Was kann ich noch tun um sie zum Fressen zu animieren?

  • Themenstarter Moonrise88
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Moonrise88

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
407
Vorab: morgen ruf ich sofort beim Tierarzt an, ich brauche jetzt nur noch irgendwelche Ideen um heute zu überbrücken um mich selber zu beruhigen. Sie fressen schon noch, aber eben sehr wenig.
Mehr Infos zu wieso weshalb warum schreibe ich am Ende vom Beitrag im Spoiler, damit meine eigentliche Frage nicht untergeht (auch die Info warum das kein Notfall für die Klinik ist).
Disclaimer: ich neige gerne mal zum Helikoptern und mir unnötig viel Sorgen machen.


Tigger und Wendy fressen aktuell fast gar nichts mehr, zeigen aber durchaus, dass sie Hunger haben. Was ich probiert habe:
  • Nassfutter aus einer frischen Dose (Zimmertemperatur): wird größtenteils ignoriert
  • Nassfutter aus einer geöffneten Dose (aus dem Kühlschrank): wird nicht als essbar erkannt
  • Nassfutter kurz in der Mikrowelle erwärmt: wird, sobald nicht mehr ganz heiß, manchmal verschlungen, am nächsten Tag wieder ignoriert
  • Aufgetautes BARF (Zimmertemperatur): wird ignoriert
  • BARF in der Mikrowelle erwärmt: einmal verschlungen, danach wieder ignoriert
  • BARF püriert (Zimmertemperatur): wird ignoriert
  • Schleckpaste: wird verschlungen - hab ich aber nicht viel davon da und brauche ich für die Medikamentengabe
  • Futter unter der Schleckpaste: wird ignoriert
  • TroFu, Trockenfleisch und Leckerlis: werden gefressen (also zumindest mal wenn ich ihnen einzelne Stückchen gebe) - aber beide Katzen sind tendenziell eh schon ausgetrocknet laut BB
Was kann ich heute noch ausprobieren? Was hat bei euren Katzen schon funktioniert wenn sie sonst nichts fressen wollten?
Da Sonntag ist kann ich nur damit arbeiten, was ich im Haus habe.
  • Ich hätte laktosefreie Milchprodukte da (Milch, Joghurt, Käse) und ganz wenig Kochschinken. Kann man kurzzeitig sowas geben damit irgendwas gefressen wird oder ist das schädlicher als zu wenig katzentaugliche Sachen fressen? Ich weiß nicht, ob das überhaupt gefressen würde
  • Diverse Nassfuttersorten, aber ich hab schon so viele durchprobiert, da wird aktuell nix mehr genommen.
  • Tiefgekühlte Hähnchenbrust - wobei ich bei einem Futterstreik bei vermuteter Übelkeit auch schonmal gekochte Hähnchenbrust und die Brühe davon ausprobiert hab und es komplett stehen gelassen wurde, also keine Ahnung ob das funktionieren würde..
  • diverses tiefgekühltes Rindfleisch und evtl noch andere Sorten, auch Fett (alles noch vom barfen übrig) - das haben sie manchmal noch gemocht als sie BARF schon nicht mehr mochten
  • Möglicherweise noch tiefgekühltes BARF (also schon fertig zubereitete und portionierte Menüs) - wie gesagt haben sie jetzt die letzten paar Tage kurz wieder Gefallen dran gehabt
  • Miamor trinkfein ist auch da, haben beide Katzen aber früher auch komplett ignoriert, verspreche ich mir also nix von...
  • Schleckpaste von DM hab ich noch ein paar Tütchen

Bis Anfang diesen Jahres habe ich Tigger und Wendy gebarft. Sie haben beide immer gut gefressen, waren absolut nicht mäkelig. Dann hat erst Tigger angefangen zu mäkeln. Natürlich erstmal zum TA geschleppt, da wurden abgebrochene Zähne entdeckt und kurz danach hatte er dann den Termin zum Dentalröntgen und Zähne ziehen. Zwei wurden gezogen, keine Anzeichen von FORL. Er hat wieder etwas besser gefressen aber nicht mehr so wie vorher. Wendy fing dann auch an zu mäkeln und ich hatte das Fleisch im Verdacht, das ich zum barfen nehme. Nachdem es auch mit neuen Lieferungen und anderen Menüs (vielleicht mögen sie ja einfach kein Lammfleisch oder so..) nicht besser wurde, hatte ich die Nase voll und auf NaFu umgestellt (das wird Anfang April gewesen sein). Beide haben mit großer Begeisterung gefressen, alles schien fein.
Nun probier ich mich durch diverse Nassfuttermarken durch, damit ich 3-5 Marken habe, zwischen denen ich abwechseln kann und die ihnen richtig gut schmecken. Dabei verfüttere ich immer erst ein ganzes 6-Pack bis ich die nächste Sorte anfange. Das Mäkeln hat vor einigen Wochen wieder angefangen, größtenteils bei Tigger. Erst wirkte es noch so als würde eben diese eine Marke nicht so schmecken, weil es noch eher so ein auf und ab war. Jetzt wird aber auch das, was beim NaFu-Start noch RICHTIG gern gefressen wurde, auch nur noch so lala gefressen.

Als Tigger dann vor 3 Wochen zu seiner Augenkontrolle musste, habe ich ein Blutbild machen lassen (leider fehlen Werte, siehe Hyperkalzämie und Hypercholesterinämie - Blutabnahme nicht nüchtern - muss ich mir Sorgen machen?) und erwähnt, dass er so schlecht frisst und riesen Pipiklumpen macht. Das Blutbild sei total in Ordnung und er zeige ein "sehr gutes Allgemeinbefinden".

Dann hat Wendy noch mehr abgenommen (das fing schon Anfang des Jahres an und habe ich erst auf die Mäkelei und Sommer geschoben aber nun hat sie gut gefressen und trotzdem agenommen) und wir haben sie vor 1,5 Wochen zum TA geschleppt -> Diagnose SDÜ. Sie bekommt jetzt ihre Medis und frisst seitdem immer schlechter. Klar, sie braucht jetzt einfach weniger, aber sie mäkelt nun auch arg. Bei ihr befürchte ich, dass es eine verschleierte CNI ist, die sich jetzt bemerkbar macht.

Als ich vor ein paar Tagen angefangen habe, diverses Futter erst in die Mikrowelle zu tun, haben beide erst wieder gut gefressen und ich dachte ich hätte des Rätsels Lösung. Tigger hat am Freitag morgen so sehr geschlungen, dass er kurz danach alles wieder erbrochen hat. Leider haben wir erst ein paar Stunden später gesehen, dass irgendwann danach einer von beiden 2mal im Keller erbrochen hat, eigentlich nur braune Flüssigkeit und Gras. Daraufhin hab ich die Katzen wieder drinnen eingesperrt, um zu sehen ob nochmal jemand kotzen muss, damit ich zur Not noch an dem Tag zum TA kann. Es passierte aber nichts mehr.
Jetzt zeigen die beiden eben schon dauernd, dass sie hungrig sind, verhungern mir aber quasi vor diversen gefüllten Näpfen. Wendy frisst wenigstens ein Bisschen, Tigger nun seit heute oder gestern Nacht eigentlich wieder gar nix, außer den Schlecksnack und ein Dreamie, das ich aufs Futter getan habe - manchmal kann ich so anregen, dass er danach den ganzen Napf leerfrisst, heute aber nicht.

Ich schätze den beiden ist übel, bei Wendy ist es nun eher eine akute Sache und es ist eh schon mit dem TA abgesprochen, dass ich früher mit ihr zur Kontrolle komme (eigentlich wäre die Anfang August) wenn bis Mittwoch weiterhin Anzeichen für eine CNI da sind (sie hat die Tage aufeinmal viel getrunken). Ich werde aber definitiv morgen schon anrufen. Bei Tigger ist das ja nun schon ein sehr lange schleichender Prozess und ich hab ihn schon zigmal zum TA geschleppt deswegen aber scheinbar ist ja alles gut. Morgen verlange ich dann aber noch die Urinuntersuchung und die fehlenden Blutwerte, siehe der andere oben verlinkte Thread.

Aufjedenfall ist es bei beiden jetzt nichts wo ich sagen würde, ich muss heute mit ihnen in die Klinik. Das würde nur bedeuten, dass wir stundenlang in der Klinik sitzen, bis alle lebensbedrohlichen Notfälle behandelt wurden und wir auch mal drankommen, denn als ein solcher würden sie dort definitiv nicht eingestuft. (Nein, anrufen und mal fragen ob es ein Notfall ist geht nicht - da kommt nur ne Bandansage, dass außerhalb der normalen Sprechzeiten das Telefon nicht besetzt ist und man mit lebensbedrohlichen Notfällen sofort kommen soll)
Gestern Nachmittag hätte ich noch in die reguläre Sprechstunde gekonnt, aber da haben beide natürlich wieder gut genug gefressen :rolleyes:

In meinem Hinterkopf geistert eben dauernd dieser Satz herum, dass sie auf keinen Fall hungern dürfen und ich mach mich total verrückt deswegen und ich bin mittlerweile einfach total überfordert damit, was ich noch alles ausprobieren kann/soll damit sie wenigstens noch ein Bisschen mehr fressen - vorallem wo beide natürlich mittlerweile denken, dass irgendwas nicht in Ordnung ist, weil ich ihnen wie ne Gestörte mit jede Menge Futternäpfen hinterherrenne, ihnen Futter direkt vor die Nase halte und wie ein Stalker danebenhocke, wenn sie zum Napf gehen 🤦‍♀️
 
A

Werbung

Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
9.476
Hmmm.... Hilft es dir zu wissen, dass es für einige momentan so ist, dass die Fellnasen wenig fressen? 😅
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
Moonrise88

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
407
Ach echt? Okay das beruhigt mich tatsächlich schonmal 😅
Ich muss gestehen, ich kam gar nicht auf die Idee zu gucken, ob andere Katzen vielleicht auch grade nicht fressen und die Hitze der Grund sein könnte 🙈
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
2.508
Ort
Schweiz
Hallo, bei der Hitze fressen viele Katzen schlecht. Mach nicht so ein Buhei und Futter. Ich würde etwas Käse darüber raspeln, die Näpfe hinstellen und die Beiden in Ruhe lassen.

Bei uns ist bei der Hitze auch einige Male erbrochen worden. Wenn die Katzen fit sind würde ich mir da keine Sorgen machen.

Wenn SaYa nicht fressen wollen brösle ich ein Bisschen Trockenfleisch übers Futter. Das klappt immer.

Ich gebe meinen Katzen momentan jeden Tag ein Schüsselchen verdünnte laktosefreie Milch, damit sie genügend Flüssigkeit bekommen.

Morgen beim TA anrufen ist sicherlich nicht verkehrt.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
Perestroika

Perestroika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2020
Beiträge
813
Fast garnichts heißt, ein bisschen fressen sie? 😊 Meine haben bei den aktuellen Temperaturen auch deutlich weniger Appetit, teilweise gehen am Tag nur 100g pro Katze weg.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
2.039
Ort
61231 in Hessen
Du könntest es vielleicht nochmal versuchen mit einem bisschen Parmesan über das Nassfutter streuen, oder gemörsertem TroFu als Appetitanreger. Das half bei uns, wenn der Grund eher mäkeln war. Aber bei den Temperaturen wird auch hier weniger gefressen.
 
G

Grattastinchi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. April 2021
Beiträge
285
Für mich klingt das nach ganz klassischem Mäkeln. Sie nehmen Trockenfutter, Schleckpaste und ähnliche Leckereien gerne an, das Nassfutter passt ihnen nicht. Sie scheinen dich da ja schon ganz gut erzogen zu haben, denn du scheinst ja einen großen Zirkus zu machen, um ihnen etwas schmackhaft zu machen, in der Mikrowelle erhitzen, verschiedene Sorten ausprobieren, mal BARF, mal NaFu usw. Sie merken ja, sie müssen es nur aussitzen, irgendwann kommt schon was Schmackhafteres. 😉

Ja, langes Hungern kann die Leber schädigen. Aber schon 20g Futter am Tag reichen, um das zu verhindern und die Leber ausreichend zu beschäftigen. Wenn sie ein paar Bröckchen Trofu und etwas Paste genommen haben, brauchst du dir da also keine Sorgen machen.

Ich kenne jetzt nicht die genaue Vorgeschichte und weiß nicht, wie alt deine Katzen sind. Bei jungen, erwachsenen und gesunden Katzen bin ich grundsätzlich der Meinung, darf (soll) man auch hart bleiben und Mäkeln unterbinden. Bei älteren und kranken Katzen sehe ich das anders. Die kriegen bei mir das, was ihnen schmeckt. Wenn meiner krebskranken alten Katze bspw. ein Futter, das ich ausgesucht habe, überhaupt nicht passt und sie davor angewidert wegrennt, werde ich einen Teufel tun und hart bleiben, dann wird halt eine andere Sorte angeboten und die wird dann auch fast immer dankend genommen. Also ich messe da bei Jung und Alt mit zweierlei Maß und finde das völlig ok so. Kranken und Rentnerkatzen würde ich sogar Royal Canin und Co. servieren, wenn das das Futter wäre, was ihnen schmeckt (ist hier zum Glück nicht so) ...
 
  • Like
Reaktionen: Markus und Mr.Winter, SabaYaru und Grinch2112
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
2.039
Ort
61231 in Hessen
Für mich klingt das nach ganz klassischem Mäkeln. Sie nehmen Trockenfutter, Schleckpaste und ähnliche Leckereien gerne an, das Nassfutter passt ihnen nicht. Sie scheinen dich da ja schon ganz gut erzogen zu haben, denn du scheinst ja einen großen Zirkus zu machen, um ihnen etwas schmackhaft zu machen, in der Mikrowelle erhitzen, verschiedene Sorten ausprobieren, mal BARF, mal NaFu usw. Sie merken ja, sie müssen es nur aussitzen, irgendwann kommt schon was Schmackhafteres. 😉

Ja, langes Hungern kann die Leber schädigen. Aber schon 20g Futter am Tag reichen, um das zu verhindern und die Leber ausreichend zu beschäftigen. Wenn sie ein paar Bröckchen Trofu und etwas Paste genommen haben, brauchst du dir da also keine Sorgen machen.

Ich kenne jetzt nicht die genaue Vorgeschichte und weiß nicht, wie alt deine Katzen sind. Bei jungen, erwachsenen und gesunden Katzen bin ich grundsätzlich der Meinung, darf (soll) man auch hart bleiben und Mäkeln unterbinden. Bei älteren und kranken Katzen sehe ich das anders. Die kriegen bei mir das, was ihnen schmeckt. Wenn meiner krebskranken alten Katze bspw. ein Futter, das ich ausgesucht habe, überhaupt nicht passt und sie davor angewidert wegrennt, werde ich einen Teufel tun und hart bleiben, dann wird halt eine andere Sorte angeboten und die wird dann auch fast immer dankend genommen. Also ich messe da bei Jung und Alt mit zweierlei Maß und finde das völlig ok so. Kranken und Rentnerkatzen würde ich sogar Royal Canin und Co. servieren, wenn das das Futter wäre, was ihnen schmeckt (ist hier zum Glück nicht so) ...

Ich habe tatsächlich auch etwas Verdacht, dass hier schon zu viel Drama ums Füttern gemacht wird und die Katzen sich, wenn es ihnen nicht so richtig schmeckt einfach denken es gibt ja dann gleich eh was Neues. Das Futter sollte mal mindestens 12 Stunden stehen gelassen werden und nicht intensivst beobachtet werden. Solange sie immer mal wieder ein paar Happen vor Hunger nehmen, solange verhungern sie nicht und Katzen sind ohnehin Häppchenfresser. Kann natürlich sein, dass es täuscht und du regelmäßig versuchst das Futter 12 Stunden stehen zu lassen, es aber nichts ändert, dann tut es mir leid, wenn ich mich getäuscht habe.
 
  • Like
Reaktionen: Markus und Mr.Winter
Lisa Herr Doktor

Lisa Herr Doktor

Forenprofi
Mitglied seit
19. Januar 2022
Beiträge
1.063
Für mich klingt das nach ganz klassischem Mäkeln. Sie nehmen Trockenfutter, Schleckpaste und ähnliche Leckereien gerne an, das Nassfutter passt ihnen nicht. Sie scheinen dich da ja schon ganz gut erzogen zu haben, denn du scheinst ja einen großen Zirkus zu machen, um ihnen etwas schmackhaft zu machen, in der Mikrowelle erhitzen, verschiedene Sorten ausprobieren, mal BARF, mal NaFu usw. Sie merken ja, sie müssen es nur aussitzen, irgendwann kommt schon was Schmackhafteres. 😉
Das würde ich so nicht bestätigen. Bei uns ging so die Katastrophe an. Es wurde genmäkelt, nur noch Sorten genommen, die es vorher noch nicht gab. Da es auch warm war und ja noch wenig gefressen wurde, dachte ich mir nicht viel dabei. Dann wurde NF nicht mehr angerührt, nur TF oder Leckerchen, irgendwann auch die nicht, obwohl eindeutig Hunger vorhanden war. Grund war eine Darmentzündung kombiniert mit Giardien (Durchfall kam erst nach über einer Woche mäkeligem Essen). Es endete mit einem dreitägigen Klinikaufenthalt, Tropf etc.
 
  • Like
Reaktionen: little-cat und Rina21
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
2.039
Ort
61231 in Hessen
  • #10
Das würde ich so nicht bestätigen. Bei uns ging so die Katastrophe an. Es wurde genmäkelt, nur noch Sorten genommen, die es vorher noch nicht gab. Da es auch warm war und ja noch wenig gefressen wurde, dachte ich mir nicht viel dabei. Dann wurde NF nicht mehr angerührt, nur TF oder Leckerchen, irgendwann auch die nicht, obwohl eindeutig Hunger vorhanden war. Grund war eine Darmentzündung kombiniert mit Giardien (Durchfall kam erst nach über einer Woche mäkeligem Essen). Es endete mit einem dreitägigen Klinikaufenthalt, Tropf etc.

Ok. Mit Giardien habe ich zum Glück noch keinerlei Erfahrungen. Da könntest du dementsprechend Recht haben.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
8.077
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Momentan fressen wohl alle sehr schlecht. Es ist heiss und Sommer, da brauch man halt nicht viel.
 
  • Like
Reaktionen: Grattastinchi
Werbung:
Rina21

Rina21

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
1.160
  • #12
Ich schließe mich @Lisa Herr Doktor an - ich dachte auch, meine Katze mäkelt, zudem die Wärme. Es endete in einem fast einwöchigen TK-Aufenthalt (Glomerulonephritis).
Gerade wenn deine beiden eh schon Vorerkrankungen haben, würde ich da auch aufpassen, dass wenigstens etwas gefressen wird. Und ich würde auch morgen mit beiden zum TA.
 
G

Grattastinchi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. April 2021
Beiträge
285
  • #13
Ja, natürlich KANN Mäkeln immer alles mögliche sein, von Parasiten über Entzündungen bis hin zu Krebs oder Organschäden. Ich finde es auch gut, dass in diesem Forum all diese schlimmen Möglichkeiten immer geflissentlich angesprochen werden und man von den Erfahrungen anderer profitieren kann, und das meine ich nicht ironisch. 🙂

Trotzdem kann man auch mal realistischerweise anmerken: Bei heißen Temperaturen mäkeln vermutlich 90 % aller Katzen und fressen teilweise deutlich weniger. Deshalb sind aber nicht 90 % aller Katzen gleich krank. Wenn alle Katzeneltern bei akutem Mäkeln sofort in die Tierklinik fahren, na dann gute Nacht für die echten Notfälle.

Zudem kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es sehr hilfreich im Umgang mit Katzen ist, sich beim Thema Fressen mal locker zu machen und kein großes Gewese zu machen. Katzen spüren nämlich durchaus, wenn Mama/Papa total angespannt und besorgt ist und uuunbedingt will, dass Katz frisst - manche Katzen nutzen das schamlos aus, andere schreckt die permanente Anspannung und Erwartungshaltung derart ab, dass sie erst recht nichts mehr fressen wollen.

Sicher ist es nicht verkehrt, das mal beim normalen Haustierarzt abklären zu lassen, selbst wenn es nur dazu dient, besorgte Helikopter-Katzeneltern zu beruhigen. (Nicht böse gemeint, ich neige durchaus auch zum Helikoptern, und lieber einmal zu viel helikoptert als zu wenig. 😉)
 
  • Like
Reaktionen: Markus und Mr.Winter
Eifelkater

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.471
Ort
Linz am Rhein
  • #14
Sämtliche Catdrinks werden hier auch verschmäht...ich hätte noch über 20 von Carny....was her immer geht sind die Soups von Felix oder Winston. Super ungesund( zumindest Felix), aber man kriegt bei dem Wetter wenigstens Flüssigkeit in die Katze. Thunfisch in Brühe geht auch immer.
 
Rina21

Rina21

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
1.160
  • #15
@Grattastinchi Genauso sah ich das eigentlich auch. Bis es hier so nicht mehr gestimmt hat (und meine Katze ist 4 Jahre, nie im Leben hätte ich mit so einer Diagnose gerechnet). Seitdem bin ich vorsichtig, alles aufs Mäkeln zu schieben. Und da die Katzen von @Moonrise88 nicht 100% gesund sind, umso mehr. Lieber einmal umsonst zum TA.
 
Katzenmama2021

Katzenmama2021

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2021
Beiträge
206
  • #16
Meine Kater wollen manchmal einfach erstmal ein Leckerli haben :ROFLMAO: So lange sie das nicht bekommen, wird auch das Nassfutter nicht gefressen. Haben sie dann ein Stückchen Trockenfleisch bekommen, wird danach auch der Napf mit Nassfutter leer gefressen.
Und ja, bei der Hitze fressen sie nur sehr wenig.
 
Moonrise88

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
407
  • #17
Noch danke an alle, die gepostet haben, ich kann Entwarnung geben ;)

Tja, also die Viecher haben seit Montag morgen, noch bevor die TA-Praxis offen hatte, wieder gefressen als wär nix gewesen :rolleyes::ROFLMAO:

Mit Wendy geh ich heute zur vorgezogenen SDÜ-Kontrolle, Tigger kann erstmal zuhause bleiben, da mach ich mir keine Sorgen mehr.

Ich bin tatsächlich bisher immer hart geblieben, Näpfe blieben so lange stehen bis sie leer waren oder das Futter wirklich eklig gerochen hat, also auch gerne mal 24 Stunden. Und danach wurde rigoros die nächste Dose gefüttert, wo halt nochmal das selbe Futter drin war.
Jetzt wo sie wieder Appetit haben, fressen sie auch wieder alles, was ich ihnen hinstelle, ohne auf etwas Besseres zu warten ;)

Tigger hat Phasen wo er schlecht frisst, da hilft dann tatsächlich ein Leckerli davor oder auch mal ein Stückchen aus der Hand geben, dann frisst er den Rest ganz normal aus dem Napf. Braucht da dann quasi ne "Starthilfe". Wenn Wendy das Futter nicht ganz so gerne mag, hilft ein Bisschen Trockenfleisch als Topping oder auch Parmesan. So ein Drama wie jetzt haben beide noch nie gemacht eben grade auch weil ich bisher immer hart geblieben bin und sie dementsprechend echt kaum mäkeln, deswegen hab ich mir auch solche Sorgen gemacht 🙈
 
  • Like
Reaktionen: Katzenmama2021 und Markus und Mr.Winter
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.758
  • #18
Das würde ich so nicht bestätigen. Bei uns ging so die Katastrophe an. Es wurde genmäkelt, nur noch Sorten genommen, die es vorher noch nicht gab. Da es auch warm war und ja noch wenig gefressen wurde, dachte ich mir nicht viel dabei. Dann wurde NF nicht mehr angerührt, nur TF oder Leckerchen, irgendwann auch die nicht, obwohl eindeutig Hunger vorhanden war. Grund war eine Darmentzündung kombiniert mit Giardien (Durchfall kam erst nach über einer Woche mäkeligem Essen). Es endete mit einem dreitägigen Klinikaufenthalt, Tropf etc.
Und bei uns war es eine Leberentzündung und was für eine.
Weil das Immunsystem so abgelenkt war mit der Leberentzündungbekämpfung, brach Lymphdrüsenkrebs aus, die erste TK hat es nicht im Griff bekommen. Die Onkologin sagte auch, Mäkeln sollte man nachgehen. Ich hörte auf eine Nachbarin mit ihre blöde Mäkelkommentar und seit dem, ärgere ich mich immer wieder. Denn jetzt habe wir schon ein Problem

Ein Sicherheitscheck ist wichtig. ich wurde nie mehr auf Mäkeln mehr hören, wir haben dafür teuer bezahlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

A
Antworten
12
Aufrufe
639
Lord
Lord
HeinrichderErste
Antworten
32
Aufrufe
4K
Dachsi
D
Z
Antworten
0
Aufrufe
20K
Zhiva
Z
Katrin1981
Antworten
23
Aufrufe
2K
Lirumlarum
Lirumlarum
Wukimika
Antworten
3
Aufrufe
729
Simone H.
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben