Gewöhnung an Katzenklappe - Erfahrungswerte zu "Hausarrest"?

T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #21
Wir werden es heute Abend einfach mal ausprobieren. Müssen nur warten, bis der Kater in seinem "Reich" ist. Er bleibt nämlich nachts drin. Unserer Exstreunerin können wir das aber nicht antun, sie braucht ihre Freiheit.
 
Werbung:
Bonnies Dosi

Bonnies Dosi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2013
Beiträge
424
Ort
Wolfhagen
  • #22
Das Theater erinnert mich an meine erste Katze mit eigener Klappe. Cervie war zwar an Klappen gewöhnt, aber nur an solche durch Türen. Nach Umzug sollte sie nun durch einen Mauertunnel und hat Theater gemacht. Aber hier war die Methode mit den Leckerchen erfolgreich.
Wichtiger Tipp:
Entspannt euch. Je mehr ihr das wollt, desto weniger werden die Katzen es tun.
Lasst sie einfach weiter durch die Terrassentür rein und raus, wenn es passt. Irgendwann werden die Katzen schnallen, sie das Rein und Raus auch ohne Türöffner können. Katzen erzeihen den Menschen eher, als das andersherum funktioniert.
Viel Erfolg!
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #23
Ich war gerade nahe dran, die Klappe für die Nacht hochzubinden....aber ich glaube, es ist nicht mehr nötig. Denn unsere Dame ist vorhin unerwartet im Haus erschienen, kann also nur durch die Klappe gekommen sein. Weder mein Mann noch ich haben ihr irgendwo irgendwas aufgemacht.
Ich freue mich und hoffe, dass es jetzt klappt. Wenn nicht, wird unser Mäuschen in der Nacht draußen bleiben müssen (was sie ja bis gegen 4 Uhr sowieso tut). falls es regnet, gibt es genug trockene Plätze wie Schuppen oder Garage. Und innen stelle ich ihr Lieblingsfutter bereit, direkt gegenüber von der Klappe. Momentan schläft sie für die nächtlichen Orgien vor. ;) Was dann so aussieht:
33305701dh.jpg
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #24
Leute, ich bin ganz stolz auf unsere kleine Molly! Sie ist diese Nacht durch die chipgesteuerte Klappe rein und raus gegangen. Das habe ich am Futter gesehen. Und in ihrem Bettchen hat sie auch gelegen. Das Küchentuch, das ich reingelegt hatte, war zerknittert.
Und....... heute Morgen, ganz früh, hat sie sogar eine Maus durch die Klappe mitgebracht. Ich hörte die Technik mehrfach klicken, Molly hat mehrere Anläufe gebraucht, um ihre Beute durch die Klappe zu bekommen. Aber, sie hat es geschafft!!!
Also, gebt nicht auf, zwingt eure Katzen nicht. Lasst ihnen Zeit. Nachdem ich Molly einnige Male mit Leckerli und leichter Hilfestellung durch die Klappe gelotst hatte, habe ich das Gleiche gemacht wie sie. Dagesessen und die Klappe angeschaut. Nach kurzer Zeit hat sie dann von alleine die Klappe beschnuppert und sich so schon mal an das Geräusch gewöhnt. Nach diesen Geduldsproben habe ich sie dann aus dem Fenster rausgelassen. ;)
Ach ja, ich hatte noch vergessen, dass ich gestern Abend den Rahmen der Klappe von innen mit Thunfisch abgerieben habe. Ich hoffte, der Duft lockt sie rein.
Nach meinen Erfahrungen mit beiden Katzen würde ich die Klappe nicht hochbinden. Ich würde das ein paar Tage ohne aktivierte Chipsteuerung trainieren und wenn sie das verstanden haben, die Klappe voll in Betrieb nehmen. Viel Glück!
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #25
Hallo pingu04, gibt es denn Erfolge zum Thema Klappe?
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2018
Beiträge
388
Ort
Bodensee
  • #26
Gibt es denn Erfolge zum Thema Klappe?

Danke der Nachfrage, aber die Antwort heißt leider: Nö.

Tag 11 des Hausarrests: Wir lassen Madame 1 weiterhin nicht durch die Terrassentür raus. Aber wir machen ihr wieder den Keller auf, damit sie nicht komplett den Lagerkoller kriegt. Und der Keller ist jetzt bei der Hitze einfach auch schön kühl...

Madame 1 arrangiert sich offenbar leider irgendwie mit dem Hausarrest. Sie nölt nicht mehr ganz so viel rum, hängt ab und zu an der Öffnung (Katzenklappe ist immer noch hochgebunden), steigt aber partout nicht durch.

Madame 2 geht wie selbstverständlich ein und aus.

Ich hatte gehofft, Madame 1 peilt das System, bis wir in vier Wochen in den Urlaub fahren. Da kommen zweimal täglich Katzensitter ins Haus. Aber mei, wenn sie es nicht peilt, kann ich auch nichts machen :-( Muss sie halt drin bleiben.

Ich werde auf jeden Fall in wenigen Tagen anfangen, die Klappe nicht mehr hochzubinden, damit wenigstens Madame 2 das System komplett versteht ("mit dem Kopf durch die Wand"), bis wir weg sind. Sonst steht die Klappe den ganzen Tag auf - und fremden Katzen sind Tür und Tor geöffnet. Das wäre doof.

Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf, dass auch Madame 1 das System mal checkt. Sie war schon sehr vorsichtig, als wir anfangs die Terrassentür aufgemacht haben. Da war Madame 2 längst schon etliche Tage draußen unterwegs, bis Madame 1 mal zaghaft eine Pfote vor die Tür setzte.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #27
Ich glaube ja, wenn ihr im Urlaub seid, dann lernt sie es auf die harte Tour.

Keiner da, der weich werden kann = man machts selber.

War bei uns mit dem vermaledeiten Trockenfutter für Katerli so ..
bei uns gabs das immer, denn ich wurde immer weich, wenn er jammerte.
Als wir im Urlaub waren, hat unser Katzensitter das nicht hin.. Nassfutter ist ja viel besser..
und zack, wollte er seit dem kaum noch Trockenfutter von uns.. frisst sogar lieber Nassfutter..
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #28
Bei uns ist es inzwischen so, dass Molly lieber mit einem von uns durch die Haustür huscht oder zum Fenster reinkommt. In der Nacht muss sie aber die Klappe benutzen. Das Futter steht ja im Haus. Und sie hat am 2. Tag schon ein Mäuschen angeschleppt, mit 4 mutigen Versuchen durch die Klappe. :wow:
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2018
Beiträge
388
Ort
Bodensee
  • #29
Na endlich...

Tag Drölfzig:

Madame 1 ist doch tatsächlich vorhin aus freien Stücken, ohne Androhung körperlicher oder seelischer Gewalt, durch die - hochgebundene - Katzenklappe nach draußen gegangen. Als hätte sie nie etwas anderes getan. Halleluja!!

Nachdem sie uns jetzt wochenlang mit ihrem Genöle auf die Nerven gegangen ist und aus lauter Frust ihre Schwester drangsaliert hat, wenn die von draußen rein kam.

Wir sind stur geblieben und haben sie nur wenige Male morgens durch die Terrassentür rausgelassen, um sie quasi daran zu erinnern, wie schön es doch draußen ist...

Was.Ein.Doofes.Weib.

Madame 2 geht ja schon länger durch die offene Klappe, checkt es aber noch nicht, wie sie mit dem Kopf die Klappe aufdrücken kann, wenn diese nicht hochgebunden ist. Tja. Wenn wir im Urlaub sind, wird die Klappe zu sein. Zu im Sinne von "nicht hochgebunden" - rein und raus könnten sie natürlich. So sie denn die Technik kapieren.

Das wird die nächste Challenge.

Es bleibt spannend.

Teil XX der Daily Soap folgt :)
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #30
Das war bei euch ja wirklich eine schwierige Geburt. Aber den letzten Teil schaffen sie jetzt auch noch....auch wenn es etwas länger dauern könnte. Aber ihr habt ja jetzt den Härtetest der Geduldsprobe ohnehin schon bestanden. Gute Nerven weiterhin.
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #31
Bei uns ist inzwischen alles normal. Molly donnert durch ihre Klappe in beide Richtungen, Tag und Nacht. Schön! Nur unser Kater ist dabei zu erforschen, warum eine Haustür eine Klinke hat.....Na, bevor er dann wieder alle Nachbarskatzen hereinbittet, werden wir uns mal nach einem Türknauf umsehen.- Irgendwie wird man nicht fertig.
 
Werbung:
Kittieeee

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2018
Beiträge
542
Ort
Rhein-Main
  • #32
Oder ihr bringt die Türklinken hochkant an ;)
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #33
Die Hochkantklinken haben wir schon im Haus, an Küchen-, Schlafzimmer- und Gästezimmertür.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.527
  • #34
Glückwunsch das Madame 1 es nun geschafft hat ;)

Letztlich ist das hier ein schönes Biespiel dafür, dass jede Katze ihr eigenes Tempo hat. Ich hab hier auch zwei Madames, Schwestern. Die eine eher mutig und zutraulich, die andere sehr scheu und ängstlich.

Meine Madame 1 (Meggy, die Mutige) kam am zweiten Tag auf meinen Schoß gesprungen und hatte im Handumdrehen den Mut aufgebracht, die Haustüre zu durchschreiten und den Garten zu erkunden.

Meine Madame 2 (Maya, das Mimöschen) hat drei Wochen gebraucht um sich streicheln zu lassen und haut selbst heute, nach 1,5 Jahren, noch vor mir ab, wenn ich schnurstracks auf sie zugehe. Sie denkt dann ich will sie fangen. Oh nee oh nee.
Sie hat dann auch Wochen dafür gedauert, bis sie sich rausgetraut hat.

Meine Mutter meinte auch, ich soll sie einfach packen und in den Garten pfeffern :rolleyes: Hab ich nicht gemacht.

Auch Katzen haben Ängste und Hemmschwellen, die sie selbst überwinden müssen. Nur so tritt ein Lerneffekt ein, denk ich, und kein Trauma. ;)
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2018
Beiträge
388
Ort
Bodensee
  • #35
Das war bei euch ja wirklich eine schwierige Geburt...

Da sagst du was! Und das mir, wo ich die Geduld in Person bin *harhar*.

Aber die Madammen und ich bzw. wir, wir lernen immer noch voneinander. Offenbar braucht unsere Doofie-Madame einfach für vieles deutlich länger als ihre Schwester.
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2018
Beiträge
388
Ort
Bodensee
  • #36
Glückwunsch das Madame 1 es nun geschafft hat ;)
... Meine Mutter meinte auch, ich soll sie einfach packen und in den Garten pfeffern :rolleyes: Hab ich nicht gemacht.

Danke :) Langsam bin ich zuversichtlich, dass sie es irgendwann auch mal beide durch die geschlossene Klappe schaffen werden. Ja, in der Tat: Jede Katze hat ihr eigenes Tempo. Das lehren sie uns immer wieder.

Das mit dem "in den Garten pfeffern", also in unserem Fall "durch die Klappe stopfen" hat bei anderen ja offenbar teilweise funktioniert.

Das könnte man hier komplett knicken: Die Mädels sind alles andere als zutraulich. Da wäre das Vertrauen, das sie bisher aufgebaut haben, gleich wieder reichlich ramponiert. "Schoßkatzen" haben wir nämlich (noch) keine; wir sind schon froh, dass wir "Streichelkatzen" haben - dann, wenn es ihnen passt. Das ist gut so.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2018
Beiträge
275
Ort
Schweiz
  • #37
Ich hab weiterhin ein «Problem»... Daisy geht freiwillig und jederzeit durch die Klappe raus. Wer meinen Thread nicht gelesen hat: Daisy ist 1-jährig und erst seit diesem März bei uns (war davor heimatlose Streunerin).

Nur rein kommt sie nicht durch die Klappe. Sie weiss aber, wie es geht, denn setze ich sie direkt davor, geht sie auch selbstständig hindurch. Sie muss allerdings dahinter runterspringen bzw. sie hätte dort zwar 3 Trittchen der Wand entlang, springt aber lieber direkt runter. Ich denke nicht, dass das ein Grund ist... Rauf geht sie über die Treppchen.

Sie verbringt den Grossteil der Zeit, auch nachts, zurzeit momentan freiwillig im Freien (ist ja auch herrliches Wetter). Sie wartet dann meist vor einer der beiden Eingangstüren, bis wir sie reinlassen. Ich habe den Eindruck, es ist für sie nicht weiter schlimm, draussen auf uns zu warten – noch. Ich hoffe einfach sehr, dass sobald das Wetter ändert, sie es sich dann auch mal anders überlegt und nicht bei Minusgraden und Schneetreiben weiter draussen auf uns in der Kälte wartet!
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #38
Ich hab weiterhin ein «Problem»... Daisy geht freiwillig und jederzeit durch die Klappe raus. Wer meinen Thread nicht gelesen hat: Daisy ist 1-jährig und erst seit diesem März bei uns (war davor heimatlose Streunerin).

Nur rein kommt sie nicht durch die Klappe. Sie weiss aber, wie es geht, denn setze ich sie direkt davor, geht sie auch selbstständig hindurch. Sie muss allerdings dahinter runterspringen bzw. sie hätte dort zwar 3 Trittchen der Wand entlang, springt aber lieber direkt runter. Ich denke nicht, dass das ein Grund ist... Rauf geht sie über die Treppchen.

Sie verbringt den Grossteil der Zeit, auch nachts, zurzeit momentan freiwillig im Freien (ist ja auch herrliches Wetter). Sie wartet dann meist vor einer der beiden Eingangstüren, bis wir sie reinlassen. Ich habe den Eindruck, es ist für sie nicht weiter schlimm, draussen auf uns zu warten – noch. Ich hoffe einfach sehr, dass sobald das Wetter ändert, sie es sich dann auch mal anders überlegt und nicht bei Minusgraden und Schneetreiben weiter draussen auf uns in der Kälte wartet!

Hast du mal versucht, ein Stück gekochtes Hähnchenfleisch von innen an die Klappe zu halten? Bei unserer Molly haben gekochte Putenherzen Wunder bewirkt. Am besten, frisch gekocht, wenn sie noch warm sind. Dem Duft kann deine Katze bestimmt nicht widerstehen.
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2018
Beiträge
388
Ort
Bodensee
  • #39
Hast du mal versucht, ein Stück gekochtes Hähnchenfleisch von innen an die Klappe zu halten? Bei unserer Molly haben gekochte Putenherzen Wunder bewirkt. Am besten, frisch gekocht, wenn sie noch warm sind. Dem Duft kann deine Katze bestimmt nicht widerstehen.

Die Idee werde ich mir direkt mal klauen! Ich habe unseren Mädels noch gar kein gekochtes Fleisch angeboten; aber getrocknete (geräucherte? keine Ahnung, aus der Leckerlitüte halt...) Hühnchenstreifen lieben sie!

Das wäre glatt mal einen Versuch wert, sie auch durch die geschlossene Klappe zu kriegen...

Danke :)
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #40
Die Idee werde ich mir direkt mal klauen! Ich habe unseren Mädels noch gar kein gekochtes Fleisch angeboten; aber getrocknete (geräucherte? keine Ahnung, aus der Leckerlitüte halt...) Hühnchenstreifen lieben sie!

Das wäre glatt mal einen Versuch wert, sie auch durch die geschlossene Klappe zu kriegen...

Danke :)

Bin gespannt, ob es klappt! Viel Glück!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
8
Aufrufe
512
KatzeK
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben