Geranien!!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2006
Beiträge
2.385
Aber bevor ihr denkt OHJEEEE!

Ich bin darüber eigentlich eher froh :oops:

Am Dienstag fand ich mal wieder ein Durchfallhäufchen VOR dem Klo... Herr Nepi wieder! Man was das stinkt :eek: Da hab ich´s einfach eingetütet und meiner TÄ in den Briefkasten geworfen (schöne Post :D). Heute kam dann die Antwort: Nepischatz hat Giardien! Zunächst hab ich auch einen Schreck bekommen, aber dann... Meine TÄ meint, dass er das wahrscheinlich schon länger mit sich rumträgt und wir sie bei den Proben einfach nicht erwischt haben.

Wer Nepi´s Geschichten kennt weiß, dass er immer wieder unter Durchfall gelitten hat und wir ernsthaft dachten er hat eine Futtermittelallergie. Erst gestern habe ich bei Mel extra Futter für ihn bestellt! Er ist oft launisch und grantig. Habe ich meinen Kopf auf seinen Bauch gelegt, war er immer hart und es hat ordentlich geblubbert. Wir haben aber nie was entdeckt! Meine TÄ sagt auch, dass es gut ist, dass wir jetzt den Volltreffer gelandet haben. Sie kennt Nepi sehr gut und hat ihn sehr gerne. Sie sagt, ein paar Giardien machen erstmal nichts, aber sie haben sich wohl vermehrt.

So geht es Nepi prima, er ist seit einiger Zeit immer lieber und spielt viel mit Gino und schmust mit uns. Ich bin soooo froh, dass ich endlich weiß, was mit ihm (wahrscheinlich die ganze Zeit schon) nicht stimmt und ihm helfen kann :oops:

Vielleicht geht sein runder Bauch daher auch etwas weg und er ist nicht mehr so gefräßig.

Habe eben schon billiges Streu gekauft und bin noch auf der Suche nach einem Dampfreiniger, da ich nur einen Dampfbesen für den Boden habe. Das Rezept fürs Antibiotika bekomme ich am Samstag.

Und dann geht die Mission: Geranien ADE los :D:D:D
 
Werbung:
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
ich dachte erst, du hättest deine terasse neu bepflanzt:rolleyes::D.

ich glaub du bist der erste mensch den ich kennenlerne, der sich über giardien freut;):D.
aber wer nepis geschichte kennt, der versteht dich.:)

dicken knuddler an dich und deine bande.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Marijke,

für gewöhnlich würde ich nicht "Glückwunsch" sagen, aber in Eurem Fall ist es offensichtlich doch so;)

Wenn Du magst, kannst Du unseren Dampfreiniger für die nächste Zeit haben.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
wenn du willst kann ich dir meinen hans dampf leihen, wohne auch in DU wenn ja melde dich einfach bei mir
 
ego77

ego77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
942
Ort
Bochum
Schön das Du endlich weißt woher der Durchfall kommt. Jetzt kannst Du endlich was tun. Viel Spaß beim Putzen.
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2006
Beiträge
2.385
Ui, ich danke euch für die lieben Angebote :)
(besonders Claudi, dachte du bist jetzt böse mit mir :( )

Meine TÄ sagt, wenn ich jeden Tag das Streu komplett auswechsle, das Klo sehr gut reinige und das Bad abdampfe, wäre das vollkommen ausreichend. Sie hat bisher nie die Erfahrung gemacht, das mehr wirklich notwendig wäre (Böden dampfe ich ja eh). Ich hoffe sie behält recht.

Wir behandeln auch nicht mit Panacur sondern direkt mit einem Antibiotika, was wohl ein AB für uns Menschen ist und sie gibt mir eine Anleitung wie ich das auf die Dosis für meine drei umrechne.

Habt ihr damit Erfahrung?


PS. Wegen dem Dampfreiniger muss ich mal gucken, brauche den ja morgen bereits. Da ist DO wohl etwas weit, bin ja nicht beim Stammtisch! Ich werde mich bei euch melden :)
 
M

Momenta

Gast
Hi Marijke,

Erfahrungen habe ich nicht, aber ich drücke Euch die Daumen!

Da Bine auch in DU wohnt, macht es ja Sinn, den Hans Dampf bei ihr abzuholen.

So ein Quatsch, warum sollte ich sauer sein? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun :)

*daumendrück* für Euch, daß Ihr alles schnell in den Griff bekommt!
 
wiassi

wiassi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
144
Ich hatte die Viecher auch, haben die Tiger aus dem TH mitgebracht....


Dampfreiniger kann kontraproduktiv sein, denn in feuchtem Milieu halten sich die Viecher erst recht Und der Dampf ist zwar an der austrittsöffnung sehr heiß, aber am Boden selbst schon nicht mehr ausreichend. Ich hatte damals mir von allen Bekannten alte handtücher geliehen und alle Katzenliegeplätze damit abgedeckt, täglich gewechselt und gekocht. alle Wasserbehälter täglich schrubben und neu befüllen, Wasserbrunnen etc außer Betrieb nehmen.
War bei mir damals auch so, das der TA meinte die auch dir empfohlenen Maßnahmen würden reichen..... Aber alle, die ich damals kontaktiert hatte und die es dann nicht auch über die Putzfimmelschiene angefasst hatten, wurden mit Rückfällen "belohnt". Ich war mit einem Durchgang fertig.

Wir hatten damals zunächst das Metronidazol bekommen.Bei uns hat aber erst Panacur was gebracht.
Die Metronidazol-Tabletten hat Sindbad gehaßt und sie haben das zarte Vertrauen was er gerade aufbauen wollte nachhaltig zerstört. Panacur war weniger schlimm.Der Trick bei der Behandlung war, unterschiedlich lange Pausen zu machen. also 5 Tage geben, 3 Tage pause, 5 tage wieder geben, 5 Tage Pause, noch mal 3 Tage geben.. irgendwie so ohne Rhytmus. Zuletzt 10 Tage Pause und dann Nachkontrolle.
 
P

Pino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2007
Beiträge
594
Meine TÄ sagt, wenn ich jeden Tag das Streu komplett auswechsle, das Klo sehr gut reinige und das Bad abdampfe, wäre das vollkommen ausreichend. Sie hat bisher nie die Erfahrung gemacht, das mehr wirklich notwendig wäre (Böden dampfe ich ja eh). Ich hoffe sie behält recht.

Wir behandeln auch nicht mit Panacur sondern direkt mit einem Antibiotika, was wohl ein AB für uns Menschen ist und sie gibt mir eine Anleitung wie ich das auf die Dosis für meine drei umrechne.

Habt ihr damit Erfahrung?

Wir haben erst vor kurzem den "Geranienkampf" durchgeführt, wir haben die Kaklos alle zwei Tage komplett entlehrt, ausgedampft und desinfiziert, alle Liegeflächen wurden an zwei Tagen hintereinander abgedampft lt. meiner TA ist das nötig, da beim 1. Mal die Biester aktiviert und beim 2. Mal eliminiert werden! Auf die Liegeflächen kamen dann Handtücher, die jeden Tag ausgekocht wurden und die Böden habe ich mit Disifin Animal geputzt (kannst Du im Internet beim Hersteller bestellen). Mit einem AB habe ich keine Erfahrung, wir haben die 5-3-5 Tageskur mit überdosiertem Panacur gemacht. Ich wünsche Dir, daßIhr ganz bald giardienfrei seid!
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #10
PS. Wegen dem Dampfreiniger muss ich mal gucken, brauche den ja morgen bereits. Ich werde mich bei euch melden :)

wäre kein problem könntest du sofort haben und falls du nicht motorisiert bist wohne direkt an der bahnstation
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2006
Beiträge
2.385
  • #11
@bine Doch ich habe ein Auto :) Wo wohnst du denn????

Das mit den Handtüchern ist kein Problem (Wassersporthaushalt) werde das dann wohl auch machen. Für den Boden habe ich einen Dampfbesen, der ist ja dann auch direkt am Boden mit seinem heißen Dampf :)

Gott sei Dank schläft Nepi nicht im Bett *puh*

Über ein Desinfektionsmittel werde ich mich mal erkundigen, hoffe meine Mum kann was aus der Praxis mitbringen. Einen Brunnen haben wir gar nicht und die Näpfe werd ich dann auch mal täglich schrubben und heiß waschen (Spüline).

Glücklicherweise steht unser Kaklo auch im kleinen Gäste WC, so dass es nicht soooo viel Arbeit ist dort alles täglich zu reinigen.
 
Werbung:
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #12
Also... ich sag mal ohje... denn ich kann Giardien so gar nichts Positives abgewinnen... ;)

Mir fallen ehrlich gesagt nicht viele Möglichkeiten ein, die es erlauben, Giardien nicht zu diagnostizieren. Habt ihr denn nicht direkt danach gesucht bzw. wurde dann lediglich im Labor nach Zysten untersucht?

I.d.R. wird beim TA zuerst ein ELISA-Test gemacht, der einen Giardienbefall entweder bestätigt, oder ausschließt. Auch im Labor wird oft der ELISA-Test durchgeführt - manchmal zusätzlich auch noch die mikroskopische Untersuchung nach Giardienzysten.
Der ELISA-Test ist ein Schnelltest, der den Stuhl auf Antigene untersucht. Sind Antigene vorhanden, zeigt der Streifen eine Rotfärbung. Dabei ist es unerheblich, ob nur ganz wenige oder massenweise Antigene vorhanden sind. Auch ein bißchen Rot ist definitiv ein Positiv-Befund.

Antigene sind selbst nach erfolgreicher Behandlung gegen Giardien noch bis zu 6 Wochen im Darm/Stuhl nachweisbar! Von daher eignet sich der ELISA-Test zwar zur Erstdiagnose, aber nicht unbedingt dafür, festzustellen, ob Giardien nach einer Behandlung wirklich nicht mehr im Darm vorhanden sind. Tests zur Überprüfung einer erfolgreichen Behandlung sollten also immer im Labor mikroskopisch durchgeführt werden.
Aber auch genau diese Tatsache, dass Antigene auch trotz Behandlung immer noch nachweisbar sind, macht es mir so schwer zu glauben, dass die Infektion schon länger das Problem ist. Beim ELISA-Test gibt es aus den vorgenannten Gründen bei dauerhaftem Befall eigentlich keine Phasen, die auch mal einen negativen Befund zulassen...

---------------

Das Dampfen macht lediglich in der Katzentoilette Sinn. Alles andere macht dich verrückt - ich schwöre es dir... Du kannst es auch gar nicht bewältigen... ;)
Begründung: Um Giardienzysten mit einem Dampfreiniger zu zerstören, musst du jeden Zentimeter deiner Wohnung mindestens eine Minute lang mit dem heißen Dampf bearbeiten, sonst tötest du sie nicht ab, sondern züchtest nur noch Neue, da Giardien sich in feuchtem Klima prima halten... ;)

Ich würde alle Schlafplätze mit kochbaren Tüchern abdecken, die du täglich wechselst.

Wenn du Betttücher ausrangieren kannst, könntest du diese auch auf dem Boden von stark frequentierten, nicht leicht zu säubernden, Flächen auslegen.

Wenn deine Katzen mit im Bett schlafen, solltest du alle 2 Tage die Bettwäsche kochen.

Hast du ein Dampfbügeleisen? Damit kannst du Teppiche, Kratzbaum usw. bearbeiten. Mit dem heißen Dampf kommst du auch in die Tiefen und danach kannst du die Flächen gemütlich trockenbügeln. Diese Hitze überlebt auch keine Zyste...

Fress- und Trinknäpfe sollte täglich mit kochendem Wasser gereinigt werden. (Auch hier wieder mindestens 1 Minute das kochende Wasser in den Näpfen stehen lassen).

Wenn du dir die Milimeterdampferei des Katzenklos sparen möchtest (denn auch hier musst du ja jeden Zentimeter minutenlang bearbeiten), könntest du auch 1 - 2 große Töpfe voll kochendem Wasser ins Kaklo schütten und ein paar Minuten einwirken lassen. Den Toilettenrand würde ich noch zusätzlich desinfizieren.
Die beiden Desinfektionsmittel, die bei Giardien sicher greifen, heißen Disifin und Neopredisan. Auch hier gilt: ca. 1/4 Stunde einwirken lassen, damit die Zysten zerstört werden können.

Wenn du dampfst, kannst du ein wenig Essig mit ins Dampfwasser geben. Die Essigsäure greift die „Schale“ der Zysten an und hilft so bei der Zerstörung derselben.

Tägliche Reinigung der Katzentoilette ist allerdings unerlässlich. In einem einzigen Stuhlgang werden Millionen von Giardienzysten ausgeschieden nur nur 10 von diesen Dingern reichen für eine Infektion (Neuinfektion bei deinen anderen Katzen und Reinfektion bei Nepi).

---------------

Als Medikation würde ich dir eher zum Fenbendazol als Tabletten raten, als direkt zum AB. Ich denke mal, es soll das Metronidazol werden? Das Menschpräparat dazu heißt übrigens CLONT.
Das Metro hat - wie die meisten ABs - unangenehme Nebenwirkungen ist irre bitter (was die Tablettengabe nicht gerade zum Vergnügen macht) und ist auch sehr belastend für den Organismus.
Das Fenbendazol (z.B. als Panacur beim TA erhältlich) wird i.d.R. sehr gut vertragen, hat so gut wie keine Nebenwirkungen, ist geschmacksneutral (was die Eingabe recht einfach macht) und kann bei Bedarf auch gut überdosiert werden. Eine Überdosierung gegenüber einer normalen Entwurmung ist bei Giardien sowieso angesagt (ca. 1,5-fache gegenüber einer normalen Entwurmung).

Allerdings gibt es auch Panacur-Paste auf dem Markt, die wohl nicht so gut zu handhaben ist, da aufgrund der Überdosierung eine ziemliche Menge gegeben werden muss und es von den Katzen auch nicht so gerne genommen wird.
Oft spucken sie einiges wieder aus und dann ist die passende Dosierung eben nicht mehr gewährleistet.
Deshalb würde ich immer eher zu den Tabletten greifen. Man kann diese auch zu Pulver zerdrücken und sie in Vitamin- oder Malzpaste einrühren. Da sie den Geschmack nicht beeinträchtigen, wird die Paste damit immer noch gerne genommen ;)

Bei der Dauer der Medikation ist darauf zu achten, dass ein Giardienzyklus ca. 15 Tage beträgt und es wird oftmals angenommen, dass sich die Giardien bei Beginn der Behandlung in die Gallengänge und in die Galle zurückziehen und sich erst wieder in der Medikamentenpause zurück in den Darm begeben. Das könnte bedeuten, dass die Behandlung 5 - 3 - 5 nicht ganz ausreichend wäre.

Was ganz wichtig ist, ist auf jeden Fall eine Darmsanierung. Auch durch die bevorstehende Behandlung wird im Darm noch zusätzlich einiges ins Ungleichgewicht kommen. Präparate zur Darmsanierung gibt es bei deinem TA, du kannst aber auch zu Probiotika greifen.
Denn wichtig für eine positiv verlaufende Behandlung und Genesung ist ein gut funktionierendes Immunsystem, d.h. der Darm - der den größten Anteil am Immunsytem hat - muss geschont und geheilt werden, damit das Immunsystem wieder ausreichend eingreifen kann.

Katzen mit einem gesunden Immunsystem könnten Giardien auch oft selbst in den Griff bekommen.

Wenn keine anderen immunschwächenden Erkrankungen vorliegen, sollte der Giardienspuk bei Nepi in ein paar Wochen vorbei sein...

Viel Glück!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24. Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
62
Ort
Gröbenzell/München
  • #13
Mir gings wie der Claudia, hab auch nicht gleich geschnallt.

Na dann gut putz:rolleyes:!

LG
Karin
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2006
Beiträge
2.385
  • #14
Meine TÄ hat mir zum AB geraten, sie meint das hilft in jedem Fall. Panacur nicht immer...

Tabletten sind kein Problem bei meinen dreien, vor allem wenn sie so klein sind.


Nepi hat ein sehr gutes Immunsystem, er war noch nicht einmal krank seid wir ihn haben. Bis auf den Durchfall eben :rolleyes:

Giardien sind ja im Kot nicht immer nachweisbar und der Durchfall war ja immer mal wieder für einige Wochen weg!!!


Ich bekomme Desinfektionsmittel welches in Arztpraxen verwendet wird, das hilft garantiert gegen Geranien!!!
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #15
Meine TÄ hat mir zum AB geraten, sie meint das hilft in jedem Fall. Panacur nicht immer...
Andere TÄ behaupten genau das Gegenteil... ;)

Einige hatten mit Panacur gute Erfolge, dafür hat sich mit Metro gar nichts getan. Andere hatten mit Metro auch sofort Erfolg...
Du wirst es ausprobieren müssen... Eine Garantie für 100%igen Erfolg ist Metro allerdings nicht...

Der Nachteil des AB ist - mal abgesehen von den möglichen Nebenwirkungen - dass du nebenbei ein paar Resistenzen züchten könntest und das könnte dann problematisch werden, wenn einmal eine andere Erkrankung vorliegt und das AB dann nicht mehr greifen kann.

Generell wird aber das Fenbendazol/Panacur bei Giardien als das Mittel der Wahl genannt.

Giardien sind ja im Kot nicht immer nachweisbar und der Durchfall war ja immer mal wieder für einige Wochen weg!!!
Giardienzysten werden nicht bei jedem Stuhlgang ausgeschieden. Die Antigene sind allerdings dauerhaft nachweisbar...
Deswegen hatte ich ja die beiden Verfahrensweisen der Tests beschrieben...

Ich bekomme Desinfektionsmittel welches in Arztpraxen verwendet wird, das hilft garantiert gegen Geranien!!!
Das sagte mir Shari's TÄ damals auch, weil sie es einfach - fälschlicherweise - vorausgesetzt hat. Wichtig ist auch die Einwirkzeit. Einfach draufsprühen und wegwischen funzt nicht. Dann kann man es auch gleich lassen... ;)

Als die TÄ dann beim Hersteller des Desinfektionsmittels nachfragte, bekam sie dann die Antwort, dass die Wirksamkeit bei Giardien überhaupt nicht bewiesen bzw. getestet war.
Daraufhin hat sie sich schlau gemacht und sie nannte mir das Neopredisan.
Das Disifin hatte ich durch nachfragen beim Hersteller ausfindig gemacht. Die Wirksamkeit wurde getestet.
Disifin hat hier bei uns wunderbar funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.639
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #16
Hallo ihr Lieben,

ich glaub du bist der erste mensch den ich kennenlerne, der sich über giardien freut;):D.
Doch, mich!!! An den Mistviechern, die nicht diagnostiziert worden sind, ist mir beinahe eine Mutterkatze mit 2 Wochen alten Welpen verreckt:eek:
aber wer nepis geschichte kennt, der versteht dich.:)

Verstehe ich völlig, denn man weiss wenigstens, womit man es zu tun hat. Keine unnützen AB-oder Cortisongaben mehr, die eh nichts bringen; keine unnütze Allergiebehandlung oder Verdacht auf IBD... Man bekommt diesen fürchterlichen Gestank wirklich in den Griff und die "Geranien" auch:D

Hier mal was zur weiteren Erheiterung:
Teufelines Katzenstreutest bei Geranienbefall im Mehrkatzenhaushalt:
ich bin zur Zeit doppelt bestraft: Giardien bei den Katzis und täglich Klos mit kochendem Wasser desinfizieren und Klos komplett auskippen. Damit das ganze nicht gar so teuer wird, gibt es auch nur ganz günstige/billige Streu, sonst könnte ich auch 50€-Scheine in den Müll hauen....
Und so begaben sich Teufeline und Mann in einen Fressnapfmarkt und kauften alles was gross und günstig war,hauptsache streuähnlich.
Die Testobjekte sind 6 Kaklos und 15 Katzen, davon 5 Kitten im Alter von 4 Monaten, zwei potente Kater und eine dicke kastrierte Mopsi, die wirklich nur in saubere Klos geht....

Und jetzt unsere Gruselliste:

5. Sägespäne für Kleintiere: wider erwarten recht gut. Bindet Urin! Riesiges Minus ist, dass es überall hingeschleppt wird, gar nicht gut bei Infektionskrankheiten, die über Kot verteilt werden können!
Schlittenfahrende Katzenkinder sind auf der Rodelbahn sehenswert, aber nicht unbedingt im Wohnzimmer in einem Haufen Sägespäne. Es verleitet doch eher zum Staubsaugen und Dampfreinigen....

4. Silicat-Streu: hört sich gut an, das Urin aufgenommen wird oder besser werden soll. Wenn Mopsi pieselt, dann schwimmt das Klo. Mopsi ist nicht nierenkrank, aber wenn 8 kg Katze pieseln, sind das die Niagarafälle der Katzenwelt und eine Packung von dem Zeug sind dahin. Da geht auch keine andere Katze mehr drauf, oder geht hier jemand auf ein Klo, wenn der Abfluss verstopft ist?

3. Thomasstreu ohne Klump:"Schatzi, vor dem grossen Klo (Mörtelwanne) liegen fünf Häufchen. Mach das mal weg!"- Danke für diese Nachricht, angetrautes Eheglück
icon_twisted.gif
Ein Blick in das Klo, sieht gut aus. Streuschaufeltest: Ach du K***e, die Streu schwimmt oben. Die Babies wären ersoffen ohne Schwimmreifen. Katzenkacki schwimmt übrigens unter der Streu im Pippi.
Fazit: ziemlich eklig das ganze.

2. Multifit biofresh: riecht wie kleingeraspelter WC-Stein, sieht aber ganz gut aus und staubt nicht so sehr. Pipi ergibt aussiebbare Böller. Wäre wirklich ok, wenn da nicht die beiden Kater wären.... Katerpipi in geraspelten WC-Stein führt zu Spontan-Asthma, ABC-Alarm und dem Wunsch nach einem Spontanurlaub auf Hawaii, auch mit Gasmaske.
Kann man wirklich kaufen, nur Kater solten kastriert sein, wenn sie da reingehen.


1. Und jetzt das absolute Highlight: Fit+ Fun bioclean Klumpstreu.
Sieht aus, wie das, was ich Samstags in der Gosse zusammenfege, riecht auch so; staubt genauso, ausser,das man im Haus nicht so auf die Windrichtung achten muss.
Das Zeug klumpt sogar..., schon in der Tüte.
Wenn überhaupt eine Katze hineinpieselt, verwandelt es sich in eine nicht definierbare graue Masse, mit der Konsistenz von Knete, die man aus dem Klo kratzen muss. Füllstand spielt keine Rolle, die Knete klebt immer unten.
Und es ist egal, wer reingepieselt hat, das Zeug stinkt wie ein verwesender Fisch in der Türzage. Und wir haben 10 Säcke davon gekauft
icon_rolleyes.gif

Das kann man weder Mensch noch Tier länger als 24 Stunden zumuten....

Ein Lob auf die Mietzis, die trotz Mief, nasser Füsse und K**** vor dem Klo diesen Ort immer wieder aufgesucht haben (verstehe ich nicht)

Das waren neben Darmparasiten unsere persönlichen Albträume!
Noch jemand hier, mit negativen Erfahrungen bei Katzenstreu?

LG, Kordula
 
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2006
Beiträge
2.385
  • #17
*lach* Wir haben jetzt Fit&Fun OHNE Klump gekauft.
Mal sehen wie das wird.... :rolleyes:

Ich geh jetzt mal schauen ob mein Rezept im Briefkasten ist *guckengeh*
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #18
Ohhhh Hilfe, ich les das jetzt erst!
Mein Patenkater hat ebenfalls die Giardien......
Wie ich ja schon häufig berichtet habe, hat bei Nero fast ein Jahr lang schulmedizinische Behandlung NIX geholfen........:mad::mad::mad:-erst die Bioresonanz kam jetzt nach knapp 8 Wochen zum Erfolg.

Also wenn Alles nix hilft......es gibt noch Mittel und Wege.....

NEPI - ich wünsch Dir gute Besserung!
Alles Liebe
Deine Patentante mit dem Leidensgenossen Nero......;)
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #19
sollte es uns einmal erwischen (hoffentlich nicht) dann würde ich es mit Spartrix probieren hab einiges gutes darüber gelesen
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
14
Aufrufe
517
biveli john
biveli john
Vyshr
Antworten
37
Aufrufe
1K
Vyshr
elca
Antworten
11
Aufrufe
300
elca
stups+tommy
Antworten
14
Aufrufe
578
stups+tommy
stups+tommy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben