Ich glaube meine Katze stirbt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
hubi1985

hubi1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2010
Beiträge
357
Ort
Trier
  • #81
Wie ist denn jetzt das weitere Vorgehen geplant? Der TA kann ja nicht richtig einordnen was das arme Tier hat, will er sich jetzt schlau machen (Literatur, Kollegen), stehen weitere Tests an oder wartet ihr einfach ab?
 
Werbung:
U

urmeli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
25
  • #82
Hallo,
ich glaube, nicht nur mich würde es interessieren, wie es deiner Katze jetzt geht.
Bitte bring' uns auf den neuesten Stand.

Lg
Petra
 
C

Chucky87

Gast
  • #83
Ohje, ich hoffe dem Miezchen geht es gut. Das ist echt die schlimmste Situation, die man sich vorstellen kann!
 
S

SadlyFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2010
Beiträge
20
  • #84
Blut:

laut TA-Helferin alles ok, nur Cholesterin und Glukose erhöht, was wohl durch Kortison kommt.
Habe gesagt sollen alles testen, FIP, FIV den ganzen Kram alles negativ, Niere Leber alles gut.

Jetzt hatte Katze heute früh trotz Kortison-noch-wirksam sowas.... Nicht geschrien oder so, sondern nur so stoßweise hektisch durch die Nase schnaufend geatmet. Wiedermal ein Donnerstagnacht ohne Schlaf.

Nunja. Ich könnte mir jetzt noch Vorstellen, dass sie Halsschmerzen hat.

Mein bruder hatte mal vorm Urlaub ne Kehlkopfentzündung und ich auch und mein kleiner Bruder hatte gar nen Pseudo-Krupp-Anfall (Was beim allerersten Anfall meiner Katze mein erste Gedanke war).

Sie schüttelte halt die letzten Tage nicht immer aber immer öfter besonders nach den Katzentaschen den Kopf heftig.
Und heute nahct nach diesem Anfall hat sie so wie Aufstoßen gehabt. Also sah ganz komisch aus, Maul geschlossen den Kopf so nach vorne gemacht.

Ich erinner mich, dass ich genauso aussah beim Schlucken.

Und seit den letzten Anfällen am Wochenende Miaut sie sehr wenig (also auch das normale wenn man sie hochnimmt oder so-gemecker ist sehr wenig geworden und leise).
Und als sie geschnurrt hat nach diesem irgendwas attacken ding heute nacht/früh hat sie dabei gequitscht, wie wenn man die Nase zu hat.

Sie wurde zwar von den Ärzten auch allgemein untersucht und abgetastet am Hals und so.
aber vllt hat sie ja sowas noch dazu. Wer weiß.

Heute Nacht hab ich mit der KLinik in Leverkusen telefoniert, die meinten könnte Herz, Tumor und Co. sein, die haben alles außer nem ct da.
Sobald ihr Zustand sich jetzt also wieder verschlechtert, fahre ich nichtmehr zur Tierärztin sondern zur KlLinik, auch wenn der Weg dahin ein hohes Risiko ist.

So das ist der Stand der Dinge, ich werde mich bis dahin damit begnügen, meine Katze lieb zu haben und gehe jetzt aufs Sofa mittagsschlaf halten.

BTW: Wisst ihr, warum sie manchmal an ihrem Fressplatz scharrt? Oder warum sie aus ihrem Körbchen die Sachen rausscharrt?
 
CemmeC

CemmeC

Benutzer
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
32
Ort
Düsseldorf
  • #85
Hallo SadlyFey,

ich habe von Anfang an mitgelesen und die Geschichte mit deinem Kleinen hat mich stark an meinen Charly erinndert.

Charly wies ähnliche Symptome auf ( ausser dem Schreien)!
Er schwankte, lief nur noch an der Wand entlang ( also nicht mehr quer durchs Zimmer), rannte gegen Schränke und wurde unsauber.

UnserTA hat Charly untersucht und und mir dann erklärt:
Charly ist jetzt 18 Jahre alt und altersschwach. Die Symptome weisen auf einenSchlaganfall hin. Er hat dann eine Spritze ( frag mich nicht mehr was für eine) Dann ging es ihm ungefähr 3 Tage gut und dann wieder das gleiche Drama.

Ich hätte jetzt natürlich den ganzen medizinischen Apperat in Bewegung setzen können, aber ist das immer sinnvoll?Leben um jeden Preis?
Aber das ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muß.
Mein Charly war alt und hatte ein schönes Leben.

Eines abends ging er zu seinem Lieblingsschlafplatz in einem Wandschrank. Nach einiger Zeit ging ich schauen wie es ihm geht. Ich sehe ihn auf seiner Decke und freue mich daß er mich ansieht. Spreche ihn an und beuge mich zu ihm um ihn zu streicheln. Da merke ich daß er tot ist. Er lag ganz entspannt auf seiner Decke.Er ist friedlich eingeschlafen am12.02.1998.

Ich wollte dir nur sagen, daß man manchmal die Dinge so nehmen muß wie sie eben sind.

Ich wünsche Dir und deiner Mieze alles Liebe.
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
743
  • #86
ich drücke ganz feste die daumen, dass ihr - die katze und du - zu einer richtigen entscheidung kommt. und dass euch eine tierärztin oder ein tierarzt zur seite steht, der oder die euch helfen kann.

vielleicht hat die katze ja noch eine weile eine relativ beschwerdefreie zeit. aber sie ist halt nicht mehr jung.

alles gute für euch.
 
C

Chucky87

Gast
  • #87
.

BTW: Wisst ihr, warum sie manchmal an ihrem Fressplatz scharrt? Oder warum sie aus ihrem Körbchen die Sachen rausscharrt?

Also Henny scharrt immer an ihrem Fressplatz, wenn ihr das Futter nicht (mehr) recht ist und sie lieber was neues haben will.
Ich findes toll, dass du so für sie kämpfst, ich drücke euch die Daumen und hoffe, dass sie wieder gesund werden kann.
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
  • #88
Das ist doch schon mal ein gutes Ergebnis, dass die Blutwerte so weit ok sind :).
Das komische Atmen könnte durchaus Husten (vom Herz?) sein, stimmt, das kann einen an menschliche Pseudokrupp-Anfälle erinnern. Oder Asthma?
Aber du machst das schon richtig, geniesst die gemeinsame Zeit und wenn du noch die TK als Option hast, kannst du ja bei Bedarf schnell handeln.
 
S

SadlyFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2010
Beiträge
20
  • #89
kommt husten von Herzkrankheiten?

Heute also ebenhat es sich nämlich dann wirklich wie son Reizhustenanfall angehört.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #90
kommt husten von Herzkrankheiten?

Heute also ebenhat es sich nämlich dann wirklich wie son Reizhustenanfall angehört.

nicht unbedingt. Katzen husten eher selten wegen Herzproblemen (Menschen schon). Vielleicht hat sie Asthma? Such mal bei youtube, ich meine, ich hab da mal einen Asthmaanfall einer Katze gesehen - ich schau auch schnell

edit: hier ist so ein Video, ist es bei Nala so ähnlich?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SadlyFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2010
Beiträge
20
  • #91
ne ist ganz anders.
schnell hintereinander und nicht so stark durch den körper gehend

Wie Reizhusten eben.

So hab jetzt das mehr schlecht als recht lesbare Fax der Blutergebnisse. Von wegen nur Schilddrüse ging nicht. Irgendwie ging fast alles nicht wegen dem Material (kotz).
Also in Klammern schreib ich die Normalwerte wie sie hier angegeben sind. Leider kann ich die Namen nicht immer genau erkennen.

Niere:
Harnstoff-N 37,5 (10-33)
Kreatinin 1,4 ( < 2,0)
Gesamteiweiß 6,4 (5,7-9,4)
Natrium 154 (146-165)
anorg. Phosphat 1,0 (0,8-1,9)

Leber:
Bilirubin 0,16 (< 0,3)
ALT (GPT) 154,1 (< 175)
y-GT < 1 (< 5)
ABT (GOT) 63,5 (< 120)

Bis hierhin alles normal. Dann:
GLDH + 23,3 (< 9) (Keine Ahnung was das fürn Wert ist?, Im Anhang steht Wert unter Vorbehalt, Material Lipämisch)

Pankreas:
Glukose ++ 328 (54-100)
Cholesterin ++ 228 (70-150)
Für Kontrolle zu wenig Material bitte um Neueinsendung
Fruktosamin zu wenig Material

Muskel:
CK 151 (< 475)
Rest zu wenig Material (LDH, Calcium, Magnesium, Triglyceride gesamt)

Serologie:
FeLV (Antigen) negativ
FIV (Antikörper) negativ
FIP/Coronavirus (Antikörper) negativ

Elektrophorane?
A/G 1,3 (> 0,76)
In Prozent:
Albumin 56,30 (45-60)
a1-Globulin 5,9 (4-14)
a2-Globulin 8,4 (7-12)
?-Globulin 16,2 (16-31)
y-Globulin 13,2 (10-28)

Ist halt alles eher am unteren Rand

In g/dl:
Albumin 3,6 (2,6-5,6)
a1-Globulin 0,4 (0,2-1,3)
a2-Globulin 0,5 (0,4-1,1)
?-Globulin - 1,0 (1,4-2,9)
y-Globulin 0,8 (0,6-2,6)

Blutbild Werte unter Vorbehalt da Gerinnsel vorhanden sind:
Leukozyten + 11,4 (6-11) bei erregten Katzen bis 18
Erythrozyten 8,34 (5-10)
Hämoglobin 13,2 (9-15)
Hämatokrit 39 (28-45)
3 die ich nich lesen kann aber alle im mittleren Bereich
Thrombozyten nicht auswertbar aufgrund hochgradiger Thrombozytenaggregation

Differential-Blutbild:
Basophile GR. 0 (0-1)
Bosinophile GR. 1 (0-6)
Stabkernige 0 (0-3)
Segmentkernige ++ 96 (50-75)
Lymphocyten -- 3 (15-50) ????

Monocyten 0
atypische Zellen 0 (negativ)
Anisocytoza + ! (negativ) (Kein Peil warum da ein Ausrufezeichen steht)
Polychromania + ! (negativ)
Schilddrüsenprofil 1
T4 zu wenig Material
Freies Thyronin zu wenig Material

So

Dafür hab ich jetzt ne halbe stunde fast gebraucht wahnsinn.
OKay, also heute wieder Husten.
Asthma wurde ja als erste diagnostiziert aber wegen fehlender Zeichnung auf der Lunge nicht weite verfolgt zumal sie ja das Kortison sowieso bekommt (ursprünglich halt vom Nottierarzt verordnet)
Wenn ich jetzt mal anmerken darf, ich habe zur Zeit ja das Gefühl sie hat wirklich irgendwas mit dem Herzen (sie wird derzeit wo sie schon abgenommen hat visuell immer agiler), aber zusätzlich vielleicht eine Halsentzündung oder sowas, da sie eben dieses komische Husten jetzt macht und dieses schlucken was schmerzhaft aussieht, quitschendes Schnurren und naja, mir gings halt ähnlich als ich krank war und ich war ziemlich krank.

Whatever, wenns weiter zunimmt, gehts ab in die Klinik oder ich versuche den damaligen Nottierarzt zu erreichen ob er Herzschall machen kann, da er nur ein paar MInuten weg ist.

Insgesamt ist sie heute sehr unruhig.
Tigert durch die Wohnung und so.
Naja vermutlich will sie das wir schlafen gehen.

Hey, schickt mir mal ein paar Bücher^^ Ich weiß nich was ich noch im Bett tun soll wenn sie zum kuscheln ruft.
Soviel schlafen kann ich gar nicht
 
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #92
also aus den Blutwerten kann man nicht wirklich was herauslesen: die LDH ist ein Enzymwert, der bei 1000 und 1 Krankheiten erhöht sein kann, aber zB auch durch körperliche Anstrengung steigen kann (Muskelzerfall!) - die Husterei zB ist sicher anstrengend.

Im Blutbild sind die Lymphozyten zu niedrig, das ist aber häufig durch das Cortison bedingt. Die Segmentkernigen sind reife weiße Blutkörperchen, sind sie zu hoch, kann das durch Infektionen, wieder körperliche Anstrengung, durch Stress, chronische Entzündungen oder Stoffwechselerkrankungen geschehen - man ist also so schlau wie vorher.

Zu den Nierenwerten: der Harnstoff ist erhöht, der Kreatinin aber normal, das deutet auf ein Problem vor der Niere hin - könnte eine Herzsache sein, kann aber auch einfach durch Cortison verursacht sein und keine Krankheit als Hintergrund haben.

Der hohe Blutzuckerwert allein sagt leider auch nichts aus, da der BZ durchaus bei Streß hinaufschnellen kann - leider war ja für Fruktosamin zu wenig Blut vorhanden - ärgerlich.

Alles in allem aber ein sehr guter Befund.

Wenn deine Katze hustet, versuch sie doch einmal zu inhalieren - ich nehm meine, wenn sie erkältet sind, ins Badezimmer mit, mach alles zu und dreh die heiße Dusche auf, bis es dampft. Das erleichtert den trockenen Husten.
Wenn du siehst, dass es dabei schlechter wird, muss sie aber schnell hinaus ans offene Fenster.
Das Schlucken beim Husten muss nicht auf Halsweh hinweisen, es kann auch sein, dass etwas Flüssigkeit oder Schleim hochkommt, den die Katzen dann schlucken.
 
S

SadlyFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2010
Beiträge
20
  • #93
Danke!

Ich hasse Blutbilder aus genau dem Grund sie sagen NICHTS aus.

Was das mit dem Halsweh und so angeht. Sie hat ja bevor ich im Urlaub war oft auch diese Schreiattacken bekommen oder halt zumindest ein-zweimal bei/nach dem Essen so komisch miaut. Also so ... Wie halt auf dem Video vom Ton her.

Zur Zeit frisst sie halt normal, ohne zicken.
Baut sich das Kortison ab bzw ist noch im Aufbau wie nach den letzten Attacken, macht sie zumindest häufig dieses Kopfschütteln und macht auch nach jedem Körnchen/Joghurtschlecker etc ne Pause, schluckt ein-zweimal so komisch und frisst dann weiter.

UND vorm Urlaub wurde ja ein Fettgeschwulst am Buggelenk diagnostiziert, was sie aber wohl nicht am atmen hindert (hat der NOtarzt nochmal gründlich untersucht). Sie hat vor dem Urlaub auch oft nach dem Fressen so wie sies konnte an der Brust geleckt. Fast jedes Mal. Sah für mich immer aus, als wollte sie etwas "hinunterbeförderrn" halt so runtermassieren weils im Hals stecken bleibt.

Diese "Attacken" die sie hat. Können also meiner Meinung nach von 3-4 Sachen herrühren.
Entweder der Hals war lange entzündet und ist schlimmer geworden, so dass sie jetzt husten würde, es aber nicht kann (kennt ihr das? Wenn man sonen Hustenreiz hat abe res nicht abhusten kann und dabei fast erstickt und einem die Tränen in die Augen steigen?).
Dazu würde auch das nicht schaumige sabbern passen.

Dann ist sie spätestens seit dem Urlaub zu fett, das hat sie jetzt aber ziemlich abgenommen, hätte ich ne Waage würde ich des ma wiegen aber sie ist schon viel dünner (und wird immer agiler, geht jetzt auch wieder an den Kratzbaum). Durch das Gewicht und das Alter könnte es ne Herzsache sein.
Das müsste ich dann sobald es wieder schlimmer wird beim nächstbesten Arzt mit Ultraschall untersuchen lassen.

Dann das Asthma was auf dem Röntgenbild nur anhand angestrengter Atmung zu erkennen ist, nicht aber an typische Bronchialzeichnung etc.

Und halt Tumor/Demenz/Panikattacken wegen zunehmender Blindheit. Die ganzen unbehandelbaren Sachen quasi. Da Kortison ja auch ein Glücksbringer ist, mag es sein das die Panik einfach nicht so sehr aufkommt wie ohne Kortison, was auch passen würde, da es ja nachdem das erste mal das Kortison abgebaut wurde schlimmer war, als die ersten Anfälle (quasi ne Abhängigkeit).

Apropo abhängigkeit.
Die Katzensitterin erzählte mir gestern, dass Madame auch sehr sehr garstig war, wenn sie das Schmerzmittel nicht sofort als erstes bekommen hat.(Metacam).
Ich hab es ihr immer unregelmäßig gegeben, habe aber auch schon gemerkt, dass sie eher mehr schreit, wenn ichs nen Tag vergesse.

So... Die Zeit wird weiteres zeigen.

Übrigens: Interessant, jetzt wo ich die Untersuchungen machen lasse und nichts rauskommt schreibt hier niemand mehr.
 
hubi1985

hubi1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2010
Beiträge
357
Ort
Trier
  • #94
Ich glaube es schreibt niemand mehr weil die Ratlosigkeit immer größer wird.

Verfolge das Thema shcon länger still, da ich mich nicht besonders gut auskenne in solchen Dingen. Finde das Ganze wirklich sehr mysteriös, vor allem weil kein TA mal eine richtige Vermutung hat. Ich hoffe wirklich, dass Du das Problem noch identifizieren kannst und dann hoffentlihc auch lösen.
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
6.298
Alter
39
Ort
Köln
  • #95
Ich glaube es schreibt niemand mehr weil die Ratlosigkeit immer größer wird.

Verfolge das Thema shcon länger still, da ich mich nicht besonders gut auskenne in solchen Dingen. Finde das Ganze wirklich sehr mysteriös, vor allem weil kein TA mal eine richtige Vermutung hat. Ich hoffe wirklich, dass Du das Problem noch identifizieren kannst und dann hoffentlihc auch lösen.

dem stimme ich zu
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #96
Ich hasse Blutbilder aus genau dem Grund sie sagen NICHTS aus.

Blutbefunde alleine sagen selten was aus (deswegen find ich es auch nicht notwendig, routinemässig alles mögliche durchzuchecken, aber das ist OT) , wichtig sind immer die Zusammenhänge mit Symptomen und Verlaufskontrollen. Es heißt ja: Behandle den Patienten, nicht den Befund ;)


Diese "Attacken" die sie hat. Können also meiner Meinung nach von 3-4 Sachen herrühren.

Fakt ist: wir wissen es immer noch nicht
nixw.gif
- warum Katzen auch nicht sagen können, was ihnen fehlt
motz.gif



Dann ist sie spätestens seit dem Urlaub zu fett, das hat sie jetzt aber ziemlich abgenommen, hätte ich ne Waage würde ich des ma wiegen aber sie ist schon viel dünner

aber sie frißt normal, oder?



Übrigens: Interessant, jetzt wo ich die Untersuchungen machen lasse und nichts rauskommt schreibt hier niemand mehr.

Naja, uns fällt halt auch nicht mehr viel dazu ein, was ja nicht heißt, dass es niemanden mehr interessiert!
(Hast du eigentlich den Blutdruck messen lassen?)

Auf jeden Fall schick ich Nala
vibes.gif
 
S

SadlyFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2010
Beiträge
20
  • #97
Ja ja die Ratlosigkeit.

Nein Blutdruck hab ich nich messen lassen können, da die Tierärztin so ein Gerät für Katzen nicht hat. . .

Ich sollte gestern wieder dahin kommen um nochma Blut abnehmen zu lassen (wie sinnlos vorm Wochenende) und wegen der neuen Symptome mit diesem Schnupfen/Husten-Ding und den Schluckproblemen.

Habe dann aber gesagt das wäre unnötig und unsinnig, da die ja bereits am Mittwoch sagten "Wir können keine weitere Diagnostik machen".
Daher wie schonmal geschrieben:
Wenn bis Montag nichtsmehr passiert, werde ich Montag bei dem Arzt anrufen der das Röntgen gemacht hat (muss das Bild auch noch dahin zurückbringen) und dann nachfragen, ob die Herzdiagnostik machen können.
Wenn nicht werde ich dann nochmal bei der Klinik anrufen. Und ich will versuchen mit dem Notarzt zu besprechen, was die weiteren Symptome angeht usw. Ob er noch ne Idee hat. Er schien mir einer von den "Packen wirs an" Ärzten zu sein.

Was das Fressen angeht:
Es ist halt so. VOR dem Urlaub hab ich ihr zwei Sheba-Päckchen gegeben am Tag (diese Schälchen, in Sauce). Sie hat jeweils die Hälfte im Normalfall gefressen und ich hab ihr nur zwei gegeben, weils dann alt war und sie das alte meistens nicht gegessen hat. Ab und an hat sie auch alles gegessen.
Zusätzlich hatte sie Trockenfutter von Whiskas zur quasi freien Verfügung, hat sie aber vorm Urlaub nichtmehr angerührt und dann eben oft so stückchen für stückchen gegessen.

Im Urlaub berichtete mir meine Sitterin dann "Sie frisst gut, die Schälchen sind immer leer".. Und ich dachte mir so "Ups, das tut sie bei mir nicht, aber sie ist halt alleine, langeweile, Frust...".

Dann kam ich zurück und sie fraß erstmal wenig, dann kamen ja direkt diese Attacken. Manchmal hat sie zwischen diesen Attacken gefressen, manchmal nicht.
Nach der letzten Attacke hat es meistens (war ja dann immer sofort beim Tierarzt nach der ersten und das Kortison wirkte dann 2 Tage später) ein zwei Tage gedauert, bis sie wieder selbstständig zum fressen und trinken ging, bis dahin hab ich ihr mühselig die verschiedensten Dinge angeboten.

JEtzt frisst sie halt schon auf, aber ich gebe ihr eben sehr kleine Mengen. Sie bekommt derzeit ein Schälchen oder Packung am Tag auf morgens und abends verteilt und dazu maximal eine Hand voll Diät-Trockenfutter (Perfect Fit in-Form).

Daher hat sie halt abgenommen, denke ich weil ich das Futter reduziere und sie einige Tage nicht selbstständig gefressen hat.

Aber mittlerweile läuft sie halt wirklich wieder rum und klar hat sie keine Muskulatur und man spürt am Rücken und so überall die Knochen.
Aber sie hat halt wieder eher die Form die sie früher hatte und es scheint ihr bisher gut damit zu gehen (natürlich muss ich jetzt gucken das ich ihr etwas mehr zu fressen gebe bzw halt so mittel, damit sie nicht zu viel abnimmt).

So, jetzt muss ich ma was im Haushalt tun.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #98
Es kommt mir sehr wenig vor, was deine Katze so frißt (auch vor dem Urlaub) - und davon kann man "fett" werden? :confused:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #99
Ich verstehe nicht, weshalb Du das Futter auch noch reduzierst, wo sie doch eh so dünn ist? :confused:
Kranken und älteren Tieren sollte man sowieso häufiger als zweimal täglich Futter anbieten. Lieber 5, 6mal kleinere Portionen, das ist schonender für die Verdauung und führt zu besserer Energieverwertung.

Um sie wieder ans Futter zu bringen, sind selbstgemachte Hühnersuppe, selbstgemachter Kartoffelbrei mit viel Butter oder ReConvales bzw. Reaktiv (ist das Gleiche, erhältlich beim Doc) reichhaltige und leckere Appetitanreger.

Wenn schon TroFu, dann bitte "gutes", also Orijen, Acana oder Applaws (ok, ist teuer - aber sein Geld wert). Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, sollte trotzdem mindestens Sanabelle Kitten o. ä. füttern. Bitte auf die Zusammensetzung achten: keinesfalls Getreide an erster Stelle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse (Getreideabfälle, die nicht näher definiert werden, also billigstes Füllmaterial niedrigster Qualität:rolleyes:)
Rohfett sollte mind. über 20%, Rohprotein mind. über 30% sein!

Gerade bei älteren u. kranken Tieren empfiehlt es sich, das TroFu etwas einzuweichen, um der Katze nicht zuviel Flüssigkeit zu entziehen. Geht übrigens sehr gut und lecker mit flüssiger Sahne ;)
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #100
Ich würde der Katze jetzt nicht den Streß einer Futterumstellung antun.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
2
Antworten
26
Aufrufe
7K
La Alma
L
Inai
Antworten
9
Aufrufe
4K
neko
R
Antworten
36
Aufrufe
9K
Rodelschnecke
R
L
Antworten
2
Aufrufe
9K
Gnocchilli
Gnocchilli
Tinky16
Antworten
19
Aufrufe
508
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben