Immer weichen Kot!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Ich schilder euch mal meinen Fall und hoffe auf Erfahrungen
(vorsicht lang, doch bitte nehmt euch die zeit):confused:http://www.katzen-forum.net/images/smilies/confused.gif

Ich habe 2 Katzen, Tommy 2 Jahre alt und Jamie 10 Monate.
Beides reine Wohnungskatzen, uns kastriert.
Tommy ist eine Handaufzucht und kam mit c. 3 Wochen zu mir, er ist auch mein Problemfall!:(

Tommy hatte als mini Baby Giardien, die mit panacour behandelt wurden.
Dannach hatte er keine Probleme mehr mit dem Kot.
Ein negativ Test wurde allerdings vom damaligen Ta nicht gemacht, nach der behandlung.

Tommy hatte eigentlich nie Kot probleme.

Irgendwann mit ca. 1 Jahr fing er das dauerhafte erbrechen an.....wir sind zum Ta gegangen und er hat öfter ne Spritze gegen das erbrechen bekommen.
Irgendwann wurde es so schlimm, das er nur vor sich hinvegetierte.
Erbrach, nicht mehr aß usw.

Er wurde vom TA mit Kontrastmittel geröngt um auszuschliessen, das was im Darm ist.
Er bekam Antibiotikum, Schmerzhemmer usw.
Ich musste ihn Zwangsernähren.
Bis wir raus bekamen, das er sich an einen für ihn eigentlich unzugänglichen Ficus vergiftet hatte.
Scheinbar hat er ein paar Blätter abbekommen.

Jegliche Pflanzen wurden entfernt und die Katze wurde wieder Gesund.
Kein erbrechen nichts.

Etwa nach 4 Monaten holten wir die damalige 12 Wochen alte Jamie (w) hinzu.
Diese hatte Würmer ( die kleinen reiskörner dinger)
Sie wurde entwurmt, und Tommy gleich mit...zur vorbeugung.

Da ich kein Kittenfutter wollte steig ich um auf Ropocat sensetive Nassfutter für die beiden.
Bis dato bekam Tommy Lidl Futter, Whyskas usw...alles mögliche er hatte nie probleme...niemals.

Doch nach Jamies einzug, der Wurmkur und dem Ropocat fing alles an.
Das war im Januar.

Tommy bekam weichen Stuhlgang:(

Kein durchfall...nur ungeformt, breiig, weich.
Mal mehr mal weniger.
Ich wartete erst eine Zeit ab und machte dann eine Kotprobe beim Ta.
Giardien, Würmer etc. negativ.

Also begann ich mit einer Darmsanierung mit Perentorol.
Mal waren es super Häufchen, mal total weich...mal nur der letzte Rest.
Aber immer stank es.
Er geht aber nicht oft aus Klo, nach wie vor...1-2 Kothaufen pro Tag.

Nachdem Perentorol, keine konstante linderung verschaffte, fing ich mit Heilerde an....dort das selbe.

Nun habe ich von einer Netten Dame den Tip bekommen meiner Katze 1 Globulie Sulfur c30 zu geben und Almazym.
Besserung trat ein, ich hatte das erste mal ca. 3-4 Tage wunderbar geformte Haufen bis zum Schluss....die nicht so stanken.

Dann gab es wieder einen Rückfall....der Kot war nun richtig weich, nicht flüssig...aber matschig.

Also besorgte ich noch Dr. Wolz Milchsäure Bakterien und wiederholte den Globulie.
Wieder trat besserung ein 3 Tage lang....seid heute wieder etwas schlechter!

Meiner Katze ging es mehr oder weniger über das halbe Jahr blendend.
Sie nahm weder ab noch zu...schwankte immer mal so +/- 100 gramm.
(wiege regelmäßig)
Sie hat in der Zeit 3 mal erbrochen.
Sie spielt und ist eigentlich wie sonst.
Zwischendurch hatte sie kurze Phasen von ca. 2 tagen wo sie ihr Fell sträubte...auch kam das öfter bei der Futteraufnahme vor.
Ich nehme an unwohlsein.
Sie frisst und trinkt gut und normal.

Nach der behandlung mit Sulfur ging es ihr nochmal einen ticken besser als es ihr eh schon ging, sie spielte noch mehr...und das Fell wurde viel weicher.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen:(

Was sagt ihr dazu?!

Sollte jetzt keine besserung, durch die erneute Sulfur anwendung von vor 3 Tagen eintreten hatte ich vor ein neues großes Kotprofil oder ein großes Blutbild zu beanstanden.
Ich weis nur nicht was von den beiden in meinem Fall sinniger wäre.


PS: Meiner Katze geht es gut sie leidet nicht, sie ist eigentl. unverändert, nur das endprodukt stimmt nicht:rolleyes:


Ich hoffe auf eure Hilfe:pink-heart:
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

schreibst du im hinteren Teil deines Beitrags, wo du immer das Wort "sie" verwendest, auch über den Tommy, oder geht's da dann um Jamie? :confused:

Und wie lange hast du das Dr. Wolz gegeben? So eine Darmaufbaukur mit Bakterien kann einige Wochen oder auch Monate dauern, und zwischendurch kann's auch immer mal wieder schlechter werden.
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Hallo,

schreibst du im hinteren Teil deines Beitrags, wo du immer das Wort "sie" verwendest, auch über den Tommy, oder geht's da dann um Jamie? :confused:

Und wie lange hast du das Dr. Wolz gegeben? So eine Darmaufbaukur mit Bakterien kann einige Wochen oder auch Monate dauern, und zwischendurch kann's auch immer mal wieder schlechter werden.


Ach so entschuldigung, das ist wirklich verwirrend.
Ich meine die ganze Zeit Tommy.
Um Jamie geht es nicht, da sie konstant wunderbaren Kot absetzt.

Das Dr. Wolz gebe ich etwa 4-5 Tage, zu jedem Futter eine Messerspitze

Meinst du ich sollte es weiter versuchen?!
Ist die Dosierung so okay?!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich fürchte, nach den vielen Behandlungen, die Tommy bisher hatte, auch der Start ins Leben ohne die übliche Katzenkinderernährung von Mamakatze, wirst Du immer einen Problemkater haben.

Mein Vorschlag wäre der, die Behandlung jetzt in die Hand eines erfahrenen Homöopathen der klassischen Art zu legen, eine Behandlung, die vielleicht noch einiges richten kann. Was aber gleich nicht richtig aufgebaut wurde im Darm, dann noch mit ziemlich harten Mitteln wieder niedergemacht, wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr herstellen lassen. :(


Zugvogel
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Ich fürchte, nach den vielen Behandlungen, die Tommy bisher hatte, auch der Start ins Leben ohne die übliche Katzenkinderernährung von Mamakatze, wirst Du immer einen Problemkater haben.

Mein Vorschlag wäre der, die Behandlung jetzt in die Hand eines erfahrenen Homöopathen der klassischen Art zu legen, eine Behandlung, die vielleicht noch einiges richten kann. Was aber gleich nicht richtig aufgebaut wurde im Darm, dann noch mit ziemlich harten Mitteln wieder niedergemacht, wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr herstellen lassen. :(


Zugvogel

Aber er hatte ja auch nach seiner vergiftung und nach seinem harten start..niemals problem....niemals:(
Alles erst als Jamie kam....und somit auch die Letzte Wurmkur....
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Mit Bakterienkulturen zum Darmaufbau kannst du auf jeden Fall nix verkehrt machen, würd ich sagen - wenn die Kotproben auf alles negativ getestet sind, dann wird da "nur" die Darmflora noch angeschlagen sein.
Entweder du gibst das Dr. Wolz noch ein paar Wochen lang weiter (1x pro Tag eine Messerspitze sollte reichen), oder du steigst auf sowas wie BeneBac um, da sind noch mehr und andere Bakterienkulturen enthalten.
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Mit Bakterienkulturen zum Darmaufbau kannst du auf jeden Fall nix verkehrt machen, würd ich sagen - wenn die Kotproben auf alles negativ getestet sind, dann wird da "nur" die Darmflora noch angeschlagen sein.
Entweder du gibst das Dr. Wolz noch ein paar Wochen lang weiter (1x pro Tag eine Messerspitze sollte reichen), oder du steigst auf sowas wie BeneBac um, da sind noch mehr und andere Bakterienkulturen enthalten.

Okay, ich werde erstmal das Dr Wolz weitergeben, war ja erst ein paar Tage.
Ist ja auch mistig teuer das Zeug.
Und werde das Almazym reduzieren. Aber dennoch die Bauchspeicheldrüse entlasten.
Denn dadurch habe ich den anschein ist der Kot dunkler geworden.
Weil er häufig auch echt hell, beige/gelb war.

Ich gebe nicht auf...werde Geduld haben müssen.
Wie gesagt, bis auf das ab und an unwohlsein...geht es der Katze wunderbar.

Sie hat ja auch keinen typichen Durchfall wo sie jede stunde auf Klo muss.
Sie geht nach wie vor 1 mal am Tag
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Welch eine Tragik :(

Hattest Du schonmal ein paar Tage vielleicht Heilerde gegeben?


Zugvogel


Ja habe ich bwechselns mit perentorol eine Zeit lang....morgends Perentorol, abends Heilerde.....brachte nichts
 
L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
  • #10
Das ist Quatsch das wird schon wieder, der DArm braucht lange um sich wieder zu regenerieren.

meine beiden haben auch seit 4 Monaten durchfall, langsam wird es aber besser.. ich gebe okoubaka D6 Globuli 14 Tage lang und seitdem ist es besser, probier das mal.

das wird schon wieder keine Sorge

perenterol hat bei meinen auch nichts geholfen, kauf dir mal die Paidoflor Tabletten eine am tag (zerstückeln und mit paste eingeben) das in verbindung mit den okoubaka Globuli hat bei uns Wunder bewirkt wir hatten genau das gleiche 4 monate stinkenden breeigen kot aber keinen richtiggen Durchfall..solange sie nur 2x am tag geht (meine gehen 3x am tag das ist völlig normal ) ist es nicht weiter schlimm. meine beiden sind auch total fit, geht ihnen gut bis auf den brei kot :)

hast du auch schon mal nen allergietest machen lassen im Blut? da kam bei meinen raus dass sie gegen vieles allergisch sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Okoubaka ist ein sozusagen 'klassischer' Entgifter für die Leber bei allen organischen Vergiftungen, z.B. Lebensmittel, Pflanzen etc.

Wer hat Dir zu Okoubaka geraten, indiziert?


Zugvogel
 
Werbung:
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #12
Der Ta sagte, das die Blutbilder zum Thema allergie, total ungenau seien.
Habe ich auch schon öfter gelesen, deswegen haben wir es nicht machen lassen.

Meine Katze schlägt gut auf Sulfur c30 an, aber das kann man glaub ich nicht so oft geben....scheinbar passt sie gut in das Bild, dieses Mittels.
 
L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
  • #13
mir hat ein Bekannter der Tiermedizin studiert zu Okoubaka geraten da meine Katzen ja die Clostridien enterotoxin haben.

du kennst dich super aus Zugvogel, machst du das auch beruflich?

sulfur c30 kenne ich leider nicht.

Also bei meinen Katzen kam vieles heraus beim Allergietest vom Blutbild her und seitdem ich die Allergene (huhn, Rind, Kartoffeln , Lachs usw) nicht mehr füttere ist es auch besser geworden.
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #14
mir hat ein Bekannter der Tiermedizin studiert zu Okoubaka geraten da meine Katzen ja die Clostridien enterotoxin haben.

du kennst dich super aus Zugvogel, machst du das auch beruflich?

sulfur c30 kenne ich leider nicht.

Also bei meinen Katzen kam vieles heraus beim Allergietest vom Blutbild her und seitdem ich die Allergene (huhn, Rind, Kartoffeln , Lachs usw) nicht mehr füttere ist es auch besser geworden.

Okay, irgendwie schleisse ich schlimmeres aus.
Oder?
Ich mein wenn Sulfur besserung eintritt, es der Katze gut geht.
Ich gehöre leider zu den Menschen, die viel im Internet ließt.....und immer vom schlimmsten ausgeht.
Dh. wenn irgendwo steht, meine Katze hat Fiv und durchfall....denke ich direkt...ohje:(
 
L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
  • #15
nee man darf nie vom schlimmsten ausgehen .. das macht einen doch verrückt und vor allem darf man nicht alles im internet lesen und dann auf sich bzw sein Tier beziehen :)

immer vom besten ausgehen und positiv denken so mach ich das.

hihi an FIV hab ich zb noch nie gedacht, obwohl meine Katzen Durchfall haben. nee nee sowas haben die nicht
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #16
nee man darf nie vom schlimmsten ausgehen .. das macht einen doch verrückt und vor allem darf man nicht alles im internet lesen und dann auf sich bzw sein Tier beziehen :)

immer vom besten ausgehen und positiv denken so mach ich das.

hihi an FIV hab ich zb noch nie gedacht, obwohl meine Katzen Durchfall haben. nee nee sowas haben die nicht

Ich geb immer so schnell auf.
Wieder ein weicher Haufen...und ich denke...man es bringt doch alles nichts.
Ich muss hartnäckiger sein!:)
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #17
Heute hatten die Katzen nach einem Löffel Miamor Lachs, was sie zwischendurch krigen. Hat tommy auch eigentlich immer gut vertragen zumindest Thunfisch.


Total hell beigen durchfall, beide den identischen Kot, obwohl Jamie nie was hatte.
Hatte ich auch...noch nie.
Beide innerhalb von einer stdunde so hellen durchfall wirklich richtig hell.
Schade das ich kein Foto gemacht habe.
 
L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
  • #18
quatsch man darf nie aufgeben, das wird schon alles, alles wird gut, auch wenns länger dauert .-)

von miamor lachs bekommen meine auch Durchfall wie Sau. ich füttere nur noch eine Marke und davon nur Lamm und seitdem ist es ok und zwar das Ropocat Sensitiv Gold mit 100% Fleisch :) das ist total gut und fressen meine (wirklich die totlalen Mäkler) richtig gerne
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #19
quatsch man darf nie aufgeben, das wird schon alles, alles wird gut, auch wenns länger dauert .-)

von miamor lachs bekommen meine auch Durchfall wie Sau. ich füttere nur noch eine Marke und davon nur Lamm und seitdem ist es ok und zwar das Ropocat Sensitiv Gold mit 100% Fleisch :) das ist total gut und fressen meine (wirklich die totlalen Mäkler) richtig gerne

Ja dann vertragen meine das auch nicht.
Mistig haben auch beide den Identischen Durchfall, obwohl Jamie nie was hat:yeah:
Nun habe ich noch ein paar dosen mehr, die ich verschenken kann:aetschbaetsch1:

Ja genau das Ropocat sensetiv Gold fütter ich auch, mögen meine auch total gerne.
Ich habe mal einen gedanken daran verschwendet, das er das etvl. nicht verträgt.
Aber kann ich mir nicht vorstellen, weil es ja immer mal wieder bessere Tage gibt
 
L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
  • #20
hihi was glaubst du was ich schon alles ans Tierheim verschenkt hab , zwecks nicht vertragen :aetschbaetsch1:

das Ropocat Sensitiv Gold ist genial, keine schädlichen Stoffe, nur 100% FLeisch, ich füttere nur das Lamm hauptsächlich und 3x die Woche Hirsch und Wild. andere Sorten darf ich nicht füttern wegen Allergie. Beim allergiebluttest kam raus dass meine gegen Huhn, Rind, Lachs, Pute, Fisch usw allergisch sind..seitdem ich mich daran halte wirds immer besser mit dem Durchfall :)

dazu 14 Tage die Okoubaka D6 Globuli 3x5 Stück täglich das hat gut geholfen. aber meine haben auch ein Antibitotikum bekommen und ich gebe jeden Tag Bactisel Paste für die Darmflora (die lecken sie mir zum Glück von der Hand)

blei mal einheitlich einige Wochen nur bei dem Ropocat Sensitiv, du wirst sehen dann wird es langsam besser, gib wirklich nix anderes auch kein leckerlie oder so.. ich hab auch anfangs immer mal was anderes gegeben dann wurde es nicht besser, jetzt beharrlich nur ropocat sensitiv gold und es wird langsam :)
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
8K
Eucony
Antworten
30
Aufrufe
5K
TommyMauBrr
Antworten
17
Aufrufe
16K
Antworten
3
Aufrufe
27K
Zugvogel
  • Umfrage
Antworten
5
Aufrufe
94
Jessicajn
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben