Wie schnell nimmt eine Katze zu?

H

HamseMau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2018
Beiträge
8
  • #21
Also er frisst nach wie vor gut und hat sich gestern einmal minimal übergeben, wobei ich als Laie aber glaube, dass das ein Fellball war, der einfach nicht mehr so richtig nach Ball aussah, bis er draußen war.

Futter hat er nonstop zur Verfügung, darauf achten wir jetzt ganz gezielt.

Das Katzengras, das er dort stehen hatte, ist eingegangen. Jetzt ist nur noch ein Topf Schnittlauch da - darf er das überhaupt fressen? Er ging da dran. Und braucht er Gras? Ist das irgendeine spezielle Sorte? Ich habe ein Päckchen Samen gefunden, aber für eine "Schmetterlingswiese" und bin nicht sicher, ob die Besitzerin das als Katzengras nutzt.

Zu hochwertigerem Futter werde ich die Besitzerin keinesfalls überreden können. Da wird an allen Ecken und Enden geknausert und bei der Katze wird sie damit garantiert nicht aufhören :/
 
Werbung:
Osterkatzen

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2017
Beiträge
1.945
Ort
Dortmund
  • #22
Schnittlauch ist nicht gut. Katzengras wird meistens aus Getreidekörnern gezogen. Das hat eine festere Konsistenz als normales Gras und hält sich auch länger.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.001
  • #23
Zu hochwertigerem Futter werde ich die Besitzerin keinesfalls überreden können. Da wird an allen Ecken und Enden geknausert und bei der Katze wird sie damit garantiert nicht aufhören :/

Das ist schade. Dabei wissen wir ja alle hier, dass gutes Futer nicht mal so viel teurer sein muss.:confused:

Ach so, es geht auch ohne Katzengras. Gab es bei mir noch nie.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.103
  • #24
Guten Morgen, habe mir gerade diesen Strang durchgelesen.
Toll, dass du dich so gut um den Kater kümmerst!
Ich frage mich allerdings, was passiert, wenn die Besitzerin wieder da ist... muss der Kater dann wieder hungern? Du schreibst, sie ist total knauserig - bekommt er deshalb so wenig zu fressen??
Und ist der vielleicht deshalb so klein, weil er von klein auf hungern musste? Du schreibst ja, er ist von klein auf bei ihr.
Und er ist nun viele Wochen ganz alleine in der Wohnung, oder?

Eigentlich ist das ja fast ein Fall für den Tierschutz :mad:
Denkst Du, da wird sich etwas ändern, wenn die Besitzerin wieder da ist?
 
H

HamseMau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2018
Beiträge
8
  • #25
Also ich habe jetzt erst mal ganz forsch ne eine kleine Portion Gras draußen von der Wiese beim Haus eingesammelt und ihm angeboten und er stürzt sich da förmlich drauf. Da muss ich wohl mal katzengras beschaffen, wenn er da so drauf fliegt.

Ja, die Katze ist jetzt insgesamt über zwei Monate quasi alleine in der Wohnung gewesen, aber wir bemühen uns, das auszugleichen. Wir gehen mindestens drei mal täglich - eher fünf bis sechs mal - abwechselnd zu ihm rein, kontrollieren Futter und Toilette, schmusen mit ihm, kämmen ihn und spielen mit ihm. Ist ja dasselbe Haus nur ein anderes Stockwerk.

Tja, wenn die Besitzerin wiederkommt,.. bleibt übrig, dass ich der Tierärztin erzählt habe, dass wir Anweisung hatten täglich nur 100g zu füttern und dass ich ihr sagen werde, dass das so auf keinen Fall weitergeht. Dass er bei uns soweit recht gut frisst ist ja ein Argument - man muss ihm halt auch was hinstellen. Ihr Argument war, dass sie nur so wenig hinstellt, weil er mehr nicht fressen würde.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.759
Ort
Vorarlberg
  • #26
Hab ich schon geschrieben, dass ich toll finde, dass Du Dich so kümmerst? Naja, noch Mal schreiben schadet nicht: Ich find es toll, dass Du Dich so um Dein Nachbarskaterchen kümmerst.:yeah:

Naja. Katzenkotze wegräumen ist nicht so schön. Da ist einfach mehr füttern doch eventuell das geringere "Übel"? Ich will jetzt einfach mal positiv denken.;)

Zum Gras: Theoretisch kannst Du auch einfach gelegentlich ein Stück Wiese ausstechen. Zum kaufen fix und fertig oder als Samen gibt es zwei Sorten: Getreide, das hat die weicheren Blätter, die straff aufrecht wachsen. Oder eine - ich glaube - mit Zyperngras Verwandte Art. Bei dieser Version sind die Blätter schmäler und hängen auch ganz gerne ein bisschen runter. Dieses Gras sehr reichlich gießen.

So weit ich beurteilen kann wird beides gerne genommen, wenn Katz drauf steht.
 
O

OMalley2

Gast
  • #27
Das mit dem Kotzen haben wir auch, wenn Nr. 1 zu lange draußen war und mit mächtigem Kohldampf heimkommt. Dann schlingt er und zack, fällt ihm alles wieder längelang aus dem Gesicht, Auch wenn er sich irgendwie aufregt, scheint das der Fall zu sein. Er ist so eine robuste Frohnatur nach außen, aber grad die machen viel "innen" mit sich ab.

Vielleicht hat die Halterin das Etappenfressen bei Katzen nicht verstanden? Meint, er frisst nicht gut, wenn er nicht alles sofort weghaut?

Meine 2 kommen normal!!! mit ca. 1,5 Dosen (gutes oder mittelgutes Futter nach den strengen Forenmaßstäben), also 600 g/Tag 'rum. Plus ein paar Happen TroFu als Leckerchen. Bei der Sitterin verschlingen sie mehr (seltsam) und sehen bei meiner Rückkehr aus dem Urlaub jetzt von oben betrachtet in der Körpermitte stark ausgebuchtet aus.... ähm.... ja. So viel zum Thema "wie schnell werden katzen übergewichtig"..... 3 Wochen genügen fast....

Also irgendwie könnt ich das nicht ab, ich esse selber (leider) zu gern, als dass ich aus Geiz Lebewesen um mich herum auf Diät setzen möchte.... schließlich sind die 2 meine Gesellschafter.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
  • #28
Ich bin zwar selbst eher schlank ( den Genen sei dank), aber ess auch gern und könnte meine Katzen auch ( fast) nie auf Diät setzen- ich denke, es ist wirklich selten, dass eine Katze, die gesund ist ( also nicht wegen Krankheit aufgeht), genug Spiel und Bewegung ( Gesellschaft hat) und nicht hungern musste, sich ungesund fettfrisst.
Wie beim Menschen auch, gibt es sicher aber welche, die von Natur aus schlanker bleiben, egal wie viel sie weghauen, und welche, die zum moppelig werden neigen.
Aber wegen ein bisschen moppelig, würde ich nie Diät verordnen.

Meine Buschl hat gegessen wie irre und hatte nur 2,5 Kilo.
Die Pixie ist riesig groß und hat als Maine Coon 8,3 Kilo und ist dabei sehr sehr schlank unter dem vielen Fell. Da muss ich mir sicher nie Sorgen machen, da sie auch nicht so die große Esserin ist.
Meine Domino ist auch groß und halt auch stämmig gebaut- sie frisst für ihr Leben gern ( am liebsten alle paar Zeiten), noch ist sie im Wachstum und alles kein Problem- aber bei ihr weiss ich, dass sie mal zum moppelig werden, neigen wird....auch vom stämmigen Körper her und so....aber solange es nur moppelig ist, wird sie bei mir sicher nie fasten müssen.

Ich habe aber einen Bekannten, wo leider alles falsch läuft....der hat seine Katze ( Einzelkatze, extrem viel alleine, zu wenig Beschäftigung- dadurch extremer Frustfresser) so dick gefüttert, dass es wirklich bedrohlich war- sie konnte sich als noch junge Katze kaum mehr bewegen und bekam dann prompt Diabetes....musste gespritzt werden....es hat viel Mühe gekostet und das Zu- tun von vielen engagierten Katzenliebhabern, dass sie wieder abgenommen hat und weg von der Spritze kam- aber für die Katze war es die Hölle, da sie in Essen ihre alleinige Lebensfreude sah....
Aber da lag einfach alles andere auch im Argen....und das Fettwerden lag wirklich nicht an der freien Verfügbarkeit von Futter....
er hat ihr auch nur ungesundes Zeug ( viel Menschenfutter) gegeben....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

G
Antworten
7
Aufrufe
351
K
Fridolin123
Antworten
1
Aufrufe
232
minna e
minna e
K
Antworten
28
Aufrufe
3K
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
L
Antworten
23
Aufrufe
1K
Irmi_
Kaktus
Antworten
29
Aufrufe
2K
Tiffy 06
Tiffy 06

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben