Gibt es hier Pilzkenner im Forum?

aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Hallo,
da es dieses Jahr bei uns extrem viel geregnet hat, spriessen auf dem ganzen Grundstück die Pilze wie blöd aus dem Boden. Vor einigen Tagen habe ich meinen Augen nicht getraut als ich Floyd dabei erwischte wie er sich ganz genüsslich an einen Pilz zu schaffen machte. :eek:
Na ja, extrem giftig können die Pilze eigentlich nicht sein, wer weiss wie oft und lange er das schon macht und ändern kann man das eigentlich auch nicht.
Kennt jemand diesen Pilz und kann näheres darüber sagen. Ich habe schon alle möglichen Bücher gelesen aber bin trotzdem nicht so richtig schlau geworden.


Diese Pilze wachsen hier praktisch im ganzen Garten.
 
Werbung:
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Mhhhhm, sieht aus wie ein Krempling...kannst du ihn mal von unten zeigen?
 
mcschaf

mcschaf

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
3.506
Alter
42
Ort
Niedersachsen
Puuuuhhh.... nee, also außer Fliegenpilze kann ich quasi gar keine erkennen... :oops:

Aber vielleicht findet sich hier ja ein Pilzologe. Ich drück Dir die Daumen!
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Ja dachte ich auch erst. Aber die werden ja mittlerweile eher giftig eingestuft.
Im Moment ist es schlimm. Kaum habe ich wieder 5 entfernt wachsen an anderer Stelle die nächsten 10 Pilze. Und Floyd zerrt die im halben Garten herum.

 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Meine Oma hat früher Pilze gesammelt, sie so ähnlich aussahen. Sie nannte sie immer Blaustiele. Allerdings war das ein Wiesenpilz.
Aber dein Pilz sieht genauso aus, graubrauner Hut und lila-bläulicher Stiel.
Sie hat sie oft und gerne gegessen, also essbar sind sie.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Google mal nach "lilastieliger Ritterling". Der dürfte es sein. Falls er es doch nicht ist, habe ich das nie behauptet :D. Sieht aber ganz danach aus.

Kahle Kremplinge haben keine lila Stiele und ein Nebeltrichterling (dachte ich beim ersten Bild) ebenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Ich denke es könnte ein lilastieliger Rötelritterling sein, der ist dann essbar...auch für euch! Die Stiele sind doch lila, oder täuscht das auf dem Bild?
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #10
Meine Oma hat früher Pilze gesammelt, sie so ähnlich aussahen. Sie nannte sie immer Blaustiele. Allerdings war das ein Wiesenpilz.
Aber dein Pilz sieht genauso aus, graubrauner Hut und lila-bläulicher Stiel.
Sie hat sie oft und gerne gegessen, also essbar sind sie.
Aha... vielen Dank für die Auskunft. Stimmt... die Stiele werden vor allen bei älteren Pilzen extrem blau. Und Wiesenpilz... na ja, ausser den paar alten Fichten bei uns gibt es hier auch keinen Wald. Ich glaube meine Mutter hat das voriges Jahr auch schon mal gesagt. Na und wie ich schon sagte, was will ich auch machen. Kann ja nicht jeden Tag erst eine Stunde Gartenbegehung machen, bevor die Miezen raus dürfen.
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
  • #11
Google mal nach "lilastieliger Ritterling". Der dürfte es sein. Falls er es doch nicht ist, habe ich das nie behauptet :D. Sieht aber ganz danach aus.

Kahle Kremplinge haben keine lila Stiele und ein Nebeltrichterling (dachte ich beim ersten Bild) ebenfalls nicht.
Hey, schon zwei Pilzkenner...und die sagen auch noch dasselbe :D!
 
Werbung:
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
  • #13
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #14
Kai, Du warst schneller:).
Ich denke auch, es ist ein Lilastieliger Rötel-Ritterling. Hut und Blätter haben nur einen violetten Schimmer. Fleisch ist weisslich-blass.

Im Gegensatz zu dem Violetten Rötel-Ritterling, aber der ist auffallend violett-lila, Hut und auch die Blätter. Fleisch anfangs intensiv violett, riecht süsslich wie Kekse, den haben wir gern genommen! Das Myzel im Boden ist da auch lila!

Essbar sind die alle!

Wachsen in grossen Hexenringen, bis in den November rein.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #15
Ich glaube euer Ritterling und der Blaustiel meiner Oma sind ein und derselbe Pilz:D:D.


Axel's Website

Dort wird der Pilz ganz gut beschrieben, auch dass es in nassen Jahren zu Massenvorkommen kommen kann.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
Ich denke auch, es ist ein Lilastieliger Rötel-Ritterling.
Meine Freundin hat die immer gesammelt. Meiner Mutter waren die leider suspekt. Die wollte nur Maronen und Steinpilze mitgebracht haben. Dann habe ich als Schülerin einen 2jährigen Pilzkurs mitgemacht und danach wurde die Palette auch um so "riskante" Pilze wie Maipilze und Stockschwämmchen erweitert ;). Wir leben alle noch :D... Leider habe ich die Hälfte längst vergessen. Heute stehe ich im Wald und überlege, ist das nun ein Perlpilz oder ein Pantherpilz? Ich werde alt :rolleyes:!
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #17
Ich glaub Euch alles ... wie gesagt, ich habe keine Ahnung ... aber diese Namen sind einfach göttlich ... Lilastieliger Rötel-Ritterling ... :D klingt fast wie eine Zaubertrankzutat aus HP :D
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #18
Pilzesuchen ist noch heute unser schönes, billiges Herbst-Hobby.

Früher auch mit Buch.
Heute nehmen wir nur noch junge Röhrenpilze.
Leider hatten schon wir Bodenfrost, da hab ich Bedenken...Das wars dann wohl für diesen Herbst.


Meine Ausbeute vom letzten Mal, musste viel Schneckenfrass wegschneiden.



Ein Drilling (am Hut zusammengewachsen):

 
Zuletzt bearbeitet:
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #19
Zuletzt bearbeitet:
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
  • #20
Pilzesuchen ist noch heute unser schönes, billiges Herbst-Hobby.

Früher auch mit Buch.
Heute nehmen wir nur noch junge Röhrenpilze.
Leider hatten schon wir Bodenfrost, da hab ich Bedenken...Das wars dann wohl für diesen Herbst.


Meine Ausbeute vom letzten Mal, musste viel Schneckenfrass wegschneiden.



Ein Drilling (am Hut zusammengewachsen):


Hehe,... da kannst Du dich ja mit meinen Mann zusammentun. Ich kann die nicht unterscheiden, aber mein Menne ist da echt gut und naja bisher hat er immer richtig gelegen:) * schwitz*......:D

Die Ausbeute dieses jahr war aber auch sehr gut.
Sag mal sind dir dieses Jahr auch dies gigantischen Ameisenbauten aufgefallen. Mein Mann meinte das ist ein Zeichen für einen richtig kalten Winter * weisnichobdasstimmt*


Aber das mit den Namen stimmt ich sammle sehr viel Wildfrüchte,... also vom Holunder bis Löwenzahn , Kornelkirschen und Vogelbeeren, Walcholder u s w im Frühjahr uns Sommer auch recht viele Kräuter und mein Mann meinte vor kurzem zu mir in unserer Waschküche schaut es so langsam aus wie in einer Hexenküche *gg* überall Büschel von Kräutern und Tiegel mit getrocketen Sachen, Teemischungen und selbstzusammengerührten Salben. Er selbst stand in dem Moment mit selbstgesammelten Pilzen in der Türe ^^

Eigentlich fehlen nur noch die Gläser mit eingelegten Krötenaugen und getrockneten Hühnersehnen^^

Gruß

Blume Anna
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben