Geeignetes Nassfutter nach Oxalat-OP

L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
Hallo zusammen,

wenn es ein ähnliches Thema schon gibt sorry. Habe in der Suche nichts gefunden.

Nachdem unser Kater am Montag wegen Oxalat-Steinen operiert werden musste, sind wir jetzt auf der Suche nach einem neuen, hochwertigen Nassfutter, dass möglichst ein neues Auftreten von solchen Steinen verhindert (zumindest wenn die Fütterung der Grund war).

Ich habe zwar schon in den Threads zu verschiedenen Nassfuttersorten ein bisschen gestöbert, aber als relative Anfängerin beim Thema "vernünftige" Katzenfütterung bin ich von den vielen Informationen ein bisschen überfordert.

Eventuell ist hier ja jemand dabei, der ebenfalls eine/n schon mal an Oxalatsteinen erkrankte/n Katze/Kater hat und von seinen Erfahrungen mit verschiedenen Futtersorten berichten kann?

Vielen Dank schonmal im Voraus! :)

Achso, noch als Hinweis, ich hatte es vor einiger Zeit (ist aber bestimmt schon 1-2 Jahre her) schonmal mit GRAU versucht, das fand er aber leider gar nicht so toll...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Da hänge ich mich mit dran, wenn ich darf.
Meine Katze hat ebenfalls Oxalat Kristalle. Sind heute um eine OP drumherum gekommen und muss sie nun mit dem Futter umstellen.
 
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
Natürlich darfst du.
Hab heute früh schon im "innere Krankheiten" Bereich deinen Beitrag gelesen und gedacht, dass wir ja ähnliche Probleme gerade zu haben scheinen. ;)
 
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
Hallo Suse21,

da bin ich mir jetzt leider gerade wieder nicht so sicher.
Habe wie gesagt gerade erst angefangen mich zu informieren, aber im allgemeinen liest man eher, dass
a) diese Diätfuttermittel auf Dauer nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sind und
b) dass ja zur Auflösung von Struvit eher ein niedrigerer pH-Wert benötigt wird, der allerdings das Entstehen von Oxalat erst begünstigt. Zumindest wenn ich das alles richtig verstanden und behalten habe... :rolleyes: - von daher frage ich mich, wie etwas tatsächlich gegen bzw. für beides wirken kann... :confused:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Es gibt bei Oxalatsteinen leider kein Futter was vorbeugend hilft.
Und es hilft auch nicht Spezialfutter zu kaufen.

Wichtig wäre den Urin immer im optimalen ph bereich zu halten.
Also 6.5 bis 7.2
Bei einem Wert unter 6,29 fällt Oxalat aus, über 7,2 Struvit.

Wenn die Katze/der Kater schon Oxalatsteine hatte ist auf den unteren Wert sehr zu achten, also nie unter 6,3 zu kommen.

Was auch sehr hilft und wichtig ist, kein Trockenfutter, nur Naßfutter füttern.
Und das Futter mit viel Wasser zu mischen.
Wenn der Urin immer schön verdünnt wird können sich die Kristalle nicht bilden, der Urin bleibt dann nicht so lange in der Blase sondern wird schnell ausgeschieden.

Ein Wert der auch wichtig ist ist das spezifische Gewicht vom Urin.
Daran sieht man die Konzentration (Dichte) vom Urin. Hier sieht man ob er zu konzentriert, zu dick, wird oder nicht.

Also, zu Anfang den Urin alle drei bis vier Wochen beim TA testen lassen auf neue Kristalle und den ph und das spezifische Gewicht.
Wenn dann nichts auffälliges ist später seltener.

Und daheim den ph vom Urin messen, möglichst täglich und möglichst nüchtern oder 5 Stunden nach der letzten Fütterung.
Dazu kann man Uralyt-u Teststreifen von Madaus benutzen, die gibt es in der Apotheke.

An Futtersorten ist wichtig daß sie hochwertig sind, gerne gefressen werden und der Fettgehalt nicht zu niedrig ist. Es darf sogar etwas Getreide drin sein, nur bei Struvit sollte man auf Getreide komplett verzichten.

Das sind die Infos die ich dazu habe. :)

Ach, ich habe auch eine Studie (Dissertation) zum Thema wenn es jemanden
genauer interessiert.
 
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
Hey Petra,

vielen Dank.

Die Studie klingt vllt ganz interessant, wenn du mir die mal zukommen lassen könntest?

Mit Wasser verdünnen bin ich schon bei, habe vllt am Anfang gleich versucht zu viel zu verdünnen, das fand er dann doof. Jetzt probiere ich es langsam zu steigern.

Und wegen dem guten Futter müssen wir uns dann wohl mal ein bisschen durchtesten, was ihm schmeckt.

Urinteststreifen hab ich auch heute in der Mittagspause besorgt. Werde dann mal versuchen morgen früh das erste mal nüchtern zu testen. Mal gucken wie wir das am besten hinbekommen. Wobei er momentan ja noch Metacam bekommt und (wenn ich mich nicht irre) auch noch ein Langzeitantibiotikum gespritzt bekommen hatte am Montag, da weiß ich jetzt nicht, inwieweit das den pH-Wert evtl beeinflusst....

Aber heute scheint es ihm wieder so gut zu gehen, dass ich optimistisch bin, dass wir das alles hinbekommen. :)

Übere weitere Tipps zur Fütterung und gerne auch zu einzelnen Futtersorten freue ich mich aber weiterhin. :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Schmerzmittel und Antibiotika verändern den Urin ph nicht so weit ich weiß.
Also einfach mal loslegen, das dauert in der Regel eh eine Weile bis man die nötige Routine dabei erlangt.

Schreib die Werte am besten in ein Buch, mit Zeitabstand zur letzten Fütterung und was vorher gefuttert wurde.
Dann bekommst du einen guten Überblick.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10


Ich lese mir das noch mal morgen genauer durch.
Wobei ich schon was zu beanstanden habe. Man kann Erkenntnisse der Menschenmedizin und -ernährung nicht auf Katzen eins zu eins übertragen.

Wichtig auch!! Der Urin-ph sollte nicht unter 6,29 sinken.
Oxalat fällt nachgewiesen bei Werten darunter aus.
Der optimale Wert ist 6,3 bis 7,2
je nach Steinart die schon vorlag kann man also schauen daß man in dem Bereich von 6,5 bis 7,2 (bei Oxalat)
oder eher bei 6,3 bis 7,0 (wenn Struvit vorlag) bleibt.

wenn man es so genau hinkriegt, ist eh schwierig das so konkret einzustellen.
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
  • #11
Danke Petra.
Fiby's Wert lag bei 5,0 :(
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Das ist viel zu niedrig. :oops:

Was hast du vorher gefüttert?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
  • #14
Welche Auswirkungen hat es denn auf den pH-Wert wenn man ihn nicht nüchtern misst? Ist der tendenziell höher oder tiefer? Oder hängt das davon ab, was gegessen wurde?
Habe unseren Carlos heute früh nicht mehr nüchtern auf dem Klo erwischt und dann msl so etwa 2 bis 2 1/2 Stunden nach dem Frühstück gemessen (ich hab gelesen man soll 5 Stunden warten, oder?), da ging er grad auf Klo und ich wollte mal testen, ob das mit einfach drunter halten beim pinkeln funktioniert (tut es, stört ihn nicht, ich hatte dann nur irgendwie ne nasse Hand :D). Da lag der Wert von der Farbe her so zwischen 7,0 und 7,2. Also eigentlich gar nicht so schlecht (oder?) allerdings ja noch beeinflusst vom Futter...

Danke für den Link, das les ich mir heute Abend mal durch!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
link gesehen, alles klar.
Wenn du Fragen dazu hast melde dich. Ich habe das "Ding" schon diverse male gelesen.

Der ph geht nach dem fressen hoch, dann mit der Zeit wieder runter, deshalb das mit nüchtern oder eben 5 Stunden nach dem fressen.
Wenn er zwei Stunden nach dem futtern bei 7 lag wird der Wert nüchtern eher bei 6 oder 6,5 liegen.

Schreib am besten alle werte auf, immer mit dem Futter und der Zeit nach der Fütterung, dann kriegst du mit der Zeit einen Überblick.

Aber schon mal genial gut daß er es akzeptiert daß du mit den Teststreifen hantierst ohne daß er weg läuft. :D
 
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
  • #16
Oh ja. Aber er ist eh ein ganz entspannter. Im Gegensatz zu unserer Lilli. ;)
Glaub er hat sich auch daran gewöhnt, dass wir in den letzten Tagen schon ständig gucken kommen sobald er auf Klo ist, da macht das dann scheinbar auch nichts mehr. :D
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #17
So ganz verstehe ich beide Links nicht.:oops:

Beide sagen aus, das der PH-Wert der entscheidende Faktor ist. Aber wärend im 2. Link nicht steht, wie der erreicht werden kann, wird im 1. Lind empfohlen, Mais, Weiizen und Kartoffeln zu füttern?
Steht das nicht im krassen Gegensatz zu dem, was im Forum dazu vertreten wird?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Also der link den ich eingestellt habe ist eine wissenschaftliche Dissertation. Ich habe sie schon mehrfach gelesen und das hat alles Hand und Fuß, ist nachvollziehbar und fundiert.
Der erste link ist eine Ausarbeitung einer einzelnen Frau, ich finde keine weiteren Angaben ob sie eine medizinische Ausbildung hat oder warum und mit welchem Fachwissen sie diese Ausarbeitung verfasst hat.
Ist meiner Meinung nach also zur Information mit Einschränkungen geeignet aber nicht alles was da angegeben wird würde ich für bare Münze nehmen.
Was sie da schreibt über Geflügelmehl was gut sein soll :rolleyes: und Reis oder Getreide im Futter ist Quatsch.
Und sie gibt an daß man auch Trockenfutter verfüttern kann wenn die Katze nur genügend Harn absetzt.
Das zeigt mir daß sie das Problem Harngries nicht verstanden hat.

Also, bei Struvit sollte man komplett auf Getreide verzichten weil es den ph wert vom Urin verschlechtet und Struvit begünstigt.
Bei Oxalat ist das Problem nicht da, das heißt man kann auch ein Futter mit einem Getreideanteil geben.
Allerdings ist es grundsätzlich nicht günstig einen hohen Getreideanteil zu haben, unabhängig vom Thema Harngries.

Weiterhin gibt es keine Vorbeugung vor Oxalat durch Futter und es gibt kein Futter was helfen würde Oxalat aufzulösen.

Es bleibt also dabei hochwertiges Naßfutter mit Wasser zusätzlich und der Verzicht auf Trockenfutter ist die Basis bei Harngries grundsätzlich.

Und eben messen und den ph im Auge halten so wie das spezifische Gewicht vom Urin.
Bei Struvit kann man den Urin ansäuern.
Bei Oxalt könnte man versuchen mit verschiedenen Nahrungsmitteln einzugreifen aber davon ist nicht bewiesen und nichts belegt und alles ist Versuch und eine eventuelle Möglichkeit daß es was bringt.
So weit ich weiß sollte die Nahrung nicht fettreduziert sein sondern einen eher höheren Fettgehalt haben.
Etwas Sahne oder Butter könnte man als Zusatz probieren.
Aber das ist wie gesagt Spekulation, nicht belegt.

Hühnermehl und Getreide bleibt Mist, immer und grundsätzlich. :cool:
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
  • #19
Ich gebe zu, ich bin genauso "schlau" wie vorher auch.:oops:

Also hochwertig füttern?
Ging heute ordentlich in die Hose bei ihr. Hungerstreik bis ich ihr das weniger gute hingestellt hatte. :(
Sie frisst Cachet und Opticat.
Ach Mensch.....:(
 
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
  • #20
Wie lange kann man so ein Nassfutter denn stehen lassen? Also im Schüsselchen meine ich? Wenn sie es nicht direkt fressen mögen und merken es gibt so schnell nichts anderes überlegen sie es sich ja vllt doch? Ich bin nur immer unsicher, wie lange das gut ist...

Ich habe mir mal ein Testpaket mit verschiedenen höherwertigen Dosen bestellt und will mal gucken, was er (bzw. unsere Lilli ja genauso) davon annimmt...

Evtl. kann man ja für den Anfang das Cachet immer ein bisschen untermischen? (Das lieben unsere nämlich auch....)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
9
Aufrufe
761
S
Abunai
Antworten
55
Aufrufe
25K
Abunai
K
Antworten
19
Aufrufe
6K
krissi007
krissi007
L
Antworten
23
Aufrufe
986
Irmi_

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben