Gewicht von Coonie Kater OK?

I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Hallo zusammen,

mal eine bescheidene Frage:

Mein Coonie Kater ist 13 Monate alt und bringt 5,5 kg auf die Waage. Wenn ich andere Berichte lese stehen da teilweise 2 - 3 kg mehr drin.
Sind die 5,5 kg zu wenig? :confused: Ceni ist schon sehr schlank, frisst aber gute 400 g Nafu, ist aber auch sehr aktiv.

Nicht das ich den armen Kerl unwissenderweise zu wenig fütter.... :confused:
Von meinen Mädels bin ich eben gewohnt das sie gerade mal so 200g / Katze futtern.
 
Werbung:
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Hi, das Gewicht eines Katers lässt sich so nicht pauschalisieren. Das Gewicht ist von vielen Faktoren abhängig, wie von der Größe und Gewicht der Eltern, als auch von der Entwicklung. Manche entwickeln sich eher, manche etwas später. Unser Kater ist nun auch fast 13 Monate und wird auch nicht viel mehr als 6 Kilo wiegen, unsere Kater aus dem A-Wurf dagegen (nur knapp 3 Wochen älter) wiegen bereits über 8 Kilo. Nun die Eltern von unserem Kater sind auch eher leichter und die Mama eh ne ganz zierliche, der Vater vom A-Wurf dagegen ein großer, Kräftiger. Da liegt das auch etwas an den Genen. Im übrigen sind Coonies ja erst mit 4 Jahren ausgewachsen, da kann er also noch reichlich an Gewicht zulegen.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Es gibt immer wieder Leute die befürchten, ihre Coonies wären zu dünn, zu klein etc... Das liegt wahrscheinlich daran, dass man bei dem Wort "Maine Coon" immer an eine große, beeindruckende Katzenrasse denkt. Ich kenne eine Coonie-Züchterin, deren Zuchtkätzinnen alle nur zwischen 3 und 4kg wiegen. Zuerst war ich darüber auch erstaunt, weil ich immer dachte, Coonies müssen groß und schwer sein. Außerdem sieht so ein 10kg-Kater ja auch echt imposant aus.

In Deutschland wird überwiegend der große, schwere Showlinientyp gezüchtet. Diese Tiere haben meist auch sehr kantige Schnauzen und lange Luchspinsel auf den Ohren und werden auf Ausstellungen gut bewertet. Das wird von den Ausstellungsrichtern/dem Rassestandard so gefordert und von vielen Kittenkäufern auch so gewünscht. Allerdings haben diese Tiere mit der ursprünglichen Naturrasse und Bauernhofkatze "Maine Coon" aus den USA leider nicht mehr viel zu tun. Der amerikanische Typ (den besagte Züchterin züchtet; mit Ursprungslinien aus den USA bzw. mit amerikanischen Bauernhofkatzen ohne Stammbaum, die in die Zucht eingekreuzt werden um die Natürlichkeit der Rasse zu erhalten) ist viel leichter und kleiner.
 
Huibuh70

Huibuh70

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2008
Beiträge
620
Ort
Rhld.Pfalz
Hallo,

unser Coonie wird 4 und wiegt 5,6kg das ist genau richtig bei ihm anhand von der Größe, als er im Nov 07 zu uns kam wog er nur 4,5kg das war viel zu wenig was man auch auf den ersten Blick gesehen hat.
Er kommt aus einer Foundationzucht und ist erst die 4. Generation.

LG
Carmen
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Danke erstmal für eure Antworten, Ceni kommt eigentlich aus einer großen Linie. Deshalb hab ich auch ein bisschen Bedenken. Gibt es speziell für diese Rasse etwas was man beachten muss zwecks füttern, also reicht normales Nafu vielleicht nicht? :confused: Bisher hatte ich halt nur 'normal große' Rassen.

Was füttert ihr denn und in welchen Mengen?

Gut, seine Mutter ist für einen Coonie wahrscheinlich recht zierlich mit geschätzten 5 - 6 kg aber Vater und Großvater sollen laut Züchterin 9 bzw. 12 kg haben. Ein bisschen Übertreibungsprozente abgezogen wäre er aber trotzdem noch recht leicht.
 
Huibuh70

Huibuh70

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2008
Beiträge
620
Ort
Rhld.Pfalz
Hallo,

du solltest vor allem darauf achten hochwertig zu füttern, Jonny bekam vorher nur die üblichen Supermarktsorten und wir haben ihn dann umgestellt und er hat innerhalb von 4 Monaten 1 kg zugelegt.

Ist dein Kater potent? das macht ja auch einen Unterschied
einge Cooniezüchter die ich kenne finden so ein hohes Gewicht auch nicht so gut für die Katze da dies auch versch. ERkrankungen begünstigt, wie Katzenmiez auch schon schreibt die ursprünglichen Coonies sind nicht so extrem.

LG
Carmen
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Ceni ist kastriert, daran kanns also nicht liegen.
Da der junge Mann voll auf Fleisch abfährt, werde ich ihn also auf Barf umstellen, mal sehen ob sich danach was ändert.

Mir gehts auch weniger darum das er mal 10 kg oder so wiegt, sondern eher ob ich ihn nicht zu kurz halte und die Gewichte, die man teilweise so liest sprachen bisher dafür.

Da ihr jetzt aber auch geschrieben habt, es gibt auch leichtere Kandidaten bin ich doch etwas beruhigt :oops:
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
4
Aufrufe
3K
Lilacchoco
Lilacchoco
H
Antworten
27
Aufrufe
27K
potatoiv
P
*NaTi*
Antworten
21
Aufrufe
3K
Eifelkater
E
elderberry
Antworten
6
Aufrufe
503
Kirschsaft
Kirschsaft
R
Antworten
28
Aufrufe
10K
Lirumlarum
Lirumlarum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben