gestriger Tierarztbesuch.... zu viel auf einmal....Hilfe

  • Themenstarter Allissia
  • Beginndatum
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #21
Nein, dagegen spricht gar nichts, Du kannst Futter ohne Probleme einfrieren.
 
A

Werbung

ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.732
Ort
Mittelfranken
  • #22
Hast du schon mal FrischFleisch probiert zu füttern?
Meine mögen gern Rinderhackfleisch, Pute und Hähnchen
Das hat wenig Fett und ist reich an Mineralien
Man darf bis zu 20 % der Tagesfuttermenge in Frischfleisch geben, ohne sich schon in das Thema BARF eingearbeitet zu haben
PS: ich finde es klasse, dass dich dein Mann da so unterstützt hat
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
8.198
Ort
35305 Grünberg
  • #23
Koloniales Silber ist ein flüssiges Mittel, wirkt z.b. entzündungshemmend.
Du kannst das in der Apotheke bestellen. Gib immer einige Tropfen in das Wasser. Giardien können das nicht leiden. Der kot wird schwarz davon, nicht dass du dich wunderst. :)
Die Flasche musst du im Kühlschrank aufbewahren. Bestell kleine Mengen, die Wirkung lässt nach, es hält sich nicht sehr lange.
Gleiches gilt für kokosraspel, auch die können Giardien nicht ausstehen.
Versuch mal ein bisschen über das Futter zu streuen, ist bei Hunden allerdings deutlich einfacher, die fressen das ohne Probleme.
Ansonsten kann ich dir nur raten, deine Katzen sind durchgeimpft, die brauchen eigentlich überhaupt keine Impfungen mehr und auch sonst keinerlei Chemie, außer es liegt ein akuter Befall vor.
Schön, dass du dich um die Streunerchen kümmerst. Das finde ich einfach toll und beispielhaft.
Vielleicht magst du uns davon noch ein bischen erzählen?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #24
Hast du schon mal probiert, Boxentraining zu machen? Weil wenn es die Box ist, wo er so ausrastet, wäre da schon ein großer Stressfaktor weg.

Da gibt es auch ein Buch dazu, was recht gut sein soll.

Aber als erstes solltest du die Tansportbox einfach mit einer gemütlichen Decke drin offen irgendwo stehen lassen. Damit der Gedanke Box = Tierarzt = Stress sich etwas abbauen kann.
Dann kannst du immer mal was leckeres reinlegen. Auch wenn es der andere Kater frißt, Tigger bekommt das mit. Und wird vielleicht neugierig, und holt sich das auch mal.
Falls er das tut, kannst du da schon gut darauf aufbauen und ihn gezielt reinfüttern.
Dann kann man weitersehen.

Und wenn es so nicht klappt, na ja, dann war es halt ein Versuch, schlimmer wird es dadurch auch nicht.

Aber das er so austickt, da muß noch was anderes dahinterstecken. Viele von uns haben Katzen, die von draußen kommen und wilde Eltern hatten. Ich auch. Und die meisten davon sind irgendwann richtig zahm geworden und unterscheiden sich durch nichts mehr von "Menschenkatzen".

Wenn er mit 200 g zufrieden wirkt, wird es ok sein. Normalerweise finde ich 200 g zu wenig. Weil eine "durchschnittliche 4 kg Katze" wird dein Kater niemals werden.
Bitte paß auf, das er nicht zu schnell abnimmt. Das sollten wirklich im Monat nicht mehr als 150 g sein. Wenn es weniger ist, ist auch gut. Wichtig ist hier vor allem, das die Tendenz stetig nach unten geht.

Da du ihn ja nicht hochheben kannst, wäre hier auch Wiegetraining angebracht. Am besten wenn du eine Waage kaufst, wo er gut drauftreten kann. Und dann auch mit Leckeris locken, sobald er eine Pfote draufstellt (anfangs schon belohnen, wenn er die Waage auch nur berührt), sofort belohnen.
Mach die Guties schön klein, damit du nicht zu viele davon verfüttern mußt. Hier kannst du wirklich gut testen, ob rohe Hühnerbrust z.B. ankommt. Das bringt nicht viele Kalorien.

Aber das wiegen würde ich für absolut wichtig finden. Achtung, zu schnelles abnehmen ist nicht nur schädlich, sondern absolut lebensgefährlich! Und je dicker das Tier anfangs ist, desto schlimmer kann das werden.

Deshalb beachte bitte, was innerhalb von Jahren angefuttert wurde, kann nicht innerhalb von Wochen oder Monaten verschwinden.

Deshalb, gut beobachten. Zeigt er an, das er großen Hunger hat, erhöht die Ration etwas. 250 - 300 g sind für so einen großen Kater keinesfalls zuviel. Hier müßt ihr einfach Fingerspitzengefühl dafür entwickeln, wann er Hunger hat und wann er halt "nur so" fressen möchte. Aber wirklich im Zweifel lieber etwas weniger abnehmen in Kauf nehmen.
 
A

Allissia

Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2013
Beiträge
41
  • #25
Guten Morgen allerseits....

heute morgen gibt es Probleme mit dem Füttern. Tigger mag nichts fressen. Ich denke, er verschmäht das RopoCat heute.... Wie lange soll ich warten um das Futter gegen ein anderes auszutauschen?

Ich fühl mich richtig schlecht dabei... keinerlei Leckerlies oder sonstiges. Nur noch das Futter... er ist derzeit so extrem lieb, dass das für ihn auch wieder nicht normal ist. :confused:

Ich glaube ich habe mich ein wenig falsch ausgedrückt starfairy... die Boxen stehen hier ganzjährig im ehemaligen Kinderzimmer und dienen öfter auch als Rückzugsort.... die Angst bei Tigger kommt wohl vor Neuem und alles was außerhalb seiner gewohnten Umgebung liegt.

Ich kann ihn auch hochheben.... Aber sonst niemand... Ich kann ihn in die Badewanne stellen um ihm das Popöchen zwischen durch zu säubern, weil er das nicht allein schafft. Aber sonst kann ihn keiner großartig anfassen. Und lange duldet er das bei mir auch nicht.... ob ich mich mit ihm auf die Waage stellen kann, kann ich noch nicht beantworten. Das wird die Zeit zeigen. Mein Mann kann ihn füttern und bedingt auch streicheln solange ich nicht da bin. Bin ich zu Hause wird auch er teilweise angefaucht obwohl er sich total lieb dem Kater gegenüber verhält. Ich weiß nicht was Tigger erlebt hat aber wir versuchen wirklich alles. Er liegt abends zwischen uns auf dem Sofa... Bewege ich mich ist das ok, bewegt mein Mann sich ... werden die Ohren angelegt und er wird angefaucht... So jetzt in Kürze beschrieben.... Es hat auch knapp 2,5 Jahre gedauert bis Tigger und Spike einigermaßen miteinander umgehen konnten. Die besten Freunde sind sie aber bis heute nicht.

Ich schmuse mit ihm wie mit Spike auch.... Aber ausser mir duldet er das von keinem und es versucht auch keiner, aber ich liebe ihn genau wie Spike auch und lass mich nicht verunsichern. Obwohl sich die anderen wirklich auch absolut lieb gegenüber Tigger verhalten. Denn Tigger ist ein wirklich toller Kater... sehr neugierig immer beim Spielen und immer mit vollem Einsatz dabei :) Spike ist da schon eher der ruhigere... Das war er aber schon immer. Freunde von uns rieten Tigger abzugeben weil er so anders ist.... aber eher verzichte ich auf diese Freunde als Tiggerchen abzugeben .... Menschen tauscht man ja auch nicht aus, wenn sie nicht der Norm entsprechen. Obwohl ich das manchmal sehr gerne tun würde...

Heute ist Tigger sehr unruhig und ich denke, dass er wirklich Hunger hat und ich anderes Futter versuchen sollte... dadurch dass er ja bis vor kurzem noch Trockenfutter und Leckerlies bekam - und das auch nicht wenig - wie ich jetzt weiß, wird er wohl wirklich Hunger haben.

Darf er denn überhaupt nichts mehr außer dem Nassfutter? Leckerlies wenn er sich toll verhält? Wenn ja welche denn? Ich habe ihm morgens immer ein Scheibchen Finesse gegeben, bevor ich zur Arbeit fahre... das war wie ein Ritual.... das darf er wohl auch nicht mehr oder?

Die Giardien Tabletten werden von beiden anstandslos genommen mit ein wenig Futterbeimischung... funktioniert bisher ....

Jetzt werde die stillen Örtchen der beiden reinigen und mir weiterhin Gedanken machen. Was mich ein wenig ärgert ist eigentlich, dass der TA so keine Tipps gegeben hat, was das Abnehmen von Tigger angeht... wie man das am besten angehen kann ohne das Katerchen zusätzlich zu belasten.... Deshalb bin ich euch hier für alles was ihr bisher geschrieben habt und auch evtl. noch schreiben werdet sehr dankbar.

Ich selbst habe mir jetzt einen Plan gemacht, wer, was und wieviel in seinem Napf hat.... Da kommt dann gleich die nächste Frage... Näpfe stehen lassen? Oder nach einer Weile entfernen und die Reste wegwerfen? Denn Spike z.B. frisst gerne in Etappen... Tigger gerne alles auf einmal wenn es ihm schmeckt...

Oh man... Ihr denkt bestimmt.... die ist doch bescheuert... Nach so vielen Jahren Katzenhalter und dann so dumme Fragen.... Aber im Moment zweifel ich an allem irgendwie...

Zu den Streunern schreib ich demnächst, wenn ich etwas mehr Zeit habe, okay?

Liebe Grüße
Allissia
 
Zuletzt bearbeitet:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #26
Leckerlies wenn er sich toll verhält? Wenn ja welche denn? Ich habe ihm morgens immer ein Scheibchen Finesse gegeben, bevor ich zur Arbeit fahre... das war wie ein Ritual.... das darf er wohl auch nicht mehr oder?

Maaaal ein Scheibchen Finesse darfst du schon noch geben. Dann nimm aber lieber die Finesse natur. Die sind nicht geräuchert oder gegrillt oder oder oder. Und natürlich nicht übermässig geben.

Bei *richtigen* Leckerchen kannst du bspw. gefriergetrocknete ( schau mal z. B. hier: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzensnacks/gefriergetrocknete_snacks ) geben oder die Stängchen ( ALDI, LIDL, what ever ), die sind ohne Getreide.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #27
Du könntest ihm Leckerchen wie die schon erwähnten Kaustangen oder auch mal Trockenfleisch auch verbunden mit einem Spiel zukommen lassen. Du wirfst die Leckerchen und er muss sie dann jagen. Er hat Spaß und die Bewegung wird ihm auch gut tun.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #28
Du könntest ihm Leckerchen wie die schon erwähnten Kaustangen oder auch mal Trockenfleisch auch verbunden mit einem Spiel zukommen lassen. Du wirfst die Leckerchen und er muss sie dann jagen. Er hat Spaß und die Bewegung wird ihm auch gut tun.

Genau.



Oder mal ein Stückchen rohes Rindergulasch oder 'nen rohen Hühnerflügel als Leckerchen geben.
Das tut zusätzlich den Zähnen gut, weil der Kauapperat richtig arbeiten muss.
 
A

Allissia

Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2013
Beiträge
41
  • #29
Danke Königscobra und Maiglöckchen...

das beruhigt mich ein wenig... mit den Kaustangen meint ihr diese Katzensticks von Rewe oder Fressnapf mit Lachs und Forelle oder ähnlichem? Da wurde mir vom TA gesagt, die hätten soviel Kalorien pro Stück wie eine Tafel Schokolade...

Königscobra... es war Finesse Natur :):)
Danke euch beiden... Dann schau ich morgen mal nach der Arbeit nach getrockneten Snacks ...
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #30
Danke Königscobra und Maiglöckchen...

das beruhigt mich ein wenig... mit den Kaustangen meint ihr diese Katzensticks von Rewe oder Fressnapf mit Lachs und Forelle oder ähnlichem? Da wurde mir vom TA gesagt, die hätten soviel Kalorien pro Stück wie eine Tafel Schokolade...

Königscobra... es war Finesse Natur :):)
Danke euch beiden... Dann schau ich morgen mal nach der Arbeit nach getrockneten Snacks ...

Der TA hat' s gesagt :rolleyes::rolleyes:.

Neeee ... die kannst du natürlich geben. Und ja, es sind die aus den Supermärkten oder Drogerien.
Dann wechselst du halt immer mal ab ;): Rohfleisch, gefriergetrocknet und Kaustangen.


Ah ok ... Finesse natur .
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #31
das beruhigt mich ein wenig... mit den Kaustangen meint ihr diese Katzensticks von Rewe oder Fressnapf mit Lachs und Forelle oder ähnlichem? Da wurde mir vom TA gesagt, die hätten soviel Kalorien pro Stück wie eine Tafel Schokolade...

Eine Tafel Schokolade hat 650 Kalorien. Ich glaube kaum, dass die Kaustangen nur annähernd da ran kommen. Dieser Tierarzt outet sich immer mehr als absolut ahnungslos.

Hier sind die Kaustangen vom Aldi sehr beliebt, vor allem die grünen. Die enthalten auch definitiv kein Getreide und Zucker. Wenn Du eine Stange in kleine Stückchen teilst, dann kannst Du damit schon eine ganze Weile Leckerchen-Weitwurf spielen.
 
Werbung:
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
  • #32
...vermutlich meinte der TA, dass sie ungefähr so wären wie wenn wir ne Tafel Schokolade äßen. Allerdings glaub ich auch das nicht, meist steht ja sogar auf der Verpackung, wie viele kcal eine Stange hat... bin gerade nicht zu Hause, kann also nicht nachsehen, aber sooo viel wars mMn wirklich nicht.

Die lassen sich gut kleinmachen und z.B. auch an Stelle von TroFu zum Fummeln verwenden. Meine beiden finden das besonders spannend, weil man die auch mit ner Kralle rausangeln kann, was bei TroFu nicht wirklich geht... Oder halt Trockenfleisch (aus der Hunde-Abteilung! Fleisch ist Fleisch.) Ente geht hier ziemlich gut. Auch die langen Streifen (von Dokas oder so?) lassen sich ziemlich gut in kleine Stückchen schneiden (TroFu-Größe) und werfen oder zum Fummeln/verstecken verwenden...

Zur Futtermenge: Ich weiß nicht, ob 200g am Tag für einen 8kg Kater wirklich genug sind... meine sind wohl noch zu jung, um da einen Vergleich zu ziehen, aber ich find das schon ziemlich wenig. Wird er denn satt davon?
 
A

Allissia

Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2013
Beiträge
41
  • #33
***** bei meinem Mann steigt so langsam wieder der Blutdruck ***** und ich ahne fürchterliches für den TA :D:D:D aber er kann das letztendlich besser als ich.... und wird da morgen noch einmal einen Besuch abstatten mit den Auszügen von hier ...

Niffindor.... ja, ich denke so hat er es gemeint.... Es sind ja insgesamt 4 TÄ dort und jeder sagt einem was anderes. So hab ich mittlerweile den Eindruck... Nach langen Diskussionen gestern sind mein Mann und ich überein gekommen, doch hier den Katzenbesitzern zu vertrauen und es nach euren Vorschlägen zu versuchen... Mittlerweile denken wir hier auch, dass es wohl auch mehr ums Geldverdienen geht als um Hilfe.... obwohl die mir mit meinen Streunern immer gut zu Seite gestanden haben. Ich möchte die Praxis jetzt nicht schlecht reden... Aber nachdem was ich hier so lese, wie ihr hier schreibt, war wohl doch einiges falsch was wir in gutem Glauben in Absprache mit den TÄ gemacht haben.

Ob 200g Futter reichen kann ich derzeit überhaupt nicht abschätzen. Spike hat nie sehr viel gefuttert. Der wird abnehmen weil es das TroFu nicht mehr gibt und bei Tigger ist es im Moment sehr problematisch. Der braucht nach der Sedierung immer ein wenig Zeit um wieder auf die Beine zu kommen und frisst dementsprechend auch nicht sonderlich gut. Heute bis auf 2 kleine Häppchen noch gar nicht.... spielen möchte er auch nicht. Ich glaube er braucht noch Ruhe... und die gönne ich ihm auch.

Und morgen wie gesagt, kaufe ich nochmal ein. Danke an euch alle...
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #34
Eine Tafel Schokolade hat 650 Kalorien. Ich glaube kaum, dass die Kaustangen nur annähernd da ran kommen. Dieser Tierarzt outet sich immer mehr als absolut ahnungslos.

Hier sind die Kaustangen vom Aldi sehr beliebt, vor allem die grünen. Die enthalten auch definitiv kein Getreide und Zucker. Wenn Du eine Stange in kleine Stückchen teilst, dann kannst Du damit schon eine ganze Weile Leckerchen-Weitwurf spielen.

Dann müssten meine beiden schon als 20 kg - Kugeln durch die Welt rollen :grin:.

Die grünen ( Kaninchen ) sind hier auch sehr beliebt :).



Allissia: Jawoll, dein Mann soll dem TA die Ausdrucke um die Ohren kloppen :omg:.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #35
Ganz ehrlich, ich rede mit den Tierärzten nur noch wenn es unbedingt sein muß übers Futter.:D
Und lehne das vorgeschlagene Futter mit dem Hinweis auf die Futtermittelunvertäglichkeit von meiner Raya ab.:D Ist das auch zu was gut.

Aber es ist so, das Tierärzte im Studium leider sehr wenig über die Ernährung von Haustieren lernen. Der Bereich wird nur kurz umrissen, und geht hauptsächlich über Nutztiere.
Dann gibt es extra Seminare, die freiwillig besucht werden können. Nur, diese Seminare werden von Firmen wie Hills und Royal Canin gesponsert. Und jetzt rate mal, was dort dann erzählt wird.

Wenn du dort für die Streuner gut aufgehoben bist, hak es ab und lies dich in die Materie Katzenfutter ein. Weil ob da ein anderer Tierarzt viel besser ist, nun, da mußt du schon Glück haben.

Wenn er nach der Narkose heute nicht gut drauf ist, darf er auch was anderes fressen. Wenn du irgendwas weißt, was er mag...

Als Faustregel würde ich sagen, solange er so dick ist, laß ihn keinesfalls länger als 12 Std. hungern, wenn er ein Futter verschmäht. Wenn du ihm was anderes gibst, muß das nicht viel sein, aber wirklich zu hungern wäre sehr, sehr gefährlich für deinen Kater. Ansonsten gilt, Katzen sollten nicht länger als 24 Std. ohne Nahrung sein, weil sie sonst sehr anfällig für Leberprobleme sind.

Und bei 200 g Futter darfst du mit Sicherheit noch einiges an Leckerli. Weil das ist für sein Gewicht wirklich eher zu wenig Futter.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #36
Ganz ehrlich, ich rede mit den Tierärzten nur noch wenn es unbedingt sein muß übers Futter.:D

Ich schon, nachdem ich herausgefunden hatte, dass unsere neue TÄ richtig gemachtes barf für die beste Ernährung hält:D und mich dann noch bat, ihr eine Liste mit besonders empfehlenswerten Nassfuttern zu schicken, falls andere Halter da Tipps brauchen.

Aber das sind leider die ganz großen Ausnahmen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.200
Ort
Klein-Sibirien
  • #37
Für das Wiegen der Katzen kann ich eine elektronische digitale Babywaage mit grammgenauer Einteilung empfehlen.
Meine ist vom Lidl, schon mindestens 8 Jahre her, und kam damals ca. 20 Euro.

Je flacher die Waage ist, desto besser!

Und mit Leckerli bekommst du deine Süßen auf jeden Fall leichter drauf als mit Zwang.

Bei uns ist Pfötchen die Wackelkandidatin, und gerade sie hat es auch richtig nötig, regelmäßig gewogen zu werden, weil sie nicht zuviel wiegen darf (sie ist ein Dreirädchen, also amputiert am Bein).

Pfötchen muss ich wirklich draufsetzen auf die Waage (die steht dann immer an einer bestimmten Stelle auf dem Esstisch) und ein bissl festhalten, weil sie sonst direkt abhaut. Und ich muss den Geierkater raussperren (der so geierig auf die Leckerli ist), was Pfötchen dann auch wieder nervös macht ("warum ist jetzt die Tür zu? Was tun die mir an???"), aber mit den anderen dreien geht es total easy. Leckerli auf die Waage, Katze rufen, bestenfalls noch etwas festhalten, während die Leckerli gefressen werden, und tschüss!

Wir haben vorweg aber auch lange Zeit Trockenübungen gemacht, also ohne dass die Waage an war!


Zum Futter und zu den Giardien:
Ich kenne mich mit Giardien (außer das, was ich so nebenbei hier im Forum aufgeschnappt habe, ohne direkt zu dem Thema zu lesen) gar nicht aus, aber ich würde dir auf jeden Fall noch einmal ein sog. großes Kotprofil von Laboklin empfehlen (ist sehr teuer, das sollte man vorweg wissen), wo auf die meisten Erreger gestest wird. Das sollte aber, denke ich, nach Beendigung des aktuellen Medi-Turnus erfolgen, damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden.

Manchmal ist es gar nicht so schlimm, wie es zuerst erscheint, sondern ein durch etwas anderes hervorgerufenes Ungleichgewicht der Bakterien, die ohnehin in der Darmflora vorhanden sind.

Beispielsweise hatte Pfötchen vor einem Jahr Durchfall der finsteren Art: richtig suppig, überall in der Wohnung verteilt (und auch noch so kleckerweise *grusel*), und sie pupste wie ein Weltmeister.
Vorher hatte sie noch nie was mit der Verdauung gehabt.

Wir hatten dann das besagte große Kotprofil (180 Euro) machen lassen, und glücklicherweise ist da nix weiter rausgekommen, außer dass die Clostridien im Übermaß vorhanden waren (normal sind die auch im Katzendarm, aber halt nicht in dem Ausmaß).
Das, beispielsweise, kann auch viel mit Stress für die Katze zu tun haben (wir hatten in der Wohnung in einem Zeitraum von zwei Jahren immer wieder monatelang Dauerbaustelle gehabt, und während dieses Zeitraums war Kater Moody neu dazu gekommen). Die TK beschränkte sich in diesem Fall darauf, Tipps zu einer leichten Veränderung in der Ernährung zu geben und Bactisel zu empfehlen (ein Nahrnungsergänzungsmittel zum Aufbau der Darmflora). Gegen die Blähungen bekam Pfötchen noch SAB simplex.

Es dauerte zwar einige Wochen, aber wir haben den DF damit gut in den Griff bekommen, und bei Pfötchen ist schn lange alles wieder gut! :)

Deswegen meine ich: lass dir das schriftliche Ergebnis des Labortests als Kopie aushändigen und frag nötigenfalls direkt im Labor nach (solche komplexen Labortests sind Sache der externen spezialisierten Labore, außer es ist wirklich die Uniklinik, und auch die lassen ggf. im externen Labor testen), was da was bedeutet hinsichtlich des Zahlenwerks.

Ich drücke deinem süßen Rotbart alle Daumen!

LG
 

Ähnliche Themen

Moonrise88
Antworten
17
Aufrufe
810
little-cat
L
Sae
Antworten
37
Aufrufe
3K
Sae
Sae
F
Antworten
29
Aufrufe
2K
Findus2703
F
SusieSoo
Antworten
15
Aufrufe
703
vente
V
X
Antworten
10
Aufrufe
1K
MaurosMum
MaurosMum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben