Gesunder Katze AB geben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.106
  • #21
Es ist so schade, dass es so viele TÄ gibt, die einfach was spritzen ohne zu fragen. Das ist nicht okay und das würde ich auch so an die TÄ weiter geben. Damit sie weiß, dass man nicht einverstanden war. Sonst lernt sie es ja nicht (falls sie was daraus lernen will....)
Ich bin, so wie die anderen, auch der Meinung, dass man sich immer selbst informieren muss. Egal ob bei Mensch oder Tier, es ist immer besser, wenn man sich mit der Materie auskennt. Aber ich muss auch sagen: als Laie ist es unglaublich schwer und auch mir fällt es oft schwer (bin aber auch eher aus der Humanmedizinischen Richtung).
Deshalb: ja, lies dir den Link durch, der für sich rausgesucht wurde und nein, du solltest auch der anderen Tierärztin nicht blind vertrauen, sondern dich auch da immer selber schlau machen.

Zum niesen selbst kann ich dir leider nicht viel sagen. Was ich nicht herauslesen konnte ist z.B. wie häufig sie niest. Ist es 2, 3 Mal am Tag oder eher alle halbe Stunde...?

Die Aufgabe des TA sollte jetzt sein die Ursache zu finden und DANN zu behandeln und nicht blind mal was zu geben, nach dem Motto "könnt helfen, wenn nicht probieren wir was anderes". Immer erst die Diagnose vor der Behandlung

*zustimm*!

Beharre darauf, dass nur die TÄ der du vertraust, deine Kätzin behandelt.

Du bist die Kundin und du entscheidest! Wenn ich eine Behandlung fragwürdig finde, frage ich nach den Argumenten des behandelnden TAs. Von den kompetenten TAs in der Vergangenheit habe ich mich auch schon überzeugen lassen, von Schnöseln und Tussen habe ich mich für immer verabschiedet.
Ein kompetenter TA kann und will erklären und v.a. handelt er im Sinne des Patienten.

Es benötigt Zeit, sich einzulesen, aber es hilft unseren Fellchen - und es ist sehr schwer, einen empathischen TA zu finden, dem kein Zacken aus der Krone fällt, wenn der Besitzer nach Argumenten fragt - und er eine Antwort weiss!

Ich hab schon mal die Antwort eines kompetenten TAs gehört, der meinte, ein Glück, dass sie fragen, das wird sonst zuwenig gemacht.

Kurz: fragen, fragen. Es ist zu Gunsten unseren Katzen. Und wer sich als TA nicht darauf einlassen will hat seinen Beruf verfehlt.
 
Werbung:
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #22
Ich habe mir den Thread doch jetzt schon genau durchgelesen. Nur muss ich sagen, dass ich jetzt noch mehr Angst habe, dass sie bei meiner Katze nichts findet und mir jetzt noch mehr Sorgen als zuvor mache. Zumal meine Wut zwecks Convinian gestiegen ist, da es ja absolut nichts bringt und auch laut diesem Artikel ja nicht unbedingt super ist. Hab jetzt echt Angst, dass dieses AB die Darmflora von meiner Lola kaputt gemacht hat und frage mich, ob ich nicht irgendwo etwas Pflanzliches zum Aufbau kriege :/

Zwecks Blutbild und Rachenabstrich, wage ich zu bezweifeln, dass sie das gemacht hat. Ebenso wie ein Antibiogramm, obwohl meiner Meinung nach alles sinnvoll gewesen wäre zu machen.

Morgen wenn ich hingehe und das homöopathische Mittel - zum Aufbau des Immunsystems - hole, werde ich mich nach meiner TÄ erkundigen und wie du Ayleen gesagt hast, in Zukunft auch auf sie bestehen, da sie mir immer Auskunft gegeben und sich auch trotz stressiger Coronazeit geduldig meine Fragen angehört hat. Heißt bevor iwas behandelt wird - gar mit Cortison oder sowas, verlange ich davor mal wirklich ein Blutbild, etc... zahle ja sowieso ich.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich nach diesem Thread viel schlauer bin, iwie ist mir das grad etwas zu viel gewesen und ich bin grad eher noch besorgter. Werde jetzt mal ins Bett gehen, um das Gelesene etwas zu verarbeiten.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.086
Ort
Berlin
  • #23
Die Userin Cat_Berlin inhalliert eine Katze, hat aber soviel ich mich erinnere, eine Asthmakatze.

Sorry, aber :D
Ich inhaliere Trash-Tv und Rum-Cola, aber doch keine Katzen :eek:
Das ginge dann doch zu weit.
Aaaber ich inhaliere mit unseren beiden Katern. Leeno und Poncha haben beide Asthma, und mit dem Aerokat Inhalator ist das wirklich keine Kunst.

@TE: ich hoffe, Du sorgst Dich jetzt nicht zu viel. Viele Infos müssen erstmal verarbeitet werden. Besteh einfach auf Deine Ärztin, lass Dich beraten, lies Dich weiter selbst ein und entscheide(t) dann. Alles Gute! :)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.106
  • #24
@ Cat_Berlin, ui, wollte dir nicht unterstellen, dass du deine Katze inhallierst :D. In der Schnelle nur ein Wort vergessen "schäm".

@ Catlover, ja lass mal all die Infos sacken und besprich das Ganze mit der TÄ deines Vertrauens.

Alles Gute für Lola und dich!
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.712
  • #25
Vielleicht müsste man den verlinkten Thread mal aktualisieren.

Der ist immerhin sieben Jahre alt, Resistenzlagen und Behandlungsvorgaben verändern sich.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.487
Ort
Vorarlberg
  • #26
Vielleicht müsste man den verlinkten Thread mal aktualisieren.

Der ist immerhin sieben Jahre alt, Resistenzlagen und Behandlungsvorgaben verändern sich.

Das fände ich toll wenn jemand machen könnte, nur kann ich von mir selber sagen, dass ich mich da sehr viel zu wenig auskenne um da irgendwas zu schreiben. Ich denke, das wird mehr Leuten so gehen. :-/
 
E

Elli90

Benutzer
Mitglied seit
3. September 2017
Beiträge
35
  • #27
Ich habe mir den Thread doch jetzt schon genau durchgelesen. Nur muss ich sagen, dass ich jetzt noch mehr Angst habe, dass sie bei meiner Katze nichts findet und mir jetzt noch mehr Sorgen als zuvor mache. Zumal meine Wut zwecks Convinian gestiegen ist, da es ja absolut nichts bringt und auch laut diesem Artikel ja nicht unbedingt super ist. Hab jetzt echt Angst, dass dieses AB die Darmflora von meiner Lola kaputt gemacht hat und frage mich, ob ich nicht irgendwo etwas Pflanzliches zum Aufbau kriege :/

Zwecks Blutbild und Rachenabstrich, wage ich zu bezweifeln, dass sie das gemacht hat. Ebenso wie ein Antibiogramm, obwohl meiner Meinung nach alles sinnvoll gewesen wäre zu machen.

Morgen wenn ich hingehe und das homöopathische Mittel - zum Aufbau des Immunsystems - hole, werde ich mich nach meiner TÄ erkundigen und wie du Ayleen gesagt hast, in Zukunft auch auf sie bestehen, da sie mir immer Auskunft gegeben und sich auch trotz stressiger Coronazeit geduldig meine Fragen angehört hat. Heißt bevor iwas behandelt wird - gar mit Cortison oder sowas, verlange ich davor mal wirklich ein Blutbild, etc... zahle ja sowieso ich.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich nach diesem Thread viel schlauer bin, iwie ist mir das grad etwas zu viel gewesen und ich bin grad eher noch besorgter. Werde jetzt mal ins Bett gehen, um das Gelesene etwas zu verarbeiten.

Oh nein, so sollte das nicht sein! Der Thread sollte aufklären und nicht deine Angst verschlimmern... Also jetzt mal tief atmen und nicht in den Sorgen untergehen!
Ich denke, dein Plan ist gut, also hingehen und bei der Abgabe der Katze gleich sagen, dass nichts ohne vorherige Abstprache gegeben werden soll.

Dann zum Thema Darmflora: ja, das ist blöd. Und nein, die Darmflora wird nicht mehr so gut wie vor der Behandlung. Aber du kannst Darmbakterien von außen zuführen, um die Darmflora zu unterstützen und später, wenn deine Katze wieder normal frisst wieder auf zuckerfreies Futter umsteigen. Ich hatte damals für meine Katzen (nach nicht abgesprochener AB-gabe :grummel:) Darmflora select plus von Dr. Wolz. Vor ein paar Tagen habe ich festgestellt, dass es jetzt auch ein Präparat von OmniBiotic gibt (OmniBiotic Cat & Dog). Die Produkte von denen für Menschen sind auf jeden Fall sehr gut, wenn auch nicht ganz günstig. Zu dem Thema kannst du dich aber hier im Forum auch noch weiter informieren.

Also jedenfalls ist alles noch kein Weltuntergang. Und sie niest ja relativ selten. Das hat sicher eine Ursache, die man beheben kann. Es muss nichts ernsten dahinter stecken. Ich verstehe, dass du dir Sorgen machst, weil du ja auch schlechte Erfahrungen gemacht hast. Versuch trotzdem Ruhe zu bewahren. Angst ist ein schlechter Ratgeber. Und solange es deiner Katze sonst gut geht, würde ich mir keine großen Sorgen machen. Irgendwas stimmt wohl nicht, ja. Aber es kann ganz harmlose Ursachen haben.

Fühl dich gedrückt :)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.426
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #28
Wenn ich richtig gelesen habe, niest deine Katze seit der Impfung vor 2 Wochen?
Das könnte meiner Meinung nach auch eine Reaktion auf die Katzenschnupfenimpfung plus Stress sein.
Meine 15 Jährige Lily hat derzeit auch einen leichten Schub mit Niesen. Sie hatte Stress mit einem unserer Kater. Da Lily auch wegen einer anderen Erkrankung eine niedrige Dosis Cortison bekommt, reagiert ihr Immunsystem sehr schnell auf Stress.
Bei Katzenschnupfen muss das Immunsystem gepusht werden, damit der Körper mit den Viren klar kommt.
Cortison wiederum legt das Immunsystem lahm, und die Viren nehmen überhand.
Da ich weiß das meine Katzen das Calicivirus haben, habe ich der Assistenzärztin, zu der ich im Normalfall nicht gehe, schon untersagt ein AB zu spritzen, sondern Zylexis. Da war sie angepisst.
Ich würde an deiner Stelle einen Immunpusher spritzen lassen. Wenn der nicht anschlägt kann man immer noch weiter suchen.
Was meint denn die TÄ, was für eine Allergie das sein soll? Futtermittelallergie?
Da kann man auch ein Ausschlussverfahren machen, Futtertagebuch führen, kein Trockenfutter. Und als allerletzte Maßnahme Cortison.
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #29
Wenn ich richtig gelesen habe, niest deine Katze seit der Impfung vor 2 Wochen?
Das könnte meiner Meinung nach auch eine Reaktion auf die Katzenschnupfenimpfung plus Stress sein.
Meine 15 Jährige Lily hat derzeit auch einen leichten Schub mit Niesen. Sie hatte Stress mit einem unserer Kater. Da Lily auch wegen einer anderen Erkrankung eine niedrige Dosis Cortison bekommt, reagiert ihr Immunsystem sehr schnell auf Stress.
Bei Katzenschnupfen muss das Immunsystem gepusht werden, damit der Körper mit den Viren klar kommt.
Cortison wiederum legt das Immunsystem lahm, und die Viren nehmen überhand.
Da ich weiß das meine Katzen das Calicivirus haben, habe ich der Assistenzärztin, zu der ich im Normalfall nicht gehe, schon untersagt ein AB zu spritzen, sondern Zylexis. Da war sie angepisst.
Ich würde an deiner Stelle einen Immunpusher spritzen lassen. Wenn der nicht anschlägt kann man immer noch weiter suchen.
Was meint denn die TÄ, was für eine Allergie das sein soll? Futtermittelallergie?
Da kann man auch ein Ausschlussverfahren machen, Futtertagebuch führen, kein Trockenfutter. Und als allerletzte Maßnahme Cortison.

Genau, ein paar Tage nach der 2. Grundimmunisierung hat das angefangen. Habe deine Antwort leider zu spät gelesen und jetzt war ich nur alleine dort und bekam für Lola ein homöopathisches Mittel fürs Immunsystem mit.

Also diese TÄ hat gar nicht gesagt, was, sie meinte nur, dass sie dann wohl eine Allergie hat, wenn dieses Mittel dann auch nichts bringt. Das mit dem Futtertagebuch finde ich aber eine gute Idee, werd ich mal probieren.

Cortison bin ich auch absolut dagegen, dass ihr das gespritzt wird, außer es würde echt was bringen und ist wie du sagst für mich ebenfalls die allerletzte Maßnahme. Werde in Zukunft auch auf meine TÄ bestehen.

Danke für deine Antwort :)
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #30
Vielen lieben Dank euch allen für die Antworten, ihr konntet mich da wirklich auch beruhigen, bin halt da einfach echt noch etwas katzenunerfahren. Hatte zwar als Kind eine Katze, die bekam aber nur von meinen Eltern TroFU und war auch nie krank. Ich bin da eben schon sehr mit NaFu etc am Weg und hochwertig,...

Naja, meine TÄ ist zum Glück schon da, auch wenn ich leider nicht mit ihr reden konnte, weil sie gerade mit einem Notfall beschäftigt war. Scheinbar ist sie nur Montag, Dienstag nicht da. Werde aber in Zukunft beim Anrufen darauf bestehen, dass ich nur mehr zu ihr gehe.

Nunja, ich habe nun von der Helferin ein homöopathisches Mittel namens Echinacea bekommen. Laut Helferin muss ich einen Mililiter ins Futter geben. Als ich daraufhin gefragt habe, ob ichs ihr nicht mit der Plastikspritze ins Mäulchen träufeln kann, meinte sie, nein die TÄ hat ins Futter geschrieben. Naja, hab jetzt nachgelesen, dass man es sehr wohl wenn die Katze es zulässt ins Maul geben kann und hab das jetzt getan, da meinte Katze immer so zirka 2 Stunden braucht bis sie ihr Futter mal gefressen hat, da sie eher in kleinen Portiönchen isst.

Naja, zwecks Darmflora meinte sie, dass sie das nur geben, wenn sie Durchfall hat und dass ich ihr da halt daweil Schonnahrung wie Hühnchenfleisch kochen soll. Werd ich auch machen, nur was mich stutzig gemacht hatte, war, dass die Helferin meinte, dass ich einem Kitten nicht viele Futtermarken anbieten soll, sondern bei einer bleiben. Ich dachte mir eigentlich schon, dass ich das richtig mache, dass ich 3 verschiedene Futtermarken habe und die alle 2 Tage abwechsel und halt noch dieses Royal Canin, wenn sie mir sonst nichts frisst. Passt das jetzt doch nicht? :verstummt:
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.426
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #31
Sind das diese Ampullen?
https://www.heel.de/de/echinacea-compositum-ad-us-vet-ampullen.html

Wenn die Katze das zulässt, dann gib ihr die Flüssigkeit mit einer Spritze direkt ins Maul. Direkt über die Schleimhaut aufgenommen wirken homöopathische Mittel am besten. Klappt nicht mit jeder Katze, dann kann man das Mittel auch mit etwas Kaffeesahne, Katzenmilch, Schlecksnack, oder was Katze schlecken mag.
 
Werbung:
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #32
Sind das diese Ampullen?
https://www.heel.de/de/echinacea-compositum-ad-us-vet-ampullen.html

Wenn die Katze das zulässt, dann gib ihr die Flüssigkeit mit einer Spritze direkt ins Maul. Direkt über die Schleimhaut aufgenommen wirken homöopathische Mittel am besten. Klappt nicht mit jeder Katze, dann kann man das Mittel auch mit etwas Kaffeesahne, Katzenmilch, Schlecksnack, oder was Katze schlecken mag.

Ich denke, dass es diese Ampullen sind, es steht eben auf der Rechnung Echinacea heel comp. Amp - sie sieht nur aus wie ein braunes Glasfläschchen.

Ok gut, weil sie hat auch schon das andere homöopathische Mittel damals so von mir bekommen und es macht mit ihr gar keine Probleme.

Danke für deine Antwort :)
 
E

Elli90

Benutzer
Mitglied seit
3. September 2017
Beiträge
35
  • #33
Also erstmal gebe ich Poldi völlig recht in allem, was sie gesagt hat (Vitamine, Homöopathie direkt in den Mund etc.)

Zum Thema Futter möchte ich noch ergänzen: du machst das richtig. Nur eine Marke füttern ist nicht sinnvoll, weil es sonst eher zu einem Vitamin/Mineralstoff ungleichgewicht führen kann. Zu dem Thema sind Tierärzte oder auch ihre Mitarbeiter leider selten die richtigen Ratgeber.

Und zur Darmflora: Wenn Durchfall auftritt gibt man Darmbakterien, das ist richtig. Aber nicht nur dann. Das AB greift IMMER auch die guten Darmbakterien an. Das geht ja gar nicht anders, da es ja nicht zwischen guten und "schlechten" Bakterien unterscheiden kann. Es gibt durchaus Menschen, die nie Durchfall von Antibiotika haben, aber ihre Darmflora trotzdem damit total zerstört haben und dann z.B. Allergien oder Unvertrglichkeiten entwickeln. Die Meinung, dass es nur gegeben werden soll, wenn Durchfall auftritt ist (in der Humanmedizin) veraltet.
Wenn du aber, aus welchen Gründen auch immer, keine Darmbakterien geben willst, könntest du den Darm mit ein klein wenig Hüttenkäse oder Joghurt unterstützen. Das ist gut für den ph-Wert und wenn der pH-Wert stimmt, fühlen sich die Bakterien im Darm wohl.

Wie lange sollst du ihr denn die Schonnahrung geben? Und wieso? Falls es eine Futtermittelallergie ist? Hast du das Futter in letzter Zeit umgestellt oder bekommt sie schon immer das gleiche und hat dann vor 2 Wochen angefangen zu niesen? Weil wenn sie das Futter schon z.B. 2 Monate so bekommt, ist es unwahrscheinlich (aber natürlich nicht unmöglich), dass sie erst jetzt allergisch darauf reagiert. Oder hat es bei euch in den letzten Tagen mal geregnet? Wenn es eine Allergie gegen Pollen ist, müsste es dann nämlich wenigstens etwas besser werden.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.426
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #34
Ich denke, dass es diese Ampullen sind, es steht eben auf der Rechnung Echinacea heel comp. Amp - sie sieht nur aus wie ein braunes Glasfläschchen.

Ok gut, weil sie hat auch schon das andere homöopathische Mittel damals so von mir bekommen und es macht mit ihr gar keine Probleme.

Danke für deine Antwort :)

Die Echinacea ad us vet sind ohne Alkohol, extra für Tiere.
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #35
Also erstmal gebe ich Poldi völlig recht in allem, was sie gesagt hat (Vitamine, Homöopathie direkt in den Mund etc.)

Zum Thema Futter möchte ich noch ergänzen: du machst das richtig. Nur eine Marke füttern ist nicht sinnvoll, weil es sonst eher zu einem Vitamin/Mineralstoff ungleichgewicht führen kann. Zu dem Thema sind Tierärzte oder auch ihre Mitarbeiter leider selten die richtigen Ratgeber.

Und zur Darmflora: Wenn Durchfall auftritt gibt man Darmbakterien, das ist richtig. Aber nicht nur dann. Das AB greift IMMER auch die guten Darmbakterien an. Das geht ja gar nicht anders, da es ja nicht zwischen guten und "schlechten" Bakterien unterscheiden kann. Es gibt durchaus Menschen, die nie Durchfall von Antibiotika haben, aber ihre Darmflora trotzdem damit total zerstört haben und dann z.B. Allergien oder Unvertrglichkeiten entwickeln. Die Meinung, dass es nur gegeben werden soll, wenn Durchfall auftritt ist (in der Humanmedizin) veraltet.
Wenn du aber, aus welchen Gründen auch immer, keine Darmbakterien geben willst, könntest du den Darm mit ein klein wenig Hüttenkäse oder Joghurt unterstützen. Das ist gut für den ph-Wert und wenn der pH-Wert stimmt, fühlen sich die Bakterien im Darm wohl.

Wie lange sollst du ihr denn die Schonnahrung geben? Und wieso? Falls es eine Futtermittelallergie ist? Hast du das Futter in letzter Zeit umgestellt oder bekommt sie schon immer das gleiche und hat dann vor 2 Wochen angefangen zu niesen? Weil wenn sie das Futter schon z.B. 2 Monate so bekommt, ist es unwahrscheinlich (aber natürlich nicht unmöglich), dass sie erst jetzt allergisch darauf reagiert. Oder hat es bei euch in den letzten Tagen mal geregnet? Wenn es eine Allergie gegen Pollen ist, müsste es dann nämlich wenigstens etwas besser werden.

Ok danke, das beruhigt mich zu wissen. Zurzeit gebe ich ihr Leonardo, Miamor und MjamJam und eben wenn sie mal wieder nichts anderes frisst und es ihr nicht so gut geht Royal Canin.

Zum Thema Durchfall, also Durchfall hat sie nicht, sie verrichtet auch brav ihr Geschäft, dass normal Würstchen sind, aber zuvor habe ich entdeckt, dass sie einen Teil ihres Kots durch die Wohnung geschleift hat. Die Konsistenz ist auch etwas weicher, aber jetzt nicht durchfallmäßig. Hatte sie vor dem AB jetzt noch nie. Sollte ich ihr da schon irgendwie was stopfenderes geben? Hühnchen mit Reis hat sie mir leider nicht angerührt.

Also ich würde ihr Darmbakterien schon durch ein pflanzliches Mittel geben, aber die Helferin wollte mir keins geben, weil sie es eben sinnlos gefunden hat. Weißt du zufällig, ob man da bei Fressnapf was bekommt? Dann würd ich morgen da nochmal hin.

Das mit der Schonnahrung hab ich mich vorhin ehrlich gesagt auch gefragt. Laut Helferin, wegen dem AB soll ich ihr jetzt ein paar Tage Schonnahrung geben :verstummt: TÄ bekam ich ja leider meine nur ganz kurz zu sehen, die aber zu einem Notfall musste.
Hmm beim Futter, find ichs blöd dass ich nicht von Anfang an so ein Futtertagebuch gemacht habe, aber soweit ich mich erinnere, bekommt sie von mir seit sicher über 1 Monat Leonardo und Miamor auch schon ziemlich lange. Sollte ich mal probieren die Leckerlis wegzulassen? Da bekommt sie die BARF von DIBO und da bin ich mir nicht sicher wie lange schon, ich glaube zwar auch schon bevor das Niesen angefangen hat, bin mir aber nicht 100% sicher.

Geregnet hat es am Montag ganz kurz, aber es ist gleich geblieben. Die Kleine geht mir ja auch nicht mal auf den Balkon, wollte zwar immer, aber seitdem ich ein Katzennetz machen lassen habe, rennt sie immer davon und versteckt sich wenn ich die Balkontür aufmache :oops:

Ach Gott, ich weiß echt nicht was es sein könnte. Heute hat sie bis jetzt mal nur 1 Mal genießt, ich war aber auch 2 Stunden nicht da.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.712
  • #36
Mein alter Tierarzt nannte sowas "auf einem Katzenschnupfen hängen geblieben".
Soll heißen, das wird leicht chronisch.
Dann Niesen die halt immer mal und haben sonst nix.

Deshalb der Tip mit dem Inhalieren. Gerade jetzt ist die Luftfeuchtigkeit so niedrig, und die Schleimhäute sind im Stress.
 
E

Elli90

Benutzer
Mitglied seit
3. September 2017
Beiträge
35
  • #37
Ok danke, das beruhigt mich zu wissen. Zurzeit gebe ich ihr Leonardo, Miamor und MjamJam und eben wenn sie mal wieder nichts anderes frisst und es ihr nicht so gut geht Royal Canin.

Zum Thema Durchfall, also Durchfall hat sie nicht, sie verrichtet auch brav ihr Geschäft, dass normal Würstchen sind, aber zuvor habe ich entdeckt, dass sie einen Teil ihres Kots durch die Wohnung geschleift hat. Die Konsistenz ist auch etwas weicher, aber jetzt nicht durchfallmäßig. Hatte sie vor dem AB jetzt noch nie. Sollte ich ihr da schon irgendwie was stopfenderes geben? Hühnchen mit Reis hat sie mir leider nicht angerührt.

Also ich würde ihr Darmbakterien schon durch ein pflanzliches Mittel geben, aber die Helferin wollte mir keins geben, weil sie es eben sinnlos gefunden hat. Weißt du zufällig, ob man da bei Fressnapf was bekommt? Dann würd ich morgen da nochmal hin.

Das mit der Schonnahrung hab ich mich vorhin ehrlich gesagt auch gefragt. Laut Helferin, wegen dem AB soll ich ihr jetzt ein paar Tage Schonnahrung geben :verstummt: TÄ bekam ich ja leider meine nur ganz kurz zu sehen, die aber zu einem Notfall musste.
Hmm beim Futter, find ichs blöd dass ich nicht von Anfang an so ein Futtertagebuch gemacht habe, aber soweit ich mich erinnere, bekommt sie von mir seit sicher über 1 Monat Leonardo und Miamor auch schon ziemlich lange. Sollte ich mal probieren die Leckerlis wegzulassen? Da bekommt sie die BARF von DIBO und da bin ich mir nicht sicher wie lange schon, ich glaube zwar auch schon bevor das Niesen angefangen hat, bin mir aber nicht 100% sicher.

Geregnet hat es am Montag ganz kurz, aber es ist gleich geblieben. Die Kleine geht mir ja auch nicht mal auf den Balkon, wollte zwar immer, aber seitdem ich ein Katzennetz machen lassen habe, rennt sie immer davon und versteckt sich wenn ich die Balkontür aufmache :oops:


Leonardo füttere ich auch, zu den anderen Marken möchte ich lieber nichts sagen. Da kenne ich mich nicht gut genug aus. Glaube aber, dass die gerne auch hier im Forum empfohlen werden. Royal Canin ist natürlich weniger toll, aber ich habe auch immer ungesundes "Notfallfutter" da für meine schleckige Katze, die sonst zu schlechten Zeiten auch mal tagelang nichts frisst. Also ich denke, das ist alles gut so, wie du es machst :zufrieden:

Die Leckerli, die sie bekommt, bestehen ja nur aus einer Art von Fleisch und sind ohne Zusätze, oder? Ich denke das ist okay. Davon fütterst du ja wahrscheinlich auch nicht so viel. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie auf sowas allergisch reagiert. Vor allem nur mit dem Symptom niesen.

Dass sie nicht auf den Balkon geht heißt leider nicht, dass sie keine Pollen abbekommt. Die kommen ja allein beim Lüften rein, es sei denn, du hast spezielle Fliegengitter mit Pollenschutz. Und nur kurz ein bisschen Regen reicht leider auch nicht aus, um die Pollen aus der Luft zu waschen.
Aber es kann natürlich auch wirklich sein, dass es so ist, wie Max Hase sagt. Ich habe auch schon mal gehört, dass es das geben soll.

Noch kurz zu den Darmbakterien: Ich glaube nicht, dass Fressnapf sowas hat. Eher der Tierarzt. Ich habe bei meinen Katzen wie gesagt das Darmflora Plus Select von Dr. Wolz gegeben und das gibt es in der Apotheke (ist ja für Menschen zugelassen). BeneBac wurde mir auch mal empfohlen, das ist speziell für Tiere, habe ich aber nicht probiert. Ansonsten kannst du dich im Forum noch etwas einlesen, da müsste es mehrere Threads dazu geben. Ich war mit dem von Dr. Wolz sehr zufrieden. Einfach die Kapsel öffnen, über das Futter streuen und fertig.
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #38
Mein alter Tierarzt nannte sowas "auf einem Katzenschnupfen hängen geblieben".
Soll heißen, das wird leicht chronisch.
Dann Niesen die halt immer mal und haben sonst nix.

Deshalb der Tip mit dem Inhalieren. Gerade jetzt ist die Luftfeuchtigkeit so niedrig, und die Schleimhäute sind im Stress.

Und inhalieren kann zu keinen Nebenwirkungen wie Kreislaufkollaps oder so führen? Dann werde ich das nämlich mal so probieren wies im Thread steht :)
 
Catslove1

Catslove1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2020
Beiträge
256
  • #39
Leonardo füttere ich auch, zu den anderen Marken möchte ich lieber nichts sagen. Da kenne ich mich nicht gut genug aus. Glaube aber, dass die gerne auch hier im Forum empfohlen werden. Royal Canin ist natürlich weniger toll, aber ich habe auch immer ungesundes "Notfallfutter" da für meine schleckige Katze, die sonst zu schlechten Zeiten auch mal tagelang nichts frisst. Also ich denke, das ist alles gut so, wie du es machst :zufrieden:

Die Leckerli, die sie bekommt, bestehen ja nur aus einer Art von Fleisch und sind ohne Zusätze, oder? Ich denke das ist okay. Davon fütterst du ja wahrscheinlich auch nicht so viel. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie auf sowas allergisch reagiert. Vor allem nur mit dem Symptom niesen.

Dass sie nicht auf den Balkon geht heißt leider nicht, dass sie keine Pollen abbekommt. Die kommen ja allein beim Lüften rein, es sei denn, du hast spezielle Fliegengitter mit Pollenschutz. Und nur kurz ein bisschen Regen reicht leider auch nicht aus, um die Pollen aus der Luft zu waschen.
Aber es kann natürlich auch wirklich sein, dass es so ist, wie Max Hase sagt. Ich habe auch schon mal gehört, dass es das geben soll.

Noch kurz zu den Darmbakterien: Ich glaube nicht, dass Fressnapf sowas hat. Eher der Tierarzt. Ich habe bei meinen Katzen wie gesagt das Darmflora Plus Select von Dr. Wolz gegeben und das gibt es in der Apotheke (ist ja für Menschen zugelassen). BeneBac wurde mir auch mal empfohlen, das ist speziell für Tiere, habe ich aber nicht probiert. Ansonsten kannst du dich im Forum noch etwas einlesen, da müsste es mehrere Threads dazu geben. Ich war mit dem von Dr. Wolz sehr zufrieden. Einfach die Kapsel öffnen, über das Futter streuen und fertig.

Ok danke, das beruhigt mich ja schon sehr, dass ich da was richtig mache, war da nämlich echt auch etwas verunsichert nach heute. :oops:

Das stimmt, sie bestehen zu 90% aus Fleisch und haben keine Zusätze. Sie bekommt eins in der Früh und eines Abends. Hin und wieder auch am Tag 2, aber da versteckt sie es dann selbst in so einem Katzenbrett und versucht es wieder rauszuholen :yeah:

Richtig geregnet hat es wirklich längere Zeit nicht mehr, muss ich beobachten falls es jetzt mal regnet ob es da besser wird. Mittlerweile hab ich zusätzlich zum Futtertagebuch geschrieben, wann sie wie oft geniest hat.
Sowas wusste ich gar nicht dass es gibt, ich mein solange sie sonst nichts hat außer Niesen, wenns ihr trotzdem gut geht, wäre es für mich und hoffentlich auch Lola okay.

Und deine Katzen haben das gefressen? Meine ist da ja sehr skeptisch wenn etwas bei ihren Fressen anders schmeckt. Und ist das pflanzlich?
 
E

Elli90

Benutzer
Mitglied seit
3. September 2017
Beiträge
35
  • #40
Und deine Katzen haben das gefressen? Meine ist da ja sehr skeptisch wenn etwas bei ihren Fressen anders schmeckt. Und ist das pflanzlich?


Meine haben es ohne Probleme gegessen, sogar die schleckigere. Aber theoretisch müsste man es auch in Wasser lösen können und dann mit der Spritze in den mund geben.
Pflanzlich ist das nicht. Ich weiß auch nicht, ob man pflanzlich was für die Darmflora bei Katzen machen kann :confused:
Bei Menschen ist es einfach: Darmbakterien, die im Darm vorkommen, werden z.B. als Kapsel eingenommen, kommen im Darm an und leben dann dort. Dann ernährt man sich gesund mit vielen Ballaststoffen (Pflanzen) und schon ist der Darm glücklich. Aber bei Katzen bin ich jetzt ehrlich gesagt überfragt, was man pflanzlich machen kann, weil die ja eben keine bzw. wenig Ballaststoffe essen...hmm... also dir geht es wahrscheinlich darum, dass es möglichst natürlich ist, oder? Da würde ich mir bei den Bakterien keine Sorgen machen. Das sind ja welche, die sowieso im Darm der Katze vorkommen sollten und du unterstützt ja nur von außen, was durch das AB kaputt geht.
https://www.omni-biotic.com/de/produkte/omni-biotic-cat-dog/ diese Seite finde ich immer ganz hilfreich. Die erklären alles ganz genau und logisch. Ob du dann genau das Präparat kaufst oder ein anderes ist ja erstmal zweitrangig. Die schreiben einfach sehr viel auf ihrer Seite, was grundlegendes Wissen zu solchen Darmbakterien angeht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Phibbi
Antworten
0
Aufrufe
3K
Phibbi
K
Antworten
22
Aufrufe
2K
Jazzman
Jazzman
nena18598
Antworten
18
Aufrufe
8K
Krümel2000
Krümel2000
nena18598
Antworten
0
Aufrufe
1K
nena18598
nena18598
Brumsumsl
Antworten
1
Aufrufe
214
Brumsumsl
Brumsumsl

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben