Hilfe, Kater kackt in sein Bett!

  • Themenstarter MuckisMum84
  • Beginndatum
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
Hallo Zusammen,

ich habe schon mehrere Themen hier überflogen, habe aber irgendwie nicht das passende gefunden...ich brauche eure Hilfe! Sorry, muss ein bisschen ausholen...

Wir haben seit ca. 7 Wochen einen Zweitkater, einen hübschen Spanier-Opi (siehe auch mein Thread "Unser Spanier ist gestern eingezogen").

Uns war klar, dass die Vergesellschaftung nicht auf Anhieb funzen wird und das es zu "Unstimmigkeiten" zwischen Mucki und Eilo kommen würde...natürlich gibt es Ausnahmefälle, in denen es sofort klappt, aber der Illusion wollte ich mich jetzt nicht hingeben. ;)

Nichtsdestotrotz war ich aber erstaunt, dass es doch einigermaßen glimpflich ablief, Mucki ihm zeigte, dass sie die Chefin im Hause ist und Eilo das so akzeptiert und ihr mehr oder weniger aus dem Weg ging. Nach kurzer Zeit schliefen beide sogar schon zusammen in meinem Bett, wenn auch nicht nebeneinander, aber immerhin. Ich war hellauf begeistert! :)

In den letzten Tagen haben die beiden sich des Öfteren gejagt, was ich auch nicht weiter als schlimm empfunden habe, es klang zumindest nie boshaft.

Doch am Samstag machte mir Eilo dann ein unbeschreiblich schönes Geschenk: er legte einen dicken Haufen direkt in sein Bett (ein Sitzsack, in dem er im Wohnzimmer oft nächtigt, wenn er nicht bei uns im Bett schläft). Ich wusste, dass nur er es gewesen sein konnte, da Muckis Häufchen bedeutend kleiner sind und naja...halt anders aussehen! Zunächst dachte ich, es läge vielleicht an dem neuen Katzenstreu, was ich aber auch schon etwas länger in Gebrauch habe. Und Pipi macht er auch weiterhin ins KaKlo. Seine Pfützchen kann man nämlich auch gut von Muckis unterscheiden! :)

Ich habe dann mal ein bisschen beaobachtet (da ja langes WE war, war ich viel zu Hause) und dabei entdeckt, dass Mucki ihm bei seinen Gängen zum Klo auflauert und ihn, sobald er sein Köpfchen aus dem Klo steckt, anspringt. Er verteidigt sich noch nicht einmal, er ist kein Klopper, er sagt es ihr lieber mit Worten (Siam-Mix). Ich hab dann mit Mucki geschimpft, er kam maunzent zu mir und kuschelte sich an mich, völlig verschüchtert.

Muckis Attacken wurden übers WE zunehmend schlimmer (vielleicht hab ich mri das natürlich auch nur eingebildet), egal wo er rumkrolcht, sie ist schon da und lauert. Und wenn er ihr den Rücken zudreht, greift sie an. Nicht immer, aber immer öfter. Er läuft teilweise nur noch geduckt und herzzerreißend maunzend durch die Wohnung.

Jetzt gerade eben hatte er wieder auf "seine Bettdecke" gemacht (hatte diese natürlich sofort in die Wäsche gestopft, getrocknet und gerade in den Wäschekorb gelegt).

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll! Kennt einer diese Situation auch? Habt ihr das auch so oder zumindest in der Art erlebt? Ich vermute, dass es einfach eine "Angstwurst" ist und er mir damit sein Unbehagen ausdrücken möchte?! Dass er sich nicht mehr auf die Toilette traut? Was kann ich denn tun? Habe die beiden KaKlos schon in getrennten Zimmern aufgestellt und Pipi macht er ja wie gesagt weiterhin dort hinein.

Ich würde mich freuen, ein paar Antworten von euch zu bekommen!

Bei Fragen, bitte fragen!

VLG Anni
 
Werbung:
S

Steffl2003

Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
56
ich meine schon es ist eine "Angstwurst".

Ich hatte vor vielen Jahren zwei Kater ... der, welcher zuerst da war, war ein sensibles Tier. Er ließ sich streicheln, aber nicht auf den Arm nehmen oder Schoß - ja nicht zu viel Nähe. Ein dreiviertel Jahr später haben wir den 2. Kater geholt. Und naja was soll ich sagen, sie haben sich irgendwie arrangiert, aber nie gemocht.

Und nun ... es kam auch zu Jagden, welche nie bösartig ausgingen, aber wohl dem ersteren mit der Zeit zugesetzt haben. Das ging dann irgendwann soweit, dass dieser auch, gerade dort wo der 2. ihn hingejagt hatte einen "Angstsch..." gesetzt hat. Das passierte dann schon einmal auf der Flurgarderobe oder etc. Man hätte eigentl. meinen sollen, dass der, welcher zuerst da war über dem 2. steht - dem war aber bei weitem nicht so.

Wir haben mit unserer Scheidung und der, der Kater, beiden einen gefallen getan :verschmitzt:. Der 1. der schwarze hat nun seit 10 Jahren seine Ruhe und fühlt sich wieder wohl. Und meiner hat nun nach 17 schönen schmusigen Jahren vor fast 4 Wochen seine Reise in den Katzenhimmel getan.

Man tut nicht immer mit Gesellschaft der Katze einen Gefallen. Es gibt auch die totalen Einzelgänger.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
..es klngt für mich so als wäre dein Kater in Not, denn solch massive Verhaltensweisen wie Koten ins Bett , sind wirklich ein Zeichen seelischer Not :(

Er wird offensichtlich von deiner anderen Katze "dominiert" und zeigt dies an :(

Auch KÖNNTE es dazu Unmut zum Streu und Kaklo sein !

Hmmm was hast Du genau für Kaklo? Gar Haubenklos?Wo stehen sie?

Dann würde ich da vlt als ertes Etwas ändern und wenigstens 1 Mörtelwanne mit ca 15 cm Einstreu hinstellen , denn das gibt 1. Sicherheit und 2. kann gebuddelt werden ;)

Evtl auch eine 2. Sorte Streu anbieten um das Kaklo wieder attraktiver zu machen ;)

Dann würde ich schauen wegen zB Bachblüten um das innere Gleichgewicht wieder herrzustellen und am Selbstbewustsein arbeiten ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Stell mehrere Katzenklo auf und zwar so, daß sie niemals gleichzeitig alle blockiert werden können. Sie sollten so stehen, daß auch bei Mobbing noch Fluchtmöglichkeit besteht.
Da ist Mobbing im Gange, garnicht so selten auf diese Art, denn grad am Kaklo wird gern Dominanz geübt.

Zugvogel
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
Vielen Dank für eure ersten Antworten!

@Steffl2003: Das tut mir Leid mit deinem Kater, fühl dich mal unbekannterweise umarmt! 17 Jahre sind ein schönes Alter!
Ich möchte nur eigentlich nach erst 7 Wochen nicht schon aufgeben und den Süßen abgeben müssen, nur weil Mucki sich so doof verhält. Außerdem kommt er ja aus Spanien aus einer Orga, also nochmal komplizierter!

@HARLEKIN173: Wir haben zwei Haubenklos, eines steht im Flur, das andere im Arbeitszimmer (unser Bad ist leider zu klein). Es ist Platz zum Ausweichen da. Ich hatte die Streu vor ein paar Wochen gewechselt, weil Eilo ein etwas unsauberer Vertreter ist und immer einen Klumpfuß hatte (ist im KaKlo in seine Pfütze getreten und hat sich danach nicht sauber gemacht und der Klumpen wurde immer größer und fester). Deshalb bin ich auf Cats Best Öko Plus umgestiegen, welches er auch sofort angenommen hat. Ansonsten muss ich das alte Streu eben wieder dazu holen, ist ja auch kein Problem. Ich wollte ihm das wöchentliche Fußbad nur eigentlich ersparen. :)
Was für Bachblüten würdest du empfehlen? ich gebe zu, damit kenne ich mich überhaupt nicht aus!

@Zugvogel: siehe oben! :)

LG Anni
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
In einem Haubenklo kann keine Katze schnell flüchten, es gibt nur ein Schlupfloch. Und wenn das blockiert wird, ist Zoff vorprogrammiert - oder Käckerle im Katzenbett :mad:

Zugvogel
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
Okay, das stimmt natürlich! Ich werde eine Haube mal abnehmen. Eine muss drauf bleiben, Mucki geht nämlich nur aufs Klo, wenn die Haube drauf ist und die Tür zu! ;-)
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
Hallo Maus,

hab diesbezüglich ja (zum Glück) keine Erfahrungen aber ich würde vllt auch bei einem Klöchen die Haube ab machen, vllt fühlt er sich dann sicherer und kann zu jeder seite raus springen wenn die Mucki ihn jagen will...

Ich hoffe so sehr dass es bald ein Ende hat und die beiden gut zurecht kommen, es schien doch erst so toll zu laufen...

Ich drück dich ganz doll!!!!

Danke Maus! Ich hoffe auch, dass sich das gibt...heute Morgen war schon wieder schrecklich! :(
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
@HARLEKIN173: Wir haben zwei Haubenklos, eines steht im Flur, das andere im Arbeitszimmer (unser Bad ist leider zu klein). Es ist Platz zum Ausweichen da. Ich hatte die Streu vor ein paar Wochen gewechselt, weil Eilo ein etwas unsauberer Vertreter ist und immer einen Klumpfuß hatte (ist im KaKlo in seine Pfütze getreten und hat sich danach nicht sauber gemacht und der Klumpen wurde immer größer und fester). Deshalb bin ich auf Cats Best Öko Plus umgestiegen, welches er auch sofort angenommen hat. Ansonsten muss ich das alte Streu eben wieder dazu holen, ist ja auch kein Problem. Ich wollte ihm das wöchentliche Fußbad nur eigentlich ersparen. :)
Was für Bachblüten würdest du empfehlen? ich gebe zu, damit kenne ich mich überhaupt nicht aus!
LG Anni

Versuch es dann mal mit dem CBÖP und einer großen offenen Wanne wie zb einer Mörtelwanne, Wäschewanne usw - denn KEINE Katze würde in der Natur eine Höhle nutzen und hasst auch oft den Mief , welcher im Haubenklo entsteht !

Mörtelwannen sind mit CBÖP übrigens so oder so die Ideallösung , denn das entspricht der Natur einer Katze :) Der hohe Rand vermittelt Sicherheit,engt nicht ein, die Katzen können buddeln, oder im Stehen pinkeln usw .... :cool:

Wegen Bachblüten frag evtl mal deinen TA oder eine THP , denn ich nutze sie zwar gerne, bin da aber auch nur Leihe ... :oops:
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
  • #10
Versuch es dann mal mit dem CBÖP und einer großen offenen Wanne wie zb einer Mörtelwanne, Wäschewanne usw - denn KEINE Katze würde in der Natur eine Höhle nutzen und hasst auch oft den Mief , welcher im Haubenklo entsteht !

Mörtelwannen sind mit CBÖP übrigens so oder so die Ideallösung , denn das entspricht der Natur einer Katze :) Der hohe Rand vermittelt Sicherheit,engt nicht ein, die Katzen können buddeln, oder im Stehen pinkeln usw .... :cool:

Wegen Bachblüten frag evtl mal deinen TA oder eine THP , denn ich nutze sie zwar gerne, bin da aber auch nur Leihe ... :oops:

Vielen Dank, das werde ich heute Abend gleich ausprobieren! Denke ich versuchs mal mit meiner großen Wäschewanne, die ist schön hoch, da kann er sich zur Not auch drin verstecken.


Vielleicht hat noch jemand anderes einen Tipp wegen Bachblüten?
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
  • #11
Bachblüten

So, ich hab mir grad mal ne Bachblüten-Liste ausgedruckt und wollte jetzt mal fragen, ob mir jemand helfen kann!

Diese hier würde ich für Eilo präferieren:

2 Aspen, Populus tremula Stichwort: ANGSTLeitsatz: Tiere mit Angst vor allen möglichen Dingen. Oft im Schlaf schreckhaft zuckend. Angstzittern.

4 Centaury, Centaurium umbellatum Stichwort: EMPFINDLICHKEITLeitsatz: Tiere sind extrem (zu sehr) gutmütig, lassen sich zu leicht beeinflussen. Sind willensschwach und zu unterwürfig. Anfällig für Infektionen und Parasitenbefall.

5 Cerato, Ceratostigma willmottiana Stichwort: MANGELNDES SELBSTVERTRAUENLeitsatz: Diesen Tieren fehlt das natürliche Selbstvertrauen. Tiere suchen Schutz beim Menschen. Ordnen sich wahllos Jedem unter. Eine mögliche Ursache: Zu frühe Trennung von der Mutter.

19 Larch, Larix decidua Stichwort: VERZWEIFLUNGLeitsatz: Tiere sind unterwürfig und lassen sich schnell einschüchtern, sie sind extrem unsicher und fühlen sich anderen immer unterlegen. Unterwürfige Körperhaltung wie gesenkter Kopf und hängender Schwanz.

24 Pine, Pinus sylvestris Stichwort: VERZWEIFLUNGLeitsatz: Tiere wirken ständig ängstlich oder schüchtern. Tiere sind geduckt und unterwürfig. Scheinen ständig ein schlechtes Gewissen zu haben. Zucken bei jeder Bewegung zuzsammen.

Und diese für Mucki:

3 Beech, Fagus sylvatica Stichwort: MANGELNDE TOLERANZLeitsatz: Tiere sind intolerant, dulden keine Artgenossen und lehnen Menschen ab. Sind aggressiv und kampfwütig. Unsauberkeit, Fellbeißen.

38 Willow, Salix vitellina Stichwort: VERBITTERUNGLeitsatz: Hilft Tieren, die launisch wirken und mißmutig sind. Sie ziehen sich schmollend zurück. Bei misshandelten oder vernachlässigten Tieren, bei Tierheimtieren.

Jetzt wäre halt die Frage, ob ich die, die ich für Eilo rausgesucht habe, alle zusammen in einen Topf packen kann, man kann ja bis zu 6 zusammen packen. Weißt jemand was darüber oder kennt ihr jemanden, der es wissen könnte?

Danke im Voraus und LG
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Ich würde keine Mischung von Bachblüten selber zusammenstellen, nicht alle Blüten können unbesorgt zusammen genommen werden.
Hast Du niemanden, der Dir eine spezielle Mischung machen könnte, immer unter Berücksichtigung des Charakters und der Probleme der Katzen?

Hier im Forum gibts einige Könner, vielleicht meldet sich jemand bei Dir?

Zugvogel
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
  • #13
Ich würde keine Mischung von Bachblüten selber zusammenstellen, nicht alle Blüten können unbesorgt zusammen genommen werden.
Hast Du niemanden, der Dir eine spezielle Mischung machen könnte, immer unter Berücksichtigung des Charakters und der Probleme der Katzen?

Hier im Forum gibts einige Könner, vielleicht meldet sich jemand bei Dir?

Zugvogel

Nein, da kenne ich leider niemanden, deshalb hab ich es hier mal eingestellt! ;) Werde gleich mal so einen Fragebogen ausfüllen über Bachblüten, den kann man online runterladen, um die richtigen zu finden.

Es wäre schön, wenn sich noch jemand anderes melden würde, der sich vielleicht ein bisschen besser auskennt!
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #14
Hallo,

die Frage, die mir durch den Kopf geht, ist folgende:
ist Mucki "dominant" und "aggressiv" - oder hat sie selbst Angst, weil sie mit der Situation nicht zurechtkommt?

Du schreibst, Mucki hat gezeigt, dass sie die Chefin ist und Eilo hat akzeptiert. Kannst Du das etwas näher beschreiben? Mit BB kann ich Dir evtl. weiterhelfen, aber dazu brauche ich mehr Infos.

Gruß
Ina
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
  • #15
Hallo,

die Frage, die mir durch den Kopf geht, ist folgende:
ist Mucki "dominant" und "aggressiv" - oder hat sie selbst Angst, weil sie mit der Situation nicht zurechtkommt?

Du schreibst, Mucki hat gezeigt, dass sie die Chefin ist und Eilo hat akzeptiert. Kannst Du das etwas näher beschreiben? Mit BB kann ich Dir evtl. weiterhelfen, aber dazu brauche ich mehr Infos.

Gruß
Ina

Hallo Ina,

danke für deine Antwort!

Also, ich würde ihr Verhalten schon als dominant beschreiben, aber nicht 24 Stunden am Tag. Aggressiv ist sie bedingt, denke ich...beim Hauen hat sie meistens die Krallen drin, hat ihn aber einmal damit an der Nase erwischt und er hatte einen kleinen Kratzer. Sie bespringt ihn auch nicht bei jedem Klogang, aber halt immer öfter.

Das mit dem Zeigen, dass sie die Chefin ist, meinte ich darauf bezogen, dass sie ihn immer dann angefaucht hat, wenn er an ihr vorbei ging, ihn gehauen hat, wenn er ihr zu nahe kam und sie beschnüffeln wollte...vielleicht habe ich dies natürlich auch anders interpretiert, ich bin schöießlich kein Tierpsychologe. :)

Es gibt ach Tage, da lässt sie ihn nah an sich ran und die beiden berühren sich mit den Nasen, ohne Geschrei, ohne Gefauche, ohne Gehaue. Vielleicht ist sie einfach noch zu unsicher und ihr würden die Bachblüten ebenfalls helfen?

Freue mich auf deine Antwort, auch gerne per PN.

LG
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #16
Hm, mir geht die ganze Zeit was im Kopf rum...

Habe ich eine Katze, die ruhig und ausgeglichen ist, ihren Stand in der Gemeinschaft kennt, ein gesundes Selbstbewusstsein hat - dann hat diese Katze es doch eigentlich gar nicht nötig, anderen zu zeigen "lass mich in Ruhe", "hau ab, ich kann Mikado" ;) usw. Das passt eher zu einer unsicheren, vielleicht auch ängstlichen Katze, die im Moment nicht so richtig weiß, was Sache ist. Und wie das auch bei uns Menschen ist: die, die es besser wissen müssten aus Erfahrung, die hauen doppelt so arg auf Schwächere ein.

Hast Du schon mal beobachtet, dass Mucki sich auf ganz süße Katzenart auf den Rücken legt, wenn der kleine Spanier in der Nähe ist?

Gruß
Ina
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Großgetue kann auch eine Art sein, seine Unsicherheit zu verbergen. Eine wahrhaft sichere Katze ist in der Regel ruhig und ausgeglichen, sie hats nicht nötig, um Rang und Platz zu kebbeln.

Ändere die Katzenklo-Lage mal grundlegend, ein Versuch mit drei Kaklo wäre auch angemessen. Davon eines mit und zwei ohne Hauben drauf, alle in der Wohnung verteilt und keines so zu blockieren, daß es nicht mehr aufgesucht oder verlassen werden kann.

Oft liest man, daß Zusammenführungen so gut anfangen, doch dann geht auf einmal doch wildes Treiben los. Ich sehe das so, daß in der ersten, ruhigen Zeit mal die Kräfte eher tänzelnd oder stumm gemessen werden und wenn dann noch keine Rangordnung festgelegt wird, ertönt der Gong zur zweiten Runde. Und wie man hört, gehts da ordentlich zur Sache, bis zu Mobbing am Klo. Das ist zu ungefähr das Demütigstende, was sich Katzen antun können.

Und deswegen muß alles getan werden, um zumindest das Toilettenmanagement den Umständen nach verändert und angepaßt wird.

Zugvogel
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
  • #18
@ Ina:

Hmmm, jetzt muss ich nachdenken....

Meistens schleicht sie sich an ihn ran, wenn er beispielsweise gerade alleine spielt und legt sich ganz flach auf den Boden. Manchmal greift sie ihn dann aus dem Hinterhalt an, wenn er gerade in Spiel-Trance ist. Dass sie sich auf den Rücken legt, daran kann ich mich nicht erinnern. Manchmal liegt sie aber auch relativ entspannt auf der Seite, wenn er an ihr vorbei geht, ohne ihn zu beachten (zumindest macht das so den Eindruck).

Außer sie liegt auf ihrem Kratzbaum, an den der Süße ja nicht ran darf, und ich gehe auf sie zu um sie zu streicheln. Meistens bekomme ich dann aber eine getafelt, wenn sie dort drauf ist, ist sie immer sehr zickig.

Man muss dazu natürlich noch sagen, dass Mucki jetzt 5 Jahre alt ist, seit 2 Jahren bei uns lebt und in der Zeit keinen Kontakt zu anderen Katzen hatte. Wir wollten ihr einfach was Gutes tun, indem wir ihr einen Kumpel an die Seite stellen, da wir ja auch viel unterwegs sind.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Beobachte die Katzen mal sehr genau in ihrem Verhalten untereinander. Dazu gehört auch, wer höher an den Kratzbrettern wetzt, wer wem Vortritt läßt beim Futtern, wer evtl. seine Häufel im Klo nicht zuscharrt...

7 Wochen Vergesellschaftung ist noch nicht so lange, daß es nicht doch mal ein herzliches Paar wird, die sich gerne dulden.
Aber stell vor allem die Klosituation um, damit sich dieses Mobbingverhalten nicht manifestiert.

Sollte das Umorganisieren der Kaklo keinerlei Veränderung im Verhalten zeigen, würde ich eine Katzentherapeutin vor Ort kommen lassen, sie erkennen oft, wo noch was im Argen liegt, können mit ihrem Wissen hilfreich sein.

Änderst Du nichts grundlegen, könnte das Gemüt des Neuen 'gebrochen' werden, dann habt Ihr wirklich ein Problem, dazu noch Häufchen in der ganzen Wohnung.

Zugvogel
 
MuckisMum84

MuckisMum84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
153
Alter
37
Ort
Schwerte
  • #20
So, KaKlomanagement scheint schonmal funktioniert zu haben, heute Morgen hat Eilo seine Wurst in die offene Wanne gelegt! *freu*

Er verscharrt seine Würstel übrigens gar nicht, hab ich das Gefühl...

Ich hoffe, das mit den BB wird klappen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
2
Antworten
22
Aufrufe
644
Knoedel
S
Antworten
28
Aufrufe
9K
ElinT13
N
Antworten
34
Aufrufe
3K
A
B
Antworten
24
Aufrufe
3K
H
Amorya
Antworten
5
Aufrufe
738
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben