Darf Gesunde Katze Heilerde essen?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Hallo,

Meine 2 Wohnungstiger Tommy 2 und Jamie 8 Monate beide kastriert. sind Fit wie Turnschuhe!


Nur Tommy der als Baby Giardien hatte kämpft seit einem halben Jahr mit ab und an weichen Stuhl!
Ich habe das Futter umgestellt nun gibt es Ropocat Sensetive Sortenrein Huhn/Geflügel und ab und an vom Fummelbrett Happy Cat Getreidefreies Trofu.
Und das schon länger und es war alles super.

Guter Kot nur der letzte rest ab und an ein bisschen weich.


Kotprobe usw, wurde alles untersucht war negativ.

Scheinbar eine sehr sensible Katze, die mal Giardien hatte usw.
Also gesund ist er.


So letzter Zeit war alles wieder Gut, nur gestern und Heute war der Kot wieder sehr weich. ( Habe gestern ihm leckerchen gegeben-manno brauch er doch auch mal:( )

So nun wollte ich es mal mit Heilerde versuchen unterm Nafu, habe da schon viel von gelesen.


Aber unsere Jamie hat ja super Kot und getrennt Füttern ist nicht. Weil sie meist aus einem Napf essen.
Und ich will das auch nicht, sonst entsteht die eifersucht.

Ist es Schädlich wenn eine Gesunde Katze Heilerde ist:wow:

Und vorallem schmecken sie die Heilerde, Tommy hast "Medikmente" !
 
Werbung:
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
niemand damit erfahrung?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nein, es ist nicht schädlich, wenn eine gesunde Katze auch Heilerde bekommt.
Heilerde hat keinen speziellen Wirkstoff, wie man es sonst von den üblichen Mitteln kennt, sondern allein die Absorbtionsfähigkeit bringt die Heilwirkung. Daß somit Giftstoffe ausgeleitet werden, ist die gewünschte Wirkung, aber auch gewollte Futterbeigaben können zum Teil mit rausgehen, das ist immer zu bedenken, vor allem, wenn man noch sonstige Medikamente gibt.


Zugvogel
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Hier mal die Zusammensetzung vom Trockenfutterfutter:
Zusammensetzung:
Geflügelfleischmehl (29%), Kartoffelflocken (29%), Grieben (8,5%), Kartoffelprotein (6%), Geflügelfett, Rinderfett, Rübenmelasseschnitzel, Leberhydrolisat, Apfeltrester (getrocknet), Trockenleber, Hefe (getrocknet), Leinsamen, Natriumchlorid, Meeresalgen (getrocknet), extrahierte Hefe, Yucca shidigera (0,03%).
Quelle http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_trockenfutter/happy_cat/happy_cat_getreidefrei/179459

Geflügelfleischmehl und Kartoffelflocken sind Mengenmäßig gleich viel bei den Kartoffeln kommt aber noch das Kartoffelprotein dazu und wenn man das zusammen rechnet dürften die Kartoffeln nicht erst an zweiter Stelle stehen sondern müssten an erster Stelle stehen. Das wäre vielleicht für den Allesfresser Mensch ein annehmbares Verhältnis aber nicht für das Raubtier Katze

Ich habe auch orijen aisprobiert. Mögen sie nicht.

Evtl. probier ich mal Applwaws! Das sollen ja 80% Fleisch sein.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hier mal die Zusammensetzung vom Trockenfutterfutter:
Zusammensetzung:
Geflügelfleischmehl (29%), Kartoffelflocken (29%), Grieben (8,5%), Kartoffelprotein (6%), Geflügelfett, Rinderfett, Rübenmelasseschnitzel, Leberhydrolisat, Apfeltrester (getrocknet), Trockenleber, Hefe (getrocknet), Leinsamen, Natriumchlorid, Meeresalgen (getrocknet), extrahierte Hefe, Yucca shidigera (0,03%).
Quelle http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_trockenfutter/happy_cat/happy_cat_getreidefrei/179459

Geflügelfleischmehl und Kartoffelflocken sind Mengenmäßig gleich viel bei den Kartoffeln kommt aber noch das Kartoffelprotein dazu und wenn man das zusammen rechnet dürften die Kartoffeln nicht erst an zweiter Stelle stehen sondern müssten an erster Stelle stehen. Das wäre vielleicht für den Allesfresser Mensch ein annehmbares Verhältnis aber nicht für das Raubtier Katze
Aber es kommt noch 'Leberhydrolysat' (Aminosäurekomplex, getrocknete Leber, sehr proteinreich) dazu, das die Proteinverteilung auch beeinflußt.
Quelle


Bevor ich zu so etwas wie Heilerde raten würde, würde ich erst mal dazu raten gar kein Trockenfutter mehr zu geben und als Leckerlies Fleisch. Fleisch kann man auch ins Fummelbrett geben.
Die Frage war nicht, ob man jetzt unbedingt Heilerde geben soll, sondern lediglich, ob gesunde Katzen auch Heilerde ohne Bedenken nehmen können.


Zugvogel
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Das sind aber auch nur Trockenfutter und Trockenfutter enthalten immer zu viel Pflanzliche Inhaltsstoffe, sonst könnte man sie nicht so Herstellen wie es getan wird und außerdem sind alle Trockenfutter zu trocken.
Anstatt zu versuchen mit Heilerde zu stabilisieren lieber das Trockenfutter ganz weglassen.

Aber ich mag nicht verzichten dadrauf. Bei warmen Wetter ne handvoll Trofu auf dem Fummelbrett wenn man das Nafu nicht stehen lassen kann wenn man unterwegs ist Goldwert.

Ich bin ja bereit, teures Hochwertiges Futter zu kaufen. Aber nicht ganz verzichten....
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
Applwaws Trofu


Alle Eigenschaften von Applaws Katzenfutter im Überblick:

80% Fleischanteil
20% Gemüse und natürliche Extrakte
< 15% Kohlenhydrate
Hoher Proteingehalt aus Fleisch
Getreidefrei
Keine künstlichen Farb- oder Konservierungsstoffe
Reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren für gesunde Haut und glänzendes Fell
Cranberry Extrakt verhindert die Bildung von Bakterien, zur Unterstützung der Harnwege und des Verdauungstraktes
Yucca Extrakt hat eine entzündungshemmende Wirkung, neutralisiert den pH-Wert
Ausgeglichenes Kalzium/Phosphor-Verhältnis
Entwickelt mit Tierärzten
Hypo-Allergen
Anti-Hairball-Formel
Wiederverschließbarer Beutel


Zusammensetzung:
Getrocknetes Hühnerfleisch, getrocknete Kartoffeln, frisches Hühnerfleisch, Geflügelöl, Geflügelsoße, Rübenbrei, getrocknete ganze Eier, getrocknete Bierhefe, Lachsöl, Cranberry Extrakt, Yuccaextrakt, Zitrusextrakt, Rosmarinölextrakt.

Zusatzstoffe je kg:
Kalzium (2%), Phosphor (1,6%), Vitamin A (12.000 IE/kg), Vitamin D3 (1.200 IE/kg), Vitamin E [A-Tocopherol] (600 mg/kg), Kupfer [Kupfersulfat] (12 mg/kg).
Enthält tocopherolreiche Extrakte natürlicher Herkunft.
< 15% Kohlenhydrate.
Keine künstlichen Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. hier habe ich auch sooo ein Sensibelchen mit den Darm und so habe ich mit ihm eine Sonofor - Kur gemacht, welches es von Grau zu kaufen gibt.

Das ist ein Moorliquid und seither ist unser Naboo wieder viel stabiler mit seinen Ausscheidungen ;)

(Heilerde brachte leider keinen Erfolg:()
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #10
Warum nicht? :confused:


Zugvogel

Weil sie früher eigentlich nur Trofu bekommen, haben jez nur alle 2-3 Tage auf dem Fummelbrett. Was gut ist wenn wir lange unterwegs sind, weil in unserer Dach Wohnung sehr heiß wird im Sommer und wir das Nafu nicht stehen lassen können. Ist das ne super Alternative.
Fleisch mögen sie nicht.

Trinken tun sie gut.
 
T

TommyMauBrr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
332
Ort
NRW
  • #11
Eine "super Alternative" wäre ein Futterautomat ;)

Es kann sein, dass dein Tier einfach einen sensiblen Magen/Darm hat (ist häufig nach Giardien der Fall) und mit der Umstellung NF - TF - NF nicht gut klar kommt.

Lass es doch wenigstens mal versuchsweise weg, um zu sehen, ob sich etwas verändert, ohne dass du irgendwas Zusätzliches ins Futter geben musst.

Aber es ging ja immer Gut damit mit dem Trofu und dem Nafu.
Nur gestern gabs eben noch leckerchen die ich auf jeden erstmal weglasse
 
Werbung:
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.138
  • #12
Hey,

vielleicht wäre mybarf Cat Fleischstückchen ne Lösung, statt Trockenfutter?
Gibt es bei Sandras Tieroase.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #13
Ich habe auch eine Wohnung zur Südseite, die im Sommer eher einer Backstube gleicht. Trockenfutter wäre eine Alternative, wenn es denn nicht so schädlich und für Katzen geeignet wäre. Die Risiken und die direkten Auswirkungen auf eines meiner Tiere sind mir aber zu hoch. Dazu muss man wissen, dass auch meine Katzen von ihren Erstbesitzern an Trockenfutter gewöhnt waren, und die Umstellung auf Naßfutter sehr viel Mühe kostete. Ich hab anfangs Trockenfutter zum spielen verwendet. Die breiartigen Stühle meines einen Katers dauerten Monate. Ich hab damals auch Luvos Heilerde an alle Tiere verabreicht, die in keiner Weise schaden kann. Mineralien sind gesund und helfen dem Magen-Darm-Trakt bei der Speiseverzehrung.

Trockenfutter ist nicht gesund, es entzieht dem Körper Flüssigkeit und kann auch noch breiige Stühle auslösen.

Man muss das Futter nicht stehen lassen. Es ist sogar besser, wenn es nicht stehen bleibt. Denn Futter verdirbt leicht und zieht Fliegen an. Mit ein bißchen Übung fressen die Tiere ihr Futter innerhalb einer halben Stunde. Fressen sie es nicht, kann man es in Tupperware Dosen geben, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren, zur späteren Fütterung.

Wir verzichten schon lange ganz auf Trockenfutter, alle meine Bekannten wissen, dass ich nicht möchte, dass sie meinen Tieren Trockenfutter als Leckerli geben. Meine Tiere sind gesund. Sie sind jetzt ungefähr ein Jahr alt.
 

Ähnliche Themen

T
2 3
Antworten
53
Aufrufe
17K
TommyMauBrr
T
T
2
Antworten
30
Aufrufe
5K
TommyMauBrr
T
T
Antworten
17
Aufrufe
16K
Bea
T
Antworten
13
Aufrufe
1K
Nonsequitur
Nonsequitur
elderberry
Antworten
19
Aufrufe
612
elderberry
elderberry

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben