen muss. Hauptsache meine ta sieht das dann auch so ;)

Ich fand den Preis auch echt billig für die Tabs! Für das ab und die metros hab ich viel, viel mehr bezahlen müssen!

Kam es bei dir zu Nebenwirkungen? Hab ja auch etwas Angst, dass die giardien wieder zum Problem werden könnten :oops: aber die ersten haben sie schon mal ohne begleitende Symptome vertragen (heißt ja nicht unbedingt was...).
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.663
Ort
An der Ostsee
  • #85
Huhu,

Also du gibst jetzt schon Doxy oder? :D Nicht, dass wir aneinander vorbeirreden :D

Nebenwirkungen? hmm... Ari hatte ab und an matschigen Kot, der kam definitiv zum AB, aber du kannst parallel ja was für den Darmaufbau geben (z.B. Synbiotic D-C).

Kann verstehen, dass du das auf Dauer bekämpfen möchtest! Ist ja sonst auch echt doof, für die Tiere und uns. Wenn ihr die paar Wochen durchsteht, dann sind sie hoffentlich auch weg! :)

Ich wünsche deinen Fellis ne gute Besserung.

lg
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.499
Ort
Berlin
  • #86
Ha! Und wieder was gefunden: Champi hatte ja so einen geringen Zuckerwert im Blut. Jetzt ratet mal wer Zucker verstoffwechselt... Die Mycos natürlich.

https://www.tierklinik.de/medizin/infektionskrankheiten/infektionen-durch-andere-erreger/mycoplasma

Das bringt mich natürlich wieder dahin, dass ich keine Ahnung habe, ob ich mit der AB Behandlung gegen die Mycos mehr gutes oder schlechtes tu, gerade im Zusammenhang mit den Calici....
Im Link ist die Rede von Hämobartonellose, betrifft Champi doch gar nicht?
 
Feuermelderchen

Feuermelderchen

Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
34
  • #87
Huhu,

nein Unfug ist nicht betroffen. Der ist Kerngesund :D
Ari hatte/hat mykos und Herpes
Chaos hatte/hat mykos und Mykoplasmen. Die einzigen Symptome die Chaos zeigte waren stark enzündetes Zahnfleisch und vereinzeltes, wirklich sehr seltenes Husten (dachte erst er würgt nur Fell aus).
Wir haben sofort behandelt und das würde ich jederzeit wieder tun. Wie gesagt... jede Infektion zieht das Immunsystem wieder runter und die Mykos werden ja nicht von selbst verschwinden, sondern sich vermutlich eher vermehren. Will dein TA etwa warten, bis er richtig schlimme Symptome zeigt? Und die AB behandlung dann noch länger dauern wird? Gerade bei Calici sollte das Immunsystem fit gehalten werden, was aber nicht funktioniert, wenn sie mit Mykos rumrennen.

lg
Kommt mir bekannt vor habe auch 3 Katzen von denen einer Gesund ist und 2 Katzen Schnupfis wegen Calici sind. Wurden beide erfolgreich mit Doxyciclin behandelt gegen Pasteurellen und Mykoplasmen. Valentin hatte keine Symptome außer entzündetes Zahnfleisch. War nach der Doxy Behandlung von 8 Wochen weg. Leider ist das Zahnfleisch wieder schlimmer seit kurzem. Überlege jetzt Oral mit Interferon zu beginnen.

Zum Thema Doxyciclin Krümel wurde leider lange falsch behandelt. Amoxicilin hilft bei Pasteurellen und Mykoplasmen nicht und bei ihm kam es kam zur Lungenentzündung. Mittlerweile gehts ihm aber gut nur hat er jetzt die Lunge eines älteren Tiere und die wird sich nicht erholen.

Habt ihr sie Zahnfleischprobleme wegen Calicivieren in den Griff bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Feuermelderchen

Feuermelderchen

Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
34
  • #88
Achja wegen Nebenwirkungen bei Doxy würde das immer direkt vor dem Fressen geben damit nachgespült wird weil Doxy Speiseröhrenverätzungen machen kann aber eigentlich passiert es nur wenn die Tablette nicht flutscht und stecken bleibt. Joa und n Magenschutz is zu empfehlen und Darmaufbau am besten mit Dr Wolz
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.663
Ort
An der Ostsee
  • #89
Achja wegen Nebenwirkungen bei Doxy würde das immer direkt vor dem Fressen geben damit nachgespült wird weil Doxy Speiseröhrenverätzungen machen kann aber eigentlich passiert es nur wenn die Tablette nicht flutscht und stecken bleibt. Joa und n Magenschutz is zu empfehlen und Darmaufbau am besten mit Dr Wolz
Ich hab das immer nach dem fressen gegeben (soll nicht auf nüchternen magen) und ordentlich Leckerli via clickertraining nachgeschoben;) und ja, darmaufbau ist zu empfehlen, mein jüngster hatte 6 Wochen matschekot, auch wenn das am Azi lag (er war zu jung für doxy)
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #90
Hallo ihr Lieben :)

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde :aetschbaetsch1:

Ja, wir geben das Doxyderma.

Also der Stuhl ist bei allen ziemlich weich jetzt. Heute morgen durfte ich aber einen normalen Haufen entfernen *freu* Ansonsten habe ich von Nebenwirkungen noch nicht viel mitbekommen. Es kommt mir aber zumindest bei Gnocchi so vor, als wäre ihm tw etwas übel, da könnte ich mich aber auch täuschen.

Feuermelderchen, toll, dass danach auch die ZFE weg war! Mal sehen wie es bei uns weiter geht. Leider gab es keine merkliche Besserung. Gehustet hat keiner, aber das war auch zuvor eher selten. Gestern hat Champi nach dem Spielen wieder gehechelt. Der ist aber auch abgegangen wie ne Rakete :D Und Ori hat gestern auch gehechelt: Beim Futter machen :stumm:

Ich kenne keine Katze, die sich dermaßen bei der Futtergabe aufregen kann wie Ori! OK, es gab Hackfleisch (da brauch ich wegen den Suppis immer etwas länger) und das ist natürlich toll für ihn (Champi und Chilli mochten das gar nicht). Aber dass er vor Aufregung und Miauen hechelt??? Beim spielen hechelt er nicht, das müsste doch anstrengender sein???? Komischer Kater :rolleyes:

Hm, ich gebe das Doxy mal vor, mal nach dem Fressen. Es steht ja in der Regel immer etwas da. Ob sie danach oder davor etwas fressen, kann ich gar nicht so beeinflussen. Da Champi das Hackfleisch nicht wollte, hat er danach glaube ich nichts gefressen, erst als ich noch was normales hin gestellt hatte. Die TA zumindest meinte, dass diese ätzende Eigenschaft wohl für Katzen nicht soooo schlimm wäre :confused: Bisher haben sie es immer gleich abgeschluckt, sie kauen es auch immer vorher :stumm:
 
Feuermelderchen

Feuermelderchen

Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
34
  • #91
Momentan ist die ZFE leider wieder zurück und ich bekämpfe mit Zylexis und denke über Interferon nach :dead: aber wir hatten nach Doxy zumindest 4 Monate ruhe. Die längste Zeit ohne ZFE hier

Mir wurde es so empfohlen das die Katze danach trinken odwr fressen soll. Das verätzen kann nur passieren wenn die Tablette im Hals stecken bleibt und nicht runter rutscht und dort länger verbleibt. Wenn das nicht passiert ist alles gut
 
Werbung:
K

kxhkitty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
12
  • #92
Hallo Gnocchilli!

Gibt es mittlerweile Neuigkeiten? Meine Katze hat exakt die selben Probleme, auch ein ähnliches Röntgenbild.
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
503
Alter
61
Ort
Erlangen
  • #93
Momentan ist die ZFE leider wieder zurück und ich bekämpfe mit Zylexis und denke über Interferon nach :dead: ...
Mich würde interessieren, ob Du Interferon eingesetzt hast ... in unserer Tierklinik sagte man uns, dass nur etwas über 50% der Katzen von Interferon profitieren, beim Rest sei es sprichwörtlich für die Katz.
 
Feuermelderchen

Feuermelderchen

Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2019
Beiträge
34
  • #94
Ich habe angefangen Zähne zu putzen bei den Katzen mit einer weichen Bambuszahnbürste. Seitdem keine Zahnfleischprobleme mehr.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben