Diät-welche Menge Nassfutter?

*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
Hallo,hier einmal die Eckdaten:
- Katze(Amy) weiblich, fast 11 Jahre alt
- Gewicht derzeit bei 6,25 kg (beim TA gewogen)
- reine Wohnungskatze
- Rasse: EKH
- Futter: ausschließlich NaFu, Marken immer mal wechselnd( Animonda, Bozita, Lux, Schmusy Nature, Nature Plus, Iams etc)

Die Tierärztin sagt Amy wiegt viel zu viel.:oha: Gut wäre so 4,5 oder auch noch 5 kg.
Nun weiß ich das auch nicht erst seit gestern und muss zu meiner Schande gestehen dass wir schon mal bei 5,7 waren und nun wieder ganz schön hoch sind.
Amy hatte über Monate morgens die Ration der Zweitkatze mitgefressen während ich im Bad war. Das habe ich leider viel zu spät gemerkt, und da war das Bäuchlein schon um einiges runder...

Ich finde das mit der Menge so wahnsinnig schwierig.
Es gibt hier Nassfutter, derzeit 200g am Tag. Das reicht ihr aber nicht :rolleyes: Eine Freundin von mir sagt ihr Kater frisst 170 g am Tag und ihre Katze 140 :wow: Ich empfinde das als so wenig! Allerdings sind ihre Tiere normal schlank, nicht zu dünn, mit schön glänzemdem Fell und gesund. Sie hat ihren Kater so von 8 kg runtergekriegt.

Ich bin leider sehr unterschiedlich zuhause. Mal schon um 12.30 Uhr, mal erst zu 15.30.
An Tagen wo ich später zuhaus bin klappt es recht gut 200g einzuhalten. Aber bin ich schon zu 12.30 Uhr da nervt und bettelt Amy pausenlos. Sie schreit/maunzt dan ohne Stopp. Und ich gebe ihr was weil ich Angst habe dass es echter Hunger ist und ich nicht möchte dass sie hungert!!!!! Und nebenbei reichen meine Nerven auch nicht endlos.:rolleyes:

Also wie könnte ich am besten welche Menge NaFu am besten auf den Tag verteilen?? :confused::confused:

Die erste Mahlzeit gibts immer gegen 6 Uhr in der früh, da ich dann aufsteh und zur Arbeit los muss gegen 7.
Schlafen gehen die Menschen in diesem Haushalt gegen 22 Uhr ;)
Heißt die Mahlzeiten müssen irgendwo dazwischen liegen.
Dreimal füttern ist bei Amy(und bald Neuzugang der am Freitag zu uns kommt*freu*) besser als zweimal.

Amy spielt übrigens ganz gerne, aber denn doch eher nicht zu anstrengend :cool: Man kann also sagen: Das Tierchen verbraucht nicht soooo viel Energie :D

Ich freue mich über Tipps! :pink-heart:
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Wenn man deine alten Beiträge liest, stellt man fest, dass Amy schon seit 2011 immer wieder mal mit Übergewicht kämpft, aus unterschiedlichen Gründen. Kann es sein, dass es dir, bezüglich der Fütterung, ein wenig an Konsequenz fehlt? Bestimmt hat sich da schon der Jojoeffekt eingeschlichen. Verfütterst du jetzt definitiv kein Trockenfutter mehr? Ist Amy gesund?

Ist es dir finanziell möglich, hochwertiger zu füttern?
 
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
Bei zwei Katzen ist es preislich mit Bozita,Animonda etc noch im Rahmen.Teurer sollte es nicht werden. Aber die Freundin die ihren Kater von 8 kg runtergekriegt hat füttert zB ausschließlich Lux.
Ich habe einfach das Problem dass ich mir mit der Menge so gar nicht sicher bin. Trockenfutter gibt es hier jetzt nicht mehr im Haushalt.
Das mit dem Jo-Jo mag sein..allerdings muss ich sagen dass sie leider wirklich oft Lunas mitgefressen hat :sad:
Ich möchte das ja gern konsequent machen,aber ich habe einfach keine Ahnung was die richtige Menge ist...ich brauch quasi ne Zahl ;)
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Stell doch bitte zunächst mal ein Foto von Amy hier ein. Am besten von oben und in stehender Position.
 
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
Ich muss erstmal rausfinden wie das mit den Bildern geht :( Habe es gerade versucht aber das ging schief....
 
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244








Hat geklappt :) Das letzte Wiegen gestern hat ergeben dass es jetzt gerade exakt 6,0 kg sind. Heute hat Amy aktuell 60g NaFu zum Frühstück und jetzt gerade(15.30) 80 g gefuttert.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Sie ist etwas moppelig, ja. Ist sie gesund? Hast du schon mal ein geriatrisches Profil machen lassen? Hat sie, ihrem Alter entsprechend, Bewegung?
 
Zuletzt bearbeitet:
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
Amy ist laut TA gesund. Bei ihrem letzten Termin vor zwei Wochenb war alles supi. Da wurde sie auch geimpft.
Was ich nach wie vor gern wissen würde wäre die Futtermenge die ich sie braucht um gesund zu bleiben aber ebnen auch langsam abzunehmen. Ich werde jetzt vorerst dreimal täglich 80g nehmen, da ich langsam glaube dass 200 Gramm am Tag echt zu wenig sind.

Edit: Bewegung...sie hat ihre Spieleinheiten mit mir, und ist sonst sehr bequem.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #10
Es gibt nicht DEN Umsatz von ausgewachsenen, ruhigen, kastrierten Katzen, genauso wie es nicht DEN Umsatz von z.B. 40jährigen Zirkusakrobaten gibt. Dafür ist jeder Stoffwechsel viel zu individuell. Schrecklich, wenn mein Umsatz nur anhand meines Alters, meiner Bewegung usw. ermittelt werden würde.

Da Amy nur ein wenig moppelig ist, sie vermutlich schon mit dem Jojoeffekt Bekanntschaft gemacht hat, es nun Winter ist, sie bis vor kurzem auch noch etwas Trockenfutter bekommen hat und das Nassfutter nicht sonderlich hochwertig ist, würde ich nun NICHT rationieren. Nimm einige hochwertige Marken dazu, lass weiterhin die Finger vom Trockenfutter und warte ab, was geschieht.

Edit: Es kann sein, dass sie dadurch ANFÄNGLICH noch ein wenig zunimmt. Davon würde ich mich aber nicht irritieren lassen und es trotzdem weiterhin durchziehen und schauen, wie sie im Sommer aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
  • #11
Und nicht rationieren heißt dann dreimal am Tag fressen lassen bis sie von selber aufhört? Und dann den Rest hochstellen?
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Und nicht rationieren heißt dann dreimal am Tag fressen lassen bis sie von selber aufhört?
Ja.

Und dann den Rest hochstellen?

Ich würde ihr ungefähr 30 Minuten Zeit lassen. Kleine Reste würde ich wegwerfen. Wenn noch sehr viel übrig sein sollte, eventuell abgedeckt in den Kühlschrank damit. Mit der Zeit bekommst du ein recht gutes Gefühl für die Menge, die du einfüllen musst, bei der i.d.R. nur ein kleiner Rest übrigbleibt. Kannst du einige deiner Marken durch hochwertigere ersetzen? Als Leckerchen wäre Trockenfleisch empfehlenswert. Cosma, Thrive, Dokas usw. ...... Außerdem kannst du ein- oder zweimal in der Woche Rohfleisch (außer Schwein) anbieten. Wenn sie es mag, ist es eine willkommene Abwechslung.
 
Zuletzt bearbeitet:
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
  • #13
Hallo,ein kurzes Update:

Amy hat leider nicht abgenommen. Ich habe den Tipp befolgt sie fressen zu lassen soviel sie mag pro Mahlzeit. Je nachdem wie mein Tag aussieht ist das zwei- oder dreimal am Tag.

Das sind teilweise 150 Gramm gewesen pro Mahlzeit!
Als ich mit Amy zur Zahn-OP war, hat der TA wieder geschimpft :rolleyes:
Und mir gesagt es gibt Redunktionskost zu kaufen. Das weiß ich aber eigentlich halte ich davon nix. Mein Onkel, der sich auch mit Tierheilpratikersachen auskennt legt mir immer nahe dass es sowas nicht braucht. Er ist auch der Meinung dass es zb keiner Nierendiät bedarf, weil gutes Nassfutter im Grunde schon Nierenfutter sei... naja gut das ist also jetzt das komplette Gegenteil meines TA. Mein Onkel ist auch gegen Impfungen(bei Mensch und Tier) und Entwurmung(bei Wohnungskatzen).
Ich denke das Mittelmaß ist ganz gut ;) Meine Katzen werden einmal jährlich pro Forma entwurmt und ich hab Amy dieses Jahr nach 10 Jahren mal wieder impfen lassen ... :eek:

Zurück zum Thema: Amy hatte dann wieder zugenommen. Ich habe als Sorten derzeit: Grau, Macs, Animonda Carny, Lux und Almo Nature.

Ich wiege wieder ab, und nach 80 g pro Mahlzeit scheint Amy auch pappsatt und lässt auch oft minimale Reste im Napf.
Der TA sagt aber 240 g NaFu ist zuviel, und zum Abnehmen wären 170 gut....mir kommt das arg wenig vor.
Ich habs probiert, so ist es nicht. Die Katze war aber so dermaßen am Betteln dass sie mir ehrlich gesagt nur leid tat. Ich mag auch nicht Hunger haben und nix zu essen kriegen(und ich bin normalgewichtig!).
Unser Neuzugang Lilly übrigens wiegt 4,7 Kg und ist ne ganz normale Katze. Nicht dürr, aber keinesfalls dick. Sie wurde beim Vorbesitzer mit Felix, Whiskas& Co ernährt und TroFu zur freien Verfügung.
Hier frisst sie ca die gleiche Menge wie Amy, also 80 g pro Mahlzeit. Sie lässt allerdings nie was über und WÜRDE glaub ich mehr essen. Ob das ok ist? Sie hat tatsächlich auch schon 100 g zugenommen seit sie hier lebt(Anfang Februar).

Was mach ich nur mit meiner Amy?

ps: TroFu gibt es nach wie vor NICHT in unserem Haushalt!
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #14
Ich wiege wieder ab, und nach 80 g pro Mahlzeit scheint Amy auch pappsatt und lässt auch oft minimale Reste im Napf.

Dann hat sie in diesen 9 Wochen ihre Menge doch selbst schon reduziert. Auch wenn du dafür sorgt, dass IMMER ein Rest verbleibt, kommt sie doch sicherlich nicht mehr auf ihre vorherigen 450g, oder? Dass sie anfänglich etwas zunehmen kann, hatte ich erwähnt.

Lass sie weiterhin so viel fressen, wie sie möchte, auch wenn es 300g sind und schau, wie es immer Sommer aussieht. Ansonsten würdest du es doch genau wie vorher machen: Fressen lassen, rationieren, fressen lassen, rationieren......:(.
 
Zuletzt bearbeitet:
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
  • #15
Ja das stimmt, sie hat es reduziert. Trotzdem war es jetzt vorhin zb so:
Ich hab ihr 85 g eingefüllt, sie hats gefressen und was drin gelassen. Ist dann aufs Klo und hat den Rest auch gegessen. Danach in den Tiefschlaf bei mir auf dem Sofa gesunken :D

Als ich vorhin in die Küche bin rannte sie aber sofort hinterher, und vor den Schrank wo die Dosen drin sind. Und maunzt mich an. Ich hatte aber lediglich Wäsche anstellen wollen ;)
Und da war die Fütterung auch nur drei Stunden her. Ich bin dann zurück ins Wohnzimmer und sie hat sich wieder schlafen gelegt. Kann ich da dann davon ausgehen dass das Bettelei ist einfach in der Hoffnung dass ich doch was aus dem Schrank hole?? Oder doch wieder Hunger?
Heute ists übrigens Grau(das getreidefreie)...
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
Dann hat sie wohl doch noch Hunger. Was ich machen würde, weißt du ja: Ich wäre konsequent. Wenn sie gesund ist und Bewegung hat, nachfüllen und das weiterhin durchziehen und beobachten. Bumms, aus, fertig! Es kann nämlich deutlich länger als 9 Wochen dauern, bis sie Ihr Sättigungsgefühl gefunden hat.

Aber es werden sich sicherlich (wieder) User einfinden, die dir empfehlen, zu rationieren? Und was machst du dann ;)?
 
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
  • #17
Das Ding ist, ich glaube auch wenn ich ihr 7 mal täglich was anbiete wird sie 7 mal 80 g futtern :D

Was ich mache bzw möchte? Ich möchte dass es der Katze gut geht. Gutgehen heißt aber eben auch nicht von Herzkrankheiten bedroht zu sein aufgrund von Übergewicht. Oder Diabetes zu entwickeln.

Es geht mir nicht darum ob andere mir emphelen zu rationieren oder nicht.
Dass Katzen unterschiedlich sind ist mir auch bewusst. Menschen sind ja auch wenn sie normales Gewicht haben mal dünner und mal dicker. Amy kann gern dick sein wenn es ihrer Gesundheit nicht schadet.

Ich habe halt das Beispiel meiner Bekannten die ihren Kater mit 170 g Lux am Tag (auch TA-Empffehlung) von 8 KG auf 5,5 runter hat, dieses Gewicht hält der Kater jetzt schon Jahre. Mehr fressen darf er aber auch nicht.
Und das finde ich halt auch nicht richtig, denn der Kater hat wohl in der Diätphase sehr sehr viel gebettelt, und bei sowas fühle ich mich schlecht.
Die Bekannte sagt ich muss die Nerven dafür haben, das wäre nur Langeweile.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #18
Die letzten 4 Jahre waren doch fütterungstechnisch Murks. Hüh, hott, hüh, hott....Bei dir gab es diesbezüglich nie eine Stabilität.

Es gibt Fälle, in denen Katzen ein halbes Jahr und länger gebraucht haben, bis sie ihr Sättigungsgefühl gefunden haben und erst NACH dieser Zeit haben sie an Gewicht verloren. Irgendwann haben sie von sich aus weniger gefressen. Verstehst du, was ich dir sagen will?


Ich habe halt das Beispiel meiner Bekannten die ihren Kater mit 170 g Lux am Tag (auch TA-Empffehlung) von 8 KG auf 5,5 runter hat, dieses Gewicht hält der Kater jetzt schon Jahre.

Wie ist es zu diesen acht Kilo gekommen? Tockenfutter? Leckerchen? Minderwertiges Nassfutter?


Mehr fressen darf er aber auch nicht.

Ist das erstrebenswert? Möchtest du immer nur die gleiche Menge essen dürfen, Tag für Tag, Jahr für Jahr? Ungeachtet der sich verändernden Bedarfe? Kann das die Lösung sein?


Amy kann gern dick sein wenn es ihrer Gesundheit nicht schadet.

Ist Amy denn derzeit dick? Mach doch bitte noch mal ein Foto. Du sagtest ja, sie hätte in den 9 Wochen weiter zugenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.382
  • #19
Aber es werden sich sicherlich (wieder) User einfinden, die dir empfehlen, zu rationieren? Und was machst du dann ;)?
Bisher hat ihr doch noch garniemand empfohlen zu reduzieren - außer dem TA.

Ich finde die genannten Mengen auch EXTREM wenig, vor allem wenn's nur Bozita, Animonda usw. ist.
Natur Plus, MAC's und Grau sind hochwertiger - aber auch da finde ich die Menge viel zu wenig.
Bei der Freundin übrigens auch!

Allerdings dürfte es auch schwierig werden rauszufinden wieviel Amy tatsächlich vom jeweiligen Futter braucht - die sind ja sehr, sehr unterschiedlich vom Gehalt her.
Lux, Bozita, Animonda - das hat alles wenig Gehalt, davon BRAUCHEN Katzen dann auch deutlich mehr als von hochwertigeren Futter (und haben entsprechend auch mehr Output).

Und ich würde auf jeden Fall auch im Hinterkopf behalten dass der Frühling gerade erst so richtig anfängt.
Bei uns hat die Kleine zwischenzeitlich wieder normales Format (eher sogar schon wieder ein bisschen zu schlank), Winterspeck ist komplett weg.
Katerle hat immernoch so einiges an Winterspeck auf den Rippen, ist aber zum Glück schon so einiges wieder losgeworden.
Ganz ohne Reduzierung unsererseits - es wurde einfach weniger gefressen. Sehr viel weniger. Mit anderen Worten: Sieht ganz so aus als ginge es bei uns wirklich nur um Winterspeck, was mich sehr beruhigt.

Bei uns ist es auch so dass ich zu unterschiedlichen Zeiten mittags heimkomme - meistens aber so um 14:30 / 15:00 Uhr.
Bisher war's dann immer so dass sofort jemand da stand und Futter eingefordert (und gekriegt) hat. Derzeit steht meistens sogar noch was da von morgens und es meldet sich eher selten jemand mit Hunger.
Dafür werden wieder mehr Mäuse gebracht, weshalb ich davon ausgehe dass sie auch wieder mehr Mäuse fressen.
Fremdfütterung kann ich natürlich nicht ausschliessen, aber da sie ja derzeit eher abnehmen glaube ich eher nicht dran.

Das genaue Abwiegen bringt meiner Meinung nach nichts. Du kennst das doch sicher von Dir selbst auch dass da mal mehr, mal weniger Appetit hast. Da möchtest Du dann doch auch keine abgewogenen immer gleich großen Mengen bekommen, oder?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #20
*ggg* Ich finde man kann dicke Katzen durchaus rationiert füttern....aber weder bei dem gewicht noch mit der Menge. :)

Hallo,hier einmal die Eckdaten:
- Katze(Amy) weiblich, fast 11 Jahre alt
- Gewicht derzeit bei 6,25 kg (beim TA gewogen)
- reine Wohnungskatze
- Rasse: EKH
- Futter: ausschließlich NaFu, Marken immer mal wechselnd( Animonda, Bozita, Lux, Schmusy Nature, Nature Plus, Iams etc)

Die Tierärztin sagt Amy wiegt viel zu viel.:oha: Gut wäre so 4,5 oder auch noch 5 kg.

Ich finde 1-2 Kilo zu viel noch keinen Grund in übertriebenen Aktioniesmus zu verfallen.


Es gibt hier Nassfutter, derzeit 200g am Tag. Das reicht ihr aber nicht :rolleyes: Eine Freundin von mir sagt ihr Kater frisst 170 g am Tag und ihre Katze 140 :wow: Ich empfinde das als so wenig! Allerdings sind ihre Tiere normal schlank, nicht zu dünn, mit schön glänzemdem Fell und gesund. Sie hat ihren Kater so von 8 kg runtergekriegt.

Die Mengen sind definitv zu wenig, da produziert man auf Dauer zwar sehr schlanke Katzen mit allerdings auch eine Unterversorgung an allen möglichen Stoffen.

Ich würde ihr erstmal die normale Tagesration anbieten und erst in drei Monaten wieder wiegen. Wenn der Stoffwechsel durcheinander ist dauert es seine Zeit, bis der wieder funktioniert.

Wurde ein aktuelles Blutbild mit T4 Werten gemacht? Es gibt auch atypische Verlaufsformen von Schilddrüsenerkrankungen.

Als ich vorhin in die Küche bin rannte sie aber sofort hinterher, und vor den Schrank wo die Dosen drin sind. Und maunzt mich an. Ich hatte aber lediglich Wäsche anstellen wollen ;)
Und da war die Fütterung auch nur drei Stunden her. Ich bin dann zurück ins Wohnzimmer und sie hat sich wieder schlafen gelegt. Kann ich da dann davon ausgehen dass das Bettelei ist einfach in der Hoffnung dass ich doch was aus dem Schrank hole?? Oder doch wieder Hunger?
Heute ists übrigens Grau(das getreidefreie)...

Waren oder sind in dem Schrank auch die Leckerlies?

Ich würde das Futter erstmal woanders unterbringen. Wenn du meinst das sie noch Hunger haben könnte trotz der Tagesration , biete ihr ein großes Stück rohes Hühner oder Putenfleisch an....das ist kalorienarm und sie ist beschäftigt und hat was gesundes zu fressen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
610
Antworten
15
Aufrufe
3K
Sibylle24
Antworten
6
Aufrufe
811
Shali115
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lilacchoco
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben